Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Bereich für Upgrades und Veränderungen gegenüber dem Serienstand.
Beispiel: andere Rad/Reifenkombinationen, Veränderungen der Motorsteuerung usw.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Fussel » 27.06.2019, 19:23

Hallo zus@mmen,

fährt von Euch auch jemand die Kombination Bilstein B6 mit 40 mm Tieferlegungsfedern im Typ 44? Bevorzugt im Avant mit schwerem Heck und ohne Versteifung an der Rücksitzbank aufgrund der fehlenden Ablage... Ich hab die Kombination in meinem 100er Avant Quattro Sport (NF2, Bj 9/90) verbaut. Das Fahrverhalten hätte ich mir besser gewünscht: sportlich straff aber nicht zu hart. Insgesamt passt auch alles, mir ist die Wankneigung der Karosse in den Kurven nur zu stark. An der Vorderachse ist der serienmäßige 26mm Stabilisator verbaut. Eine Domstrebe vorne fehlt noch und ist ebenfalls in Planung. Hinten wird im Winter ein Stabi aus dem S6 Einzug erhalten.

Mein altgedienter Audi Werkstatt-Meister, der früher auch Slalom fuhr, meinte nach einer Probefahrt, dass die Dämpfer zu weich sind. In anderen Fahrzeugen war ich mit den Bilstein B6 bislang immer zufrieden. Oft auch in Zusammenhang mit H&R-Federn.

Derzeit fahre ich noch die Aero-Standard 7,5x15" Felge mit 215/60 R15 Reifen älteren Baujahrs und will auf die BBS V8 Felge 8x16" mit 225/50 R16 und niedrigerem Querschnitt umsteigen. Ich hoffe, dass damit auch die Wankneigung weniger wird. Die 16"er werden aber sicher keine Wunder bewirken.

Spur und Sturz sind frisch vermessen: vorne mit -1°45‘ etwas viel Sturz, weniger ging aber nicht, aufgrund der zu kurz geratenen Langlöcher im Dom. Hinten ist der Sturz bei Werksangaben. Die Spur ist sowohl vorne und hinten in Richtung Vorspur eingestellt.

Daher meine Fragen:
Taugt die Kombination B6 mit H&R nicht?
Muss ich den Fehler der Wankneigung woanders suchen?
Gibt es noch weitere Möglichkeiten zur Abhilfe?

Ich bin auf Euer Feedback und die Infos gespannt!

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Prozac » 29.06.2019, 01:47

Hi Fussel,

ich fahre die kombination in meinem 200er. Das ist aber leider nur eine Limo...
Ich finde die kombination so sehr gut, fast schon zu straff aber noch im Rahmen. Seitenneigung gibt es so nur noch sehr wenig!
Hatte vorher die H&R Federn mit gelben Konis und das war viel zu hart, bei kurzen Querfugen an Brücken etc. hat es damit immer bis ins Lenkrad geschlagen.
Welche Rad/Reifen kombination fährst du denn?
Hast du neue Stoßdämpfer eingebaut oder hast du gebrauchte gekauft?
Wie sieht es mit der Domstrebe aus? Ist auf jeden Fall zu empfehlen!

Gruß Jan
Prozac
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 31.03.2008, 18:46
Wohnort: Mainz

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Fussel » 29.06.2019, 08:56

Servus Jan,

Prozac hat geschrieben: Welche Rad/Reifen kombination fährst du denn?

>> Derzeit fahre ich noch die Aero-Standard 7,5x15" Felge mit 215/60 R15 Reifen älteren Baujahrs und will auf die BBS V8 Felge 8x16" mit 225/50 R16 und niedrigerem Querschnitt umsteigen. Ich hoffe, dass damit auch die Wankneigung weniger wird. Die 16"er werden aber sicher keine Wunder bewirken.

Prozac hat geschrieben:Hast du neue Stoßdämpfer eingebaut oder hast du gebrauchte gekauft?

Der Vorbesitzer hatte mir zwar noch zwei für vorne mitgegeben. Da ich aber nicht wußte in welchem Zustand die sind, stehen die bis auf weiteres erstmal in der Halle. Im Zuge der kompletten Fahrwerksrevision sind daher auch alle Stoßdämpfer neu von einem Händler gekauft.

Prozac hat geschrieben:Wie sieht es mit der Domstrebe aus? Ist auf jeden Fall zu empfehlen!

>> Eine Domstrebe vorne fehlt noch und ist ebenfalls in Planung. Das kommt jetzt drauf an, bis wann ich die Verbindungsstrebe gebaut bekomme und ich die Bleche an den Domen angepasst habe. Ich gehe aber mal von August aus.

Bislang bin ich nur eine sportliche Limousine gefahren (Turbo Exclusiv) und mit so einem Fahrverhalten - was die Kurvenagilität betrifft - wäre ich im Avant vollends zufrieden. Leider habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten zu einem anderen Typ44 Avant. Das Fahrwerk an sich ist straff, da gibt es nichts zu meckern. Wenn das Schaukeln wie auf einem Hochseedampfer in den Kurven nicht wäre. Die diversen Audi Typ44 Modelle - allesamt Limousine - meiner Eltern früher waren eher auf Komfort ausgelegt und allesamt Serie. Hier bin ich aber leider nur den letzten mit 3 Gang Automatik für ein paar Monate selbst gefahren.

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Kai aus dem Keller » 29.06.2019, 14:03

Moin!
Also ich fahre in allen meinen Autos Bilstein B6 oder B8 (gleicher Dämpfer in gekürzt) mit unterschiedlichen Tieferlegungsfedern. In allen Autos ist das Fahrverhalten eher straff und nicht wankend o.ä. Dabei ist es egal ob es sich um ne Limo, nen Avant, nen Coupé, typ44, 89, C4 oder D11 handelt. Lediglich der V8 ist tendentiell nicht ganz so straff wie die anderen. Er ist aber natürlich auch der schwerste. Es sind aber alle Autos mit diesen Fahrwerkskombis zu echten Kurvenräubern geworden! Fahre damit schneller durch Kuven als manch neuer "Sportkleinwagen" ala Focus rs o.ä.
Wenn das bei Dir nicht so ist, dann stimmt da was nicht...

Gruß,
Kai
Benutzeravatar
Kai aus dem Keller
Entwickler
 
Registriert: 29.01.2008, 16:12
Wohnort: Hamburg (Süd)
Fuhrpark: 200 20V rot
200 20V schwarz
200 20V Avant silber
100 Sport Avant 10VTQ
V8 4,2 blau
A6 C4 2,6 fronti LPG

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon kpt.-Como » 29.06.2019, 14:46

Kai aus dem Keller hat geschrieben:Moin!
Also ich fahre in allen meinen Autos Bilstein B6 oder B8 (gleicher Dämpfer in gekürzt) mit unterschiedlichen Tieferlegungsfedern. In allen Autos ist das Fahrverhalten eher straff und nicht wankend o.ä. Dabei ist es egal ob es sich um ne Limo, nen Avant, nen Coupé, typ44, 89, C4 oder D11 handelt. Lediglich der V8 ist tendentiell nicht ganz so straff wie die anderen. Er ist aber natürlich auch der schwerste. Es sind aber alle Autos mit diesen Fahrwerkskombis zu echten Kurvenräubern geworden! Fahre damit schneller durch Kuven als manch neuer "Sportkleinwagen" ala Focus rs o.ä.
Wenn das bei Dir nicht so ist, dann stimmt da was nicht...

Gruß,
Kai



Kann ich so nur bestätigen und unterstreichen. :haken:

Meine 200 20V Limo war bis zum Schluss mit dieser Kombi H&R 40/40 und Bilstein B6 bestückt.
Ein fabelhaftes Fahrwerk.
und langsam war ich eigentlich nie. 8)

Koni, einmal und NIE wieder.
Jedoch nicht im 44er sondern das war ein Kadett City.
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Fussel » 30.06.2019, 15:21

Hallo Kai,

das klingt ja schonmal gut. Also bin ich schonmal auf dem richtigen Weg...

Kai aus dem Keller hat geschrieben:Wenn das bei Dir nicht so ist, dann stimmt da was nicht...

Die Frage ist nur was...? :shock: :roll: :shock:

Bisher habe ich gemacht:
  • Alle Fahrwerksgummis sind neu, auch die vom Aggregate-Träger. Alle Serie, keine PU-Lager oder verstärkten Lager
  • Federn und Dämpfer ebenfalls neu
  • Aggregate-Träger ist nachgeschweist, wie hier im Forum empfohlen
  • Mein Avant hat eine Anhängerkupplung verbaut, die ads Heck ja auch nochmal versteift
  • Der 26mm Vorderachs-Stabilisator ist mit den Track Hardness PU-Lagern von AK-Motorsport am Aggregate-Träger verschraubt
  • Fahrwerk nach Werksangabgen eingestellt, wobei an der Vorderachse bedingt durch die Einstellmöglichkeiten im Dom ein negativerer Sturz mit -1°45' vorhanden ist
  • Die Getriebe-Lager habe ich gegen verstärkte getauscht
  • Die Domlager an Vorder- und Hinterachse sind die vom verstärkten Fahrwerk
  • Bei der Fahrwerks-Revision wurde alles korrekt zusammengebaut, Drehmoment-Werte wurden beachtet und eingehalten. Festgezogen wurde alles im eingefederten Zustand.

Risse an den Domen oder der Spritzwand habe ich keine entdeckt. Eine nicht festgeschraubte Lenkung kann ich ebenfalls ausschließen, zudem habe ich das Befestigungskit von Olli verbaut. Die Querverstrebung am Unterboden auf Höhe der Vordersitze ist ebenfalls vorhanden und fest. Beherzt kommt man mit meinem Avant schon um die Kurven, jedoch bin ich eine derartige Karosserieneigung nicht gewohnt und bin daher aktuell eher zaghaft.

Derzeit wird der rechte Schweller an der vorderen Wagenheberaufnahme geschweißt, hier ist ein Loch vorhanden. Alle anderen Wagenheberaufnahmen sind soweit in Ordnung, ich habe sie alle demontiert und den Unterbodenschutz abgeschliffen.

Woher kommt die Wankneigung in den Kurven bzw durch was wird sie unterbunden?
--> breite Spur und Niederquerschnittsreifen
--> Stabilisator an der Vorderachse (sowie auch an der Hinterachse)
--> verwindungssteife Karosserie
--> straffes Fahrwerk (Federn und Dämpfer)
--> kein Spiel in den Fahrwerksgummis, keine ausgeschlagenen Gummis
--> tiefer Schwerpunkt

Ich bin für jeden Tipp dankbar. Entweder suche ich bislang an der falschen Stelle und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht bzw habe etwas übersehen, oder aber ich habe eine falsche Annahme und einer der abgehakten Punkte ist nicht in Ordnung...?

Was mir aufgefallen ist, dass sich bei der Anregung des Hecks durch Drücken gegen die Dachreling an der C-Säule eine Schwingung durch das gesamte Fahrzeug läuft und den Vorderwagen anregt. Mache ich das gleiche an der A-Säule, bleibt das Heck stabil und nur die Front schwankt.

Quattrogetriebene Grüße,
Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon kpt.-Como » 30.06.2019, 18:41

Verstehe ich das richtig, Du allein kannst händisch das ganze Fahrzeug schaukeln oder in Schwingung versetzen?

Das war bei meinen definitiv nicht möglich.
Selbst bei offenem Kofferaum und mehrere Leute versuchen das Fahrzeug durch wippen in Schwingung zu versetzen gelang NICHT.

Also scheint irgendetwas mit den Dämpfern Zug- und Druckstufe nicht zu stimmen.
Du hast Sie aber gemäß Anleitung VOR Einbau mehrmals händisch voll gepumpt?!!

Kann auch sein ich liege voll daneben.
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Fussel » 06.07.2019, 16:46

Hallo Klaus,

kpt.-Como hat geschrieben:Also scheint irgendetwas mit den Dämpfern Zug- und Druckstufe nicht zu stimmen.
Du hast Sie aber gemäß Anleitung VOR Einbau mehrmals händisch voll gepumpt?!!

Sorry, aber ich hab noch nie etwas vom Aufpumpen von Gasdruck-Stoßdämpfern vor dem Einbau gehört... Die Kolbenstange der Dämpfer per Hand einzudrücken ist so gut wie unmöglich! Beim zweiten Einbau durch den Dom von oben musste ich das Auto aufbocken, um das Domlager zu befestigen. So ordentlich drücken die Dämpfer nach oben. Daher werden mit Bilstein B6 bzw B8 Gasdruckdämpfer auch nicht die angegebenen Tieferlegungen erreicht. Das kenne ich bereits von meinem 2002tii - dies hat mir Herr Andexer am Telefon bei der Bestellung der Federn damals bereits gesagt. Der 02er ist allerdings so steif, da ich trotz der Verwendung der Upside-Down-Gasdruckdämpferpatronen etwas Öl in das Standrohr gekippt habe. Die Jungendsünde muss ich noch ausmerzen.

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Kai aus dem Keller » 06.07.2019, 19:05

Fussel hat geschrieben:Sorry, aber ich hab noch nie etwas vom Aufpumpen von Gasdruck-Stoßdämpfern vor dem Einbau gehört...

Ich auch nicht.
Habs auch nie gemacht oder probiert. Dämpfen trotzdem vorbildlich

Gruß,
Kai
Benutzeravatar
Kai aus dem Keller
Entwickler
 
Registriert: 29.01.2008, 16:12
Wohnort: Hamburg (Süd)
Fuhrpark: 200 20V rot
200 20V schwarz
200 20V Avant silber
100 Sport Avant 10VTQ
V8 4,2 blau
A6 C4 2,6 fronti LPG

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon kpt.-Como » 06.07.2019, 20:02

Ok, jeder wie er will oder meint.
Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung.

Ich habe schon vor miener Einmischung überlegt ob ich überhaupt antworten sollte.
Siehste, doch wieder falsch gemacht.

Viel Spaß noch
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Prozac » 07.07.2019, 21:08

Das kann ich so auch bestätigen! Das Auto lässt sich nicht in Schwingungen versetzten, egal ob vorne oder hinten am Fahrzeug gewackelt wird...
Am Fahrwerk ist bei mir alles neu!
Ich geh mal davon aus das du die Stoßdämpfer vorne ohne Öl eingebaut hast!?
Prozac
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 31.03.2008, 18:46
Wohnort: Mainz

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Fussel » 07.07.2019, 23:50

kpt.-Como hat geschrieben:Ok, jeder wie er will oder meint. Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung.

Ich habe schon vor miener Einmischung überlegt ob ich überhaupt antworten sollte. Siehste, doch wieder falsch gemacht.

Viel Spaß noch

Ach Klaus... Warum nimmst Du andere Meinungen denn so persönlich? Das war in keinster Weise ein Angriff auf Deine Person...!
Tut mir leid, wenn ich nicht jedem Vorschlag sofort blind nachrenne. Ich will es verstehen und da ich das bislang noch nicht gehört habe sowie auch keinen technischen Grund dafür sehen kann, frage ich nach. Vorallem da ich die Kolbenstange des Bilstein B6 Dämpfers mit Manenskraft nicht heruntergedrückt bekomme. Daher meine Frage nach dem technischen Hintergrund...

Prozac hat geschrieben:Ich geh mal davon aus das du die Stoßdämpfer vorne ohne Öl eingebaut hast!?

Laut Einbau-Anleitung gehört bei den Bilstein B6 und B8 Gasdruckdämpfern KEIN Öl in die Standrohre. Die Information hat mir der Bilstein MItarbeiter auch telefonsch bestätigt. Dies liegt daran, dass es sich bei dem B6/B8 Dämpfer um einen Upside-Down-Stoßdämpfer handelt. Im Vergleich zum herkömmlichen Dämpfer ist dieser verkehrt herum aufgebaut. Daher werden auch keine Anschlagpuffer auf die Kolbenstange gesteckt, wie dies beim Seriendämpfer der Fall ist. Dieser Anschlagpuffer sitzt bei den Upside-Down Dämpfern in der Dämpferpatrone. Aus diesem Grund besitzt die Dämpferpatrone dort auch Löcher. Wird nun Öl in das Standrohr gefüllt, saugt sich der Dämpfer im Inneren voll Öl. Dieses lässt sich bekanntlicherweise im Gegensatz zu Luft nicht komprimieren und so wird der Dämpfer immer härter, bis sich die Kolbenstange fast garnicht mehr bewegt. --> Nein, aus diesem Grund habe ich den Stoßdämpfer vorne ohne Öl eingebaut.

Hier ein Video meines 100er Avant... und im Anhang Bilder einer (zerlegten) B6 Dämpfer Patrone...

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Dateianhänge
Bilstein_B6_Patrone_01.JPG
Bilstein B6 Upside-Down-Dämper
Bilstein_B6_Patrone_02.JPG
Bilstein B6 Upside-Down-Dämper
Bilstein_B6_Patrone_03.JPG
Bilstein B6 Upside-Down-Dämper
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Kai aus dem Keller » 08.07.2019, 17:26

Jo, ohne Öl ist richtig :wink:
Das verhalten im Video ist schon merkwürdig, allerdings kann man auch erkennen das einige der Schwingungen erst durch die Bereifung möglich werden! Mach mal etwas "vernünftig sportliches" drauf und probiere erneut ;)

Gruß,
Kai
Benutzeravatar
Kai aus dem Keller
Entwickler
 
Registriert: 29.01.2008, 16:12
Wohnort: Hamburg (Süd)
Fuhrpark: 200 20V rot
200 20V schwarz
200 20V Avant silber
100 Sport Avant 10VTQ
V8 4,2 blau
A6 C4 2,6 fronti LPG

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Fussel » 08.07.2019, 17:52

Servus Kai,

was mich wundert, ist vorallem beim Anregen der Karosse, dass sich die Schwingung bis in den Vorderwagen ausbreitet. Das ist beim A4 Avant meiner Eltern auch der Fall, beim ein paar jüngeren 3er BMW Touring meines Kumpel aber nicht.

Du hast vollkommen Recht, dass der Avant etwas in den Reifen schwimmt. Luftdruck passt aber. Die 16"er BBS vom V8 liegen schon seit letztem Jahr frisch aufbereitet im Keller, schleifen aber leider im hinteren Radhaus. Da bin ich noch nicht dazu gekommen Abhilfe zu schaffen. Wahrscheinlich mit Federwegsbegrenzer. Dann sollte Ruhe sein. Solch einen langen Federweg hab ich ohnehin noch nicht wirklich gesehen.

Wie sieht eine entsprechende Anregung bei Deiner Avant Karosse aus?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon kpt.-Como » 08.07.2019, 18:10

Das ist ja nur Querbelastung. Und ich dacht schon ...

Das liegt dann aber nicht überwiegend an den Dämpfern.
Sondern eher Fahrwerksgummis und Bereifung und je höher der Angriffspunkt desto mehr Wankbewegung.
Soll bedeuten ich würde da keine Dachlast draufpacken und fahren.
Was wohl passiert wenn da ein Wohnwagen dran hängt.

Natürlich werden die Gasdruckdämpfer OHNE ÖL ins Federbein gesteckt.
Denn über das "Belüftungsloch" wird dann Öl angesaugt. Somit wären die Dämpfer dann untauglich.

Technischen Hitergrund zum Durchdrücken des neuen Dämpfers vor Einbau, da frag mal die Jungs von Bilstein.
Goggle sagt da auch was zu.
Z.B. Stoßdämpfer immer vor der Montage vorbereiten - die Einheit drei Mal ganz in die Länge ziehen und wieder zusammen drücken, um Lufteinschlüsse innerhalb des Dämpfers zu entfernen.
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Kai aus dem Keller » 08.07.2019, 18:16

Also mein Avant lässt sich nicht wirklich zu solch einer Bewegung anregen. Nach dem Drücken bewegt er sich einfach nur wieder in Ruhelage. Fahre allerdings auch 17" ET 35 Boleros vom V8 mit 225/45 17".
Das du Probleme mit schleifen im Radhaus hast fand ich ja schonmal merkwürdig, denn bei mir ist auf jeden Fall genug Platz... Habe die originalen PU Anschlagpuffer für die Sportis hinten verbaut und das langt... Du kannst ja aber mal zum testen so oder so die 16" montieren und nochmal am Auto wackeln oder auch ne kleine Runde fahren. Natürlich ohne Beladung im Kofferraum ;)

Gruß,
Kai
Benutzeravatar
Kai aus dem Keller
Entwickler
 
Registriert: 29.01.2008, 16:12
Wohnort: Hamburg (Süd)
Fuhrpark: 200 20V rot
200 20V schwarz
200 20V Avant silber
100 Sport Avant 10VTQ
V8 4,2 blau
A6 C4 2,6 fronti LPG

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon nekker » 06.08.2019, 14:17

Hallo,

ich fahre seit ca.700 000 km die Kombination H&R Federn mit B6 Stoßdämpfern.
Ich vermute das die Seitliche Bewegung bei Frontis mit Starrachse hinten etwas größer ist und auch das Fahrzeuggewicht hier eine entsprechende Rolle spielt( meiner hat 1240kg).
Ich für meinen Teil bin mit dieser Kombination super zufrieden und auch von der Haltbarkeit überzeugt, da ich die Dämpfer erst nach 450000 km erneuert habe und sie da immernoch straff waren.
Mein Fazit ist sehr empfehlenswert!!!!!


Ich fahre im Sommer 225/50 R16 und im Winter die dünnen 14 Zoll.

Gruß Ralf
Benutzeravatar
nekker
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 09.06.2005, 22:02
Wohnort: 64760 Oberzent / Olfen
Fuhrpark: Audi 100 Bj90 2.0E Limo mit LPG
Audi 100 Bj88 2,3E Avant Quattro
Audi 100 Bj89 2.3E Avant Schlachti

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Dynamikwurzel » 17.08.2019, 22:28

Hallo,
gibt es die Stoßdämpfer auch für Frontis? Ich finde im Netz dafür nur die vorderen b6 Stoßdämpfer und hinten nur für Quattro.

Und hat damit schon jemand ein H-Kennzeichen bekommen? Die H&R Federn wurden ja Ende 2000 zugelassen...
Dynamikwurzel
Forumseinsteiger
 
Registriert: 22.06.2018, 12:07
Fuhrpark: Audi 100 2.2 Turbo Avant MC
VW T4 Multivan 2.5 TDI AXG

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon anstellwinkel » 18.08.2019, 09:53

Fussel hat geschrieben:
kpt.-Como hat geschrieben:Ok, jeder wie er will oder meint. Dennoch bleibe ich bei meiner Meinung.

Ich habe schon vor miener Einmischung überlegt ob ich überhaupt antworten sollte. Siehste, doch wieder falsch gemacht.

Viel Spaß noch

Ach Klaus... Warum nimmst Du andere Meinungen denn so persönlich? Das war in keinster Weise ein Angriff auf Deine Person...!
Tut mir leid, wenn ich nicht jedem Vorschlag sofort blind nachrenne. Ich will es verstehen und da ich das bislang noch nicht gehört habe sowie auch keinen technischen Grund dafür sehen kann, frage ich nach. Vorallem da ich die Kolbenstange des Bilstein B6 Dämpfers mit Manenskraft nicht heruntergedrückt bekomme. Daher meine Frage nach dem technischen Hintergrund...

Prozac hat geschrieben:Ich geh mal davon aus das du die Stoßdämpfer vorne ohne Öl eingebaut hast!?

Laut Einbau-Anleitung gehört bei den Bilstein B6 und B8 Gasdruckdämpfern KEIN Öl in die Standrohre. Die Information hat mir der Bilstein MItarbeiter auch telefonsch bestätigt. Dies liegt daran, dass es sich bei dem B6/B8 Dämpfer um einen Upside-Down-Stoßdämpfer handelt. Im Vergleich zum herkömmlichen Dämpfer ist dieser verkehrt herum aufgebaut. Daher werden auch keine Anschlagpuffer auf die Kolbenstange gesteckt, wie dies beim Seriendämpfer der Fall ist. Dieser Anschlagpuffer sitzt bei den Upside-Down Dämpfern in der Dämpferpatrone. Aus diesem Grund besitzt die Dämpferpatrone dort auch Löcher. Wird nun Öl in das Standrohr gefüllt, saugt sich der Dämpfer im Inneren voll Öl. Dieses lässt sich bekanntlicherweise im Gegensatz zu Luft nicht komprimieren und so wird der Dämpfer immer härter, bis sich die Kolbenstange fast garnicht mehr bewegt. --> Nein, aus diesem Grund habe ich den Stoßdämpfer vorne ohne Öl eingebaut.

Hier ein Video meines 100er Avant... und im Anhang Bilder einer (zerlegten) B6 Dämpfer Patrone...

Quattrogetriebene Grüße, Fussel


Hallo Fussel,

das "Schwimmen" von deinem Audi das im Video zu erkennen ist, kommt nur vom Reifen bzw. von den hohen Flanken. Ich denke nicht, das dein Auto nach der Fahrwerksrevision so schlecht fährt, oder? Das schwächste Glied nach deinen Revisionen ist in dem Fall der Reifen. Glaube mir der 225 auf der 8x16 Felge wird eine deutliche Verbesserung bringen. Nimm den Michelin PS4, dann wirst du sehen wie gut das funktioniert.

Grüße,
Matthias
anstellwinkel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 11.07.2009, 22:41
Wohnort: München

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Fussel » 18.08.2019, 11:16

Dynamikwurzel hat geschrieben:Hallo,
gibt es die Stoßdämpfer auch für Frontis? Ich finde im Netz dafür nur die vorderen b6 Stoßdämpfer und hinten nur für Quattro.
Und hat damit schon jemand ein H-Kennzeichen bekommen? Die H&R Federn wurden ja Ende 2000 zugelassen...


Hallo Dynamikwurzel - wie bist Du zu dem Nick gekommen? :wink:
schau mal hier NF Sport II hinterer Stoßdämpfer 443513031T, da gibt's einiges zu lesen. Beim Sport Fronti sitzen u.a. die Federteller am hinteren Stoßdämpfer tiefer, im Gegensatz zum Quattro. Außerdem hat der Quattro im Gegensatz zum Fronti einen anderen Kolbendruchmesser sowie andere Domlager. Jürgen hatte sich in obigem Thread um Ersatz bemüht. Schreib ihn doch am besten mal an. Ach, und hier ist auch noch ein Beitrag, den ich zufällig gefunden habe und in dem evtl auch noch Infos oder Anstöße zur Problemlösung zu finden sind: Stoßdämpfer 100er Sport Quattro Avant

Was das H-Kennzeichen betrifft, so habe ich bei der Verwendung von H&R Federn keine Bedenken: diese sind den Sport-Federn nachempfunden. Fertig. Bei mir wurde zwar eine neue Fahrzeughöhe von 1380 mm in den Papieren eingetragen, wenn ich jedoch die Photos von serienmäßigen Sport-Modellen aus dem Prospekt mit meinem Avant Sport vergleiche, sehe ich keinen Unterschied - außer dass er vorne höher ist... :( Damit würde ich dann beim TÜV argumentieren, denn es gibt ja keine originalen Federn mehr.


anstellwinkel hat geschrieben:Hallo Fussel,

das "Schwimmen" von deinem Audi das im Video zu erkennen ist, kommt nur vom Reifen bzw. von den hohen Flanken. Ich denke nicht, das dein Auto nach der Fahrwerksrevision so schlecht fährt, oder? Das schwächste Glied nach deinen Revisionen ist in dem Fall der Reifen. Glaube mir der 225 auf der 8x16 Felge wird eine deutliche Verbesserung bringen. Nimm den Michelin PS4, dann wirst du sehen wie gut das funktioniert.

Grüße,
Matthias


Hallo Matthias,

nein, fahren tut er sich nicht schlecht. Aktuell warte ich noch auf die Domstrebe an der Vorderachse. Die Karosse wankt nur für mein Dafürhalten sehr stark. Das bin ich von bisherigen Fahrzeugen mit Bilstein und H&R Federn so nicht gewohnt. Im Winter kommt dann hinten noch ein Stabi rein. Mal schauen, wie sich der Avant dann verhält. An der Vorderachse hatte ich jetzt noch die Lager am Aggregate-Träger erneuert. Jetzt hab ich den Avant vom korrekten Einstellen von Sturz und Spur samt Schwellerreparatur wieder zurück bekommen. Kommende Woche hab ich Urlaub, dann werd ich mich mal drum kümmern. Die 8x16" BBS V8 Alus mit 225/50 R16 Fulda Bereifung liegen schon im Keller. Hinten hab ich ja noch das Problem, dass die Reifen an der Radhauschale und dem Abschlussgummi der Stoßstange schleifen. Daher sind sie auch noch nicht eingetragen.

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: Wer fährt Bilstein B6 mit 40 mm H&R-Federn? Erfahrungen?

Beitragvon Dynamikwurzel » 19.08.2019, 14:04

Fussel hat geschrieben:
Hallo Dynamikwurzel - wie bist Du zu dem Nick gekommen? :wink:
schau mal hier NF Sport II hinterer Stoßdämpfer 443513031T, da gibt's einiges zu lesen. Beim Sport Fronti sitzen u.a. die Federteller am hinteren Stoßdämpfer tiefer, im Gegensatz zum Quattro. Außerdem hat der Quattro im Gegensatz zum Fronti einen anderen Kolbendruchmesser sowie andere Domlager. Jürgen hatte sich in obigem Thread um Ersatz bemüht. Schreib ihn doch am besten mal an. Ach, und hier ist auch noch ein Beitrag, den ich zufällig gefunden habe und in dem evtl auch noch Infos oder Anstöße zur Problemlösung zu finden sind: Stoßdämpfer 100er Sport Quattro Avant

Was das H-Kennzeichen betrifft, so habe ich bei der Verwendung von H&R Federn keine Bedenken: diese sind den Sport-Federn nachempfunden. Fertig. Bei mir wurde zwar eine neue Fahrzeughöhe von 1380 mm in den Papieren eingetragen, wenn ich jedoch die Photos von serienmäßigen Sport-Modellen aus dem Prospekt mit meinem Avant Sport vergleiche, sehe ich keinen Unterschied - außer dass er vorne höher ist... :( Damit würde ich dann beim TÜV argumentieren, denn es gibt ja keine originalen Federn mehr.


Erstmal danke.
Bezüglich des Nicks: Ich wollte irgendwas gegensätzliches. Vielleicht habe ich gerade was mit Mathe gemacht ;-)

Ich habe allerdings auch kein Sport (Turbo als Gradkantler). Ich denke ich werde es bei den Seriendämpfern belassen und mir nur die H&R gönnen. Mit meinem Automatik brauch ich sowieso nicht anfangen mit sportlich, dann schaukelt der Dampfer halt weiter gemütlich um die Kurven :D
Dynamikwurzel
Forumseinsteiger
 
Registriert: 22.06.2018, 12:07
Fuhrpark: Audi 100 2.2 Turbo Avant MC
VW T4 Multivan 2.5 TDI AXG


Zurück zu Upgrades und Veränderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste