Öltemperaturgeber Kennlinie

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon ddink » 12.08.2018, 19:39

Hallo,

ich habe Anfang des Jahres meinen Motor (NF2) dichtungstechnisch etc. überholt. In diesem Zuge habe ich auch erstmals einen Öltemperaturgeber fürs KI eingebaut (035 919 521 B - da war vorher schon einer drin, aber nicht angeschlossen). An sich funktioniert das auch alles seit über 1000 km. Allerdings zeigt die Öltemperaturanzeige mitunter sehr abstruse Werte an (170+°C) und springt mitunter. Daher wollte ich zunächst mit einem Ohmmeter mal sehen, in welchem Bereich sich denn die Öltemperatur tatsächlich befindet (dabei schwanke ich gedanklich zwischen einer kaputten Anzeige und der Panik, dass mein Öl 170°C hat :oops: ). Ich habe nun eine ~200 km Autobahnfahrt aufgenommen (den Widerstandswert des Temperaturgebers, im 3s Takt) und es gibt keine Sprünge etc., die Werte liegen dabei zwischen 75,51 Ohm (Maximaltemperatur) und 1557 Ohm (nach dem Start des Motors).
Ich suche nun verzweifelt nach einer Kennlinie des Sensors, mit dem ich mir meine Widerstandswerte übersetzen kann, hab allerdings nur die hier gefunden: https://www.audiworld.com/forums/audi-o ... o-2799995/ die allerdings nicht sein kann, weil mein Öl dann am Morgen (bei 25°C Außentemperatur) angeblich 5°C hatte.
Kann mich jmd. über das Verhalten des Gebers aufklären, oder hat vllt. sogar eine Kennlinie zur Hand?

Vielen Dank schon im Voraus!
ddink
Forumseinsteiger
 
Registriert: 04.11.2014, 12:54

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon kork » 12.08.2018, 20:20

Wo sitzt denn dein Öltemperaturgeber am Motor?
Gruß kork
kork
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 05.06.2016, 11:39

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon ddink » 12.08.2018, 21:04

In der entsprechenden originalen Bohrung in der Ölpumpe (wie in dem verlinkten Thread, scheint sich nicht sehr geändert zu haben, die Pumpe).


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
ddink
Forumseinsteiger
 
Registriert: 04.11.2014, 12:54

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon quattroandy » 13.08.2018, 07:44

Hallo,

für den Öltemperaturgeber 035 919 521 B habe ich folgende Werte gefunden:
bei + 60°C = 581,0 Ω ± 69,0 Ω
bei + 90°C = 206,0 Ω ± 22,0 Ω
bei + 120°C = 85,5 Ω ± 7,8 Ω
bei + 150°C = 40,3 Ω ± 2,9 Ω
bei + 160°C = 32,2 Ω ± 2,1 Ω
bei + 170°C = 25,8 Ω ± 1,9 Ω

Hoffe das hilft dir weiter.

Gruß
Andreas
quattroandy
Parkwächter
Parkwächter
 
Registriert: 18.01.2013, 09:27
Wohnort: Augsburg

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon ddink » 13.08.2018, 21:28

Vielen Dank für Werte Andreas, die sehen ja so weit für mich ganz passabel aus (demnach könnte ich mich zurücklehnen). Rein fürs Interesse, wo kommen die denn her?

Christian
ddink
Forumseinsteiger
 
Registriert: 04.11.2014, 12:54

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon quattroandy » 14.08.2018, 12:01

Hallo Christian,

ich habe da eine Zeichnung dazu gefunden, wo diese Werte für die Prüfung bei der Fertigung angegeben sind.
Die Zeichnung kann ich leider nicht weitergeben.

Gruß
Andreas
quattroandy
Parkwächter
Parkwächter
 
Registriert: 18.01.2013, 09:27
Wohnort: Augsburg

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon 1TTDI » 14.08.2018, 17:38

Die Ansteuerung der Zusatzinstrumente ist ja recht simpel.+ - und das Steuersignal vom Fühler.
Außer einem Wackler , losen Steckern, kalten Lötstellen oder oxidierten Verbindungen bleibt nicht viel übrig. (Evtl. ein def. Zeigerinstrument)
Einfach mal die Platine auf der alles steckt demontieren , evtl. die Lötstellen nachlöten und Kontakte/Verschraubungen reinigen.
Zur Not kannst du auch direkt an den Steckern an der Platine messen und siehst dort Ausrutscher.
Benutzeravatar
1TTDI
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 25.06.2005, 11:38
Wohnort: Kreis Borken
Fuhrpark: Audi 100 TDI Sport EZ12/90, lago , 765000km
Audi 100 TDI Avant EZ 08/90, nautic, 125000km

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon kork » 14.08.2018, 20:17

Vielleicht sin ja im KI die Pins für Öldruck und Öltemperaturanzeige vertauscht
kork
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 05.06.2016, 11:39

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon ddink » 15.08.2018, 09:35

Ok, das klingt nach einer reichlich verlässlichen Quelle, so dass ich mich aus Sicht der tatsächlichen Öltemperatur erstmal zurücklehnen kann. Werde mir mal die Zusatzinstrumente vornehmen. Öldruck an sich ergibt eigentlich Sinn, dass heißt ein Vertauschen kann ich ausschließen. Aber auch auf dem Öldruck liegt eine komische Hysterese (immer zwischen 2 und 3 bar springt der Zeiger an einem gewissen Punkt noch mal kurz zurück). Hatte das KI jetzt bestimmt seit nem halben Jahr nicht mehr in der Hand, da wird es mal wieder Zeit :-D .
ddink
Forumseinsteiger
 
Registriert: 04.11.2014, 12:54

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon matze » 15.08.2018, 14:22

Beibrubd zwei bar macht die kolbenbodenkühlung auf
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: Öltemperaturgeber Kennlinie

Beitragvon ddink » 16.08.2018, 09:34

Dann macht das ja tatsächlich irgendwie Sinn. Danke für die Hinweise!
ddink
Forumseinsteiger
 
Registriert: 04.11.2014, 12:54


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste