knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads kommen?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads kommen?

Beitragvon Fussel » 23.06.2018, 15:27

Hallo zus@mmen,

nachdem ich die Geräusche an der Hinterachse doch sehr schnell gefunden habe, fällt mir nur beim langsamen Fahren und Lenken auf, dass ich knackende Geräusche von der Vorderachse höre. Vorallem fiel es mir in der Tiefgarage auf, wenn ich einschlage und um die Kurven fahre.

Also habe ich mich auf die Fehlersuche begeben. Die Räder und die Lenkung sind soweit fest, was mir allerdings aufgefallen ist: versuche ich die Feder zu verdrehen, so klappt das fahrerseitig nur verdammt schwer bis garnicht, während sich die Feder auf der Beifahrerseite unter Kraftaufwand etwas vor und zurück bewegen läßt. Dabei ist ein leichtes Knacken zu hören.

Nun frage ich mich: woran liegt das? Die Feder sitzt sauber sowohl unten am Federbein als auch oben im Gummi des Federteller. Beim Zusammenbau des Federbeines gibt es ja auch nichts falsch zu machen. Was mir allerdings auffällt, dass das Geräusch beim Abholen des Avants nach dem TÜV Termin nicht vorhanden war und erst etwas später auftrat.

Habt Ihr einen Tip für mich, was ich mir genauer anschauen sollte, wenn ich das Federbein nochmal komplett zerlege? Die Überwurfmutter der Stoßdämpferpatrone habe ich jetzt hier nicht in Verdacht. Bei der Fahrwerkrevision habe ich die Serien-Sport-Federn gegen neue H&R-Federn getauscht, die aber hinsichtlich der Windungszahl, Drahtstärke und den Radien identisch waren.

Quattrogetriebene Grüße,
Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53


Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon level44 » 24.06.2018, 14:26

Moin

jep das Axiallager verursacht diese Symptome...

Grüßle
VW Golf GLS 1.4 70Ps Bj.78 Marsrot, Opel Record D 2.0N 90Ps Bj.81, Braunrot, VW Golf L 1.1 50Ps Bj.80 Taxi Elfenbein, Mitsubishi Galant GLS 2.0 102Ps Bj.83 Weiss, Audi 100 2.3E 136Ps Bj.88 Nautik Metallic, Audi 100 2.2 CS 115Ps Bj.87 Lago Metallic, seit 1999 - Audi 100 2.3E Automatik 136Ps Bj.89 Steingrau Metallic, Volvo S60 2.4 Automatik 170Ps Bj.01 Scarab Grün Perleffekt.
Benutzeravatar
level44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 11.11.2007, 17:03
Wohnort: Hochtaunuskreis
Fuhrpark: Audi 100 2.3E Automatik Mj.89
Volvo S60 20V Automatik Mj.01
Volvo S60 20V Schalter Mj.01

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Eiswolf » 24.06.2018, 14:57

Mahlzeit,

ich tippe auch auf die Axiallager.
In der Kraft liegt die Ruhe.

Bild Audi A6 C4 Avant 2,8 30V
Bild Audi 200 Avant Turbo Quattro 20V
Benutzeravatar
Eiswolf
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 24.11.2009, 19:22
Wohnort: Dortmund

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon level44 » 24.06.2018, 15:05

Noch n Tip...

paarweise ersetzen macht Sinn auch wenns nur einseitig knackt.

Uuuund, unbedingt auf Einbaulage achten, scheint nicht selbstverständlich zu sein da mir seinerzeit ein angehender Meister die Dinger falsch eingebaut hat :roll:

Grüßle
VW Golf GLS 1.4 70Ps Bj.78 Marsrot, Opel Record D 2.0N 90Ps Bj.81, Braunrot, VW Golf L 1.1 50Ps Bj.80 Taxi Elfenbein, Mitsubishi Galant GLS 2.0 102Ps Bj.83 Weiss, Audi 100 2.3E 136Ps Bj.88 Nautik Metallic, Audi 100 2.2 CS 115Ps Bj.87 Lago Metallic, seit 1999 - Audi 100 2.3E Automatik 136Ps Bj.89 Steingrau Metallic, Volvo S60 2.4 Automatik 170Ps Bj.01 Scarab Grün Perleffekt.
Benutzeravatar
level44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 11.11.2007, 17:03
Wohnort: Hochtaunuskreis
Fuhrpark: Audi 100 2.3E Automatik Mj.89
Volvo S60 20V Automatik Mj.01
Volvo S60 20V Schalter Mj.01

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 25.06.2018, 21:22

Hallo zus@mmen,

vielen Dank für Eure ziemlich eindeutigen Antworten. Bei der Fahrwerksrevision habe ich auch die Axiallager links und rechts mit ausgetauscht, die sind also erst neu reingekommen.
Beim Einbau war ich der Meinung, dass diese eine Nut haben und nur in einer Variante richtig sitzen...

Für mich hat es eher den Eindruck, dass sich die Feder leicht drehen läßt - kann das sein?

Ich werd dann wohl mal das betreffende Federbein wieder komplett zerlegen und schauen, was sich findet.
Gibt es noch eine Möglichkeit, ein defektes Axiallager zu erkennen? Das Rad entlasten und dann einlenken?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 25.06.2018, 22:11

PS: welche Axiallager kauft man da am Besten?

JP GROUP, Febi Bilstein, Monroe, Mapco, Optimal, Ruville, NTN SNR, Triscna, SWAG oder Delphi?
Für mich sind da keine typischen Lager-Hersteller dabei...
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon matze » 25.06.2018, 22:36

Ntn ist ein Lagerhersteller
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 26.06.2018, 11:37

Hallo Matze,

Danke, dann habe ich wieder etwas gelernt ;-)
Somit wäre das die beste Wahl und sein Geld wert, nehme ich an?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon level44 » 28.06.2018, 19:25

Moin

Nut...hmmm

die Lager haben 3 Vertiefungen in welche sich die Lagertellerpressbolzenköpfe setzen, wenn die sich verdreht haben pressen diese Köppe vom Lagerteller die Axiallager kaputt.

Grüßle
VW Golf GLS 1.4 70Ps Bj.78 Marsrot, Opel Record D 2.0N 90Ps Bj.81, Braunrot, VW Golf L 1.1 50Ps Bj.80 Taxi Elfenbein, Mitsubishi Galant GLS 2.0 102Ps Bj.83 Weiss, Audi 100 2.3E 136Ps Bj.88 Nautik Metallic, Audi 100 2.2 CS 115Ps Bj.87 Lago Metallic, seit 1999 - Audi 100 2.3E Automatik 136Ps Bj.89 Steingrau Metallic, Volvo S60 2.4 Automatik 170Ps Bj.01 Scarab Grün Perleffekt.
Benutzeravatar
level44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 11.11.2007, 17:03
Wohnort: Hochtaunuskreis
Fuhrpark: Audi 100 2.3E Automatik Mj.89
Volvo S60 20V Automatik Mj.01
Volvo S60 20V Schalter Mj.01

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 28.06.2018, 22:44

level44 hat geschrieben:Moin
Nut...hmmm
die Lager haben 3 Vertiefungen in welche sich die Lagertellerpressbolzenköpfe setzen, wenn die sich verdreht haben pressen diese Köppe vom Lagerteller die Axiallager kaputt.
Grüßle


Ja, diese 3 runden Vertiefungen hatte ich gemeint: da sitzt das Lager normalerweise fest auf dem Teller. Ich hab mir jetzt nochmal neue bestellt und werde das Federbein am Samstag zerlegen. Evtl ist da beim Zusammenbau etwas schief gegangen - ich hatte da Unterstützung von Peugeot-Schrauberkollegen und hatte mich währenddessen um die Bremse an der Hinterachse gekümmert.

Was mich nur wundert, dass sich eben die Feder etwas verdrehen lässt... :shock:
Aber ich werde es dann ja sehen, Teile hab ich ja jetzt schonmal :D

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 14.07.2018, 23:21

Sooo - heute hab ich endlich das Federbein zerlegt.

Es war soweit alles in Ordung: das Axiallager ist richtig eingebaut gewesen und läßt sich auch geräuschlos und leicht drehen. Daher habe ich es wieder eingebaut. Was mit bereits vor dem Zerlegen aufgefallen ist, dass sich die Feder rechts leicht verdrehen läßt - links sitzt die Feder fest. Das Knacken höre ich aber sowohl in Links- als auch Rechtskurven und bei geöffnetem Fenster hört man es sowohl rechts als auch links. Beim langsamen Fahren im Parkhaus zum Beispiel, sonst ist alles in Orndung und auch ruhig. Im Stand lenke ich aber nie, sondern erst, wenn ads Auto etwas rollt. Ich höre das Knacken nicht immer - im Parkhaus zum Beispiel meist erst nachdem ich eine Etage weiter gefahren bin: das heißt, wenn das Auto ein- und ausgfedert hat. Es ist auch kein metallisches Knacken, sondern eher ein Knacken nachdem sich etwas entspannt hat - daher habe ich auch ich auch die Schrauben-Feder in Verdacht. D

Die Federn sind von H&R und sowohl von der Dicke, der Anzahl der Windungen und des angelegten Endes oben und unten mit der Serien-Sportfeder identisch. Der verbaute Stoßdämpfer ist ein Bilstein B6 Dämpfer. Ansonsten ist alles wie im Teilekatalog verbaut. Das Domlager ist auch nicht verdreht und liegt rundum sauber an. Ebenso sitzt die Feder sitzt sowohl unten am Anschlag im Federbein, als auch oben korrekt im Gummi in der Aufnahme. Ich habe jetzt die Lasche auf der rechten Seite umgebogen, sodass die Feder nach innen gedrückt wird und am Federbein kein Spiel mehr hat. Auf dem Rückweg ins Parkhaus habe ich aber keinen Unterschied gemerkt: es knackt immernoch.

Was mir auffällt: steht das Auto und ich greife ins Radhaus an die Feder, läßt sich die Feder rechts um einige Millimeter verdrehen bzw auch verschieben. Da hört man dann ein ähnliches Knacken. Auf der linken Seite merke ich dies aber nicht. Das Knacken ist aber sowohl bei langsam gefahrenen Links- als auch Rechtskurven. Ich spüre es auch in der Lenkung, das etwas hüpft. Daher denke ich, dass etwas verspannt ist.

Kann es sein, dass die Kolbenstange des Dämpfers oben im Domlager zu fest angezogen ist, und so bei langsamen Kurven sich zuerst die Feder bewegt, bevor das Axiallager zu bewegen beginnt? Da die Kolbenstange festgehalten werden muss, kann ich die zentralen Mutter an der Kolbenstange nicht mit dem Drehmomenschlüssel festziehen und habe das aus dem Handgelenk angezogen.

Ansonsten habe ich alle beweglichen Metall-Teile gut eingefettet damit auch nichts gammelt und auch die Gummis sind mit Molykote behandelt, damit sie weich und geschmeidig bleiben. Bislang bin ich damit auch immer sehr gut gefahren und hatte nie Probleme. Von BMW kenne ich es, dass auch unten im Federteller ein entsprechender Gummieinsatz verwendet wird, das scheint es aber ja bei VW/Audi nicht zu geben. Ich hatte mir schon überlegt, unten in das Federbein eine Gummieinlage unter die Feder zu legen, damit diese durch den Gummi einen festeren Sitz hat. Allerdings bin ich von diesem Plan wieder abgekommen, da sich dort sonst Wasser sammelt und dann die Federbeinaufnahme das Gammeln anfängt. Laut Explosionszeichnung ist hier auch nichts vorgesehen?!

Ich bin ehrlich gesagt ratlos, was ich als nächstes machen kann...

Quattrogetrieben Grüße, Fussel.
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste