V6 kaufen, nur welchen?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Audi 100 bzw. A6 des Typs C4 (ab MJ91) einstellen.
Auch passen hier gut Fragen zu den "neuen" V6-Motoren herein, die im Aud 100 C4 sowie Audi 80 B4 eingebaut wurden.

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon luki » 22.05.2011, 10:13

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken, mir einen C4 quattro mit V6 zu kaufen. Stellt sich nun die Frage, welcher ist empfehlenswert? Der 2.6 oder 2.8? Und wie sieht es mit dem relativ seltenen 2.8 30V mit 193PS aus? Welcher ist der beste Kompromiss bzgl. Zuverlässigkeit, Verbrauch, Leistung, ...
Wer kann mir ein paar Tipps geben?

Danke!

Gruß Lukas
luki
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 29.08.2007, 21:14

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Tobala » 22.05.2011, 19:46

Hi Lukas,
evtl. hilft dir das hier weiter:
viewtopic.php?f=5&t=139320
Den 193PS ACK-Motor gabs meiner Meinung nach nur im Audi A6 C4, dieser hat genau wie der AAH ein Schaltsaugrohr. Das hat mein ABC nicht, ein Teil weniger was kaput gehen kann ;)

Bei meinem kommt kein Gefühl der Untermotorisierung auf ;)
Für weitere Fragen kann dir vllt Carsten (Audi 100 2.8E Quattro) weiter helfen.
Tobala
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon SI0WR1D3R » 22.05.2011, 19:53

Der 2.6 ist meiner Meinung nach der Standard-V6.... hat sich schon längst bewährt und ist auch der langlebigste. Bzw den gibts einfach schon am längsten. Gleichzusetzen mit dem 2.8 12V. Der 30V ist halt einfach etwas modernder, hat obemrum mehr Dampf aber will dann allerdings auch trinken.

Bin mit dem ACK 2.8 30V im A4 B5 Avant Quattro recht zufrieden, schöner Klang, gute Leistung....

MfG
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Tobala » 22.05.2011, 20:04

SI0WR1D3R hat geschrieben:Der 2.6 ist meiner Meinung nach der Standard-V6.... hat sich schon längst bewährt und ist auch der langlebigste. Bzw den gibts einfach schon am längsten. Gleichzusetzen mit dem 2.8 12V. Der 30V ist halt einfach etwas modernder, hat obemrum mehr Dampf aber will dann allerdings auch trinken.

Bin mit dem ACK 2.8 30V im A4 B5 Avant Quattro recht zufrieden, schöner Klang, gute Leistung....

MfG

Klugscheiß-Modus an:
Erst gab es den 2.8 und dann den 2.6 V6. Der ABC gab es ab 08/1992 (Quelle: "Jetzt helfe ich mir selber" vom Motorbuch Verlag)
Klugscheiß-Modus aus
:mrgreen:
Tobala
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon SI0WR1D3R » 22.05.2011, 20:14

okay, mir persönlich kommt der 2.6er aber am robustesten vor.... Ist halt keine Rakete.
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Tobala » 22.05.2011, 20:18

Ja, ich kann auch nicht klagen. Deiner ist wohl flotter ;)
Tobala
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon SI0WR1D3R » 22.05.2011, 20:50

Ach das kommt ganz auf den Gasfuß drauf an. Und die 235/35 19" Reifen wollen auch angetrieben werden..... Da ist nix mehr mit Durchdrehenden Rädern anfahren wioe es z.'B. mit den 195/65 15"er möglich war....
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Tobala » 22.05.2011, 20:58

Hat der ACK eine Steuerkette oder einen Zahnriemen?

@Lukas:
ZR-Wechsel ist ein Kostenpunkt der nicht zu verachten ist. Bei meinem ZR-Wechsel kam raus das die Servopumpe kaput ist.
Tobala
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon SI0WR1D3R » 22.05.2011, 21:19

Zahnriemen....

Und halt den einen langem Komplettflachriemen, an dem LiMa, Klima, Servo, etc dranhängt.

Ist alles recht platzsparend eingebaut, hat seine VOr-aber auch Nachteile...

MfG
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Tobala » 22.05.2011, 21:27

Ich hoffe wir helfen Lukas weiter bei seiner Entscheidung.
Tobala
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Carsten » 23.05.2011, 10:17

Hallo, fahre seit 60tkm einen C4 AAH 2.8 Quattro Avant. Seit 55tkm auf LPG. Der Motor ist in ordnung:
- Er versteckt die Leistung gut
- Hat sie aber! Merkt man beim Anhängerbetrieb oder Steigungen
- Verbrauch Super: ca 9-10l bei gemäßigter Fahrweise.
- Verbrauch LPG: ca 10-12 l bei gemäßigter Fahrweise.

Würde den Wagen mit dem Motor aber nicht nocheinmal kaufen wegen:
- Hoher Verbrauch (insb. beim Quattro)
- Unspektakuläres auftreten (Anders als beim NF!)
- Reparaturintensiv (Fzg-Abhängig) -> 2 neue Kats (Metall), 2 neue VD Dichtungen.Immernoch Ölverlust

Ich bin noch keinen 2.6er gefahren, habe also keinen Vergleich.
Grüße,
Carsten
Carsten
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Audi-Sammler » 23.05.2011, 12:37

Fahre den ABC im C4 Avant Automatik seit über 130'000 km ohne Probleme, gekauft anfang 2003 mit 70'000 km hat er nun etwas über 203'000 km drauf und läuft und läuft und läuft...

Zum Motor gibt es eigentlich nichts negatives zu sagen. Kein Oelverlust, Oelverbrauch etwa 0,5 Liter auf 15'000 km, also praktisch nicht vorhanden. Kopfdichtungen sind noch ok. Kats ebenso (beim ABC gab es für den Fronti ab ca. 1995 Single-Kats, die deutlich haltbarer und auch günstiger sind).

Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen, nur nicht unbedingt als Automatik. Er läuft nicht schlecht, lässt sich auch unter 10 Liter fahren (klar mehr sind immer möglich), aber der C4 wiegt halt auch recht schwer.

Kenne den ABC auch noch aus B4 Avant und aus einem Coupé - da war ich ebenfalls zufrieden. Hab damit aber weniger km gemacht als mit dem C4 Avant.

Was man vom 2,8er 30V hören soll ist, dass er Oel verbrauchen soll, hab damit aber keinerlei Erfahrung. Fakt ist für mich einfach, dass der ABC weit besser ist als sein Ruf...
Gruss Mike

Audi Coupé GT 5E (6/1982) - das Sommer-Coupé (178'000 km)
Audi Cabrio 2,8 (Jg. 5/1995) - das Cabrio (126'000 km)
Audi A6 Avant 2,4 (Jg. 10/1999) - Dailydriver (135'000 km)
Benutzeravatar
Audi-Sammler
Entwickler
 
Registriert: 18.07.2005, 11:12
Wohnort: TG/Schweiz, Region Bodensee
Fuhrpark: Audi A6 2,4 Avant - Jg. 10/1999
Audi A6 2,6 - Jg. 8/1994
Audi Coupé GT 5E - Jg. 6/1982

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Tobala » 23.05.2011, 21:56

Carsten hat geschrieben:Würde den Wagen mit dem Motor aber nicht nocheinmal kaufen wegen:
- Hoher Verbrauch (insb. beim Quattro)

- den hohen Verbrauch sollte er bei der Maschine und Quattro-Antrieb miteinberechnen

Carsten hat geschrieben:- Unspektakuläres auftreten (Anders als beim NF!)

- schöner gleichmäßiger Antrieb

Carsten hat geschrieben:- Reparaturintensiv (Fzg-Abhängig) -> 2 neue Kats (Metall), 2 neue VD Dichtungen.Immernoch Ölverlust

Und die Reparaturen sind aufwendiger und teuer als bei einem Reihenmotor, ich war etwas blauäugig..
Tobala
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon SI0WR1D3R » 24.05.2011, 21:14

Mein 2.8 30V im A4 (aCK) braucht "eig kein Öl"... Hab erst nach 15.000 Km den Ölwechsel gemacht, und sage und Schreibe hat evtl max 0,5 l gefehlt... Also bei meinem zumindestens alles im Lot ;)

Der 30V ist halt eine sehr sich versteckende aber dennoch nicht zu unterschätzende Drecksau. Untenrum stellt er sich gerne hinter den ABC und den AAH an, kommt dann allerdings die Drehzahl von ca 3500 über den Drehzahlmesser geht dahin..... Von dme her muss ich echt sagen ist der ACK zwar eig träge, aber dennoch macht er Spass. Während er untenrum "nur" sein aber auch kräftiges Drehmoment entfaltet kann er obenraus wie ein Rennauto sich zeigen lassen.

Zumindestes lügen die Zahlen von Ori. Audi nicht A4 B5 Quattro mit 2.8 30V ist Sage und Schreibe " nur 1 Sekunde" langsamer von 0 - 100 als der Turbogeladene S4 mit 72 PS mehr und etliches an Drehmoment....


Aber hier gehts ja um nen C4....
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Rastafari » 24.05.2011, 22:57

Der C4 ABC von meiner Mutter kratzt nun an die 300.000 km (seit 100.000 km Gasbetrieb)... allerdings sind die Nockenwellen komisch abgenutzt! Hab schon versucht Fotos zu machen, sind aber sehr schlecht geworden! Ansonsten ist alles top an sich! Gut, etwas schwitzen tun sie alle...wenn nich, auch nich schlimm:D

Und der C4 ABC von nem Kumpel hat nun mehr 400.000 km auf der Uhr! Davon 200.000 km auf Gas!

Jedoch finde ich die V6 etwas träge! Wobei man ja doch sagen muss, wenn man sie dreht, kommt da auch was! Ist immerwieder lustig mit nem 20 jahre alten Auto echte 220 zu fahren ... und so schön gediegen ...
Rastafari
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Gerhard » 24.05.2011, 23:23

Hallo,

gerade das Schaltsaugrohr sorgt nat. für ein breites nutzbares Drehzahlband. Lange Ansaugwege für viel Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich. Kurze Wege für gute Endleistung im hohen Drehzahlbereich.
Gerade deshalb wirken die V6 auch lahm, obwohl es sie effektiv nicht sind. Sind halt unspektakuläre Leisetreter, die Anfang der 90er den Markt gegenüber den Mitbewerbern aufmischen sollten in Punkto Fahr- und Geräuschkomfort. Die 5 Zyl. wurden insbesondere wegen der Geräuschentwicklung und "unrundem" Lauf von der Fachpresse oft kritisiert.



Grüße

Gerhard
Audi 100CD NF-Automat Mandelbeigemet. EZ 05.03.87
VW Bus T2a CA Aufbau Westfalia Madrid BJ2/72
Typ 81: Audi 80 GTE BJ 1985 82KW/ Audi 90 BJ86 KV 100KW
Porsche 924 BJ 1984 Platin Metallic

Mein Youtube Reparatur-Videoblog: http://www.youtube.com/user/lukystreik
Reparaturanfragen ausschließlich per E-Mail: forum at group44.de
Benutzeravatar
Gerhard
Site Admin
Site Admin
 
Registriert: 30.11.2003, 19:58
Wohnort: Volxheim
Fuhrpark: Audi 100CD NF-Automat 03.87
Audi 5000S KZ-Automat EZ 10/85
VW Bus T2a Westfalia Madrid BJ2/72
Audi 90 Typ81 KV-Front BJ85
Audi 80 GTE BJ 86

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Rastafari » 25.05.2011, 15:20

Die Fachpresse hat keine Ahnung :P

Kleiner Spaß...
Rastafari
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Tobala » 25.05.2011, 20:03

Ich mag den V6 ohne Schaltsaugrohr, er ist so schön unauffällig und er hat Kraft in allen Drehzahlbereichen. Ein Vergleich zum R5 ist mir nicht möglich, da ich ein Auto mit solchem Motor noch nicht gefahren bin.
Tobala
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon mohster » 25.05.2011, 23:21

Hi, die Frage passt nicht 100%, aber ich probier es mal. In welchen C4 Modellen (Motorvarianten) gibt es einen Druckspeicher und wo nicht?
Und besteht in der C4 Modellen mit Druckspeicher immernoch dieses C3 typische Hydraulikproblem?

MfG

Micha
mohster
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon christianNF44QAvant » 27.05.2011, 13:19

Hallo.

ich fahre einen ACK Avant Quattro .....

Der ACK war fuer mich die beste Alternative fuer den C4 ..... den ABC stelle ich mir ehrlich gesagt als Avant Quattro als Wanderduene vor, denn auch mit der Leistungscharakteristik des ACK bin ich nicht so zufrieden ..... der Avant Quattro ist schwer und da braucht man unten heraus ordentlich Drehmoment, wenn es spassig auf Landstrassen zugehen soll .... der ACK wird wirklich richtig flink und giftig, aber eben nur auf Drehzahlen .... als Autobahnfahrzeug ist der ACK aber eine ganz feine Sache, denn da stehen meistens ueber 3000 u/min an und da hat er auch ordentlich Durchzug .... verbrauchsmaessig liege ich mit dem ACK Quattro Avant bei 10-10,5 Liter/100km. Der 2V 2,8er ist bei gleicher Fahrweise i.d.R durstiger .... Mein C4 hat mir bis jetzt treue Dienste geleistet und keine gravierenden Dinge gehabt .... mit dem Ansaugschaltrohr gab es nie Probleme .... als ich mal die Ansaugbruecke runter hatte, hatte ich dort mal alles sauber gemacht und den Mechanismus geoelt .....

Wuerde ich aktuell den C4 als ACK wieder kaufen ? Wenn es ein C4 sein sollte, dann ja, denn der ABC waere mir zu lahm und langweilig, der 2V 2,8er zu unwirtschaftlich ...... Heute wuerde ich aber keinen A6 mehr kaufen, denn es ist einfach ein grosses, traeges Schiff und da hilft auch kein knapp 200PS starker Motor ....
Momentan wuerde ich mehr zum A4 (B6) Avant (Quattro) mit 1,9 TDI tendieren (und per Chip auf ca. 170 PS bringen - hat ein Bekannter - trotz Chip sehr robust, sparsam und flott), denn die Platzverhaeltnisse sind dort auch sehr ordentlich im Vergleich zum C4 (gerade der Kofferraum). Der A4 laesst sich mit dem Diesel einfach schoener, sparsamer und sportlicher auf Landstrassen bewegen (mein Haupteinsatzgebiet) ...... Highspeed ist fuer mich eher uninteressant ..... wenn dat Dingen um die 200 laeuft ist fuer mich alles ok ....

Den A4 B7 faehrt mein "Schwiegervater" als 2.0 mit 130 PS ..... abgesehen davon, dass mir die Optik des B7 nicht gefaellt, musste ich doch zugeben, dass ich nichts vermisst habe, als ich mit diesem Wagen eine lange Strecke auf Autobahnen und Landstrassen unterwegs war, obwohl ich mit dem Vorurteil "Kruecke" losgefahren bin .... fahrwerks- und verbrauchstechnisch hatte der B7 ganz klar deutliche Vorteile vor dem ACK .... leistungsmaessig habe ich auch eigentlich nichts vermisst .... ich war verwundert wie gut diese "kleine" Maschine laeuft und auch unten herum steht er ganz gut im Futter .... wenn man dann noch die Unterhaltskosten betrachtet, dann spielt so ein kleiner Vierzylinder in einer viel guenstigeren Liga wie ein 2,8er V6 ..... der B6 mit knapp 170 PS TDI mit Sechsganggetriebe macht fuer mich richtig Laune und ueberfluegelt meinen C4 fuer meine Beduerfnisse um einiges .... unter dem Strich sind die Unterhaltskosten, trotz mehr Spass, dann auch noch guenstiger.

Gruss

Christian
Subaru Outback 3.0 (serienmaessig Vollausstattung-18 Zoll Alus mit 225/45 R18 und AHK nachgeruestet)
Weitere Fahrzeuge in meinem Besitz:
Porsche 924 S Targa,
Yamaha XTZ 750 Super Ténéré, Yamaha RD 350 LC (ehem. 11 Jahre Kawasaki ZZR 1100)

Meine verflossenen Audis:
90 (Typ 89/NG)- 6 Jahre gefahren
100 Avant (Typ 44Q/NF)- 4 Jahre gefahren
Audi A6 2,8 30V Avant Quattro (C4Q/4A5Q - MKB: ACK / EZ+MJ 1996); Sportleder, MAL, GSHD, AC, 4x Sitzheizung, BC, Koni+Eibach, S-Line, AHK - 7 Jahre, bis 2014 gefahren
christianNF44QAvant
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 08.11.2004, 10:22
Wohnort: 63872 LK AB

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Gerhard » 29.05.2011, 00:34

christianNF44QAvant hat geschrieben:...
Wuerde ich aktuell den C4 als ACK wieder kaufen ? ...
Der A4 laesst sich mit dem Diesel einfach schoener, sparsamer und sportlicher auf Landstrassen bewegen (mein Haupteinsatzgebiet) ...... Highspeed ist fuer mich eher uninteressant ..... wenn dat Dingen um die 200 laeuft ist fuer mich alles ok ....

Den A4 B7 faehrt mein "Schwiegervater" als 2.0 mit 130 PS ..... abgesehen davon, dass mir die Optik des B7 nicht gefaellt, musste ich doch zugeben, dass ich nichts vermisst habe, als ich mit diesem Wagen eine lange Strecke auf Autobahnen und Landstrassen unterwegs war, obwohl ich mit dem Vorurteil "Kruecke" losgefahren bin .... fahrwerks- und verbrauchstechnisch hatte der B7 ganz klar deutliche Vorteile vor dem ACK .... leistungsmaessig habe ich auch eigentlich nichts vermisst .... ich war verwundert wie gut diese "kleine" Maschine laeuft und auch unten herum steht er ganz gut im Futter .... wenn man dann noch die Unterhaltskosten betrachtet, dann spielt so ein kleiner Vierzylinder in einer viel guenstigeren Liga wie ein 2,8er V6 ..... der B6 mit knapp 170 PS TDI mit Sechsganggetriebe macht fuer mich richtig Laune und ueberfluegelt meinen C4 fuer meine Beduerfnisse um einiges .... unter dem Strich sind die Unterhaltskosten, trotz mehr Spass, dann auch noch guenstiger.



Schön geschrieben! Könnte fast ein Testbericht in einer Autozeitung sein.
Diesen Aha-Effekt mit "nichts vermissen" hatte ich beim A2 nach einer Probefahrt auch. Vorher hatte ich die Kugel auch etwas verächtlich nur von außen betrachtet. 8)

Grüße
Gerhard
Audi 100CD NF-Automat Mandelbeigemet. EZ 05.03.87
VW Bus T2a CA Aufbau Westfalia Madrid BJ2/72
Typ 81: Audi 80 GTE BJ 1985 82KW/ Audi 90 BJ86 KV 100KW
Porsche 924 BJ 1984 Platin Metallic

Mein Youtube Reparatur-Videoblog: http://www.youtube.com/user/lukystreik
Reparaturanfragen ausschließlich per E-Mail: forum at group44.de
Benutzeravatar
Gerhard
Site Admin
Site Admin
 
Registriert: 30.11.2003, 19:58
Wohnort: Volxheim
Fuhrpark: Audi 100CD NF-Automat 03.87
Audi 5000S KZ-Automat EZ 10/85
VW Bus T2a Westfalia Madrid BJ2/72
Audi 90 Typ81 KV-Front BJ85
Audi 80 GTE BJ 86

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Mathias » 30.05.2011, 00:12

Gerhard hat geschrieben:Diesen Aha-Effekt mit "nichts vermissen" hatte ich beim A2 nach einer Probefahrt auch. Vorher hatte ich die Kugel auch etwas verächtlich nur von außen betrachtet. 8)


Musstest Du unbedingt Salz in meine Wunde streuen? :twisted: :mrgreen:
Skoda Octavia Combi TDI RS raceblau-metallic 2012
Peugeot 207 CC 150 HTP; silber 2007
Ex-Opel Astra H Caravan 1,6; silber
Ex-Audi A2 1.4; silber; Advance+Style Paket; silber
Ex-Audi 100 C4 2,5TDI Avant; ragusa-grün-metallic
Ex Audi 200 T44 Avant Quattro Treser Exclusiv; blau-metallic
Ex Audi 100 T44 1,8 Limo; weiß
und viele andere Autos mehr
Benutzeravatar
Mathias
Projektleiter
 
Registriert: 08.11.2004, 10:43
Wohnort: Witten

...noch eine Frage zur EDS

Beitragvon luki » 30.05.2011, 17:49

Hallo zusammen,

freue mich, daß hier so viele Antworten zusammen kommen. Und ich sehe auch, daß es bei vielen eine Glaubensfrage ist, welcher von beiden denn nun der bessere ist. Ich werd jetzt einfach mal den Markt beobachten, was es so gibt. Der wichtigste Aspekt bei der Debatte war mir eher die Zuverlässigkeit, die scheint ja bei beiden Aggregaten gegeben zu sein.

Aber noch eine weitere Frage ist mir eingefallen. Den V6 Motor gibt es ja im 100er und im A6. Der 100er hat ja noch die gute alte manuelle Sperre für die HA, der A6 hatte dort ja schon EDS, was ja nichts anderes als ein Bremseingriff an der HA ist.
Wie unterschiedlich fahren denn die beiden Systeme? Bringt die EDS Vorteile bzgl. der Dynamik, so daß der A6 doch eher auch kurvenwilliger wird, wenn die HA zusätzlich automatisch gesperrt wird.
Bei meinem 100er Typ44 quattro hätte ich mir im Winter schon oft gewünscht, daß die HA auch gesperrt ist, damit die Fuhre beim Beschleunigen aus Kurven auf Schnee etwas weniger über die VA schiebt und eher mit dem Heck in die Kurve eindreht.

Gruß Lukas
luki
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 29.08.2007, 21:14

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Bastian » 31.05.2011, 11:53

Gerhard hat geschrieben:gerade das Schaltsaugrohr sorgt nat. für ein breites nutzbares Drehzahlband. Lange Ansaugwege für viel Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich. Kurze Wege für gute Endleistung im hohen Drehzahlbereich.

Wenn es denn funktioniert - was es bei vielen heute auf dem Gebrauchtwagenmarkt erhältlichen Autos nicht tut. Als ich kürzlich auf Avant-Suche war habe ich -zig Probefahrten gemacht und bei KEINEM funktionierte das Ding noch. Und das waren in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle gute gepflegte Exemplare.... Noch schlimmer wird das bei den neueren Dreiliter-Motoren (ASN), wo im Alter zusätzlich die Nockenwellenverstellung den Geist aufgibt, was dann in der Summe gefühlte 40 PS fehlen lässt...

Gerade deshalb wirken die V6 auch lahm, obwohl es sie effektiv nicht sind. Sind halt unspektakuläre Leisetreter, die Anfang der 90er den Markt gegenüber den Mitbewerbern aufmischen sollten in Punkto Fahr- und Geräuschkomfort. Die 5 Zyl. wurden insbesondere wegen der Geräuschentwicklung und "unrundem" Lauf von der Fachpresse oft kritisiert.


Dem ist nichts hinzuzufügen. :)
Naja, wenn ich mir den CEPA Motor so ansehe (da war die Presse voll des Lobes...) hoffe ich mal auf ein Comeback des Fünfenders!


Audi-Sammler hat geschrieben:Zum Motor gibt es eigentlich nichts negatives zu sagen. Kein Oelverlust, Oelverbrauch etwa 0,5 Liter auf 15'000 km, also praktisch nicht vorhanden. Kopfdichtungen sind noch ok. Kats ebenso (beim ABC gab es für den Fronti ab ca. 1995 Single-Kats, die deutlich haltbarer und auch günstiger sind).
Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen, nur nicht unbedingt als Automatik. Er läuft nicht schlecht, lässt sich auch unter 10 Liter fahren (klar mehr sind immer möglich), aber der C4 wiegt halt auch recht schwer.
Kenne den ABC auch noch aus B4 Avant und aus einem Coupé - da war ich ebenfalls zufrieden. Hab damit aber weniger km gemacht als mit dem C4 Avant.
Was man vom 2,8er 30V hören soll ist, dass er Oel verbrauchen soll, hab damit aber keinerlei Erfahrung. Fakt ist für mich einfach, dass der ABC weit besser ist als sein Ruf...


Ich habe einen 95er B4 Avant (Frontantrieb) mit dem 2.6er ABC und der Singlekat-Anlage. Und bin ebenfalls positiv angetan davon - kann die negative Einstellung die hier in diesem Forum gegenüber diesen Motoren (ge)herrscht (hat) ebenfalls absolut nicht bestätigen. Der 2.6 hat übrigens auch auch im C4Q ab 1995 keine Doppelkats mehr.
Kein Ölverbrauch, der Verbrauch liegt bei 8.7 Litern im Schnitt. Sehr kultiviert, unspektakuläre gleichmässige Leistungsentfaltung - da ist sie aber, die Leistung, und davon spürbar mehr als beim R5. Und mit 1400 kg wiegt der 'Kleine' auch nicht grade wenig... Ob das Gebotene im wesentlich schwereren C4 Q reicht, ist Geschmackssache. Die kurze Übersetzung der Qs kaschiert die Gewichtsbedingte Trägheit zwar ein wenig, führt aber zu höherem Verbrauch - der Quattro-Zuschlag ist mit einem bis anderhalb Litern doch recht happig.
Die Motorsteuerung (Einspritzung) des ABC zeichnet sich ausserdem durch erfrischende Simplizität aus-das Ding hat weder ein Schaltsaugrohr noch braucht es -zig Sensoren für den Betrieb wie beim AAH/ACK. Vom Leistungs-/ Verbrauchsverhältnis her ist der 2.8 30V sicher der beste Motor - die höhere Leistung geht nur dann einher mit höherem Verbrauch wenn diese auch abgerufen wird.

zusammengefasst: die Wahl der Vernunft wäre der 2.6 (ABC): Sehr kultiviert; was nicht dran ist kann nicht kaputtgehen, aber Fahrleistungen nur durchschnittlich bei nicht weniger Verbrauch als bei den stärkeren Modellen. Zumindestens im B4 hat der 2.6er auch noch Vorteile beim Teilekauf - die Bremsanlage ist z.B. dieselbe wie bei den kleineren Modellen und Teile sind billiger als beim 2.8er, der andere Bremsen hat. Weiss nicht ob das beim C4 auch so ist.
Und wenns ein bisschen mehr sein darf: 2.8 30V (ACK), der zwar gedreht werden will, aber dann auch wirklich gut geht.

Die "Sperre" beim 100er (dasselbe System wie im Typ89/Typ44 NFL) ist eine Anfahrhilfe, die sich oberhalb von 25 km/h ausschaltet. Bringt fahrdynamisch überhaupt nichts. Das EDS agiert sehr unauffällig; ich habe nie was davon gemerkt dass es eingegriffen hat, und an der untersteuernden Auslegung hat sich nichts geändert. Das einzige was man da machen kann ist ein HA-Diff aus dem Schalt-V8 (mit Torsensperre) einzubauen - passt (fast) p&p und damit kommt er dann gut hinten rum wenn mans drauf anlegt :)

Ich habe irgendwo noch einen alten ams-Test von 1992 in dem die Motoren gegenübergestellt wurden. Mal sehen ob ich den noch auftreiben kann.

Gruss,
Bastian

PS @Micha: Beim C4 hat einzig der S4/S6 das Hochdruck-Hydrauliksystem aus dem Typ44 übernommen. Alle anderen Modelle wurden auf konventionelle Unterdrucksteuerung umgestellt.
Bastian
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 09.03.2006, 01:25

Re: ...noch eine Frage zur EDS

Beitragvon christianNF44QAvant » 31.05.2011, 12:45

luki hat geschrieben:Bei meinem 100er Typ44 quattro hätte ich mir im Winter schon oft gewünscht, daß die HA auch gesperrt ist, damit die Fuhre beim Beschleunigen aus Kurven auf Schnee etwas weniger über die VA schiebt und eher mit dem Heck in die Kurve eindreht.

Gruß Lukas


Mein C4 A6 Quattro ist im Winter eine schoene "Heckschleuder" .... ich finde den C4 A6 kann man gut kontrolliert mit dem Heck bei Schnee lenken ....

Gruss

Christian
Subaru Outback 3.0 (serienmaessig Vollausstattung-18 Zoll Alus mit 225/45 R18 und AHK nachgeruestet)
Weitere Fahrzeuge in meinem Besitz:
Porsche 924 S Targa,
Yamaha XTZ 750 Super Ténéré, Yamaha RD 350 LC (ehem. 11 Jahre Kawasaki ZZR 1100)

Meine verflossenen Audis:
90 (Typ 89/NG)- 6 Jahre gefahren
100 Avant (Typ 44Q/NF)- 4 Jahre gefahren
Audi A6 2,8 30V Avant Quattro (C4Q/4A5Q - MKB: ACK / EZ+MJ 1996); Sportleder, MAL, GSHD, AC, 4x Sitzheizung, BC, Koni+Eibach, S-Line, AHK - 7 Jahre, bis 2014 gefahren
christianNF44QAvant
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 08.11.2004, 10:22
Wohnort: 63872 LK AB

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Hell87 » 01.06.2011, 09:53

Also wenn Du die möglichkeit hast ist immer der 2,8L dem 2,6L vorzuziehen. Spritverbrauch nimmt sich nicht viel und dank Schaltsaugrohr ist der 2,8L etwas "Spritziger" - erwarte aber keine Wunder... Der "Dicke" C4 ist halt kein Rennwagen.

Ein ACK (2,8L 30V) ist natürlich nochmal ne ganz andere Hausnummer...

Sicher ein 2,6L ist natürlich auch kein schlechter Motor und nicht so kostenintensiv (Obwohl das garnich soviel ausmacht) - aber wenn ich persönlich die Wahl hätte...
Hell87
 

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon christianNF44QAvant » 01.06.2011, 12:53

.... ich hatte vor Jahren mal einen Typ 89 NG einige Jaehrchen gefahren ..... der Fivebanger stand dem NG recht gut und machte auch Spass .... als ich den NG ersetzen wollte, habe ich einen C4 2,6 (ABC-Kassengestell) probe gefahren. Der 2,6er ging in der Fronti-Limo einen ticken besser wie der NG im Typ 89, daher in dieser Konstellation fuer mich als Motor ok.
Den AAR (fuer einen C4 AAR eine gute Ausstattung) fuhr zu dieser Zeit mein Bruder .... ich fand den AAR im C4 aber immer seeeeeeeehr traege, da war der NG im T89 richtig sportlich dagegen - der AAR kam fuer mich im C4 daher nicht in Frage !
Weil ich keinen passenden C4 damals gefunden habe (entweder voellig ueberzogene Preisvorstellungen bzw. zu viele Kassengestelle im Angebot und nicht annaehernd meine Wunschausstattung), hatte ich auch mal einen NF probe gefahren ....
Der NF im T44 war definitiv spritziger wie im AAR, aber trotzdem natuerlich kein Leistungswunder - er lag einfach zwischen NG und AAR ....
Ich habe mir dann einen NFQ Avant gekauft, da der Motor akzeptabel war, ich auch mal einen Quattro haben wollte und im Gegensatz zu den C4, die letzten T44 recht gut ausgestattet waren. Den NFQ Avant habe ich dann einige Jahre gefahren. Leistungsmaessig fehlte mir beim NFQ aber immer ein bisschen Bums aber es war noch akzeptabel.
Wie oben schon geschrieben, finde ich den ACK (als C4 Quattro Avant-fast Vollausstattung) unten heraus auch nicht so prickelnd, da dies einfach ein Tribut an das hohe Fahrzeuggewicht ist. Im B4 oder B5 als Frontkratzer macht der ABC wahrscheinlich aber eine recht gute Figur und man schleppt dann eben nicht so viel anfaellige Technik mit sich herum, wie bei den 2,8ern .... im C4 Avant (Quattro) mit guter Ausstattung ist der 2,6er in meinen Augen aber Geschmackssache, da hier schon wieder ordentlich Gewicht bewegt werden will. Man kommt voran, dies war es dann aber auch, dafuer aber trotzdem V6 maessige Kosten und Trinksitten ......
Dies ist auch der Grund warum ich persoenlich "downsizen" moechte ..... warum soll man einen "grossen+schweren" V6 fahren (alleine schon die Massentraegheit des Motors), wenn man fuer die eigene Zufriedenheit mit kleineren Motoren, in kleineren Fahrzeugklassen mehr Spass hat und einem dann letztendlich trotzdem nichts fehlt .... fuer´s Ego brauche ich keinen V6 oder V8. Mein erstes Auto war ein Ier GTI mit "nur" 110 PS ..... diesen Fahrspass konnte mir bis heute kein anderes meiner Fahrzeuge bieten und wenn es noch so viel PS hatte (es waren danach aber auch alles grosse Karosserien und kein Kompaktformat mehr)..... Wenn die Entscheidung pro ABC faellt wuerde ich daher wirklich mal pruefen, ob nicht auch ein B4/B5 mit dem ABC reichen wuerde .....

Gruss

Christian
Subaru Outback 3.0 (serienmaessig Vollausstattung-18 Zoll Alus mit 225/45 R18 und AHK nachgeruestet)
Weitere Fahrzeuge in meinem Besitz:
Porsche 924 S Targa,
Yamaha XTZ 750 Super Ténéré, Yamaha RD 350 LC (ehem. 11 Jahre Kawasaki ZZR 1100)

Meine verflossenen Audis:
90 (Typ 89/NG)- 6 Jahre gefahren
100 Avant (Typ 44Q/NF)- 4 Jahre gefahren
Audi A6 2,8 30V Avant Quattro (C4Q/4A5Q - MKB: ACK / EZ+MJ 1996); Sportleder, MAL, GSHD, AC, 4x Sitzheizung, BC, Koni+Eibach, S-Line, AHK - 7 Jahre, bis 2014 gefahren
christianNF44QAvant
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 08.11.2004, 10:22
Wohnort: 63872 LK AB

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon CHer-J » 13.02.2019, 13:40

Hallo Bastian,

Du schreibst:

Bastian hat geschrieben:
Gerhard hat geschrieben:gerade das Schaltsaugrohr sorgt nat. für ein breites nutzbares Drehzahlband. Lange Ansaugwege für viel Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich. Kurze Wege für gute Endleistung im hohen Drehzahlbereich.

Wenn es denn funktioniert - was es bei vielen heute auf dem Gebrauchtwagenmarkt erhältlichen Autos nicht tut. Als ich kürzlich auf Avant-Suche war habe ich -zig Probefahrten gemacht und bei KEINEM funktionierte das Ding noch. Und das waren in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle gute gepflegte Exemplare.... Noch schlimmer wird das bei den neueren Dreiliter-Motoren (ASN), wo im Alter zusätzlich die Nockenwellenverstellung den Geist aufgibt, was dann in der Summe gefühlte 40 PS fehlen lässt...


Was sind die Merkmale eines funktionierenden Schaltsaugrohres?

Danke!

Gruß,
Jakob
CHer-J
Forumseinsteiger
 
Registriert: 07.02.2019, 10:52

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon SI0WR1D3R » 14.02.2019, 21:32

CHer-J hat geschrieben:Hallo Bastian,

Du schreibst:

Bastian hat geschrieben:
Gerhard hat geschrieben:gerade das Schaltsaugrohr sorgt nat. für ein breites nutzbares Drehzahlband. Lange Ansaugwege für viel Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich. Kurze Wege für gute Endleistung im hohen Drehzahlbereich.

Wenn es denn funktioniert - was es bei vielen heute auf dem Gebrauchtwagenmarkt erhältlichen Autos nicht tut. Als ich kürzlich auf Avant-Suche war habe ich -zig Probefahrten gemacht und bei KEINEM funktionierte das Ding noch. Und das waren in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle gute gepflegte Exemplare.... Noch schlimmer wird das bei den neueren Dreiliter-Motoren (ASN), wo im Alter zusätzlich die Nockenwellenverstellung den Geist aufgibt, was dann in der Summe gefühlte 40 PS fehlen lässt...


Was sind die Merkmale eines funktionierenden Schaltsaugrohres?

Danke!

Gruß,
Jakob


Merklicher Leistungsanstieg im Bereich von 4200/4500.
Ebenso ändert sich das Ansauggeräusch während des Umschaltens des Schaltsaugrohres.

Gruß
Woife
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: V6 kaufen, nur welchen?

Beitragvon Aprilscherz » 09.09.2019, 15:42

Hallo wenn auch schon eine Weile her ... dieser Thread.. - muss ich mal etwas zum C4 und insbesondere zum V6 loswerden. :wink:
Vielleicht nutzt es irgendwem mal.
Verzeihung wegen dem langen Text ich wollte irgendwann Autotester werden..

Vorab:
in der Familie hatten wir gleich 1990 einen tornadoroten Audi 80 2,0E mit 6.000 km als Vorführer gekauft - also meine Eltern.
Das war schon Wahnsinn, im Raum Freiberg/ Sachsen war das nur ganz knapp unter "unerhört" (wir lebten ja bislang in der DDR..im Kleinstädtischen bereich konnte selbst ein MB 190E einem Bäckermeister zum Verhängnis werden weil die Kunden wegen seines offensichtlichen "Reichtums" plötzlich sich abwandten - das ist kein Witz )
Da war nur manuelles SSD und el. Asp drin und ein beta radio... :-) Trotzdem Wahnsinn damals.
Gleich 1991 wurde es ein tornadoroter Audi 100 C4 2,3E Limo mit ebenfalls kaum mehr als ein el. SSD und zusätzliche Instrumente. (der 80er ging in die Fima als "GmbH Einlage" damals für einen Projektleiter war das dann noch 10 Jahre der Dienstwagen).
Der Audi 100 war ebenfalls ein Firmenwagen - blieb Chefauto(mein Vater)
Bereits 1992 wurde der 2,3 leider gepresst.
ich konnte dem 5ender zumindest damals wenig abgewinnen.
er war irgendwie ruhiger .. aber es gab sonst nicht so viel neues ggü dem tollen abk im Audi 80 der ja auch viel leichter war.
Nun kam der C4 Limo mit dem damals neuen 2,6 Liter V6 (der dem 2,8E hinterhergeschoben wurde um die 8.000 Euro Lücke ansatzweise zu verkleinern bzw. einen Budget - V6 anbieten zu können mit der 1.:1 SerienAusstattung des 2,3ers.)
Der Wagen war kristallsilber - ich durfte mit meinem Vater zusammen das Auto zusammenstellen das war schon cool ich war da grade 15 Jahre alt- und el. FH 4x , SSD, Skisack, zusätzliche Instrumente und BC, Checkkontrol, und Holz sowie die 15 zoll speedline Alus.

Der Wagen war das, was ich gern schon meinem Vater 1991 angeraten hätte aber der 2,8E den es damals darüber gab war ggü. dem 2,3 einfach nochmals unnormal teurer.
Bereits der 2,6 war dann bei Liste 63.000 Mark.
Ein 2,8 wäre mit ausstattungsbereinigt ca. weiteren 4..5.500 Mark dabei gewesen. (lt. Liste 8.000 mehr als der 2,3 glaube ich)
Dazu später mehr.

Ich liebte den kristallsilbernen.
Er blieb bis 1997.
Ich bin ihn auch ab und an aber selten, gefahren.
Er hatte in genau 100.000 km und den 5 Jahren folgende Reparaturen:

- ein defekter EFH Schalter Beifahrer

das ist kein Witz.

Naja jedenfalls ich habe mir selbst 2016 in einer "Lustkauf" Entscheidung einen Audi 100 C4 gekauft, in kristallsilber als 2,8E.
Für 900 euro.
Ganz in der Nähe.
Obwohl ich Farbe und Ausstattung zunächst nicht eingegrenzt hatte .. nur der V6 sollte es sein.Und Fronti Automatik.es war so etwas wie der Spass am billigen alten komfortablen Auto.
Für den Alltag und auch Winter.
denn der audi gilt nun mal als robust (besonders auch die Karosserie)

Es war quasi "mein" Wunschauto was die Ausstattung anging - ich wollte dann den 2,8er unbedingt, er bringt einfach schon Dinge mit die ihn vom 2,3/2,8 nochmals abgrenzen:
- 2xEFH
- Checkkontrol
- 2 Farbige Instrumententafel
- veloursausstattung
- lackierte Asp
- Netze in den Lehnen der Vordersitze
- Holzleisten
- hinten Kopfstützen und MAL

Bei mir sind noch dabei:
- Automatik (wichtig! meiner als 7/92er sogar die mit DSP)
- Servotronik
- zusätzliche Instrumente
- Bordcomputer
- el. Sitze vorn
- Klimaautomatik
- Lederlenkrad
- Skisack
- Feuerlöscher
- Radio Gamma
- Alu als Aero Felge in 7,5x15 Winter (wie sie nur der Audi 100/200 sport und der V8 hatte) 10 speiche "Speedline" Sommer

Der Preis in Liste näherte sich somit 1992 mit 73.000 schon dem weit enteilten S4 an..insgesamt ein schönes Arrangement finde ich.

vom VK kam viel info damals(Wagen hatte 245tkm runter Tüv neu)

Bremse vorn neu und hinten gut , ESD, Antriebmanschetten und ZR + WaPu neu und ZKD neu, Kerzen neu.

Jedenfalls habe ich seit 2016 dann bis heute 298.200 km abgespult.
Die ersten 35.000 ohne weitere Probleme.
Dann das Thema Kühlwasser.
Da ich gern ordentliche Autos habe , habe ich dem Audi nun gleich einiges gegönnt nachdem wir zunächst etwas erfolglos herumgesucht hatten.

- Kühler leicht undicht , lieber getauscht denn ich befürchtete dass Wasser ins ATF kommt irgendwann#
- WT getaushct sporadisch
- WaPu und Zahnriemen nochmals getauscht
- Ölwechsel Automatik und Motor liefen zwischendurch immer..ist klar.

Hatte immer wieder Probleme mit dem Wasser.
Also nach gut 12.000 km gleich den anstehenden Ölwechsel für eine Aktion genutzt:

- beide zKD neu(es stellte sich raus es war nur damals eine gemacht und insgesamt nicht besonders profimäßig anscheinend)
(zylinder 4 Wasser definitiv)
- Kerzen
- Dichtung SSR und DK neu und alles obenrum mit dem entsprechendnen Dichtsatz gemacht
- Köpfe geplant und Ventile eingeschliffen in spezialbetrieb, Hydros geprüft ec VSD neu (Motor braucht kaum öl zu dem Zeitpunkt das sah der Mann sofort) das ganze(Köpfe) für 330 euro
- neuer Satz zündkabel sporadisch
- ATF nochmals neu (Dex. 2D)
- Kühlwasser wieder neu
- WaPu neu
- Öl 10/40 neu
- Lambdas neu
- sämtliche Krümmerbolzen und Kupfermuttern neu
- sumpfdichtung
- Tem.geber sporadisch

weiterhin bereits in 2016:Konservierung Karosserie, Unterbodenwachs, gebrauchte Fintec - 30mm (optimal finde ich, um Seriennah zu bleiben) mit B4 von Bilstein rundum neu, Staubschutz natürlich neu und die Anschläge, die 4 großen Lager von Aggregatteträger neu und die QL sowie die Spurstangen, hinten beide Sättel jüngst neu inkl. scheiben und Beläge.

Insgesamt ein jetzt sehr sehr gutes Auto in 3 Jahren habe ich inkl. kleiner Lackreparatur von 200 euro und paar Reifen dann ca. 4500 - 5.000 (inkl Kauf) ausgegeben und der Wagen ist bei mir in dieser Zeit definitiv noch besser geworden(ich mache praktisch alles selbst)

Im Monat also 130 euro ohne Versicherung und Sprit und Steuer.
Wertverlust gibt es keinen.
Und sicher wäre der auch bei 1000 weniger an Invest gut. aber so ist er halt besser.

Mit jedem 30.000 Euro Golf habe ich in den ersten 3 Jahren auf den Monat gerechnet mehr als 300 - 350 Euro Wertverlust (aber naturlich keine Reparaturen)

Gegenwert ist ein super fahrbarer in der Karosserie sehr sehr gut erhaltener C4 der Rost nur an der HA hat und vermutlich am Tank wie jeder C4(das alles in den nöächsten Jahren zu erledigen)

Der V6 mit dem SSR - ja man muss den V6 einmal durchwurschteln und die Schläuche ec. alles mal erneuern, Lambdas, Lufi, Kerzen lieber alle 2 Ölwechsel und nicht erst nach 50.000 km.
Das alles ist nicht ohne Aufwand aber ich sehe nicht ein dass ich 200 euro spare und dauerhaft zu viel Sprit benötige und nur 85% seiner Leistung habe.
Und dann läuft er. er sollte aber immer SP Sprit bekommen, sonst fehlt spürbar Schwung und zwar sicher mehr als Audi sagt (die 5Nm denke ich sind geschmeichelt die dann fehlen sollen)
Es ist ohne Frage, dass ein 2,8E, der funktioniert, schneller als ein 2,3 ist oder ein 2,6er.
Und zwar immer.
Für die Firma Audi wäre etwas anderes schwer in sinnvoller Art und Weise darstellbar.
Natürlich kann ich einen 2,8 mit quattro und Automat mit Klima und el. sitzen dann nicht ernsthaft mit einem 2,3 Schalter mit Fensterkurbel vergleichen.
Manches ist einfach unsinniger Firlefanz was da so geäußert wird.
Ein absolut voller C4 20V Turbo mit automat gleicht sich einem nackten V6 2,8 in den Fahrleistungen auch an.. das sind dann keine großen Sprünge aber das weiß jeder der hier ein wenig Ahnung hat.
Ich habe im Übrigen auch noch nie das Gefühl gehabt, dass ich mich mit einem NG oder AAN Fahrer messen müsste (der andere übrigens auch nicht) stattdessen güßen wir und freundlich.

Der V6 insbesondere der 2,8 war für Audi wichtig.
Und er kam im C4 1990/91 als wichtiger Komfortbestandteil um auch 6 Zylinder nun zu bieten.
Ein bMW 525 24V war immer schneller.
Er war unterhalb des S4 Turbo aber dennoch der Topmotor im Komfortsektor.
Ein Konzept das für mich (ich fahre selbst einen 1992 bmw e32 750i und einen 1993er 750 iL und einennMB R129 als V8 von 1991)nach wie vor absolut rund ist.
- leise wie praktisch kein anderer V6 (und übrigens kaum ein R6 oder V12 ist wirklich leiser jedenfalls nicht bis 2500 Touren)
- schnell genug für alles, ich fahre kaum mal 170, 200 sind immer und überall zügig erreicht und auch (Tacho!) 220 sind quasi immer machbar mehr mache ich definitiv nicht mehr, auch wenn er bei mir irgendwann mal 235 Tacho laufen musste -
- robust und einfach im Konzept (Fronti auch deshalb!)
- tolle und noch wirklich große Sitze und kopffreiheit
Toll anfühlendes Velours in meinem Falle und auch sonst karzt mit 298 tkm fast gar nichts
- schön gezeichnete Armaturentafel und Instrumente
- die beste automatik dich ich kenne ( moderne ZF 8 gang und 6 gang mal nicht betrachtet ..aber wirklich besser schlaten tun die auch nicht)
- Verbrauch i.d.R. immer gut 10Liter, knapp 10 wenn BAB Langstrecke um maximal 140 unbeladen aber eher sind es 10,5.120 bedeutet 9L und dauerhaft 100 um irgendwie mal 8,xx zu erzielen probiert doch kein mensch mit dem V6 dann schläft man ein :müde22:

im Verbund mit der superb agierenden 4 gang DSP Schaltbox lässt der Komfort keine Wünsche offen.
Bei dem Motor gibt es auhc kein "geht ab ... richtig los" nein, tut er nicht - er zieht absolut linear durch im bereich 2000..2500 muss man ihm ein wenig Zeit lassen im 3. oder 4. Gang (obwohl er in der ebene bereits ab 1900 Umdrehungen auch in den 4. wechselt) das ist ja auch logisch und darüber steigert sich der 2Ventil - Sechser über ein Band von gut 2500 Umdrehungen willig und die Füllung von 3000 - fast 5000 ist auch gefühlt optimal.

2,8 Fahrer kennen es : grade auf der BAB, wenn der 4. drin ist und man ab 120 ..130 mehr Tempo wünscht legt der 2,8 nach und auch oberhalb 160 bleibt der Schub kontinuierlich und anhaltend - aber immer gleichmäßig.
Der 2,6 gefiel mir insgesamt schon damals weniger selbst als Schalter war spürbar dass er er seine gut 200 - 220Nm nur um 3300 ... 3800 schmal bereithält während der SSR - 2,8 schon vor 3000 fast 250 mobilisiert die sehr breit fast unverändert bis 4500 anhaltend geliefert werden.
Deswegen zieht der 2,6 um die 120 etwas müde , ab 140 dann für sich gesehen etwas besser durch lässt aber auch etwas eher wieder nach , natürlich.

Verzeihung wegen des Textes ich wollte mal ein Statement für den C4 auch insgesamt festhalten.
Kay
Aprilscherz
Forumseinsteiger
 
Registriert: 17.08.2016, 13:41
Fuhrpark: Audi 100 C4 2.8E
Kristallsilber


Zurück zu Der Audi 100/A6 Typ C4 ab MJ91

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: C4Ralf, Jürgen Ende und 1 Gast