Seite 1 von 1

Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 09.10.2019, 14:32
von Ceag
Hallo zusammen,

mein MC sieht zur Zeit so aus:

DSC_0072.JPG


Heute morgen ging der Block zum Instandsetzer um den Block plan zu schleifen und den Kreuzschliff zu erneuern.
Nächste Woche soll er dann wieder zusammengebaut werden.
Dazu benötige ich neue Pleuel- und Kurbelwellenlager (056 105 701 / 034 198 491 A) und Kolbenringe (026 198 151 A).

Kann mir jemand Hersteller empfehlen?
Bei den Schalen würde ich jetzt auf Kolbenschmidt zuürckgreifen und bei den Kolbenringen passend zu den Kolben Mahle.

Eure Meinungen?


Nebenbei:
Benötigt man für das Ein- Auspressen der Pleulschrauben eine spezielle Vorrichtung?


Gruß

Jens

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 09.10.2019, 22:53
von matze
Lagerschalen von glyco.
Kolbenringe götz

Und bei den pleuelschrauben würd ich nix machen, wenn du beim Einpressen nen span aufwirfst, hast bald nen pleuellagerschaden, da es sich setzt und die vorpsannung weg ist

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 10.10.2019, 01:40
von kai 1
Ceag hat geschrieben:Nebenbei:
Benötigt man für das Ein- Auspressen der Pleulschrauben eine spezielle Vorrichtung?


das würde ich mit dem motorenbauer zusammen durch führen denn die sitzen sehr stramm drinn , die bekommt man nicht mit den fingern raus gedrückt

die pleuelbolzen sind dehnschrauben , die sind zu ersetzen

Mfg Kai

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 10.10.2019, 07:33
von matze
@Kai je nach Repleitfaden steht drinnen das sie zu ersetzen sind mal nicht. Und kannst sie ja Messen, wenn neu vs alt gleich lang sind dann hat sich nix gedehnt.

Wie gesagt ist meine Erfahrung. Und beim einpressen der neuen hast oft nen Grataufwurf aufgrund der Rändelung.

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 10.10.2019, 15:48
von kai 1
hallo

@matze

ich find das ne heikle sache , wenn da eine schraube aufgibt wird`s uncool

kopfschrauben werden auch immer ersetzt wenn es dehnschrauben sind , oder die zentralschraube die an der kurbelwelle riehmenseitig sitzt , oder schwungradschrauben

nebenbei ist dass alles jetzt auseinander , da würde ich die teile alle mal auf die waage stellen und auch mindestens auf`s gramm angleichen , das gibt nen schönen motorlauf

Mfg Kai

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 10.10.2019, 16:41
von matze
Geb ich dir recht, aber Wie gesagt gab deswegen schon motorschäden... (mir auch mal passiert)
Und die m9x1 wird normal je nach rlf gar nicht ersetzt. Die m8x1 hingegen schon.

Und die Zentralschraube und Schwungschrauben sind keine Dehnschrauben.
Das ist ein irrglaube bloß weil es mit Drehmoment und drehwinkel angezogen wird, ist es noch lange keine Dehnschraube.

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 10.10.2019, 18:55
von Manu F.
Hallo,

Lager: Glyco oder Kolbenschmidt.
Hab beide bereits des öfteren verbaut und keine Probleme damit gehabt.
Kolbenringe:
Mahle, Kolbenschmidt oder Götze.
Ebenfalls bereits mehrere male verbaut und keine Probleme...

Pleuelschrauben und Muttern erneuere ich grundsätzlich, schon häufig damit ärger gehabt wenn sie nicht erneuert wurden.
Originale oder manchmal gibt es sie von Febi.
Besser wäre es die originalen gegen die von ARP zu ersetzen!
Kostet zwar einmal etwas mehr aber dafür lange Zeit ruhe...

Einfach das Pleuel mit der Hand festhalten und ein paar feste Hammerschläge auf die alte Schraube und schon geht sie raus.
Einbau umgekehrt, natürlich auf die angesprochenen Späne achten falls sich welhe bilden ( bei mir bisher erst 1x).
Die Methode ist zwar etwas "grob" aber das wurde mir von 3 verschiedenen Instandsetzern so gesagt und es funtkioniert einwandfrei.

Mfg

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 11.10.2019, 20:38
von Ceag
Hallo zusammen

und vielen Dank für die zahlreichen Meinugen.
Ich werde nächste Woche mal versuchen, den orginal RLF zu dem Wagen zu besorgen (sofern im Bentley keine Angabe zu den Pleulschrauben gemacht wird).
Der Motorinstandsetzer meinte aber auch, dass die Schrauben ersetzt werden sollen. Wobei ich denke, dass auch er seine Erfahrung darauf stützt, dass jede Schraube die mit Drehwinkel versehen wird eine Dehnschraube ist.



An die Schrauben von ARP habe ich auch schon gedacht, empfand ich zunächst aber als sehr teuer (220€). Dann kam der Gedanke auf, gleich auf H-Pleuel um zu bauen (440€), da dort die ARP Schrauben ja schon verbaut sind. Ich habe mir auf jeden Fall aber schon ein paar Opfer-Pleuel besorgt und werde mal sehen, wie gut oder schlecht sich die Schrauben entfernen lassen und was die Gratbildung angeht.

Denn Tipp mit der Gewichtsanpassung werde ich auch berücksichtigen.


Ich halte Euch auf dem laufendem

Gruß

Jens

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 11.10.2019, 21:12
von kai 1
hallo

zum pleuel bearbeiten gibt`s da guten lesestoff

http://www.20v-sauger-tuning.de/Pleuelbearbeitung.htm

Mfg Kai

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 12.10.2019, 13:18
von Manu F.
Ceag hat geschrieben:
An die Schrauben von ARP habe ich auch schon gedacht, empfand ich zunächst aber als sehr teuer (220€). Dann kam der Gedanke auf, gleich auf H-Pleuel um zu bauen (440€), da dort die ARP Schrauben ja schon verbaut sind.


Jens


Das gleiche dachte ich mir auch schon mehrfach, deshalb greif ich fast immer zu vernünftigen Pleueln ;-)

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 05.11.2019, 22:32
von Ceag
Hallo zusammen,

der Block ist inzwischen vom Instandsetzer zurück.
2019-10-27 11.49.00.jpg
Gehohnt, plangeschliffen und im Ultraschallbad gereiningt


Ebenso wie die fünf Kolben die ich zunächst vorgereingt habe und die dann ebenfalls im Ultraschallbad gesäubert wurden.
2019-10-08 17.08.03.jpg
Nach dem Ausbau


2019-10-08 17.39.22.jpg
Nach der Reinigung mit Never Dull


--- Bild nach Ultraschallbad fehlt ---

Bestellt habe ich nun folgendes:
Motorteile.JPG



Bezüglich der Dehnschraube habe ich mit zwei Motorinstandsetzern gesprochen. Laut Aussage von beiden, müssen nur die alten Späne entfern werden und die neuen Schrauben können mit einer Werkstapresse montiert werden.

Diese Schraube soll laut RLF auch ernuert werden:
DSC_0300.JPG


Somit habe ich mich gegen die H-Pleuel entschieden. Wobei ich aber nicht ausschließen kann, das ich mir das nocheinmal überlegen, wenn ich den Rat von Kai folge und die Massen angleiche.

Gruß

Jens

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 15.12.2019, 22:42
von Ceag
Hallo zusammen,

da ich meine Halle räumen muss und somit keine Zeit habe die Pleuel zu bearbeiten, tendiere ich zur Zeit zu den H-Pleuel.
Hat jemand eine Bezugsadresse für mich? Da gibt es ja diverse Anbieter im Netz.
Werden für die H-Pleuel Sputerlager benötigt oder kann ich die bestellten von Glyco verwenden?

Gruß

Jens

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 16.12.2019, 06:16
von matze
Persönlich hab ich bisher nur gtm und fcp verbaut.
Und Lager brauchst die du schon hast.
Sputter geht nur mit größeren lagerzapfendurchmesser,den hat der MC nicht.
Brauchst 10v pleuel mit 136mm Länge und kolbenBolzen Durchmesser von 22

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 16.12.2019, 22:24
von Ceag
Hi Matze,

dann solten es folgende sein: klick mich!


Gruß

Jens

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 17.12.2019, 06:27
von matze
Genau

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 15.02.2020, 14:33
von Ceag
Moinsen,

da inzwischen die FCP-Pleuel wieder verfügbar waren, konnte ich heute die Kolben und Pleuel verbinden.
FCP (1).JPG

FCP (2).JPG


Nachdem nun alle fünf fertig sind, ist mir folgendes aufgefallen:
Bewege ich das Pleuel von links nach rechts (Zweites Bild) bewegt sich bei einigen das Pleuel, bei anderen der Bolzen im Kolben.
Ich nehme an das hat was mit den Passungen der neuen Pleuel und den alten Kolben/Kolbenbolzen zu tun.

Gruß

Jens

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 15.02.2020, 17:53
von Acki
Geölt hast den Bolzen aber schon?
Bolzen waren auch noch gerade?

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 15.02.2020, 19:30
von Ceag
Moin Acki,

ich habe Bolzen, Bolzenauge und beide Löcher der Kolben gut geölt.
Ich habe die Bolzen nicht auf Verzug überprüft. Nachdem ich aber die Kolben erhitzt und die Bolzen gekühlt habe, stellte ich bei der Montage keine plötzliche Schwergängigkeit fest, die auf einen Verzug hindeuten würde.

Gruß

Jens

Re: Empfehlung Pleuel-/Kurbelwellenlager und Kolbenringe

BeitragVerfasst: 16.02.2020, 15:51
von Ceag
Hallo,

zurück in der Halle habe ich mir exemplarisch einen Kolbenbolzen wieder entfernt und das alte orginal Pleuel verbaut.
Das Pleuel läßt sich im Gegensatz zum neuen radial als auch axial bewegen, OHNE das sich der Bolzen bewegt.

Ich habe dann den Bolzen auf ein Haarlineal gelegt um zu überprüfen, ob ein Verzug sichtbar ist.
Das war nicht erfolgreich, ich denke da wird genaueres Messinstrument benötigt.

Zum jetzigen Zeitpunkt gehe ich aber davon aus, dass nur die Hülse im Pleuelauge aufgerieben werden muss.

Gruß

Jens