Radnabe an Gelenkwelle: welches Drehmoment?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Radnabe an Gelenkwelle: welches Drehmoment?

Beitragvon Fussel » 14.07.2018, 23:47

Hallo zus@mmen,

laut Dokument mit den Drehmoment-Werten ist die Schraube mit 200 NM + 90° festzuziehen. So habe ich das auch bei der Verwendung mit einer neuen Schraube nach der allerersten Montage gemacht.
Wenn nun aber das Federbein raus muss - aus ebenso hier im Forum leider bekannten Gründen - habe ich die selbe Schraube wieder verwendet. Reicht es dann, diese Schraube nur mit 200 NM anzuziehen? Denn mit den 90° wird die Schraube ja gedehnt, und dies ist ja dann bereits beim ersten Mal passiert und muss bzw kann nicht erneut wiederholt werden.

Wie handhabt Ihr das? An der Hinterrachse für den Audi 200 steht dort 360 NM, ohne weiteres Anziehen um 90°. Hierbei handelt es sich aber um genau den gleichen Schraubentyp und auch die gleichen Gelenkwellen...?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: Radnabe an Gelenkwelle: welches Drehmoment?

Beitragvon spf2000 » 15.07.2018, 13:57

Die Schraube hat aber erst beim richtigen Anballern die notwendige Zugkraft, um die beiden Lagerhälften stark genug gegeneinanderzupressen.
Deswegen würde ich eher die 200Nm +90° wieder einstellen. Sonst könnte das Lager bei Kurvenfahrt auseinandergedrückt werden und dann geht es kaputt.
Es grüßt: Sylvain
Audi 100 Avant NF 2.3E [1990] Bild 290.000km
Audi 100 L WB 5S [1979] Bild 60.000km
Audi 100 WH [1983] 250.000km (Rostpause)
Benutzeravatar
spf2000
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 07.11.2006, 16:37
Wohnort: 55566 Bad Sobernheim

Re: Radnabe an Gelenkwelle: welches Drehmoment?

Beitragvon Fussel » 20.07.2018, 18:56

Bei den 90° hab ich mir aber verdammt schwer getan, bzw es ar fast unmöglich: Ich hatte jede Menge Spannung auf dem Schlüssel und die 90° sind dann beim Entlasten des Schlüssels wieder zurück auf die Ausgangsposition... :shock:

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste

cron