Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Bereich für Upgrades und Veränderungen gegenüber dem Serienstand.
Beispiel: andere Rad/Reifenkombinationen, Veränderungen der Motorsteuerung usw.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon chrisns » 27.07.2011, 22:46

Hallo
bin seit 2 Wochen stoltzer Besitzer eines Audi 100 Turbo Quattro. Nun will ich das Öl wechseln und wollte fragen ob es irgendwelche Erfahrungswerte gibt, in sachen Öl. Welche Marke, was für ein Öl genau.

Danke schon mal Chris
chrisns
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon SI0WR1D3R » 27.07.2011, 23:09

normales 15w40.
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Peter Heinz » 27.07.2011, 23:14

im Grunde ist das Öl welches vom Hersteller empfohlen wird auch empfehlenswert ! Sonst hätte der Hersteller das Öl nicht empfohlen :?
Peter Heinz
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon chrisns » 27.07.2011, 23:16

Naja momentan ist Liqui Moly 10/40 drin und da klackert er kurz nach dem an machen. ein Bekannter hat das selbe problem auch seit dem er Liqui drin hat
chrisns
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Peter Heinz » 28.07.2011, 08:49

das hab ich als 15/40 und klackert nicht mehr nachdem wir grad im Urlaub fast 2000Km abgespult haben.
Vorher klackerte der auch immer 2-3 Sekunden
Peter Heinz
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Scorpion » 28.07.2011, 11:55

Moin, moin,

Diese Frage habe ich aber auch schon überlegt zu stellen. :D Im Moment fahre ich in meinem MC1 15W40 Castrol. Nach dem Stark klackert er auch kurz, aber dann legt es sich auch wieder. Nur hatte ein Freund mal gemeint, dass diese dickflüssige Brühe (angeblich) der letzte Mist für den Motor ist. Er selber fuhr auf seinen 200er 5W40. Und bis zum Verkauf hatte er auch keine Probleme damit (war von SLS gechipt ca 210Ps). Oder wird bei Leistungsgesteigerten Motoren anderes Öl verwendet/benötigt? Weil ich meine mich zu erinnern, das ich mal einen Threat vom Oli W. anno 2008 gelesen hatte, dass er selber auf 5W40 oder 10W60 fährt. Und da bei mir das N-75 schon drinnen ist und nächstes Frühjahr der Chip dran kommen soll, würde mich das man interessieren. :D

Liebe Grüße, Konrad.
Scorpion
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon mr.polisch » 28.07.2011, 12:05

15 er ------- um gottes willen.............!!!!!!

im sommer min 10er .......... und wenn winter betrieb in der sioson auf 5er wechseln

dann passt es........wenn du 2x im jahr öl wechseln machst kommplett
mr.polisch
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 30.01.2005, 14:55
Wohnort: an einen neuen ort...zuhause

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Olli W. » 28.07.2011, 12:11

Hallo,

fahre 5W40 von LM - früher 10W60, ist mir aber irgendwie zu dick & macht Ablagerungen.

Vollsynthetisch sollte das Öl auf jeden Fall sein beim turbo.

5W50 von Mobil soll auch gut sein, hab ich aber noch nicht probiert.

Dazu den Langzeitölfilter, der auch im 20V drin ist, weil der komischerweise etwas mehr Öldruck "hat" als der normale OC85 Filter. Hab ich auch nicht geglaubt, ist aber anscheinend nicht nur bei mir so.

Wenn Öldruck zu gering, sollte man auch mal die Feder und den Stössel in der Ölpumpe checken, denn der kann festhängen, bzw, die Feder lahm/gebrochen sein.
Das kommt aber eher selten vor.

Gruss,
Olli
Bild
+ Audi 100 online Shop - Audi Teile & Tuning +
Mail: oliver@audi100-online.de
_____________________________________________________________________

"I´m an Automan, i´m made of wires, wires, wires"
Benutzeravatar
Olli W.
Moderator
Moderator
 
Registriert: 05.11.2004, 12:43
Fuhrpark: Audi 100 turbo quattro "Sport exklusiv"
Audi 80 SC Typ 81 GTE "light"
Focht Streetka
Aldi Sackkarre klappbar nicht elektrisch

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Scorpion » 28.07.2011, 12:44

Mhm, höre ich da raus, dass es das falsche Öl ist? Dann sollte ich mal mit dem Verkäufer ein ernstes Wörtchen reden ob er nicht seinen Beruf wechseln sollte (seines Zeichens absoluter 200er Profi/Händler + Werkstatt die sich fast ausschließlich nur um 200er und 100er kümmert). So, ich heile duch Handauflegen-Mäßig weil er so Imba ist. -.- Mir wurde nämlich erzählt, dass für den MC alles außer VOLL-MINERALISCHEM ÖL zum Motortod führen würde. Also wenn ich meinen Motor killen will, soll ich ruhig Syntetik reinfüllen...

Gehe ich jetzt recht in der Annahme, dass ich mit Vollsyntetik 5W-40 Castrol Magnatec auf ganzjahresbetrieb mit 1x jährlichem Wechsel (spätestens 8.000) gut/besser unterwegs bin? Vor allem in Hinsicht auf N-75 und Chip?

Liebe Grüße, Konrad.
Scorpion
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon audiquattrofan » 28.07.2011, 13:04

Servus

10W40 fahr ich ohne Probleme im MC1, ich tu Alle Paar Ölwechsel so ein Additiv von Liqui Moly rein, das Bewirkt das der Motor leiser läuft.

mfg
Peter
Erst wenn der letzte 100 Diesel nach Afrika geht, der letzte V8 geschlachtet der letzte Uri verspoilert, werdet ihr feststellen das Plastik nicht glänzt!
Benutzeravatar
audiquattrofan
Projektleiter
 
Registriert: 22.10.2005, 12:02
Wohnort: Mittelfranken
Fuhrpark: Audi,Mercedes,Fendt

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon SI0WR1D3R » 28.07.2011, 13:49

Ich fahr seit ca 80.000 Km in meinem MC 15W40, was für Turbomotoren geeignet ist. Habe keinerlei Schäden bis heute damit nachverfolgen können, gechippt is er auch auf ca. 220 Ps.

Ich mache spätestens alle 10.000 Km meinen Ölwechsel incl Filterwechsel!

MfG

Woifal
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Olli W. » 28.07.2011, 15:58

Isch will et mal so saare...

Man muss in alten Karren kein altes Öl mit Technik von vor 30 Jahren fahren.

In dem Fall ist neu dann tatsächlich meistens besser, daher würde ich zu den o.g. Ölen greifen.

Solange die VW Normen 500000 und 502000 (und 505000) erfüllt werden, ist ja auch alles ok.

Ansonsten verweise ich nochmals auf die Suchfunktion und die ganzen Ölfreds aus vergangenen Zeiten, die wir hier schon gebetsmühlenartig hatten.

Die Frage nach dem "richtigen" Öl ist also schon 100x durchgekaut worden.

Wenn hier nix neues weltbewegendes mehr kommt, würde ich den Fred dann gerne beenden.

Gruss,
Olli
Bild
+ Audi 100 online Shop - Audi Teile & Tuning +
Mail: oliver@audi100-online.de
_____________________________________________________________________

"I´m an Automan, i´m made of wires, wires, wires"
Benutzeravatar
Olli W.
Moderator
Moderator
 
Registriert: 05.11.2004, 12:43
Fuhrpark: Audi 100 turbo quattro "Sport exklusiv"
Audi 80 SC Typ 81 GTE "light"
Focht Streetka
Aldi Sackkarre klappbar nicht elektrisch

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Erik-DD » 28.07.2011, 16:12

Ich teste derzeit das 5w50 "Super Pace" von Pennasol. Angeblich ein deutsches Produkt.
Die technischen Daten die auf deren online-Präsenz zu finden sind, genügen und überzeugen denke ich.
Der Preis ist jedenfalls für ein derartiges Öl konkurrenzlos. Ich hab nicht einmal 4€ je Liter bezahlt.
Öldruck und Temperatur sind bisher unauffällig bis gut. (sofern man das eben anhand der Schätzometer beurteilen kann).

Da mein MC2 seit gerade einmal 500km wieder läuft nach der kleinen Dichtungskur vor ca.2 Wochen, hat er noch kein Vollgas gesehen.
Vit.T und N75update sind aber verbaut, und bieten ein reichliches Bar Überdruck.

-im kalten Zustand Ziegerausschlag, also 5bar
-im Leerlauf bei betriebswarmen Motor hab ich ca. 1,2bar (kommt mir etwas wenig vor)
-bei 2000umin im Stand deutlich über 3Bar (das passt aber, deshalb bin ich unbesorgt)

bei normaler Fahrweise, Stadt/Überland mit maximal Teillast (1/3-Gas) liegt der Zeiger grob zwischen 60-90°
der Motor läuft gut, dreht willig hoch, rasselt nicht usw.
Ich bin zuerst einmal zufrieden. :)

Hydrotickern etc. hab ich eh keins mehr, weil die samt frischen Krümmer etc. neu gekommen sind. Logischerweise auch die Schaftdichtungen.

Bis zum Wechsel bin ich knapp 4500km 5w40 Total-Öl gefahren, weil ich da gut ran komme :)
in der Zeit hatte ich hin und wieder leises tickern der Hydros. Der MC hat aber auch an die 300tkm weg und ich hab grad keine Kenntnis darüber wann diese Teile das letzte mal angefaßt wurden.
Das Tickern wäre mit 15w40 vielleicht weg gewesen, nur haben mich in der Vergangenheit z.B. die preiswerten Castrol-15w40er nicht überzeugt.


Mfg, der Erik aus DD
bisherigen Fahrzeuge

ex-97er BMW 323ti
ex-88er Audi 100 2.3E Avant
ex-88er BMW 524td
ex-92er BMW 530i V8
ex-93er BMW 520i 24v touring
ex-89er Audi 200 2.2 turbo
ex-88er Audi 200 2.2 quattro
ex-91er Audi 80 1.9tdi
ex-92er Audi 80 2.0E quattro
Benutzeravatar
Erik-DD
Projektleiter
 
Registriert: 21.05.2006, 14:44
Wohnort: Dresden
Fuhrpark: Im Alltag: Volvo 940 II Kombi turbo
Aufbauobjekt1: '89er Audi 200 2.2 Quattro Exklusiv
Aufbauobjekt2: '90er Audi 200 20v Avant

SUCHE: guten 100/200 Avant (nur quattro, nur MC)

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Polanski » 28.07.2011, 19:43

Servus,

in meinem Audi fahre ich momentan 10w 40, werde aber demnächst auf Mobil 1 Rally 5w 50 umsteigen. Das öl fahre ich in meinem Integrale. Das ist echt super.

Gruß

Thomas
Audi 100 CS turbo quattro (MC1)
Audi Avant S2 (ABY)


Ein Auto ohne Vierradantrieb kann nur eine Notlösung sein! (Walter Röhrl)
Polanski
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 19.01.2009, 18:55
Wohnort: Hochfranken
Fuhrpark: Audi Avant S2

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon DeeDee_KL » 28.07.2011, 22:19

15w40 jetzt aber meiner MC1 liebt 10w60 :) ... muss aber laenger warmlaufen :) ... je hoher die Nummer nach dem "w" desto besseres verhalten in hoherer Temperatur und das KKK24 glueht ja manchmal :D ... abe der Motor muss sich warm laufen am besten langsam von LL umdrehungen bis 1600 gehen ohne last .. fuer 5-10 minuten :) ... dan langsam losfahren ... nach 5-10km kann ich Vollgas geben :) und 2.2 uberdruck macht "Grinzelhaut" :) ...
...wir fahr'n fahr'n fahr'n auf der Autobahn ... Vor uns liegt ein weites Tal... Die Sonne scheint mit Glitzerstrahl...Die Fahrbahn ist ein graues Band... Weisse Streifen, gruener Rand... Jetzt schalten wir ja das Radio an... Aus dem Lautsprecher klingt es dann... Wir fah'rn auf der Autobahn... - Kraftwerk
Benutzeravatar
DeeDee_KL
Entwickler
 
Registriert: 19.01.2006, 13:53
Wohnort: Prag, CZ
Fuhrpark: Fiat 126bis - 700ccm ubermegapower
und dazu auch paar Ringe :-D

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon chrisns » 29.07.2011, 07:35

has heisst also ich sollte 5W30
oder 10W60 fahren ?
chrisns
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Manu F. » 29.07.2011, 10:25

Hi

Also leider haben jetzt alle nur gepostet was sie für ein Öl fahren aber keine verallgemeinerte Empfehlung gegeben...
Jetzt haben wir hier zig verschiedene Öle und blablablub... Hilft ihm aber auch nur bedingt weiter!


Du kannst/darfst jedes Öl fahren welches nen VW Normen/Spezifikationen entspricht( diese hat Olli W ja gepostet). Wenn du dir dann noch überlegst wie bewege ich diesen Wagen eher sportlich oder aussschließlcih sanft, sommer wie winter etc. dann kannst du die eine Viskosität aussuchen.

Ich selber fahre einen 200'er 20V turbo und fahre ihn Sommer wie Winter mal sportlich mal sehr entspannt also alles dabei.
Durch die sportliche Fahrweise ( hohe Öltemperatur ) wollte ich kein 30'er oder 40'er Öl nehmen...
Wegen der teils sehr kalten temperaturen im winter beim starten viel also auch ein 15W aus da zu zähflüssig bei kälte!
Somit stand ich für mich vor der wahl zwischen 5W50 von Mobil 1 und dem 10W60 von Castrol. Da ich aber das Castrol Öl zu sehr guten Konditionen bekomme/ bekommen habe fahre ich das und habe bis jetzt noch nichts negatives feststellen können.

Ich hatte auch mal kurzzeitig ein 5W30 gefahren, welches aber viel zu dünn war! mit diesem kamen sehr viele Öldämpfe über die KGE wieder zum Ansaugtrakt und dadurch hat er Öl verbrannt ( obwohl im Motor alles neu war , aber wirklich alles ). Nachdem umstieg von 10w 60 war das weg.

größtenteils ist das eh eine Glaubensfrage, solange die VW Normen eingehalten werden haste normalerweise eh keine probleme....


gruß Manu
Lieber 5 fleißige als 6 faule

Audi Coupe Quattro Typ89 20V 7A, steht Teilzerlegt herum :-(
Audi 220V Limo, wartet auf Neuaufbau :-(
Audi S6 C4 V8 Avant Schalter, Alltagsfahrzeug
Audi RS6 C5 Avant, Sommerfahrzeug
Manu F.
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 17.01.2006, 14:48
Wohnort: Beilngries
Fuhrpark: Audi Coupe Quattro Typ89 20V 7A, steht Teilzerlegt herum :-(
Audi 220V Limo, wartet auf Neuaufbau
Audi S6 C4 V8 Avant Schalter, Alltagsfahrzeug
Audi RS6 C5 Avant, Sommerfahrzeug

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon SI0WR1D3R » 29.07.2011, 11:01

mr.polisch hat geschrieben:15 er ------- um gottes willen.............!!!!!!

im sommer min 10er .......... und wenn winter betrieb in der sioson auf 5er wechseln

dann passt es........wenn du 2x im jahr öl wechseln machst kommplett



Sry wenn ich abschweife, aber wieso kein 15ener?

Wenn man diese Tabelle hier so betrachtet versteh ich den Einsatz eines 10er Öls nicht...


Bild

Oder variiert diese Abbildung von jedem Hersteller?

Mfg

Woifal
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon spf2000 » 29.07.2011, 11:32

SI0WR1D3R hat geschrieben:Sry wenn ich abschweife, aber wieso kein 15ener?

Ich mache nur 15er rein, da mein Karren normal inner Tiefgarage steht und da ich kein Kurzstreckenfahrer bin. Wäre ich , würd ich wohl 10er nehmen.

Weniger nicht, denn das Öl soll ja die Bauteile ja immer noch voneinander trennen, dann sind die Motoren nicht alle unbedingt für Leichtlauf-Synthetik-Hochadditivierte High-End-Öle gebaut worden.

Von daher kommt bei mir nicht-synthetisches 15W40 rein manchmal auch aus dem Baumarkt.
Kein Ölverbrauch, kein Hydroklickern.

Für mich reichts :)

Ansonsten stehts ja in der Betriebsanleitung, und das sollte ja stimmen.
Die Öle sind ja in den letzten 30 Jahren ja nicht schlechter geworden.
Es grüßt: Sylvain
Audi 100 Avant NF 2.3E [1990] Bild 290.000km
Audi 100 L WB 5S [1979] Bild 60.000km
Audi 100 WH [1983] 250.000km (Rostpause)
Benutzeravatar
spf2000
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 07.11.2006, 16:37
Wohnort: 55566 Bad Sobernheim

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon serdar187 » 29.07.2011, 12:07

Hallo,

ich fahre seit Jahren 10W60 Castrol TWS und bin voll zufrieden damit. Öldruck im LL 2 bar, auch bei
130 Grad Öltemperatur. Ablagerungen hab ich auch keine. Wenn ihr das 10W60 von Castrol euch holen wollt,
dann nur TWS, nicht RS.

Allerdings würde ich das 10W60 TWS nicht verwenden, wenn mein MC2 "original" wäre, da es ja schon recht teuer ist.
Für 5l blättert man ca. 50€ hin.

@Olli
Hat der 20V von Werk aus so ein Langzeitfilter oder wie? Wie oft muss dieser denn getauscht werden?


Gruß
Serdar
Audi 100 CS MC2 K24-2480DXB6.12
Yamaha R1 RN22 DZT
Benutzeravatar
serdar187
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 19.05.2008, 18:37
Wohnort: Nagold

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Ceag » 31.07.2011, 18:35

Dazu den Langzeitölfilter, der auch im 20V drin ist, weil der komischerweise etwas mehr Öldruck "hat" als der normale OC85 Filter. Hab ich auch nicht geglaubt, ist aber anscheinend nicht nur bei mir so.


Hi,

bedeutet dass, dass der Motor mit Hilfe des Filters einen höheren Öldruck aufbaut?
Ist das die ET-NR: 06A 115 561 b ?


Gruß

Jens
Wer nicht fähig ist den Blinker seines Kfz´s zu betätigen, dem sollte nich die Erlaubnis erteilt werden sich im Straßenverkehr zu beteiligen!

Audi 200 Automatik Bj 10/1990
Audi 200 Automatik Bj 12/1988 (in Teilen)
Audi 100 Avant Quattro Sport Bj 03/1990 (Verunfallt 07/2010)
Audi 100 Avant Quattro Bj 07/1989
Audi A6 Avant Automatik Bj 03/96
Simson Star Bj 1972
Benutzeravatar
Ceag
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 09.05.2005, 21:16
Wohnort: Langwedel

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Andi » 22.08.2011, 16:27

*SEUFZ*

Ich dachte DAS Thema wäre nun endgültig erledigt - nicht nur ich habe mir quasi die Finger wundgeschrieben. Wie Olli sagte, auch alles in der Suche zu finden.

Trotzdem nochmal in "aller Kürze" - vorab meine individuellen namentlichen Produktempfehlungen - sorry wenn sich dort keine "Traditionsöle" finden (15W-40 oder 10W-40). Die Gründe gibt u.a unten.

5W-40 LiquiMoly Synthoil HighTech (bzw. das baugleiche Meguin)
5W-40 Praktiker Highstar (Made by Addinol)

5W-50 Mobil 1 Rally
5W-50 Addinol Super Visco MV 0556

10W-60 Addinol Super Visco MV 1066
10W-60 LiquiMol Synthoil Racetech

Die 10W-60 empfehle ich maximal 10.000Km zu fahren, im Sommer

Und jetzt geht's an Eingemachte :D

Motorölinformationen für Audi Typ 81/85 89/89Q und 44/44Q

Vorabinfo: Dies soll kein ultimativer, tribologisch „wasserdichter“ Ölleitfaden sein. Es soll vielmehr eine Zusammenfassung gesicherter Sachverhalte sein, die wichtigsten Begriffe erklären, mit den „unmöglichsten“ Stammtischweisheiten aufräumen, Abschließend werden weiterführende Infos verlinkt.

Ölnormen und Spezifikationen

Hier gibt es bereits den ersten wichtigen Punkt: Es gibt Leistungsklassifikationen und Viskositätsklassifikationen. Diese beeinflussen und überlagern sich teilweise gegenseitig.

1. Viskositätsklassen

Die gängige Einstufung erfolgt in sogenannte SAE-Klassen, beispielsweise 10W-40.
WICHTIG: eine Einstufung in eine SAE-Klasse erlaubt KEINE Rückschlüsse auf die Qualität des Öls. Man kann also nicht sagen ein 10W-40 ist höherwertiger als ein 15W-40 oder ähnliches. SAE-Klassen definieren sich aus Bezugstemperaturen, Viskositätsgrenzen und bestimmte Prüfverfahren. Die Zahl vor dem „W“ beschreibt die Fließfähigkeit eines Öls bei Kälte. Abhängig von dem jeweiligen W-Wert geht es hier um Viskositätswerte bei Temperaturen zwischen –10°C (25W) und –35°C (0W).

Der zweite Wert nach dem W beschreibt die sogenannte kinematische Viskosität bei 100°C. Je nach erreichtem Wert wird das betreffende Öl eingestuft. Wichtig: „40“ oder „50“ sind dabei keine absoluten Werte sondern Klassen die „von...bis“ reichen.

Bei winterlichen Temperaturen (unter 15° minus) dauert es ca. 50 Sekunden bis ein 15W-X alle Schmierstellen erreicht, ein 10W ist schon doppelt so schnell - ein 5W-X ist aber schon nach 2-3 Sekunden "vor ort", ein 0W noch einen Tick schneller....




2. Leistungsklassen

Für das Leistungsvermögen von Motorölen gibt es zwei wesentliche Systeme. Die (älteren) amerikanischen API-Klassifikationen und die (jüngeren) europäischen ACEA-Spezifikationen. Die jeweiligen API Anforderungen werden bei Audi in der Betriebsanleitung genannt. (S für Benziner, C für Diesel)

ACEA-Normen werden wie folgt unterschieden:
A=Benziner, B=Diesel, C=Diesel mit DPF (ab 2004 auch Benzin)

Der wichtige Unterschied zu den ACEA Normen ist, bei API gilt grob gesagt: „je höher je besser“ (SL ist besser als SF ). Dies kann bei ACEA Einstufung nicht gesagt werden, da es hier Klassen gibt, die Öle mit einer abgesenkten Hochtemperaturviskosität (HTHS) fordern (ACEA A1/B1 und A5/B5 sowie C1 und C2)
Diese Öle dürfen NICHT in unseren Audis verwendet werden!!!!

Für Audis der Typen 81/85/44 sind ACEA A2/B2 geeignet, besser ist jedoch A3/B3/B4(TDI) und C3



3. Herstellernormen

Hier sind für unsere Audis natürlich die VW-Normen am wichtigsten. Laut Betriebsanleitung werden folgende Öle empfohlen:

VW Normen 501 01 (Mehrbereichsöl) oder
Leichtlauföle gem. 500 00 für Diesel 505 00

Diese Ölnormen gibt es noch, teilweise werden Öle jedoch nicht mehr danach freigegeben sondern nach den Nachfolgenormen - besonders wichtig ist hier die 502 00 als leistungsfähige Benzinernorm und die 503 01 - das ist zwar ein WIV-Öl, jedoch eines mit einem HTHS-Wert über 3,5 ->verwendbar

Logischerweise sind in der Anleitung nur die Viskositäten genannt die es damals gab, wenn also ein 5W-50 oder ein 0W-40 nicht genannt ist, heißt daß nicht, daß es nicht geeignet ist.

für unsere Motoren relevante VAG-Normen
Benzin
500 00
501 01
502 00 (ist die anspruchsvollste)
503 01 (zwar ein WIV-öl jedoch da HTHS>3,5mPas ist auch verwendbar
504 00 aktuelle (2009) Norm für alle VAG Benzinmotoren. Offiziell voll abwärtskompatibel. Ist jedoch immer 5W-30.

Diesel:
500 00 (Sauger)
505 00 (Turbodiesel)
505 01 (PD-Diesel)
507 00 aktuelle (2009) Norm für alle VAG Dieselmotoren. Offiziell voll abwärtskompatibel mit Ausnahme bestimmter PD-Motoren. Ist jedoch immer 5W-30.

KEINESFALLS DÜRFEN FOLGENDE NORMEN EINGEFÜLLT WERDEN

503 00
506 00
506 01

SÄMTLICHE Öle, die ein ACEA A1/B1 oder A5/B5 oder C1/C2 Profil haben.

Ein weiteren, guten Anhaltspunkt bieten Mercedes Benz und Porsche. Porsche gibt ein Öl frei oder auch nicht - es gibt also nur eine "Porsche Freigabe"

Mercedes veröffentlicht wie VW/Audi eigene Ölnormen. Die für uns relevanten sind MB 229.1 229.3 229.31 229.5 und 229.51 (in steigender Reihenfolge was die Ansprüche angeht) Wichtig - bei Mercedes gibt es keine Freigabe für Öle mit abgesenkter HTHS-Visko.

4. Grundöle

Vollsynthetik, Teilsynthetik, Konventionell, Mineral, HC, MC, Classic, Hydrocrack, Synthesetechnologie....die Zahl der Begriffe ist groß, die Verwirrung des Ölkäufers oft nicht minder. Grundsätzlich gibt es drei gängige Verfahren zur Herstellung des Grundöls:
- Synthetische Flüssigkeiten (Polyalphaolefine, Ester)
- nicht konventionelle Mineralöle (Hydrocrack, HC)
- konventionelle Mineralöle

Werden synthetische Öle mit HC oder Mineralölen kombiniert spricht man von Teilsynthetiköl. Hydrocracköle werden oft mit begriffen wie „XYZ-Synthese“ umschrieben. Der Begriff Vollsynthetik ist nur in Deutschland geschützt.


„In der Praxis besitzen synthetische Flüssigkeiten gegenüber den Mineralölen eine Reihe gewichtiger Vorteile. Der einzige Nachteil ist lediglich der höhere Preis, welcher durch die aufwendigere Herstellung der synthetischen Basisflüssigkeiten bedingt ist.
Besserer Verschleissschutz (Lager, Kolbenringe, Ventiltrieb); bessere Oxidations- und thermische Stabilität, verbesserte Scherstabilität, weniger Ölverbrauch, verbesserter Kaltstart und schnelle Durchölung der Motoren = weniger Verschleiss, Niedrigviskose Öle (vor allem 0W &
5W) führen zu deutlich geringerer Reibung im Motor, bessere Motorensauberkeit und verlängerte Ölwechselintervalle „ (Castrol)

Die Art des Grundöl sagt also zunächst einmal nichts über die Viskosität oder die Reinigungswirkung des jeweiligen Öls aus, mit der Einschränkung daß z. B ein 0W-40 nicht auf Basis eines Mineralöls aufgebaut werden kann (hier müßten soviele Viskositätsverbesserer zugesetzt werden, daß nicht mehr genügend Schmierfähigkeit vorhanden wäre (in jedem modernen Öl sind Additive enthalten, allerdings kann deren prozentualer Anteil nicht beliebig steigen). Ein 15W-40 auf synthetischer Basis ist allerding machbar – und das völlig ohne VI-Verbesserer. Wird allerdings aus Kostengründen niemand anbieten.

Warum also Synthetik?
- thermisch stabiler (Top-Öle bis deutlich über 300°C!)
- bildet selbst keine bzw. erheblich weniger Rückstände (Ölkohle) da eben thermisch stabiler
- scherstabiler (Verschleißschutz!) da weniger bis keine VI-Verbesserer benötig werden (können also auch nicht zerfallen)
- deutlich geringerer Verdampfungsverlust (statt 7-9% bis über 13%)

5. Vorurteile

a) „Zu dünne Öle“
Oft hört man ein 5W-40 sein für alte Motoren nicht geeignet, da es zu dünn sei. Ein 10W-40 oder 15W-40 sei hier besser, da diese Öle dicker sind.
Hier kommen die schon angesprochenen Viskositätsklassen ins Spiel. Dicker sind die beiden letztgenannten Öle nur in KALTEM Zustand.
Allerdings fährt niemand nur mit kaltem Öl. Was also ist mit warmen Öl? Hier liegen ale drei „Musteröle“ in der 40er SAE-Klasse, d.h ihre
kinematische Visko liegt in einem Bereich von 12,5 mm²/s bis 16,3mm²/s. Sie sind im Rahmen der SAE-Klasse also gleich flüssig. Sicherlich gibt es in diesem Bereich Uterschiede, aber diese treten auch bei sonst gleicher Einstufung auf – so bietet Castrol mehrere 15W-40 Öle an.
Diese haben ebenfalls unterschiedliche Werte obwohl in der gleichen Viskoklasse und vom gleichen Hersteller.
Was ist mit dem vorhandenen „Dicke-Unterschied“ bei kaltem Öl?
Auch dieser taugt nicht als Argument dafür, das ein 5W-40 ein „zu dünnes Öl“ ist: typische Viskositäten für 10W oder 15W Öle liegen im Bereich von 100-130 mm²/s bei 40°C , ein 5W40 bei 85-90, selbst ein 0W-40 Öl liegt bei 40° bei ca 75mm²/s.

Bei 100° C liegt ein „40er“ Öl bei mindestens 12,5mm²/s. Das bedeutet nicht anderes daß ein „dickes“ 15W-40 bei Betriebstemperatur bis zu 13 mal DÜNNER ist als eines der so oft gescholtenen 0W-40 Öle....und bei Betriebstemperatur sind beide Öle gleich dünn.

b) Synthetiköle reinigen zu stark
Das Grundöl selber (und nur das ist synthetisch, mineralisch , teilsyn oder HC) hat KEINE Reinigungswirkung. die liegt bei den beigemischten Additiven - die sind bei einem hochwertigen Synthetiköl zumeist besser als bei einem 3,99€ Baumarkt 15w-40. Nimmt man allerdings ein hochwertiges 15w-40 habe was eine ACEA A3/B3 Einstufung hat so reinigt das auch schon gut, deutlich besser als alles, was es vor 20 oder 30 Jahren gegeben hat - kommt aber immer noch nicht an ein gleich additiviertes 5w-40 Vollsynthetik heran weil dieses aufgrund der höheren thermischen Stabilität nicht mit eigenen Ablagerungen den Motor verschmutz (bzw weitaus geringer) und somit nicht „sich selbst
hinterher putzen“ muß. Der Additivanteil beträgt bei gängigen Motorölen bis zu 30% des Gesamtvolumens.

c) Die Motoren sind nicht für Synthetiköle konstruiert
Vollsynthetische Motorenöle gibt es seit Anfang der 70er Jahre (Agip Sint, Mobil SHC..) Wenn man schon konstruktive Auslegung anführt so kann es nur um
bestimmte Viskositäten gehen wie z. B die LL-Öle mit abgesenktem HTHS-Wert nur in darauf ausgelegten Motoren verwendet werden dürfen.
Nur hat ja die Viskosität erst mal nichts mit dem Grundöl zu tun. Ein Beispiel dafür ist z.B das vollsynthetische 10W-40 aus der BP-Visco-Serie...1989 im Programm. 10W-40 findet man heute aus Kostengründen nicht mehr vollsynthetisch.

Persönliche Andi-Empfehlung auf Freigabe und Viskositätsbasis:

VAG: 502 00 / 503 01
MB : 229.3/229.5 bzw. als low saps Öl mit identischem Leistungsvermögen 229.31 und 229.51
Porsche

Viskosität in Verbindung mit o.g Freigaben
5W-40
5W-50
10W-60 (keine Freigaben bekannt) mit Basis ACEA A3/B3/B4
Il TrötoloBild - Drosselklappen statt Hubraum

Dicke BertaBild for sale

Hans DampfBild
Benutzeravatar
Andi
Projektleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 14:05
Wohnort: Hamburg
Fuhrpark: Audi 80 GT Bj 86 - das Trötenmobil
Audi 100 quattro Sport bj 89 (NF)- die dicke Berta (for sale)
Audi S6 Bj 94 (AEC) - Hans Dampf (meine Frau sagt, der hat Kraft, das ist ein "er")

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Audi220V'89 » 29.08.2011, 01:44

Hallo,

habe gerade 0w-40 Mobil 1 für meinen 20V bestellt - Hydros laufen mit dem Öl am leisesten.

Grüße,
Curt
Audi220V'89
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon vwpassat32b » 30.08.2011, 20:40

<<<<<<<<<<<<<< Castrol Edge 10 W 60
vwpassat32b
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon earl » 08.03.2015, 21:15

Hallo,

wollte Fragen welches Öl ihr mir empfehlen würdet? Mein 10v Turbo hat 300tkm runter und wurde laut Serviceheft immer mit 15W40 gefahren, soll ich das dann so beibehalten? Wenn ja Teil- oder Vollsynthetisch?

Er wird nur im Sommer gefahren, wenn überhaupt :wink:

Jemand Erfahrung mit Öl von Mannol? Laut einem Testbericht fast genauso gut wie eines von Castrol!

Danke euch, Gruß
earl
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Hacki » 08.03.2015, 21:39

Audi 80 GL - 1.6l 86PS - EZ 1982 - typ 81
Audi 100 Avant 2.3E - EZ 1989 - typ 44
nerdgarage.de
Benutzeravatar
Hacki
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 24.02.2010, 11:22

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon earl » 08.03.2015, 21:59

Danke,

das 5L 10W60 RACING + ESTER FÜR BENZIN von Mannol hat die selben Vorraussetzungen wie das 10W-60 Addinol Super Visco MV 1066!

Das werde ich mir bestellen, danke!

Gruß
earl
 

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Turbopaule » 15.03.2015, 18:28

Hi,

Ich fahre in meinem MC2 mit 310tkm und 0,9bar chip von Motul 5w40.

Paul
Audi 200 Turbo Quattro MC2 EZ 8/90
Audi 80 1,8 8V Turbo EZ 3/83

Das Beste was man aus Abgas machen kann ist LEISTUNG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Turbopaule
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 24.07.2005, 16:20
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches Öl würdet ihr empfehlen ? im MC2

Beitragvon Anawand » 29.04.2019, 13:47

Hallo,

mal eine Frage zum sogenannten "Langzeitölfilter":
Ist damit das W 719/30 oder das W 719/30 (10) gemeint ?
Etwaige Unterschiede kann ich in den üblichen Beschreibungen leider nicht erkennen ...

Danke und Gruß, Günther
Anawand
Parkwächter
Parkwächter
 
Registriert: 17.10.2013, 14:03
Fuhrpark: Uri


Zurück zu Upgrades und Veränderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste