knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads kommen?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads kommen?

Beitragvon Fussel » 23.06.2018, 15:27

Hallo zus@mmen,

nachdem ich die Geräusche an der Hinterachse doch sehr schnell gefunden habe, fällt mir nur beim langsamen Fahren und Lenken auf, dass ich knackende Geräusche von der Vorderachse höre. Vorallem fiel es mir in der Tiefgarage auf, wenn ich einschlage und um die Kurven fahre.

Also habe ich mich auf die Fehlersuche begeben. Die Räder und die Lenkung sind soweit fest, was mir allerdings aufgefallen ist: versuche ich die Feder zu verdrehen, so klappt das fahrerseitig nur verdammt schwer bis garnicht, während sich die Feder auf der Beifahrerseite unter Kraftaufwand etwas vor und zurück bewegen läßt. Dabei ist ein leichtes Knacken zu hören.

Nun frage ich mich: woran liegt das? Die Feder sitzt sauber sowohl unten am Federbein als auch oben im Gummi des Federteller. Beim Zusammenbau des Federbeines gibt es ja auch nichts falsch zu machen. Was mir allerdings auffällt, dass das Geräusch beim Abholen des Avants nach dem TÜV Termin nicht vorhanden war und erst etwas später auftrat.

Habt Ihr einen Tip für mich, was ich mir genauer anschauen sollte, wenn ich das Federbein nochmal komplett zerlege? Die Überwurfmutter der Stoßdämpferpatrone habe ich jetzt hier nicht in Verdacht. Bei der Fahrwerkrevision habe ich die Serien-Sport-Federn gegen neue H&R-Federn getauscht, die aber hinsichtlich der Windungszahl, Drahtstärke und den Radien identisch waren.

Quattrogetriebene Grüße,
Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53


Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon level44 » 24.06.2018, 14:26

Moin

jep das Axiallager verursacht diese Symptome...

Grüßle
VW Golf GLS 1.4 70Ps Bj.78 Marsrot, Opel Record D 2.0N 90Ps Bj.81, Braunrot, VW Golf L 1.1 50Ps Bj.80 Taxi Elfenbein, Mitsubishi Galant GLS 2.0 102Ps Bj.83 Weiss, Audi 100 2.3E 136Ps Bj.88 Nautik Metallic, Audi 100 2.2 CS 115Ps Bj.87 Lago Metallic, seit 1999 - Audi 100 2.3E Automatik 136Ps Bj.89 Steingrau Metallic, Volvo S60 2.4 Automatik 170Ps Bj.01 Scarab Grün Perleffekt.
Benutzeravatar
level44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 11.11.2007, 17:03
Wohnort: Hochtaunuskreis
Fuhrpark: Audi 100 2.3E Automatik Mj.89
Volvo S60 20V Automatik Mj.01
Volvo S60 20V Schalter Mj.01

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Eiswolf » 24.06.2018, 14:57

Mahlzeit,

ich tippe auch auf die Axiallager.
In der Kraft liegt die Ruhe.

Bild Audi A6 C4 Avant 2,8 30V
Bild Audi 200 Avant Turbo Quattro 20V
Benutzeravatar
Eiswolf
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 24.11.2009, 19:22
Wohnort: Dortmund

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon level44 » 24.06.2018, 15:05

Noch n Tip...

paarweise ersetzen macht Sinn auch wenns nur einseitig knackt.

Uuuund, unbedingt auf Einbaulage achten, scheint nicht selbstverständlich zu sein da mir seinerzeit ein angehender Meister die Dinger falsch eingebaut hat :roll:

Grüßle
VW Golf GLS 1.4 70Ps Bj.78 Marsrot, Opel Record D 2.0N 90Ps Bj.81, Braunrot, VW Golf L 1.1 50Ps Bj.80 Taxi Elfenbein, Mitsubishi Galant GLS 2.0 102Ps Bj.83 Weiss, Audi 100 2.3E 136Ps Bj.88 Nautik Metallic, Audi 100 2.2 CS 115Ps Bj.87 Lago Metallic, seit 1999 - Audi 100 2.3E Automatik 136Ps Bj.89 Steingrau Metallic, Volvo S60 2.4 Automatik 170Ps Bj.01 Scarab Grün Perleffekt.
Benutzeravatar
level44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 11.11.2007, 17:03
Wohnort: Hochtaunuskreis
Fuhrpark: Audi 100 2.3E Automatik Mj.89
Volvo S60 20V Automatik Mj.01
Volvo S60 20V Schalter Mj.01

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 25.06.2018, 21:22

Hallo zus@mmen,

vielen Dank für Eure ziemlich eindeutigen Antworten. Bei der Fahrwerksrevision habe ich auch die Axiallager links und rechts mit ausgetauscht, die sind also erst neu reingekommen.
Beim Einbau war ich der Meinung, dass diese eine Nut haben und nur in einer Variante richtig sitzen...

Für mich hat es eher den Eindruck, dass sich die Feder leicht drehen läßt - kann das sein?

Ich werd dann wohl mal das betreffende Federbein wieder komplett zerlegen und schauen, was sich findet.
Gibt es noch eine Möglichkeit, ein defektes Axiallager zu erkennen? Das Rad entlasten und dann einlenken?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 25.06.2018, 22:11

PS: welche Axiallager kauft man da am Besten?

JP GROUP, Febi Bilstein, Monroe, Mapco, Optimal, Ruville, NTN SNR, Triscna, SWAG oder Delphi?
Für mich sind da keine typischen Lager-Hersteller dabei...
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon matze » 25.06.2018, 22:36

Ntn ist ein Lagerhersteller
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 26.06.2018, 11:37

Hallo Matze,

Danke, dann habe ich wieder etwas gelernt ;-)
Somit wäre das die beste Wahl und sein Geld wert, nehme ich an?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon level44 » 28.06.2018, 19:25

Moin

Nut...hmmm

die Lager haben 3 Vertiefungen in welche sich die Lagertellerpressbolzenköpfe setzen, wenn die sich verdreht haben pressen diese Köppe vom Lagerteller die Axiallager kaputt.

Grüßle
VW Golf GLS 1.4 70Ps Bj.78 Marsrot, Opel Record D 2.0N 90Ps Bj.81, Braunrot, VW Golf L 1.1 50Ps Bj.80 Taxi Elfenbein, Mitsubishi Galant GLS 2.0 102Ps Bj.83 Weiss, Audi 100 2.3E 136Ps Bj.88 Nautik Metallic, Audi 100 2.2 CS 115Ps Bj.87 Lago Metallic, seit 1999 - Audi 100 2.3E Automatik 136Ps Bj.89 Steingrau Metallic, Volvo S60 2.4 Automatik 170Ps Bj.01 Scarab Grün Perleffekt.
Benutzeravatar
level44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 11.11.2007, 17:03
Wohnort: Hochtaunuskreis
Fuhrpark: Audi 100 2.3E Automatik Mj.89
Volvo S60 20V Automatik Mj.01
Volvo S60 20V Schalter Mj.01

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 28.06.2018, 22:44

level44 hat geschrieben:Moin
Nut...hmmm
die Lager haben 3 Vertiefungen in welche sich die Lagertellerpressbolzenköpfe setzen, wenn die sich verdreht haben pressen diese Köppe vom Lagerteller die Axiallager kaputt.
Grüßle


Ja, diese 3 runden Vertiefungen hatte ich gemeint: da sitzt das Lager normalerweise fest auf dem Teller. Ich hab mir jetzt nochmal neue bestellt und werde das Federbein am Samstag zerlegen. Evtl ist da beim Zusammenbau etwas schief gegangen - ich hatte da Unterstützung von Peugeot-Schrauberkollegen und hatte mich währenddessen um die Bremse an der Hinterachse gekümmert.

Was mich nur wundert, dass sich eben die Feder etwas verdrehen lässt... :shock:
Aber ich werde es dann ja sehen, Teile hab ich ja jetzt schonmal :D

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 14.07.2018, 23:21

Sooo - heute hab ich endlich das Federbein zerlegt.

Es war soweit alles in Ordung: das Axiallager ist richtig eingebaut gewesen und läßt sich auch geräuschlos und leicht drehen. Daher habe ich es wieder eingebaut. Was mit bereits vor dem Zerlegen aufgefallen ist, dass sich die Feder rechts leicht verdrehen läßt - links sitzt die Feder fest. Das Knacken höre ich aber sowohl in Links- als auch Rechtskurven und bei geöffnetem Fenster hört man es sowohl rechts als auch links. Beim langsamen Fahren im Parkhaus zum Beispiel, sonst ist alles in Orndung und auch ruhig. Im Stand lenke ich aber nie, sondern erst, wenn ads Auto etwas rollt. Ich höre das Knacken nicht immer - im Parkhaus zum Beispiel meist erst nachdem ich eine Etage weiter gefahren bin: das heißt, wenn das Auto ein- und ausgfedert hat. Es ist auch kein metallisches Knacken, sondern eher ein Knacken nachdem sich etwas entspannt hat - daher habe ich auch ich auch die Schrauben-Feder in Verdacht. D

Die Federn sind von H&R und sowohl von der Dicke, der Anzahl der Windungen und des angelegten Endes oben und unten mit der Serien-Sportfeder identisch. Der verbaute Stoßdämpfer ist ein Bilstein B6 Dämpfer. Ansonsten ist alles wie im Teilekatalog verbaut. Das Domlager ist auch nicht verdreht und liegt rundum sauber an. Ebenso sitzt die Feder sitzt sowohl unten am Anschlag im Federbein, als auch oben korrekt im Gummi in der Aufnahme. Ich habe jetzt die Lasche auf der rechten Seite umgebogen, sodass die Feder nach innen gedrückt wird und am Federbein kein Spiel mehr hat. Auf dem Rückweg ins Parkhaus habe ich aber keinen Unterschied gemerkt: es knackt immernoch.

Was mir auffällt: steht das Auto und ich greife ins Radhaus an die Feder, läßt sich die Feder rechts um einige Millimeter verdrehen bzw auch verschieben. Da hört man dann ein ähnliches Knacken. Auf der linken Seite merke ich dies aber nicht. Das Knacken ist aber sowohl bei langsam gefahrenen Links- als auch Rechtskurven. Ich spüre es auch in der Lenkung, das etwas hüpft. Daher denke ich, dass etwas verspannt ist.

Kann es sein, dass die Kolbenstange des Dämpfers oben im Domlager zu fest angezogen ist, und so bei langsamen Kurven sich zuerst die Feder bewegt, bevor das Axiallager zu bewegen beginnt? Da die Kolbenstange festgehalten werden muss, kann ich die zentralen Mutter an der Kolbenstange nicht mit dem Drehmomenschlüssel festziehen und habe das aus dem Handgelenk angezogen.

Ansonsten habe ich alle beweglichen Metall-Teile gut eingefettet damit auch nichts gammelt und auch die Gummis sind mit Molykote behandelt, damit sie weich und geschmeidig bleiben. Bislang bin ich damit auch immer sehr gut gefahren und hatte nie Probleme. Von BMW kenne ich es, dass auch unten im Federteller ein entsprechender Gummieinsatz verwendet wird, das scheint es aber ja bei VW/Audi nicht zu geben. Ich hatte mir schon überlegt, unten in das Federbein eine Gummieinlage unter die Feder zu legen, damit diese durch den Gummi einen festeren Sitz hat. Allerdings bin ich von diesem Plan wieder abgekommen, da sich dort sonst Wasser sammelt und dann die Federbeinaufnahme das Gammeln anfängt. Laut Explosionszeichnung ist hier auch nichts vorgesehen?!

Ich bin ehrlich gesagt ratlos, was ich als nächstes machen kann...

Quattrogetrieben Grüße, Fussel.
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 20.07.2018, 18:53

Am letzten Sonntag war ei Bekannter bei mir und hat eine Runde mit meinem Avant gedreht. Er tippt drauf, dass das Knacken vom Querlenker und nicht vom Federbein kommt. Der Plan ist daher, das Auto etwas anzuheben und dann erst die Schrauben/Muttern an der Vorderachse anzuziehen. Dann kommt etwas mehr Vorspannung auf die Gummis. Wenn dann das Knacken weg ist, liegt es daran.

Außerdem hat er noch nie so einen schwammigen Typ44 Quattro gefahren: da war sogar sein Fronttriebler besser. Das schwammige Fahrverhalten war allerdings schon beim Kauf und ich hatte gehofft, dass mit Bilstein, H&R und rundum neuen Gummis das sportliche Fahrverhalten zurück kommt. Dass das Schwimmen an den alten serienmäßigen 16" Ballonreifen liegt, konnte er sich nicht vorstellen. Grip haben die Pneus zumindest noch sehr guten!

Quattrogetriebe Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Michael turbo sport » 20.07.2018, 22:27

.
Zuletzt geändert von Michael turbo sport am 22.07.2018, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Michael turbo sport
Projektleiter
 
Registriert: 01.11.2008, 21:54

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon yabba18 » 21.07.2018, 00:44

Du kannst die Feder leicht drehen wenn das Fahrzeug auf den Rädern steht????
Bin grade zufällig dabei meine VA zu revidieren, hatte die Federbeine auch komplett zerlegt, wenn das Federbein komplett zusammen habe und vor mich stelle, bekomme ich die Feder nicht gedreht, so viel Dampf ist da drauf, du kannst die Feder im eingefederten Zustand drehen (Wo noch viel mehr Dampf drauf ist), da stimmt meiner Meinung nach etwas gewaltig nicht
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Gladenbach (MITTE HESSEN)

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 21.07.2018, 10:20

Hallo Yabba,

leich drehen ist nicht der richtige Ausdruck. Wenn ich mit beiden Händen an der Feder ziehe, dann rutscht die Feder auf dem unteren Federteller des Federbeines um ein paar MIllimeter hin und her. Hier liegt Metall auf Metall und alles ist sauber bzw frisch gepulvert. Von BMW kenne ich das so, dass auch unten am Federteller ein Gummipuffer liegt und die Feder sauber führt, genauso wie das oben auch der Fall ist. Beim Audi Typ44 Federbein ist lediglich eine Metallnase, die umgebogen werden kann, um die Feder zu halten. Da gibt es auch nichts anderes. Laut Explosionszeichnung habe ich alles genauso zusammengebaut.

"Dampf" bzw Vorspannung hat das Federbein ordentlich, ich muss die Feder um einiges Spannen, um die Mutter an der Kolbenstange zu lösen. Die herkömmlichen Hobby-Gewinde-Spanner hatten hier nicht ausgereicht und ich musste auf Profi-Werkzeug ausweichen. Damit ging es dann aber - wie erwartet - federleicht, was aber nicht an der mangelden Vorspannung der Feder, sondern eher am Werkzeug mit ordentlicher Übersetzug.

Die verbauten H&R Federn haben auch die gleiche Länge, Windungszahl und Materialstärke, als die zuvor verbauten Sport-Federn. Der Avant ist jetzt auch nicht wirklich tiefer. Die Bilstein B6 Dämpfer sind original und ebenso neu, also nichts Gefrickeltes oder Gebasteltes.

Daher wüßte ich nicht, was da faul sein sollte? :shock: :(

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon yabba18 » 21.07.2018, 16:10

Ein Federbein hab ich komplett zusammengebaut neben dem 100er liegen, war eben nochmal draußen und habe versucht die Feder zu bewegen.... nur mit allergrößter Gewalt bekomm ich sie ein paar Millimeter bewegt, jetzt Frage ich mich, wie geht das im eingebauten Zustand bei noch mehr Vorspannung.
Verbaut habe ich neue Sachs Dämpfer, alte Federn (da noch schön stramm und kaum Rost), neue Domlager und neue Axialrillenlager.
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Gladenbach (MITTE HESSEN)

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon hinki » 20.09.2018, 12:00

Hallo,
leider habe ich nicht die Lösung, sondern ein ähnliches Problem... ;-)

Habe die Federbeine auch komplett neu aufgebaut. Die Domlager zusätzlich mit Talkum behandelt, alle Gummiteile mit Silikon gefettet, alle metallischen Verbindungen mit Langzeitfett geschmiert, Dämpfer, Federn, Domlager, Anschlagpuffer, Axialrillenkugellager und jetzt auch noch die Stabi-Querlenker-Lager sind neu! Originalteile, keine Tieferlegung.

Trotzdem knackt und knarzt es irgendwie "gummiartig" schon beim geringsten Einfedern auf der Beifahrerseite.... :-( Das Geräusch kommt aus Richtung Federbein. Klingt, als wäre etwas zu stark vorgespannt....oder so. Man kann es schlecht beschreiben. Nervt aber höllisch!
Beim Zusammenbau der Federbeine schließe ich einen Fehler aus. Alle anderen Fahrwerks-Lager sind zumindest spielfrei, wenn auch die hinteren Hilfsrahmenlager schon etwas "mitgenommen" aussehen. Fahrerseits ist alles ruhig.
Vor der Federbeinrevision war das Knarzen auch/und vor allem beim Lenken zu hören. Das waren die Domlager. Jetzt knarzt das Lenkgetriebe noch leicht und wird allerdings auch am WE erneuert. Die Spureinstellung steht noch aus und deshalb möchte ich vorher noch die Ursache dringend finden!
Bitte bleibt hier am Ball!!! Vielleicht haben wir die gleiche Ursache?
Danke und Gruß
Werner
Hinki heißt eigentlich Werner......
Sollte ich die Wechselstaben verbuchtelt haben bitte ich um Nachsicht. Das passiert auch schon mal dem Karrer auf der Pfanzel....
www.wernerhinki.de
Benutzeravatar
hinki
Abteilungsleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 11:44
Wohnort: 66887 St. Julian/Pfalz

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon hinki » 24.09.2018, 07:23

Moin,
so wie es jetzt aussieht, kann es nur noch das Querlenker-Hilfsrahmenlager sein. Vom Federbein kommen keinerlei Geräusche. Das "neue" Lenkgetriebe ist auch ruhig. Die Hilfsrahmenlager bewegen sich nicht. Das Geräusch kommt eindeutig aus Richtung Querlenker und die Querlenker-Stabi-Lager habe ich erneuert. Die sind ruhig. Das unter dem Achszapfen hatte ich ebenfalls überprüft...auch ok. Also dann "muss" es ja das innere Querlenkerlager sein....oder?
Es gibt diese Lager noch einzeln von Lemförder und ich habe schon eines bestellt. Wie funktioniert der "Umbau"? Brauche ich eine Presse? Muss danach die Spur wieder neu eingestellt werden? Ich glaube und hoffe doch nicht... ;-)
Seltsamerweise knackte es aber sogar mit gelöster Hilfsrahmen-Querlenker-Schraube....und mit viel Schmierung auch keine Änderung. Aber wenn da innen was fest ist....???
Vielen Dank schon mal und viele liebe Grüße
Werner
Hinki heißt eigentlich Werner......
Sollte ich die Wechselstaben verbuchtelt haben bitte ich um Nachsicht. Das passiert auch schon mal dem Karrer auf der Pfanzel....
www.wernerhinki.de
Benutzeravatar
hinki
Abteilungsleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 11:44
Wohnort: 66887 St. Julian/Pfalz

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 24.09.2018, 23:26

Servus Werner,

nein, leider habe ich noch keine Lösung für mein Problem. Aber es stimmt doch hoffnungsvoll, dass ich scheinbar nicht alleine bin - und NEIN! Das ist jetzt keine Schadenfreude. Eher: geteiltes Leid ist halbes Leid... Allerdings kommst Du aus der anderen Ecke, sonst hätte man sich ja zusammen tun können.

Ich habe bei mir alle Fahrwerkslager getauscht, was ich allerdings nicht getauscht habe, sind die Lager des Hilfsrahmens bzw wie es bei Audi heißt: Aggregateträger an der Vorderachse: sonst hätte ich mir auf der Bühne auch noch etwas zum Halten des Motors aussuchen müssen und die Baustelle wurde ohnehin schon größer als anfangs angenommen... Bei mir sind daher alle Lager im Anhang neu, bis auf die Lager 2, 3 und 12 in der Zeichnung des Hilfrahmens/Aggregateträger.

Das Federbein hatte ich - ebenso wie Du - komplett neu zusammengebaut: alle Teile sandgestrahlt und pulverbeschichtet, und die Gummi-Teile habe ich mit alle mit Molykote eingeschmiert, damit sie weiterhin weich bleiben. Wie bereits geschrieben, kann ich die rechte Feder einige Millimeter bewegen, wenn ich mit beiden Händen ordentlich mit Kraft dran gehe. Das ist auf der Fahrerseite nicht der Fall. Daher hatte ich den Fehler dort vermutet und bislang gesucht - allerdings vergebens... Die neuen Domlager sind korrekt eingebaut und tadellos. Ich gehe davon aus, dass sich die Feder leicht verdrehen läßt, kommt daher, dass die eingeschmierte Oberfläche der Gummis sowie die frisch gepulverten Metall-Teile recht gut gleiten. Denn Vorspannung habe ich genug auf dem Federbein, da mussten die Federspanner ordentlich zusammendrücken!

Was mir aufgefallen ist, dass das Knacken vor der von mir durchgeführten Fahrwerksrevision nicht vorhanden war. Was mir auffällt, dass ich das Knacken nur beim langsamen Fahren höre. Und meist, wenn ich die Richtung ändere, das heißt, wenn ich lenke.

Den Stabilisator habe ich bei mir auch komplett neu gelagert: neue Gummis vorne sowie neue am Querlenker. Da war beim Einbau auch jede Menge Dampf drauf, bis er richtig saß. Ich hab mir mit einem Spanngurt geholfen, um den Stabi in die richtige Position zu ziehen, damit die beiden Enden in den Querlenkern saßen.

Im Anhang habe ich mal drei Bilder der Vorderachse angehängt - welches Lager meinst Du, Werner?

Was mir außerdem noch nicht behagt, ist das schwammige Fahrwerk: nachdem ich neue Bilstein B6 Stoßdämpfer, sowie den originalen Sport-Federn nachempfundene neue H&R Federn sowie alle Fahrwerksgummis an Vorderachse und Hinterachse verbaut habe, war ich der Meinung, dass das Fahrwerk nun knackiger sein sollte. Aber leider weit gefehlt... Fehlerquellen wie eingerissene Dome an der Lenkung kann ich ausschließen, ebenso die alten Reifen: hier habe ich probeweise die neuen BBS Alufelgen mit neuen 225er Sommerreifen draufgeschnallt: das Fahrwerk ist weiterhin am Schaukeln und das Knacken wurde damit sogar noch etwas lauter.

Leider komme ich derzeit nicht wirklich dazu, mich dieser Baustelle zu widmen...

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Dateianhänge
VA_Querlenker_Gelenkwelle .png
VA - Querlenker-Gelenkwelle
VA_Federung_Stossdaempfer.png
VA - Federung Stoßdämpfer
VA_Befestigungsteile_Getriebe_Aggregatetraeger.png
VA - Hilfsrahmen/Aggregateträger
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon hinki » 26.09.2018, 10:13

Moin,
Lager Nr 2 auf der Zeichnung mit dem Querlenker unten. Also das Lager im Querlenker und Aggregateträger. "Mein" Geräusch entsteht nur bei Federbewegung der Karosserie. Dabei reicht schon ein leichter Druck vorne Rechts auf den Kotflügel. Aber auch ebenso ein leichtes Anheben dort.
Die akustische Lokalisierung ist schwierig...allerdings kann man am Querlenker "fühlen", dass dort was "knackt". Da ich die Querlenker-Stabi-Lager erneuert habe und das Traggelenk einwandfrei ist, kann es eigentlich nur dieses innere Lager sein.
Gestern kam ein Neuteil von Lemförder per Post. Das Aus- und Einpressen muss ich dann machen lassen. Zum Ausbau von Stabilisator und/oder Querlenker benutze ich immer einen Spanngurt, der direkt hinter dem Stabi_Querlenkerlager ansetzt und ordentlich vorgespannt wird. Man kann dann den vorgespannte Stabi leicht wieder einsetzen und braucht den nur mit dem Wagenheber im Bereich Aggregateträger anzuheben. Vielleicht kann man den Querlenker auch ohne Demontage des Stabilisators aus- und einbauen. Ich werde es versuchen.
Beim Lenken höre ich noch ein ganz leichtes "Knarzen", was aber durchaus schon "normal" sein kann. Ich werde das einfach erstmal erdulden. Das Knacken vorne rechts muss allerdings weg! Leider habe ich keine Idee, was das bei Dir sein könnte...sorry.
Danke noch mal und viele Grüße
Werner
Hinki heißt eigentlich Werner......
Sollte ich die Wechselstaben verbuchtelt haben bitte ich um Nachsicht. Das passiert auch schon mal dem Karrer auf der Pfanzel....
www.wernerhinki.de
Benutzeravatar
hinki
Abteilungsleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 11:44
Wohnort: 66887 St. Julian/Pfalz

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 26.09.2018, 23:08

Servus Werner,

dann hatte ich mir das schon richtig gedacht. Bei mir kamen komplett neue Querlenker rein inklusive der von Dir beschriebenen Lager. Ich hoffe ja, dass ich durch das Knacken dann Spuren sehe, an denen Lack bzw Dreck abgescheuert ist, und dann so den meinigen Fehler lokalisieren kann. Leider läßt er sich im Stand nicht reproduzieren, sondern nur beim Fahren. Das Knacken an der Hinterachse hatte ich schnell, hier war das - wie auch bei Dir - schnell im Stand rauszufinden. Mit ein paarmal Wippen hier und Wagenheber dort angesetzt war die Kolbenstange, die im Dom der Karosserie angestoßen ist, gleich gefunden...

Dir viel Erfolg beim Querlenker-Tausch!

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon aqstyp85 » 28.09.2018, 12:42

Mal ne ganz doofe Frage: Der Dämpfer ist mit Öl ins Federbein eingesetzt worden und mit dem richtigen Drehmoment der Überwurf-Innensechskantmutter befestigt?
Bei mir kam das Knacken daher.....auch nur beim Lenken.
LG MI
aqstyp85
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 20.01.2018, 11:56
Fuhrpark: Audi Typ44 avant Bj88, 100kw
Audi Typ85 Treser ,Bj84, 185kw
Audi Typ89/B4 Cabrio TDI, 105kw
Audi 8N quattro, Bj. 99, 200kw
Volvo 945 TDCI 2,8, Bj 95, 147kw
Volvo 945 Turbo+ Bj 94, 140kw
VWGolf 2 1,9 GTD TDI Special, Bj91, 138 kw

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Fussel » 28.09.2018, 21:44

Hallo Michael,

es gibt keine doofen Fragen, denn Anregungen sind wie immer willkommen! Wenn man(n) sich nen Wolf sucht, liegt es meist daran, dass man(n) an der falschen sucht und da hilft dann jede Idee, um den Kopf neu auszurichten! Du hast mit Deinem roten Avant ja auch schon einige Schraubaktionen erlebt...

Da ich B6 UpsideDown Dampfer verbaut habe, darf in das Federbein kein Öl: Die UpsideDown-Dämpfer sind im Vergleich zu den herkömmlichen Serien-Dämpfern verkehrt herum gebaut: das heißt, der dämpfende Mechanismus ist in der Kolbenstange verbaut - daher ist diese auch wesentlich dicker als beim Seriendämpfer - und in der Dämpferpatrone selbst befindet sich lediglich der Anschlagpuffer, der sonst auf der Kolbenstange sitzt. Somit darf in das Federbein kein Öl eingefüllt werden, da sich der Dämpfer sonst voll Öl ziehen würde und dann steinhart wird.

Die zentrale Überwurfmutter habe ich anfangs in Ermangelung eines passenden Werkzeuges ohne Drehmomentschlüssel festgezogen, diese sitzt aber fest und ist nicht locker, sodass auch der Dämpfer fest im Federbein sitzt.

Bei Dir hat eine lockere Überwurfmutter Geräusche beim Fahren erzeugt? Nur bei langsamer Fahrt? Oder auch während der Fahrt? Nur bei Richtungsänderungen? Oder auch wenn der Lenkungswinkel beibehalten wurde?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon Acki » 28.09.2018, 23:15

Beim Upside down machst du unten ein Loch ins Federbein damit kein Wasser im Winter die Belüftung der Dämpfer zufrieren lässt.
Dämpfer Patrone locker kann möglich sein - Bilstein hatte da eigene Überwurfmuttern.

Würde aber eher auf Stabilagerung tippen die hin und her springt.
Acki
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 07.05.2011, 13:50
Fuhrpark: Audi 100 Avant S4 V8 quattro

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon sigare » 29.09.2018, 10:24

ich habe die Querlenker links und rechts neu eingebouwd. der stabi gummibussche waren rechts total festz vergammeld.
das war beim meiner 89 100TQ das knackendes Geräusche, zusammen mit die kogel im federbein (der war nicht 100% oke)
jets spurt man nog was, das ist beim mir nog obenan beim Überwurfmutter, abber nicht sweriges knacken.
Benutzeravatar
sigare
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 30.04.2015, 21:35
Fuhrpark: audi 100 turbo quattro '89 Panthero Schwartz
MC2 227.1 pk 167.0 kW 363,8Nm at 3800 rpm Vitm B

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon aqstyp85 » 29.09.2018, 12:38

@Fussel:
Der Rote ist nach Aussagen des aavs, der ihm im 1. Anlauf das H aufgepappt hat, der schönste, der ihm in den letzten 15 Jahren begegnet ist, mich hat er als angenehm bescheuert tituliert, nachdem ich während der Prüfung seine Fettfinger mit dem Microfasertuch entfernt habe, sorry for OT!
Ich habe es, nachdem die "Fachwerkstatt/Werksvertretung" die Überwurfmutter mit der Rohrzange zerstört hat ausprobiert: mehr als ~65 Nm kriege ich da mit ner großen Rohrzange nicht drauf-und das ist einfach viel zu wenig. Die Verbindung fühlte sich zwar fest an, aber beim Lenken sowohl im Stand als auch beim Fahren knackte es-hörte sich so an, als ob sich die Feder setzt-selbst beim rückwärtsschieben über das Bodenteil knackte es.
Falls Du den Rohrschlüssel brauchst, kann ich Dir den gerne postalisch leihen, sag nur Bescheid!
LG MI
aqstyp85
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 20.01.2018, 11:56
Fuhrpark: Audi Typ44 avant Bj88, 100kw
Audi Typ85 Treser ,Bj84, 185kw
Audi Typ89/B4 Cabrio TDI, 105kw
Audi 8N quattro, Bj. 99, 200kw
Volvo 945 TDCI 2,8, Bj 95, 147kw
Volvo 945 Turbo+ Bj 94, 140kw
VWGolf 2 1,9 GTD TDI Special, Bj91, 138 kw

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon hinki » 29.09.2018, 21:53

Nabend. Habe heute das innere Stabilager erneuert.....jetzt ist Ruhe!
Beim alten Lager war ein Riss zu erkennen. Vielleicht war es das....
Gruß Werner
Benutzeravatar
hinki
Abteilungsleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 11:44
Wohnort: 66887 St. Julian/Pfalz

Re: knackendes Federbein vorne rechts - woher kann ads komme

Beitragvon sigare » 01.10.2018, 12:18

hinki hat geschrieben:Nabend. Habe heute das innere Stabilager erneuert.....jetzt ist Ruhe!
Beim alten Lager war ein Riss zu erkennen. Vielleicht war es das....
Gruß Werner


:D
Benutzeravatar
sigare
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 30.04.2015, 21:35
Fuhrpark: audi 100 turbo quattro '89 Panthero Schwartz
MC2 227.1 pk 167.0 kW 363,8Nm at 3800 rpm Vitm B


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste