nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum...?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum...?

Beitragvon Fussel » 13.08.2017, 08:39

Hallo zus@mmen,

vor ein paar Wochen hab ich mir einen Avant 2.3E Quattro Sport zugelegt und war sehr froh, ein funktionstüchtiges Auto zu haben: reinsetzen und losfahren... klick mich!

Doch leider kam es etwas anders: es gab einige Sachen, die dann doch nicht funktionieren - und genau die hab ich auch nicht beim Kauf ausprobiert: Spritzwasser kommt vorne an der Scheibe und den Scheinwerfern keiner raus, Heckscheibenwischer und -Heizung geht nicht, Sitzheizung ohne Funktion. Okay, alles Kleinigkeiten - kann man ja der Reihe nach angehen. Außerdem der tanzende Tacho (klick mich!) und ein paar optische Dinge an den Stoßstangen vorne und hinten.

Soweit so gut, der Avant lief auch wunderbar: sowohl kalt als auch warm. Einmal wäre er warm im Standgas fast ausgegangen, da die Leerlaufdrehzahl etwas tief absackte, als ich auf eine Ampel zufuhr. Nachdem der Avant beim Vorbesitzer etwas stand, und es sich nicht wiederholte, bemaß ich dem keine Wichtigkeit zu. Also keine Anzeichen zur Besorgnis.

Vor ein paar Tagen hab ich den Avant draußen abgestellt und wollte gestern damit wegfahren: Der Anlasser dreht sauber und ganz normal, aber es gibt kein Anzeichen, daß der Motor nur eine korrekte Zündung hinbekommt. Nach einiger Zeit riecht es auch nach Benzin. Im Tank ist auch noch genug drin. Beim Einstecken der Zündung hört man auch die Spritpumpe kurz anlaufen.
Als ich mir vorgestern die Pumpen für's Spritzwasser angeschaut habe, ist mir der angefressene Schlauch der Kurbelgehäuse-Entlüftung aufgefallen: 171 121 611F. Da ich hier im Forum bereits gelesen habe, daß die Entlüftung etwas abenteuerlich mit dem Ansaugtrakt verbunden ist und zu Falschluft führen kann, hab ich den Schlauch erstmal mit Gewebeband abgeklebt (3) - siehe Anhang. In der Hoffnung, daß jetzt ein Unterschied festzustellen ist und wenigstens ein Anzeichen des Anspringens zu erkennen ist. Aber kein Unterschied. Allerdings ist mir gerade auf älteren Photos von vor 3 Wochen aufgefallen, daß dieser Schlauch bereits rissig war. Der Zündfunke am Verteiler ist vorhanden, die Kappe des Verteilers ist auch soweit sauber und trocken, keine Anzeichen von übermäßigem Abbrand oder Verschleiß der Kontakte. Die Zündkabel sind soweit auch alle fest und es ist keine Feuchtigkeit festzustellen.

Okay - also überlegt, was hab ich die letzten Tage seitdem der Motor das letzte Mal lief an dem Avant gemacht...? Ich war am Spritzwasserbehälter und könnte an den elektrischen Anschluss Gemsichreglers gekommen sein. Stecker und auch die Kabel angeschaut. Ein Bekannter hat dann am Kabel gewackelt, als ich versuchte zu starten. Keine Veränderung. Wir haben dann auch mal die beiden Anschlüsse vom Leerlaufsteller (1) sowie der Kaltstartanreicherung (2) - siehe Anhang. Es gab dann mal sporadisch ein paar Zündungen, aber nicht wirklich reproduzierbar. Wir haben dann auch mal ohne Kraftstoffrelais den Motor gestartet, um den scheinbar eingespritzten Sprit aus den Brennräumen zu bekommen.

Außerdem war ich noch am Sicherungskasten und hab mir das Kraftstoff-Relais angeschaut, da am Steckplatz 10 laut Aufkleber im Deckel des Sicherungskastens dort ein Relais für die Klimaanlage zu finden sein sollte. Hab das Relais nach etwas Ruckeln und Rupfen dann rausbekommen und danach wieder reingesteckt.

Gibt es feuchtigkeitsempfindliche Teile an der Einspritzanlage? Es hat die letzten Tage ja doch einiges geregnet - evtl hängt es ja damit zusammen...? Wobei der Avant schon öfters draußen stand und ich auch im Regen ohne Probleme unterwegs war.

Mein Plan wäre als nächstes zu schauen, ob die Zündkerzen nass sind und ob an den Kerzen auch ein Zündfunke ankommt. Außerdem wollte ich noch den Fehlercode ausblinken.
Nachdem ich bislang nur mit Vergasern zu tun hatte und keine Erfahrung mit den Einspritzanlagen habe - noch dazu mit der KE-Jetronic - hoffe ich, daß Ihr mir einen Tipp geben könnt, wo ich mich am besten auf die Suche machen sollte. Vorallem weil die Verweigerung des Startens ja von heute auf morgen aufgetreten ist...?!

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Dateianhänge
Sicherungskasten.JPG
Sicherungskasten
Motorraum.jpg
Motorraum
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon inge quattro » 13.08.2017, 09:13

Servus,

Also Benzinpumpenrelais ist in Ordnung!?
Als Nächstes solltest mal schauen, ob du einen ordentlichen Funken hast, also Kerze raus anstecken und auf Masse legen und starten. Wenn nein, Hallgeber(Zündverteiler) tauschen.
Wenn das paßt, weiter nach Undichtigkeiten im Unterdrucksystem suchen , alle Schlaüche, die nimmer gut ausschauen, tauschen ggf. Ansaugkrümmeroberteil mal weg bauen.
Achtung, das Masssekabel oben am Ansaugkrümmer muß i.O. sein und angeschraubt sein, sonst läuft er auch nicht...

Gruß
Thorsten
Benutzeravatar
inge quattro
Projektleiter
 
Registriert: 25.03.2005, 20:26
Wohnort: bei Landau/Isar

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Typ44 » 13.08.2017, 13:58

Meine erste Idee war auch der Hallgeber, würde aber nach dem lesen eher auf Nebenluft tippen.
Meines Wissens dürfte kein Sprit eingespritzt werden, wenn der Hallgeber kein Signal gibt.

Nehm mal beim Startvorgang den Luftfilter raus und hebe die Stauscheibe etwas an. Wenn er dann anspringt, hast Du ein Falschluftproblem > Unterdruck reicht nicht zum Anheben der Stauscheibe :wink:
Motorraum.jpg
MfG, Oli
Bild
*Das tapfere Schrauberlein*
Audi-Driver Schleswig Holstein

Ich bin lediglich für das Verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was andere daraus interpretieren.
ASKHOLE: a person who constantly asks for your advice, yet always does the opposite of what you told them

AUDI 100 Bj´88 NF2 Frontkratzer, 3-Gang-Automat Limo in Nautic (ED)
AUDI 100 Bj´89 NF2 Frontkratzer Limo in Steingraumetallic (Der Dicke)
AUDI 100 Bj´89 NF2 Frontkratzer Avant in Weiß (Schneewittchen)
AUDI Cabrio Bj´91 NG Frontkratzer Grünmetallic (Die Wanne)
AUDI A8 Bj´01 3.7 Quattro in Silber (Altherrenbeschleuniger)
Benutzeravatar
Typ44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 27.05.2005, 08:45
Wohnort: 25358 Sommerland
Fuhrpark: AUDI:
-100 Bj´88 NF2 Limo Automat
-100 Bj´89 NF2 Limo
-100 Bj´89 NF2 Avant
-Cabrio Bj´91 NG
- A8 Bj´01 3.7 Q

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Hacki » 13.08.2017, 14:10

Meines Wissens dürfte kein Sprit eingespritzt werden, wenn der Hallgeber kein Signal gibt.


Der Spritpumpenvorlauf wird aber trotzdem funktionieren, deshalb müsste man mal schauen ob die Pumpe wieder anläuft sobald man den Anlasser betätigt.
Audi 80 GL - 1.6l 86PS - EZ 1982 - typ 81
Audi 100 Avant 2.3E - EZ 1989 - typ 44
nerdgarage.de
Benutzeravatar
Hacki
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 24.02.2010, 11:22

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 13.08.2017, 14:27

Hallo Thorsten,
Hallo Oli,

Danke für Eure Beiträge. Ich war heute morgen nochmal am Auto: an undichten oder abgezogenen Schläuchen konnte ich nichts finden, ebenso habe ich den Kabelschutz an den Steckern zum Leerlaufregelventil ( :wink: ), der Kaltstartanreicherung und dem Gemischregler abgemacht, um zu sehen, ob die Kabel durch sind. Hier war nichts zu sehen, die Kabel sahen alle gut aus: weder angebrochen noch porös. Die Isolierung war auch okay.

Ich hab auch alle Sicherungen im Sicherungskasten im Motorraum kontrolliert und alle Relais abgezogen und wieder reingesteckt. Die Sicherungen sind alle okay, bei den Relais habe ich jetzt noch keine Spannung an die Spulen angelegt, um zu sehen, ob sie schalten. Das werde ich dann morgen machen, dazu fehlt mir etwas an Zubehör - bei der Batterie unter Rücksitzbank wollte ich jetzt nicht mit fliegender Verkabelung herumspringen. Ich hab das Innenleben des Sicherungskastens auch mal nach oben gezogen - soweit es ging - und einen Blick riskiert: dort konnte ich auch nichts auffälliges entdecken.

Am ersten Zylinder hab ich dann die Kerze rausgedreht: es ist eine NGK BPR 5 EKU verbaut. Das Kerzenbild sieht für Kurzstreckenbetrieb jetzt mal nicht schlecht aus, würde ich sagen - paßt soweit alles - siehe Anhang. ABER beim Elektrodenabstand von 1.6 mm bin ich etwas erschrocken :shock: Ich finde das etwas viel...?! Laut Rep.-Anleitung sollten es 0.7 - 0.9 mm sein. Wenn ich später zu zweit bin, werd ich mal schauen, was der Zündfunke macht. Alleine ist das tagsüber etwas schwierig zu sehen.

Im Forum hab ich schon geschaut, welche Zündkerzen hier besser Abschneiden - Bosch oder NGK. Aber das ist wohl wie mit dem Motoröl eine Glaubensfrage. Mal schauen, welche am Montag vorrätig sind. Dazu gibt's auch gleich einen neuen Luft- sowie Ölfilter.

Ich werde wieder berichten, wenn ich weitere Infos habe. Die Stellen werde ich auf jeden Fall nochmal gezielt in Augenschein nehmen, Thorsten - vielen Dank! Super mit den Markierungen. Von unten hab ich auch mal geschaut (nachdem ich mir den Wischwasserbehälter zur Fehlersuche vorgenommen hatte), da ist mir aber auch nichts aufgefallen, dass etwas weghängt oder aufgescheuert ist.
Das Ausblinken des Fehlercodes brauch ich erstmal nicht machen? Dazu wird ich in Ermangelung von Material aber auch erst morgen kommen...

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Dateianhänge
Zuendkerze_ZylinderEins.JPG
Zündkerze Zylinder 1
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 13.08.2017, 23:47

Nach einer weiteren Fehlersuche hier nun nochmal ein Update:

  • Zündfunke kommt an den Kerzen an, ich habe allerdings nur einen Zylinder ausprobiert. Der Funke ist aber etwas schwach und springt für mein Dafürhalten nicht immer zu 100% über, aber ich würde sagen zu 90%. Die anderen Kerzen haben teilweise einen noch größeren Elektrodenabstand - eine sogar bis knapp 2 mm! Allerdings sind die anderen Kerzen sogar noch etwas rehbrauner, als die oben gezeigte. Es ist keine schwarze dabei - das Kerzenbild ist daher nicht schlecht.
  • Die Kerzen sind nach einigen Startversuchen auch alle feucht, also kommt Sprit bis in den Brennraum - die Spritpumpe hört man auch beim Startversuch surren.
  • Wenn ich die Stauscheibe beim Starten nach oben drücke, hört man ein leises Pfeifen. Der Motor springt aber trotzdem nicht an - es verändert sich daher nichts: ich habe die Stauscheibe bereits vor dem Starten und auch während des Startversuches nach oben gedrückt. Kein Unterschied feststellbar.
  • Die Kabel und Schläuche habe ich im Motorraum nochmal der Reihe nach abgesucht: mir ist nichts poröses, rissiges oder undichtes aufgefallen. Bis auf den bereist erwähnten Unterdruckschlauch - hier ist bereits ein neuer geordert, sowie ein frischer Luftfilter und morgen gibt's neue Kerzen! Ich schwanke noch zwischen Bosch und NGK.
  • Der Masseanschluss am Ansaugkrümmer ist vorhanden - zudem habe ich dessen Widerstand gegen die Karosserie sicherheitshalber gemessen, der im Milliohm-Bereich lag. Das Massekabel vom Zylinderkopf ist ebenfalls vorhanden.
  • Der Vorbesitzer hatte 2011 vor 27ooo km einen Kompressionstest durchgeführt. Zylinder 1 lag bei 13 bar, Zylinder 2 und 3 bei 13,5 bar, Zylinder 4 bei 14,5 bar und Zylinder 5 knapp unter 13 bar. Hierbei wurden auch die Kerzen getauscht, Luft-/Sprit- und Motorölfilter sowie Zahnriemen, Thermostat und Wasserpumpe erneuert.

Was aber noch aufgefallen ist, ist die brüchige Ummantelung des Klopfsensors vom Motorblock - siehe Anhang - zum dreipoligen grünen Stecker an der Spritzwand. Die Ummantelung des Kabels ist brüchig und beim Anlangen zerfällt dieses teilweise, sodaß die Abschirmung zum Vorschein kommt. Ich bin am Überlegen, ob ich das Kabel einfach mit einem schrumpfenden Textilband neu isoliere, oder ob ich es tauschen sollte.

Apropos: mir sind bereits vor längerem noch zwei weitere Kabel im Motorraum im Bereich des Ölmessstabes aufgefallen, die nicht angesteckt sind. Um was für Kabel handelt es sich hierbei? Ich hab im Anhang mal die Photos angehängt. An dem Rundstecker sind zwei braune Leitungen und an den beiden Einzelsteckern sind jeweils ein blau/rotes und ein grün/blaues am einadrigen gummiummantelten Stecker angeschlossen...

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Dateianhänge
zwei Einzelstecker Motorraum.jpg
zwei Einzelstecker Motorraum
Rundstecker Motorraum.jpg
Rundstecker Motorraum
Klopfsensor Abschirmung.jpg
Klopfsensor Ummantelung
Klopfsernsor gesamt.jpg
Klopfsensor Leitung
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon MerlinMichel » 14.08.2017, 06:42

Hallo, also mein Klopfsensorkabel sah gleich aus.. Das habe ich dann einfach auf Verdacht getauscht. War Preislich fürnen Bosch Klopfsensor mit Goldigen Kontakten bei ca. 30€. Geht also.
Dann die zwei einzellitzen diese habe ich auch die kommen bei mir aus der Sensorleitung vom Heizungsventilsensor, einfach mal verfolgen, von den anschlüssen her würde ich auch drauf tippen das die für irgendeknen Sensor gedacht sind der vielleicht nur Optional ist. Weiterführend habe ich den Braunen stecker auch. Jener geht auch in die besagte Leitung welche nach unten Richtung kühler weiterverläuft.

Ich kann dir zwar nicht sagen wofür die sind, jedoch hat dies mein NF auch genau gleich siehe Fotos.
Dateianhänge
DSC_0050.JPG
DSC_0045.JPG
DSC_0066.JPG
DSC_0071.JPG
MerlinMichel
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 03.03.2016, 21:41
Fuhrpark: Audi 100 2,3E BJ90

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Typ44 » 14.08.2017, 07:44

Der Klopfsensor dürfte auf das Startverhalten keinen Einfluß haben, würde ihn aber bei Zeiten wechseln.
Neu isolieren dürfte meiner Meinung nach nicht viel bringen, eingedrungende Feuchtigkeit kann schon Kabel oxidiert haben und den Widerstand verändert haben :wink:
Beim Kauf darauf achten, es gibt 2 Versionen > Goldstecker und "normale" silberne Stecker. Gucken was das Gegenstück am Fahrzeug hat und entsprechend bestellen.
Es soll nicht Gold mit Silber verbaut sein (Den Grund weiß ich leider nicht mehr > ist aber sicherlich mit der Suche hier im Forum zu finden :wink: ).

Was braucht der Motor fürs Anspringen??? Benzin, Luft und einen zur richtigen Zeit zündenden Funken.
Benzin hast Du (Kerzen feucht), Luft kommt selbst bei einem stark verdreckten Luftfilter noch ausreichend durch > sollte also auch vorhanden sein.
Bleibt noch der Zündfunken:
Fussel hat geschrieben:
  • Zündfunke kommt an den Kerzen an, ich habe allerdings nur einen Zylinder ausprobiert. Der Funke ist aber etwas schwach und springt für mein Dafürhalten nicht immer zu 100% über, aber ich würde sagen zu 90%. Die anderen Kerzen haben teilweise einen noch größeren Elektrodenabstand - eine sogar bis knapp 2 mm! Allerdings sind die anderen Kerzen sogar noch etwas rehbrauner, als die oben gezeigte. Es ist keine schwarze dabei - das Kerzenbild ist daher nicht schlecht.


Ich vermisse (oder sollte ich das überlesen haben?) in Deiner Fehlersuche die Kontrolle der Zündkabel und Verteilerkappe.
Verteilerkappe:
  • viel schwarzer Abrieb drin? Führt zu veränderten und schwachen Zündfunken. Bei feuchtem/nassen Wetter zieht der Abrieb Feuchtigkeit an > überhaupt kein passender Zündfunken mehr
  • Ist der schwarze Stift , der auf den Verteilerfinger aufliegt, im mittleren Kontakt noch vorhanden? Habe schon mehrfach gesehen, das dieser einfach rausgefallen ist
  • Wie sehen die Kontakte von Innen aus? Stark verkokte/abgebrannte Spuren an Kontakten und Finger? Auch nicht gut.
  • Riß/-e in der Kappe sichtbar?
Zündkabel:
  • Poröse Isolierung erkennbar oder andere Beschädigungen an der Isolierung sichtbar?
  • Steckkontakte an Kerzen und Verteilerkappe in Ordnung und ohne Oxidationen?

Edit: Hast Du mal die Steuerzeiten überprüft? Habe jetzt erst wahrgenommen, das der Vorbesitzer am Zahnriemen/Wasserpumpe war >>> nicht das der Zahnriemen zu locker ist und übergesprungen ist :wink:
MfG, Oli
Bild
*Das tapfere Schrauberlein*
Audi-Driver Schleswig Holstein

Ich bin lediglich für das Verantwortlich was ich schreibe, nicht für das was andere daraus interpretieren.
ASKHOLE: a person who constantly asks for your advice, yet always does the opposite of what you told them

AUDI 100 Bj´88 NF2 Frontkratzer, 3-Gang-Automat Limo in Nautic (ED)
AUDI 100 Bj´89 NF2 Frontkratzer Limo in Steingraumetallic (Der Dicke)
AUDI 100 Bj´89 NF2 Frontkratzer Avant in Weiß (Schneewittchen)
AUDI Cabrio Bj´91 NG Frontkratzer Grünmetallic (Die Wanne)
AUDI A8 Bj´01 3.7 Quattro in Silber (Altherrenbeschleuniger)
Benutzeravatar
Typ44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 27.05.2005, 08:45
Wohnort: 25358 Sommerland
Fuhrpark: AUDI:
-100 Bj´88 NF2 Limo Automat
-100 Bj´89 NF2 Limo
-100 Bj´89 NF2 Avant
-Cabrio Bj´91 NG
- A8 Bj´01 3.7 Q

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon inge quattro » 14.08.2017, 08:13

Moing Fussel,

das mit den losen Steckern hat sich ja auf geklärt..
Den Klopfsensor bzw. dessen Kabel brauchst net anfangen zu flicken, mach das bitte gleich neu. Das ist aber nicht der Grund warum er nimmer anspringt.
Zwecks Zündkerzen, ich gehöre auch zu den Bosch Gegnern zumindest im 20VT, wenn du dich also da zwischen NGK und Bosch nicht entscheiden kannst, kann ich dir die BERU UXT2 - ultra-X-titan empfehlen. Fahre schon den zweiten Satz in meinem AAR und hatte nie Probleme damit...
Wenn du Falschluft von deinem gerissenen KGE Schlauch ausschließen willst, brauchst ja nur mal oben am Ansaugschlauch abschließen und einen Stopfen/Schraube in den Schlauch stecken...
Die alten Kompressionswerte sind sehr gut. Hast du trotzdem mal die Steuerzeiten überprüft? Nicht daß dir der Riemen übergesprungen ist, dann hast auch keine Kompression mehr...

Gruß
Thorsten
Benutzeravatar
inge quattro
Projektleiter
 
Registriert: 25.03.2005, 20:26
Wohnort: bei Landau/Isar

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Ro80-Fahrer » 15.08.2017, 11:52

Meine erste Idee war auch der Hallgeber, würde aber nach dem lesen eher auf Nebenluft tippen.
Meines Wissens dürfte kein Sprit eingespritzt werden, wenn der Hallgeber kein Signal gibt.


Wenn der Motor Nebenluft zieht und diese dafür verantwortlich ist, dass er nicht anspringt spritzt er auch keinen Sprit ein, weil die Stauscheibe nicht angehoben wird.

Check mal das Zündsteuergerät an der A-Säule unten links auf Wassereintritt. Bei meinem waren dort die Kabel oxidiert unter anderem der Kontakt vom Hallgeber! Falls das der Fall ist sollte auf jeden Fall die Ursache des Wassereintrittes ermittelt werden. In meinem Fall ist es der faulige Scheibenrahmen.
Übrigens: selbst wenn der Hallgeber defekt ist läuft beim NF die Spritpumpe kurz an.

Und als zweite Möglichkeit, bau den Luftfilter aus und schau Dir mal die Steckkontakte vom Stauscheibenpotentiometer an. Da waren bei meinem auch die Kontakte Oxidiert. Da die ganze Sache nur mit 5 Volt Spannung arbeitet machen sich hier Übergangswiderstände besonders heftig bemerkbar. Kontakte am Poti selber mit Glasfaserpinsel reinigen und die Steckkontakte mit Kontaktspray z.B. Kontakt60 und dann ein paar mal ab und anstecken. Danach erneut versuchen.

viel Erfolg
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 15.08.2017, 15:04

Danke für Eure Beiträge!

Für mich stellt sich noch die Frage:
  • Wird Kraftstoff während des Startens eingespritzt, wenn kein Signal vom Hallsensor verfügbar ist?
  • Wo sitzt das Steuergerät der KE-III-Jetronic?
  • Kann es überhaupt ein Nebenluft-Problem sein, wenn der Motor nichtmal ein paarmal zündet? Denn während des Startvorganges bei den ersten Umdrehungen gibt es doch noch keinen wirklichen Unterdruck...?


Hier meine Antwort der Reihe nach zu Euren Beiträgen:

@Matthias: Danke für Deine Antwort!
Ro80-Fahrer hat geschrieben:Wenn der Motor Nebenluft zieht und diese dafür verantwortlich ist, dass er nicht anspringt spritzt er auch keinen Sprit ein, weil die Stauscheibe nicht angehoben wird.

Dann werd ich das nochmal checken, wenn ich die Zündkerzen morgen tausche: denn als die Kerzen feucht waren, hatte ich zuvor die Stauscheibe mit der Hand nach oben gedrückt.

Ro80-Fahrer hat geschrieben:Check mal das Zündsteuergerät an der A-Säule unten links auf Wassereintritt. Bei meinem waren dort die Kabel oxidiert unter anderem der Kontakt vom Hallgeber! Falls das der Fall ist sollte auf jeden Fall die Ursache des Wassereintrittes ermittelt werden. In meinem Fall ist es der faulige Scheibenrahmen.

Danke für die Info, soas könnte ich mir vorstellen, da es die letzten Tage ja sehr regnerisch war und der Avant leider draußen stand.

Ro80-Fahrer hat geschrieben:Übrigens: selbst wenn der Hallgeber defekt ist läuft beim NF die Spritpumpe kurz an.

Und läuft die Spritpumpe dann auch beim Anlassen? Bei einem defekten Hallgeber sollte ich dann aber auch keinen Zündfunken an den Kerzen bekommen, oder...? :?:

Ro80-Fahrer hat geschrieben:Und als zweite Möglichkeit, bau den Luftfilter aus und schau Dir mal die Steckkontakte vom Stauscheibenpotentiometer an. Da waren bei meinem auch die Kontakte Oxidiert. Da die ganze Sache nur mit 5 Volt Spannung arbeitet machen sich hier Übergangswiderstände besonders heftig bemerkbar. Kontakte am Poti selber mit Glasfaserpinsel reinigen und die Steckkontakte mit Kontaktspray z.B. Kontakt60 und dann ein paar mal ab und anstecken. Danach erneut versuchen.

Welche Kontakte meinst Du? Muß ich da von unten in das Gehäuse des Luftfilters reinschauen? Ich werd mir das heute Abend mal am Corpus Delicti anschauen,


@Thorsten: Danke für Deine Antwort!
inge quattro hat geschrieben:Den Klopfsensor bzw. dessen Kabel brauchst net anfangen zu flicken, mach das bitte gleich neu. Das ist aber nicht der Grund warum er nimmer anspringt.
Zwecks Zündkerzen, ich gehöre auch zu den Bosch Gegnern zumindest im 20VT, wenn du dich also da zwischen NGK und Bosch nicht entscheiden kannst, kann ich dir die BERU UXT2 - ultra-X-titan empfehlen. Fahre schon den zweiten Satz in meinem AAR und hatte nie Probleme damit...
Wenn du Falschluft von deinem gerissenen KGE Schlauch ausschließen willst, brauchst ja nur mal oben am Ansaugschlauch abschließen und einen Stopfen/Schraube in den Schlauch stecken...
Die alten Kompressionswerte sind sehr gut. Hast du trotzdem mal die Steuerzeiten überprüft? Nicht daß dir der Riemen übergesprungen ist, dann hast auch keine Kompression mehr..

Das mit dem Klopfsensor sehe ich auch so :) Ist mir nur aufgefallen... Wie siehst Du den Elektrodenabstand? Ich finde den schon verdammt groß...
An das Zustopfen des Schlauches der Kurbelgehäuseentlüftung hab ich auch gedacht, allerdings mangels Material nicht durchgeführt und versucht mit dem Gewebeband zu flicken. Wobei der Schlauch scheinbar schon länger zerfressen ist, nachdem ich ja alte Photos angeschaut habe. Ein neuer ist schon bestellt - bei Audi/VW ist der ja bereits entfallen.... Bei den Kompressionswerten ist mir nur der fünfte Zylinder aufgefallen, der doch etwas aus der Reihe tanzt. Die Steuerzeiten habe ich nicht geprüft, da ich ja ohne Probleme oder erkennbare Veränderungen bis auf den Parkplatz gefahren bin. Leider hab ich auch noch keine Blitz-Lampe....


@Oli: Danke für Deine Antwort!
Typ44 hat geschrieben:Der Klopfsensor dürfte auf das Startverhalten keinen Einfluß haben, würde ihn aber bei Zeiten wechseln.
Neu isolieren dürfte meiner Meinung nach nicht viel bringen, eingedrungende Feuchtigkeit kann schon Kabel oxidiert haben und den Widerstand verändert haben :wink:
Beim Kauf darauf achten, es gibt 2 Versionen > Goldstecker und "normale" silberne Stecker. Gucken was das Gegenstück am Fahrzeug hat und entsprechend bestellen.
Es soll nicht Gold mit Silber verbaut sein (Den Grund weiß ich leider nicht mehr > ist aber sicherlich mit der Suche hier im Forum zu finden :wink: ).

Ein neuer Sensor von Bosch wird geordert! Dass die unterschiedlichen Kontaktmaterialien nicht untereinander getauscht werden sollen, leuchtet mir ein. Denn hier kann eine ungewollte Spannung entstehen - dies kenne ich allerdings nur von Temperatur-Elementen.

Typ44 hat geschrieben:Was braucht der Motor fürs Anspringen??? Benzin, Luft und einen zur richtigen Zeit zündenden Funken.
Benzin hast Du (Kerzen feucht), Luft kommt selbst bei einem stark verdreckten Luftfilter noch ausreichend durch > sollte also auch vorhanden sein.
Bleibt noch der Zündfunken

Jupp - neue Zündkerzen sind bereits geordert - allerdings bin ich jetzt mutig und hab mich für die NGK entschieden, da diese wohl einen differenzierteren Wärmewert gegenüber der Bosch haben. Was meinst Du zu dem Elektrodenabstand? Ich finde den schon recht groß...?!

Typ44 hat geschrieben:Ich vermisse (oder sollte ich das überlesen haben?) in Deiner Fehlersuche die Kontrolle der Zündkabel und Verteilerkappe.
Verteilerkappe:
  • viel schwarzer Abrieb drin? Führt zu veränderten und schwachen Zündfunken. Bei feuchtem/nassen Wetter zieht der Abrieb Feuchtigkeit an > überhaupt kein passender Zündfunken mehr
  • Ist der schwarze Stift , der auf den Verteilerfinger aufliegt, im mittleren Kontakt noch vorhanden? Habe schon mehrfach gesehen, das dieser einfach rausgefallen ist
  • Wie sehen die Kontakte von Innen aus? Stark verkokte/abgebrannte Spuren an Kontakten und Finger? Auch nicht gut.
  • Riß/-e in der Kappe sichtbar?
Zündkabel:
  • Poröse Isolierung erkennbar oder andere Beschädigungen an der Isolierung sichtbar?
  • Steckkontakte an Kerzen und Verteilerkappe in Ordnung und ohne Oxidationen?
[/list]

Jupp, überlesen :D in Sachen Zündung habe ich bereits am Samstag die ersten Schritte unternommen: Der Zündfunke am Verteiler ist vorhanden, die Kappe des Verteilers ist auch soweit sauber und trocken, keine Anzeichen von übermäßigem Abbrand oder Verschleiß der Kontakte. Die Zündkabel sind soweit auch alle fest und es ist keine Feuchtigkeit festzustellen. Die Verteilerkappe ist innen trocken und sauber, es ist kein starker Abrieb bemerkbar, die Kontakte sind auch nicht abgebrannt. Der Verteilerfinger sieht auch nicht abgenutzt aus. Die Stecker der Zündkabel sitzen alle korrekt und fest in der Kappe - ebenso auf den Zündkerzen sitzt alles fest, ohne Feuchtigkeit oder erkennbare Korrosion.

Typ44 hat geschrieben:Edit: Hast Du mal die Steuerzeiten überprüft? Habe jetzt erst wahrgenommen, das der Vorbesitzer am Zahnriemen/Wasserpumpe war >>> nicht das der Zahnriemen zu locker ist und übergesprungen ist :wink:

Naja, der Zahnriemen wurde bereits 2011 vor 27ooo km getauscht. Daß der gerade jetzt überspringt, ohne ein erlebtes Ereignis, kann ich mir nicht vorstellen. Vorallem ist der Motor ja bis zum Abstellen auf dem Parkplatz ohne Veränderung gelaufen...!


@Merlin Michel: Danke, das kann ich so bestätigen :)
MerlinMichel hat geschrieben:Dann die zwei einzellitzen diese habe ich auch die kommen bei mir aus der Sensorleitung vom Heizungsventilsensor, einfach mal verfolgen, von den anschlüssen her würde ich auch drauf tippen das die für irgendeknen Sensor gedacht sind der vielleicht nur Optional ist. Weiterführend habe ich den Braunen stecker auch. Jener geht auch in die besagte Leitung welche nach unten Richtung kühler weiterverläuft.

Dann werd ich evtl mal auf die Suche gehen, wenn der Motor wieder läuft. Daß diese nicht benötigt werden, dachte ich mir schon. Die beiden Einzelleitungen sind sehr lang. Hätte ja sein können, daß diese für Zusatzausstattung benötigt werden und evtl recht interessant sind :D

Quattrogetriebe Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Ro80-Fahrer » 15.08.2017, 17:39

Danke für die Info, sowas könnte ich mir vorstellen, da es die letzten Tage ja sehr regnerisch war und der Avant leider draußen stand.


Bei mir war das meist auch dann nur das Problem, wenn die Kiste mal im Regen gestanden ist. Ich hab für den Moment die Steuergeräte anderweitig gegen Wasser geschützt sowie den Scheibenrahmen provisorisch mit knetbarer Dichtmasse abgedichtet. Sieht zwar zum :kotz: aus, aber efüllt recht gut seinen Zweck. Jetzt geht's dafür auf der Beifahrerseite auch schon los und in 6-8 Wochen kommt die Scheibe raus und der Rahmen wird gerichtet für den Winter!

denn als die Kerzen feucht waren, hatte ich zuvor die Stauscheibe mit der Hand nach oben gedrückt.


Kann gut sein!

[quoteUnd läuft die Spritpumpe dann auch beim Anlassen? Bei einem defekten Hallgeber sollte ich dann aber auch keinen Zündfunken an den Kerzen bekommen, oder...? :?:][/quote]

Die Spritpumpe läuft bedingt durch das Kraftstoffpumpenrelais bei Zündung ein nur kurz 2-3sek. Startet man bekommt man ein Hallgebersignal und das Zündsteuergerät schaltet dann für das Kraftstoffpumpenrelais die Steuerleitung auf Masse, sodass die Kraftstoffpumpe anläuft. Kurz gesagt: Ja, beim Starten sollte die Pumpe mit laufen, aber das hört man u.U. nicht.

Welche Kontakte meinst Du? Muß ich da von unten in das Gehäuse des Luftfilters reinschauen? Ich werd mir das heute Abend mal am Corpus Delicti anschauen,


Der Stecker sitzt nicht im Luftfilter sondern am Luftmengenmesser. Der Stecker sitzt in Fahrtrichtung rechts am Luftmengenmesser, also so halb im Kotflügel. Darum musst Du den Luftfilter bzw. Das Luftfiltergehäuse lösen, Richtung Motor drücken und dann kommst dran. Siehst dann sofort!
Nebenbei kannst auch gleich mal die Unterdruckschläuche dort hinten auf Risse überprüfen. Die schwarze Ansaugluftführung musst u.U. auch weg machen.

Leider hab ich auch noch keine Blitz-Lampe....

Beim NF muss man aufpassen! Der hat eine Kennfeldzündung die erst in Grundeinstellung gebracht werden muss, damit man sie einstellen kann!!!

Neuer Klopfsensor ist für das Startverhalten unrelevant, ist aber das Gehäuse gerissen oder die Isolierung vom Kabel weg auf alle Fälle neu machen! Und dann gibt's da mehrere Ausführungen und dann noch mit oder ohne Goldkontakt! Das sollte auch beachtet werden!

Wie siehst Du den Elektrodenabstand?

Den Elektrodenabstand kannst mit einer Fühlerlehre nachmessen.
Noch ein Wort zum Verteilerläufer: Ein defekter Verteilerläufer kann auch gut aussehen. Der muss einen Widerstand von 5kOhm haben. Gemessen vom Punkt wo der Kohlestift der Verteilerkappe draufdrückt zu dem außen liegenden Kontakt wo die Verteilung an die einzelnen Zylinder erfolgt.

[quote•Zündfunke kommt an den Kerzen an, ich habe allerdings nur einen Zylinder ausprobiert. Der Funke ist aber etwas schwach und springt für mein Dafürhalten nicht immer zu 100% über, aber ich würde sagen zu 90%.][/quote]

Schau Dir den Stecker vom Zündsteuergerät an.
Zu Deiner Frage wo das Steuergerät für die KE-III sitzt: A-Säule rechts unten. Gleicher Bauort wie das VEZ-Steuergerät nur rechts statt links :wink:
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon MerlinMichel » 15.08.2017, 19:26

Ro80-Fahrer hat geschrieben:
Beim NF muss man aufpassen! Der hat eine Kennfeldzündung die erst in Grundeinstellung gebracht werden muss, damit man sie einstellen kann!!!


Ist das bezogen auf den Diagnosemodus der via Sicherung am Benzinpumpenrelais ausgelöst wird?

LG
MICHAEL
MerlinMichel
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 03.03.2016, 21:41
Fuhrpark: Audi 100 2,3E BJ90

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Ro80-Fahrer » 16.08.2017, 13:26

Ja genau! Durch stecken der Sicherung wird die Zündung in Grundeinstellung gefahren damit man sie einstellen kann. Wichtig: hinterher die Sicherung wieder raus nehmen!
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 17.08.2017, 07:56

Hallo zus@mmen,

sorry - ich brauch wohl noch etwas, die bestellten Teile lassen auf sich warten: sowohl bei ATU gab es bei den Zündkerzen Probleme als auch pkwTeile.de ging die Bestellung erstmal ins Nirvana. Wenn es läuft, dann läuft es... :(

Ich hoffe, daß ich am Wochenende wieder weitermachen kann!!


Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 25.08.2017, 12:53

Hallo zus@mmen,

der Schlauch zur Kurbelgehäuseentlüftung ist getauscht, ebenso sind die neuen NGK BPR5EKU Zündkerzen verbaut - dann war allerdings die Batterie kurz vor dem Ende, allerdings gab es Anzeichen, daß der Motor zum Leben erweckt werden wollte... Was mich allerdings wunderte, daß die neuen Zündkerzen mit Doppelelektrode bereits neu schon einen Elektrodenabstand von 1.6 mm haben. Die Zündung kann es aber nicht sein: denn ich hab zwei Kerzen auf die Ansaugbrücke gelegt und den Motor gestartet: beide Kerzen haben abwechselnd gefunkt. Somit würde ich die Zündung bei der Fehlersuche vorerst ausschließen.

Seit letztem Sonntag steht der Avant Sport nun in der Halle und die Batterie ist mittlerweile auch wieder aufgeladen...
Jetzt geht es weiter an die Fehlersuche, in passender Umgebung samt Werkzeug... :shock: und ich werde gewinnen! :D

Quattrogetriebene Grüße, Fussel

PS: @Matthias - wo an der A-Säule sitzen die Steuergeräte? Ich hab im Motorraum geschaut und nix gefunden :? war ich zu blind - ich hab nur von oben geschaut - oder sind die im Innenraum verbaut...?
Dateianhänge
IMG_2735.JPG
alte Zündkerzen (1) ...
IMG_2735.JPG
alte Zündkerzen (2) ...
IMG_2702_oK.jpg
Audi Transport
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Quattro-Jan » 25.08.2017, 13:44

Motorsteuergerät sitzt im Beifahrer Fußraum hinter der a-säulenverkleidung die nur mit einer Schraube befestigt ist, zündsteuergerät sitzt an der selben Stelle im Fahrer Fußraum.
Funke ist nicht gleich Funke, frag mal Funatic21, gleiche Symptome Ergebnis war die Zündspule brachte wohl nicht mehr genug.
Quattro-Jan
Entwickler
 
Registriert: 13.09.2016, 14:31
Wohnort: nahe Karlsruhe
Fuhrpark: 200 20V bj. 90 (Alltagsauto)
100er nf2 Quattro Sport2 bj.90 (Stillgelegt für div. nachrüstungen)

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 26.08.2017, 08:44

Hallo zus@mmen,

Quattro-Jan hat geschrieben:Motorsteuergerät sitzt im Beifahrer Fußraum hinter der a-säulenverkleidung die nur mit einer Schraube befestigt ist, zündsteuergerät sitzt an der selben Stelle im Fahrer Fußraum.

Vielen Dank, Jan - das hatte ich beinahe vermutet. Ich werde das heute mal kontrollieren.

Aber, es ist der dümmste aller Fälle eingetreten: Ich hab gestern einen Startversuch unternommen und geschaut, ob am Auspuff etwas zu spüren ist - evtl ist der Kat ja zusammengefallen und blockiert den Auslass der Abgase - dem war aber nicht so. Auch alles bestens. Dann hatte ich Besuch in der Halle wegen einem Motorrad und siehe da: er kennt sich auch mit dem Typ44 aus. Er bewaffnete sich mit Bremsenreiniger - ich hab leider immernoch keinen Startpilot - setzte sich aber erstmal rein und startete: der Motor wollte, konnte aber nicht - als er dann Vollgas gegeben hat dauerte es noch etwas und dann kam ein Topf nach dem anderen. Jetzt springt der Motor sofort an, als ob nie etwas gewesen wäre. Ich kapiere es nicht, warum ist der Fünfender ständig abgesoffen...?

Naja, ich schieb es jetzt mal auf den defekten Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung, wobei der laut meiner Photos schon etwas länger defekt gewesen sein müßte.
Nun geht es an die restlichen Fehler zum Ausmerzen, da wartet ja noch das eine oder andere auf mich.

Ich danke Euch auf jeden Fall für Eure Hilfe und Unterstützung und halt Euch auf dem Laufenden, falls nochmal etwas sein sollte.

Quattrogetriebe Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 15.04.2018, 18:51

Hallo zus@mmen,

nachdem ich nun mit der Fahrwerks-Restauration nun fertig bin und ab Hosenrohr eine neue Auspuffanlage unter den Avant kam, habe ich gestern den Motor gestartet: seit Dezember bewegte sich mein Auto mit abgeklemmter Batterie in der Halle nur passiv. Aber siehe da: der Motor sprang sofort an, ohne großes Orgeln mit dem Anlasser! Nachdem ich auch eine neue Lambdasonde spendiert habe, schätze ich mal, dass hier der Hase im Pfeffer lag. Sobald ich den Öleinfülldeckel öffne, sackt die Drehzahl erst ab und dann geht der Motor aus. Somit zieht der Motor auch keine Falschluft. Da bin ich ehrlich gesagt erleichtert!

Ich hoffe nun, dass das Problem beseitigt ist und ich stets einen schnurrenden 5 Zylinder zu hören bekomme, sobald ich den Schlüssel rumdrehe...

Quattrogetriebene Grüße,
Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 14.05.2018, 23:11

Hallo zus@mmen,

sooooo - zu früh gefreut! Gestern war ich nach der Fahrwerksrevision und TÜV "ohne Mängel" unterwegs. Als ich zurück fahren wollte und der Motor noch lauwarm war, ist der Motor nur nach etwas überreden angesprungen. Heute war ich auf einer Kurzstrecke unterwegs - Kühlerwasser war warm und Notoröl nur so lau - sprang er zwar auch an, aber nur nach etwas orgeln. Das Startverhalten im kalten Zustand ist aber weiterhin gut.

Für TÜV/AU wurde der Kaltlaufregler von Twintec entsprechend den Papieren mit der KBA 16884 vom Typ AV07 verbaut. Laut Werkstatt schaltet der Kaltlaufregler bei warmen Motor ab, genau so wie er soll.

Wenn ich nun aber den Öleinfülldeckel abschraube kann ich zwei Dinge feststellen:
1. Schraube ich den Deckel schnell ab, sackt die Motordrehzahl schlagartig ab und der Motor geht aus
2. Schraube ich den Deckel aber nur langsam ab, sackt die Motordrehzahl ebenfalls ab, der Motor ist kurz vor dem Ausgehen - fängt sich dann aber wieder, die Motordrezhal steigt und der Motor läuft weiter, allerdings hörbar leicht humpelig und nicht sauber.

Zudem stelle ich fest, dass wenn der Öleinfülldeckel locker geschraubt ist, man beim Abnehmen einen gewissen Unterdruck spürt.

Dies das obige Verhalten so normal, oder muss ich auf die Suche nach möglicher Falschluft gehen?
Zudem stelle ich fest, dass ich einen Spritverbrauch von 11 - 12 Liter/100 km habe. Das ist für den NF2 doch zu viel, oder? Ich bewege den Audi jetzt nicht im sportlichsten Bereich und drehe die Gänge bei warmen Motor komplett aus. Nachdem die 136 PS nicht gerade üppig sind, beschleuinige ich doch schon zügig und drehe meist bis 4ooo - 45oo Umdrehungen pro Minute. Beladen ist der Audi nicht wirklich, bislang saß ich immer alleine drin. Der Tank ist allerdings meist voll. Neue Zündkerzen habe ich verbaut, ebenfalls kam der Klopfsensor neu rein (das Kabel vom Alten war brüchig, Tausch gegen denselben Typ, grüner Stecker mit Goldkontakten).

Zudem merkt man beim Abziehen des Temperatursensors zwischen dem vorderen Zylinder 1 und 2 keinen Unterschied: weder bei der Leerlaufdrehzahl, noch beim Elektrolüfter - der bläst fleißig weiter. Leider habe ich verpennt im Innenraum das Anzeigeinstrument anzuschauen. Den Widerstand habe ich zugegeben auch nicht gemessen. Ich war nur der Meinung, dass beim Abziehen sich etwas an der Motordrehzahl verändern sollte, zumindest kurzzeitig - wenn der Motor warm ist.

Wenn ich den dreipoligen Stecker an der Drosselklappe abziehe, ist ebenfalls kein Unteschied im Leerlauf feststellbar. Laut SSP95 wird über diesen Stecker sowohl das Signal des Mikroschalters bei Vollgas als auch Leerlauf an das KEIII Jetronic Steuergerät weitergegeben.

Was meint Ihr, sollte ich mir noch etwas genauer anschauen? Ich war schon der Meinung, dass man den NF2 mit weniger als 10 Liter pro 100 km fahren kann.


Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon inge quattro » 15.05.2018, 19:15

Servus Fussel.

dein Öldeckel- Verhalten ist durchaus OK, vielleicht bekommt er minimal Falschluft, aber das ist nicht dein Warmstartproblem, aber mal abspritzen mit Bremsenreiniger o.ä. schadet sicherlich nicht...
Die 11-12 l/100km sind für einen quattro ebenfalls noch OK, sofern das Auto nicht geschoben oder auf Langstrecke getragen wird.

Die Drosselklappenschalter kannst für LL und Vollgas ja mal mitm Multimeter durchmessen, schadet ebenfalls nicht.
Ich würde eher in Richtung Lambdasonde oder Rückschlagventil an der Benzinpumpe tippen...

Gruß
Thorsten
Benutzeravatar
inge quattro
Projektleiter
 
Registriert: 25.03.2005, 20:26
Wohnort: bei Landau/Isar

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 15.05.2018, 20:54

Hallo Thorsten,

vielen Dank für Deine Antwort! Puh - 11-12 Liter/100 km sind ganz okay für den Quattro, da hatte ich mir ehrlich gesagt andere Verbrauche erhofft, vorallem bei nur 136 PS... Da schluckt ja mein A5 mit 380 Pferdchen und fast 2 to Lebenggewicht weniger :shock:

Aufgrund der neuen Abgasanlage von Conny, ist inkluse Kat alles neu und in diesem Zuge habe ich auch die Lambda-Sonde erneuert. Ich habe eine Bosch Version gekauft und im Motorraum ohne Probleme angeschlossen. Das Kaltstartverhalten ist wie gesagt wunderbar - an der Lambdasonde kann man ja nichts beim Eindrehen falsch machen...?

Wie würdest Du das Rückschlagventil in der Benzinpumpe als Fehlerquelle identifizieren? Ich hab zwar schon eine neue von Bosch hier liegen, bin aber vor dem Einbau bislang zurückgeschreckt, da es zum Einen eine schöne Sauerei geben soll und zum Anderen hatte ich die zuerst unter der Rücksitzbank vermutet, aber nicht logischerweise nicht gefunden, weil ja unter dem Kofferboden :? Das Rückschlagventil hat aber nichts mit der Benzinpumpe zu tun und sitzt auf der Benzinpumpe - liege ich da richtig?

Der Kraftstoffspeicher 447 133 441 hinten rechts vor der Hinterachse sieht auch nicht mehr so prickelnd aus: hier in die Leitungen ganz schön vergammelt, auch der Speicher selbst hat schon besseres gesehen... Hier war auch noch der Ansatz neue Leitungen zu verlegen, sowie den Speicher auszutauschen. Allerdings war es mir jetzt erstmal wichtig wieder TÜV auf das Wohnzimmer zu bekommen, damit ich den Avant wieder bewegen kann.

Dann werde ich wohl als nächstes mal elektrisch die Sensoren durchmessen und mich dann Richtung Tank begeben... :roll: :roll:

Quattrogetriebene Grüße, Fussel

PS: ich hab auf der Audi 100 SelbstDoku einen Beitrag gefunden - Benzinpumpe ein- und ausbauen
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon inge quattro » 16.05.2018, 18:38

Grüß Dich,

also meinen C4 AAR quattro fahre ich mit 11 - 13 l/100km, unter 11l komme ich nur im Sommer bei sehr humaner Fahrweise, und bei dem Motor stimmt soweit alles, aber der 44Q ist ein klein bisschen leichter und könnte daher evtl. 0,5l weniger brauchen...

Lambdasonde sollte also OK sein.

Soweit ich weis ist Rückschlagventil beim NF/AAR in der Pumpe integriert und kann nicht einzeln getauscht werden, korrigier mich einer wenn ich falsch dran bin...

Pumpe wechseln an sich, obenrum alles weg bauen, ist eh klar, und dann hast so eine Art Bajonettverschluß, den du ca. 2-3cm aufdrehen mußt und dann die Pumpe samt Korb raus ziehen kannst.
Tank gut leer fahren vorher. Es soll ein WZ dafür geben, habe das aber noch nie gesehen, habe das mit zwei Schraubenzieher über Kreuz gemacht, geht aber gut streng, wenn sie noch nie herraußen war...

Schau auch mal, ob bei nur Zündung ein, deine Benzinpumpe immer kurz anläuft, so für 1-3 Sekunden, nicht daß es nur dein Benzinpumpenrelais ist, und er erst anspringt wenn die die Pumpe wieder Druck vorgeorgelt hat...

Gruß
Thorsten
Benutzeravatar
inge quattro
Projektleiter
 
Registriert: 25.03.2005, 20:26
Wohnort: bei Landau/Isar

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 16.05.2018, 21:22

Hallo Thorsten,

okay, dann werd ich mich mit einem zweistelligen Verbrauch wohl anfreunden...
Die Benzinpumpe läuft nach dem Einschalten der Zündung kurz an, so wie sie es machen soll.

Laut Explosionszeichnung ist beim 44Q das Rückschlagventil auf die Benzinpumpe aufgeschraubt.

Jetzt geht's aber morgen erstmal zum Segeln - ohne Youngtimer.

Ich werd dann erst im Juni wieder online sein und weiter berichten können.

Euch eine schöne und erfolgreiche Zeit,
quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon scotty10 » 18.05.2018, 12:20

Mojn Mojn,

Werkzeug für Ausbau Kraftstoff-Pumpe

Die VW-Werkstätten haben wohl sowas.
Ich hab mir das selbst gebaut.

Bilder davon hab ich damals in's Forum gestellt.
Sollten noch da sein.

Die sollten im Bereich
Audi 100/A6 C4 Mj. 91
zu finden sein.
Bei Bedarf stell ich die nochmal rein.

@ Thorsten
Die "Nummer" mit den Schraubenziehern über Kreuz - äh - da bin ich im Zweifel, daß das funktioniert.
Man kann durch den Revisions-Deckel nur mit 1 Hand arbeiten, oder man sieht nix mehr. ;)
Aber ich bin lernfähig.
Sollten wir uns sehen stell ich meinen C4 gern zwecks Vorführung bereit. :)
Benutzeravatar
scotty10
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 30.04.2008, 10:26
Wohnort: Cottbus
Fuhrpark: Audi 100 C4 Avant - 2,3 Fronti (AAR) Bj. 92 - ca.360 000km

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Fussel » 18.05.2018, 17:44

Hi Scotty,

da denke ich eher, dass die sowas hatten und nicht mehr haben - bzw es nicht mehr finden. Wenn es bei Audi schon nach 15 Jahren mit den Ersatzteilen so schlecht aussieht... Allerdings denke ich, hat Thorsten den Schraubendreher-Trick angewendet, um den oberen Dreh-Verschluss aufzubekommen.
Im Bereich 100/A6 C4 habe ich allerdings nichts gefunden - evtl hab ich mit falschen Suchbegriffen geschaut...? Wenn Du die Info hier nochmal reintippen würdest, wäre das eine super Sache :wink:


So, ich werd dann heute Abend in einem Opel Astra Richtung Kroatien fahren und dann geht's mit Windkraft weiter. Wenn ich zurück bin, geht's am Avant mit den nächsten Baustellen voran.

Quattrogetrieben Grüße,
Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Michael turbo sport » 18.05.2018, 18:40

Das "K" in K-Jet steht für "Kontinuierlich" - mehr braucht es dazu wohl nicht zu sagen. Da sollte man keine Wunder an Spritverlangen erwarten, gerade was den Vergleich mit einem neuen Fahrzeug und viel mehr Leistung anbelangt.


Gruss,
Michael
Zuletzt geändert von Michael turbo sport am 20.05.2018, 23:41, insgesamt 1-mal geändert.
Michael turbo sport
Projektleiter
 
Registriert: 01.11.2008, 21:54

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon Ro80-Fahrer » 20.05.2018, 23:31

Hallo,

wenn ich da lese von 11 Litern Verbrauch: Angegeben wird der m.W. mit 11,2L/100km.
Im Winter bei Kurzstrecke braucht mein NF ohne Klima auch 10,8-11,2 Liter, je nachdem. Auf Strecke hingegen kommt der auf 8,5 runter (Im letzten Februar vom westlichen Bodensee nach Traunstein und zurück). Das zeigt mir, dass also eigentlich alles im Rahmen sein müsste. Wie sich der Verbrauch nächsten Winter verhält werde ich sehen, da seit 2 Tagen jetzt die Standheizung endlich betriebsbereit ist (wenn auch nur per Vorwahluhr, Telestart funzt nicht). Ich merke aber bereits jetzt schon einen Unterschied obwohl es ja nun längst nicht mehr so kalt ist. Der Kaltstart haut einiges an Sprit hinten raus. Das macht gut 1/2-3/4l aus! Hätte ich so auch nicht vermutet. Dabei ging es mir garnicht mal so sehr um den Verbrauch sondern um den Kaltstart. Wo es diesen Winter mal so richtig knackig kalt war ist mir die Motorentlüftung auf 5cm zugefroren. Was der für eine Ölfahne hinter sich her gezogen hat will ich hier garnicht schreiben. (WÖLK, WÖLK) Das muss ich wirklich nicht mehr erleben. Hauptsache der Motor ist vorgewärmt, der Innenraum wird dann schon schnell warm.
Bei sommerlichen Temperaturen bewegt der sich aber auch immer zwischen 9,8 und 10,5 Liter auf dem Arbeitsweg. Langstrecke wie gesagt komm ich auch 8-8,5 Liter. Allerdings Landstraße bzw. Autobahn konstant zwischen 130-150km/h. Find ich jetzt OK. Mein Quattro mit der gleichen Maschine hat zwar auf kürzeren Strecken nur 9,5-9,8 und auf Langstrecke auch mal unter 8 L gebraucht, aber ich will mich nicht beschweren, denn es war auch schon anders. (13-14 L)
Und wie hier schon gesagt wurde: die Kisten sind halt auch einfach 30 Jahre und älter. Damals hat ein 220er Mercedes auch so viel gebraucht. Klar haben die Kisten heute mehr Leistung, aber die sind auch oft mechanisch grenzwertig gebaut. Da lass ich die 5 Zylinder da vorne halt 10-11 Liter brauchen, wenn die Maschine wenigstens ewig hält. Vielleicht bin ich da aber auch durch den Ro80 andere Werte gewohnt, der im Winter auf der selben Strecke 14-15 Liter brauchte und auf Strecke 11-12. Sommers braucht der zwar auf Strecke auch mal unter 11 aber das ist die absolute Untergrenze. War halt damals so. Da stelle ich auch keinen Vergleich mit neuen Autos an, weil man das einfach nicht vergleichen kann.

Ein Vergaser, wo es gelinde gesagt zu einem Loch raus seicht durch vorbei strömende Luft oder eine K oder KE-Jet, die mit Niederdruck von 6,5 Bar mechanisch aus den Einspritzdüsen "pinkelt" (im Vergleich zu heutigen Einspritzanlagen), kann man einfach nicht mit Injektoren vergleichen, die einen Arbeitsdruck von 150 Bar mit Laser reingebrannten kaum mehr sichtbaren Düsenlöchern haben! Das wäre ungefähr so wie wenn man Einen alten 386er PC mit heutigen PC's vergleichen wollte. So ist nunmal der technische Fortschritt.

So lange er gut und zuverlässig läuft, keine Zicken macht und die Leistung da ist, lass ihn sein Sprit brauchen. Den Schnittverbrauch überwachen ist nie verkehrt, denn sobald der Verbrauch unbegründet stark ansteigt kann man schon davon ausgehen, dass was nicht stimmt, aber wegen 1 Liter mehr oder weniger mache ich mir da keine Gedanken mehr.

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon kspanda750 » 21.05.2018, 09:19

Genauso sehe ich das auch Matthias. Mein NF liegt im Kurzstreckenbetrieb auch um die 10 l. Auf der Bahn mitschwimmen geht er auf gut 8 l zurück. Mein MC liegt um die 12 l im Kurzstreckenbetrieb.
kspanda750
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 20.05.2010, 19:52

Re: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum

Beitragvon scotty10 » 21.05.2018, 17:03

Mojn Mojn,

Lasst mal die Kirche im Dorf.

Ich lese hier "Gejammer" über den angeblich hohen Verbrauch unserer 20 - 30 Jahre alten Autos.

Die können sich sehr wohl mit moderneren Autos in puncto Verbrauch
- bei gleichem Hubraum und Fahrweise -
messen.

Da hat sich nämlich nicht viel getan in den letzten Jahrzehnten, ausser das die Kisten immer schwerer, empfindlicher werden und mit Elektronik bis unters Dach vollgestopft sind.
Das "Mehr"-Gewicht muss bewegt werden und zeigt sich dann im Verbrauch.

Unterhaltet Euch mal mit Leuten die moderne ähnlich motorisierte Autos fahren über den Verbrauch.
Ihr werdet staunen. ;)
Benutzeravatar
scotty10
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 30.04.2008, 10:26
Wohnort: Cottbus
Fuhrpark: Audi 100 C4 Avant - 2,3 Fronti (AAR) Bj. 92 - ca.360 000km

Nächste

Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rolli und 11 Gäste