Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Da mittlerweile die meisten Typ44 Fahrer ein anderes "Alltagsauto" haben oder aber noch andere Vorlieben haben, wurde auf vielfachen Wunsch hin dieser Bereich geschaffen. Damit sind fachspezifische Themen zu anderen Fahrzeugen besser untergebracht und verschwinden nicht im Talkbereich.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon scotty10 » 31.10.2018, 01:09

Mojn Mojn,

Fahrzeug:

Ford Transit MK-2, Bj. 1980, 2,0 Lit. Benzin (Vergaser ohne Kat)

Problem:
Motor springt an - geht aber wieder aus

Ein guter Freund von mir fährt das oben genannte Auto.
Es fing damit an, daß ich sein Auto abschleppen musste, weil der Motor nicht mehr angesprungen ist.
Beim Testen stellte sich heraus, daß sich der Motor starten ließ und lief, aber nur wenn man den Zündschlüssel
in der Start-Position festhielt.
D.h. - der Anlasser lief mit.
Hat man den Zündschlüssel in die Position [ Zündung EIN ] zurückspringen lassen ging der Motor aus.

Meine Diagnose zuerst:
Defekter E-Schalter am Zündschloß.
Provisorische Kabel-Brücke gebaut um notdürftig unter Umgehung des Zündschlosses fahren zu können.

Anderen E-Schalter für's Zündschloß besorgt und eingebaut.
Zunächst alles i.O.
Motor läßt sich starten und läuft.
Gegenprobe mit dem alten (vermutlich defekten E-Schalter) - Motor läßt sich starten und läuft. :roll: (Hää ???)

Wieder den Ersatz-E-Schalter eingebaut und alles i.O. (scheinbar)

Dann durfte ich wieder "ausrücken" zum Abschleppen. :x

Also E-Schalter vom Zündschloß abgeklemmt und versucht mit der Kabel-Brücke zu starten.
Motor startet und läuft - aber nur solange der Anlasser mitläuft.
Wird der Erregerstrom für den Anlasser entfernt/weggenommen
(im Normal-Fall lässt man den Schlüssel in Stellung [Zündung EIN] zurück-springen)
geht der Motor aus.

Fazit:
Der Motor springt an und läuft - aber nur solange der Anlasser mitläuft.

Frage:
Wo liegt der Fehler ?

Ich steh' gerade irgendwie "auf'm Schlauch", denn an dem Auto ist nix dran von wegen Elektronik.

Hat Jemand eine Idee oder einen Tipp ?
(gern auch per PN)
Gruss Scotty
Audi 100 C4 Avant 2,3 - Bild
Wer selber schraubt ist klar im Vorteil.
FREIHEIT FÜR DIE BRENNRÄUME !!!
Weg mit Ruß und Ölkohle !!!
Benutzeravatar
scotty10
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 30.04.2008, 10:26
Wohnort: Cottbus
Fuhrpark: Audi 100 C4 Avant - 2,3 Fronti (AAR) Bj. 92 - ca.360 000km

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon Ro80-Fahrer » 31.10.2018, 19:21

Servus,
da sich bis jetzt noch keiner gemeldet hat werd ich mal mein Glück versuchen:
Schonmal geguckt, ob der genügend Sprit bekommt?
Was mir noch einfällt mal gucken, ob der ein Masseband vom Vergaser auf den Motor hat (wie beim SH). Hat der Vergaser keine gescheite Masse dann macht das Leerlaufabschaltventil zu.
MK2 heißt konkret welches Baujahr? Üblich war normal mitte der 80er Jahre häufig schon elektronisch geregelte Vergaser mit Schubabschaltung. Am Transit kenne ich mich halt so garnicht aus.
Sprit halte ich nur bedingt für möglich. Klingt eher nach elektrischem Problem, aber ohne zu wissen was der da alles verbaut hat wird's ziemlich schwierig.
Du sagst, wenn der Anlasser dreht läuft er, danach nicht mehr. Wie verhält sich das, wenn Du Gas gibst? Läuft er dann weiter oder geht er da auch gleich aus?

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon scotty10 » 01.11.2018, 14:01

Mojn Mojn,

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort.
Jede Idee ist hilfreich.

Der Transit ist - wie eingangs geschrieben - Baujahr 1980.

Sprit und Zündfunke ist da.
Haben wir überprüft.

Wie ich schon geschrieben hab - der Motor springt an und läuft - ABER nur solange der Zündschlüssel
in der [START-Stellung] festgehalten wird - d.h. der Anlasser bleibt eingespurt und läuft dann dauerhaft mit.
Man kann dabei auch Gas geben - der Motor läuft.

Ich bin der Meinung das muss ein elektrisches Problem sein.

Eigentlich ist an "der Kiste" nicht viel dran. :?
- Vergaser, Zündverteiler, Anlasser, Lichtmaschine, einfache Zündspule, mechanische Kraftstoffpumpe, Kühlerlüfter über Keilriemen angetrieben, mechanisches Thermostat, ... etc., ...paar Kabel, Gaspedal, Bremse, Kupplung , Lenkrad,
"3 bis 5 Schalter", ... - evtl. 2 - 3 Relais - das ist schon das höchste der Gefühle.
Nix Elektronik, Nix Servo-Lenkung, Nix ZV, Nix elektrische Spiegel , etc. , ...

Im Grunde genommen - "Auto PUR". :lol:
Gruss Scotty
Audi 100 C4 Avant 2,3 - Bild
Wer selber schraubt ist klar im Vorteil.
FREIHEIT FÜR DIE BRENNRÄUME !!!
Weg mit Ruß und Ölkohle !!!
Benutzeravatar
scotty10
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 30.04.2008, 10:26
Wohnort: Cottbus
Fuhrpark: Audi 100 C4 Avant - 2,3 Fronti (AAR) Bj. 92 - ca.360 000km

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon kork » 01.11.2018, 14:47

Schau mal ob bei eingeschaltener Zündung an der Klemme 15 der Zündspule Spannung anliegt, Falls nicht das Kabel bis zum Zündkontaktschalter durchmessen.
Ich vermute, dass an der Zündspule nur auf Anlassstellung Strom ankommt.
Gruß kork
kork
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 05.06.2016, 11:39

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon André » 01.11.2018, 16:20

scotty10 hat geschrieben:Anderen E-Schalter für's Zündschloß besorgt und eingebaut.
Zunächst alles i.O.
Motor läßt sich starten und läuft.
Gegenprobe mit dem alten (vermutlich defekten E-Schalter) - Motor läßt sich starten und läuft. :roll: (Hää ???)
Wieder den Ersatz-E-Schalter eingebaut und alles i.O. (scheinbar)
Dann durfte ich wieder "ausrücken" zum Abschleppen. :x


Falls der Ansatz von Kork nicht direkt zum Ziel führt, würde ich in dem Bereich die Suche ausweiten.

Die Beschreibung klingt n bissl, dass nicht das Zündschloss selber das Kern-Problem ist, sondern eins der Kabel, das von dort weg geht.
Sprich, eins von denen, die man beim Zündschloss-umbau anfasst/bewegt -> Tendenz Kabelbruch, oder Isolierung durch.
Durch den Umbau war es ne zeitlang wieder "in Position", und hat sich dann wieder verschoben/gelöst, durch Vibration, Wärme, usw.

Ciao
André
VW LT 28 WoMo 2,4R6D, ´82, 350tkm, verkauft; VW Passat Variant 32B sandmetallic 1,3, ´83, verkauft; Audi 100 Avant NFL 2,3E, blau, verkauft ins Forum, Audi 100 Avant Sport 2,3E, panthero, 250tkm, verkauft ins Forum; VW Passat Variant Ideal Standard, ´92, indianrot, 178tkm, abgegeben; Opel Omega Caravan 2,5V6, ´97, irgendwie grünblau, 188tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´96, racingschwarz, 170tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´00, fröhlichblau, 180tkm, entsorgt; VW Golf 3 Avenue 1,8, ´95, indian?rot, 230tkm, auseinandergefallen; Renault Mégane II Luxe dynamique 1,6, ´03, angora-beige, 178tkm, in Zahlung
Nissan Pul sar Tekna 1,5dci, azureblau

Im übrigen bin ich der Meinung, daß Schnellfahrer nicht auch noch drängeln sollten und alle das Rechtsfahrgebot zu beachten haben
Benutzeravatar
André
Moderator
Moderator
 
Registriert: 07.05.2004, 14:17
Wohnort: Göttingen

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme - GELÖST !!!

Beitragvon scotty10 » 01.11.2018, 23:39

Mojn Mojn,

Vielen, vielen Dank für Eure Tipp's, Anregungen und Überlegungen.

@ kork
"...Ich vermute, dass an der Zündspule nur auf Anlassstellung Strom ankommt. ..."

Du liegst richtig.

@André
"...Durch den Umbau war es ne zeitlang wieder "in Position", und hat sich dann wieder verschoben/gelöst, durch Vibration, Wärme, usw...."

Jaa (!!!) - ganz dicht dran.

Ich löse auf:

Die Zünd-Anlage beim Ford Transit MK-2 ist noch - wie sagt man (?) - "old school".
( Zündschloß, Zündverteiler (wie wir ihn kennen), einfache normale Zündspule ohne Transistor )

ABER - an der Zündspule gibt es einen Vor-Widerstand, der - zum Glück (!) - extern neben der Zündspule verbaut ist.
Wenn ich richtig informiert bin, dann dient er dazu, damit die Zündspule durch zu hohe Leistungs-Aufnahme nicht überhitzt.

Und "datt Dingen" war das "Corpus delicti" !!! :shock:
(siehe Bild)
(das Bild zeigt leider nur den Zustand nach dem entfernen der maroden/blöseligen Draht-Reste)

Diese maroden Draht-Reste hatten leider die ungewollte Eigenschaft - ähnlich einer "kalten Lötstelle" -
zwischendurch DOCH wieder etwas Strom zu "transportieren".
Deshalb funktionierte der - anfänglich als defekt eingestufte - alte E-Schalter vom Zündschloß kurzzeitig wieder.

Nachdem ich eine kleine Draht-Brücke eingelötet hatte und das Teil wieder eingebaut war sprang der Motor sofort an und läuft einwandfrei.
So wie es sein soll. :)

Nachtrag:
Leider kann man den Vor-Widerstand der Zündspule erst richtig in Augenschein nehmen, wenn man ihn ausbaut.
Ausserdem muß der Blech-Käfig darum entfernt werden, da dieser die Sicht auf den Widerstands-Draht verhindert/verdeckt.

Danke für Eure Hilfe !
Dateianhänge
MK-2_Zündspule_Vorwiderstand_01.jpg
Da ist nach 38 Jahren (!!!) der Draht weggegammelt
Gruss Scotty
Audi 100 C4 Avant 2,3 - Bild
Wer selber schraubt ist klar im Vorteil.
FREIHEIT FÜR DIE BRENNRÄUME !!!
Weg mit Ruß und Ölkohle !!!
Benutzeravatar
scotty10
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 30.04.2008, 10:26
Wohnort: Cottbus
Fuhrpark: Audi 100 C4 Avant - 2,3 Fronti (AAR) Bj. 92 - ca.360 000km

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon kork » 02.11.2018, 07:10

Der Vorwiderstand muss unbedingt rein ansonsten musst du gleich wieder abschleppen.
die verbaute Zündspule ist wahrscheinlich eine rote Bosch die arbeitet mit 8V um das Startverhalten zu verbessern wird der Vorwiderstand während des Starten überbrückt. Dauerbetrieb ohne Vorwiderstand hält die Spüle nicht aus.
Gruß Kork
kork
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 05.06.2016, 11:39

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon matze » 02.11.2018, 07:35

Bzw. Beim starten bricht die Spannung ein durch den Anlasser, da wird der vorwiderstand umgangen damit du nen ordentlichen Funken hast. Wenn der startvorgang erledigt ist brauchst ihn wieder sonnst raucht die spule ab.
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme - GELÖST !!!

Beitragvon André » 02.11.2018, 12:26

scotty10 hat geschrieben:Nachdem ich eine kleine Draht-Brücke eingelötet hatte und das Teil wieder eingebaut war sprang der Motor sofort an und läuft einwandfrei.

Klingt für mich, dass der Vorwiderstand wieder drin ist.

Wenn ich mir allerdings das Bild anschaue, würde ich falls noch verfügbar da trotzdem beizeiten einen neuen reinbauen, oder alternativ am anderen Ende des Widerstandsdrahts auch noch ne Brücke einbauen, die linke Seite sieht irgendwie genauso gammelig am Anschluss aus.
(ich gehe dabei davon aus, dass scotty nur die Fehlstelle überbrückt hat, nicht den ganzen Widerstand)

Aber dank matzes und korks Anmerkungen ist mir jetzt auch logisch vom Stromweg klar, warum der nur mit Anlasser lief :)

... wie lange hält so n Anlasser das eigentlich aus, wenn der eingespurt mit Motordrehzahl mitläuft?
(anders gesagt, macht es evtl. Sinn, sich da auch schon mal Ersatz bereitzulegen?)

... ist das eigentlich wirklich ein Widerstandsdraht, oder wird der Widerstand lediglich durch die Spuleninduktivität erzeugt ?

Ciao
André
VW LT 28 WoMo 2,4R6D, ´82, 350tkm, verkauft; VW Passat Variant 32B sandmetallic 1,3, ´83, verkauft; Audi 100 Avant NFL 2,3E, blau, verkauft ins Forum, Audi 100 Avant Sport 2,3E, panthero, 250tkm, verkauft ins Forum; VW Passat Variant Ideal Standard, ´92, indianrot, 178tkm, abgegeben; Opel Omega Caravan 2,5V6, ´97, irgendwie grünblau, 188tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´96, racingschwarz, 170tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´00, fröhlichblau, 180tkm, entsorgt; VW Golf 3 Avenue 1,8, ´95, indian?rot, 230tkm, auseinandergefallen; Renault Mégane II Luxe dynamique 1,6, ´03, angora-beige, 178tkm, in Zahlung
Nissan Pul sar Tekna 1,5dci, azureblau

Im übrigen bin ich der Meinung, daß Schnellfahrer nicht auch noch drängeln sollten und alle das Rechtsfahrgebot zu beachten haben
Benutzeravatar
André
Moderator
Moderator
 
Registriert: 07.05.2004, 14:17
Wohnort: Göttingen

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon Ro80-Fahrer » 03.11.2018, 23:42

Ich bin beim Transit (fragt mich ned warum) schon von ner Transistorzündung ausgegangen. Klar, wenn der ne Uralt-Spulenzündung hat, hat der nen Vorwiderstand der überbrückt wird. Da wir selbst kein Fahrzeug haben mit so nem Vorwiderstand an der Spulenzündung (nicht mal der DKW aber wohl deswegen nicht, weil 6V Anlage) bin ich da nicht drauf gekommen. Wenigstens hat sich das Problem finden lassen!

.. wie lange hält so n Anlasser das eigentlich aus, wenn der eingespurt mit Motordrehzahl mitläuft?


Man sollte nicht glauben wie lang sowas halten kann. Wir hatten mal nen Kunden der hatte nen B4, an dem der Zündanlasschalter defekt war. Der Schlüssel sprang nicht mehr auf Zündung zurück sondern blieb auf Start stehen. Logischerweise geht dann kein Blinker, kein Wischer usw. So kam der auf den Hof gefahren. Das waren gute 6km. Der Anlasser lief die ganze Zeit mit. Nach dem Wechsel des Zündschalters ging alles wieder ohne Probleme und der Anlasser hat die Drehzahlorgie auch überlebt. Vielleicht lag's aber auch daran, dass das n Diesel und der Starter dementsprechend stabil gebaut war. :mrgreen: Ich schätze aber mal, wenn der den auf der Landstraße n bisschen ausgefahren wäre, hätte es dem wahrscheinlich die Wicklung aus dem Anker gezogen. Sowas hab ich auch schonmal gesehen. Da hat der Starter beim nächsten Versuch nur noch geraucht aber nimmer gedreht.
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Ford Transit MK-2 - Startprobleme

Beitragvon scotty10 » 04.11.2018, 12:28

Mojn Mojn,

@ kork
"...die verbaute Zündspule ist wahrscheinlich eine rote Bosch die arbeitet mit 8V..."
Äh - Bosch-Zündspule wäre möglich.
Farblich ist die von aussen nicht rot.

@ matze
Danke für die Erläuterung.
Wieder was gelernt. :)

@ André
Ja - der alte Vorwiderstand ist wieder eingebaut.
So "auf die Schnelle" ließ sich kein Neuer organisieren.

Hab meinem Freund trotzdem dringend geraten sich einen neuen Vorwiderstand + neuer Zündspule "in's Regal" zu legen.
Schaden kann das nicht.
Im "E-Fall" sind die Sachen schnell verfügbar, denn - das kennt Jeder selbst bestens :wink: - solche Teile haben
"die doofe Angewohnheit" immer am Wochenende oder nachts auf der Autobahn "den Geist aufzugeben". :lol:
"...Wenn ich mir allerdings das Bild anschaue,... alternativ am anderen Ende des Widerstandsdrahts auch noch ne Brücke einbauen, die linke Seite sieht irgendwie genauso gammelig am Anschluss aus. ...
Dein Gedankengang war auch meiner.
Ja - da hab ich prophylaktisch auch eine kleine Brücke eingelötet.
(Nein - hab nicht den kompletten Widerstand überbrückt, sondern nur an den Enden des Drahtes kleine Brücken eingelötet)
(Sonst wäre die Vorwiderstand wirkungslos)
"...... wie lange hält so n Anlasser das eigentlich aus, wenn der eingespurt mit Motordrehzahl mitläuft? ..."
Gute Frage !
Ich vermute nicht lange. Dafür ist er nicht gebaut.
"...So kam der auf den Hof gefahren. Das waren gute 6km. ..."
Beachtlich ! :shock:

Mein Freund hat den Transit so vom Staßenrand auf den nächsten Parkplatz "manövriert" - ca. 200m -
"Einhändig" , denn er musste den Schlüssel auf der Anlass-Stellung festhalten, damit der Motor nicht ausgeht.
Gruss Scotty
Audi 100 C4 Avant 2,3 - Bild
Wer selber schraubt ist klar im Vorteil.
FREIHEIT FÜR DIE BRENNRÄUME !!!
Weg mit Ruß und Ölkohle !!!
Benutzeravatar
scotty10
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 30.04.2008, 10:26
Wohnort: Cottbus
Fuhrpark: Audi 100 C4 Avant - 2,3 Fronti (AAR) Bj. 92 - ca.360 000km


Zurück zu Andere Automarken und Typen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron