Seite 1 von 1

Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 07.10.2019, 11:44
von brainless
Hallo!

Zwar handelt es sich um eine Öldruckanzeige aus einem B4 in einem A3 aber die Fragestellung trifft auf alle Anzeigen zu:

Wo steht der Zeiger bei Zündung EIN und Motorstillstand?
Ruhelage.jpg


Bei dieser steht der Zeiger "deutlich" unter Null. Somit sollte die Anzeige des "Schätzeisens" über den kompletten Anzeigebereich verschoben sein?

Thomas

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 10.10.2019, 20:59
von 1TTDI
Bei mir steht die bei 2 Autos eher genau in die andere Richtung, wie bei dir. Bei Zündung an bei ca. 0,2Bar. Kann auch bei 0,5bar stehen. Wenn ich den Motor aber nur ganz kurz drehen lasse, fällt sie dann auf 0,2Bar zurück.
Aber is ja eh nur ein Schätzeisen. Alles unter 1Bar sollte einen stutzig werden lassen, wenn der Motor läuft.

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 11.10.2019, 10:16
von brainless
Aber auch ein "Schätzeisen" sollte bei "Nichts" nichts oder wenigstens das anzeigen, deshalb habe ich meines "fachmännisch" justiert: Aufgeschraubt und den Zeiger sanft über den Vollanschlag gedreht. Jetzt steht er bei Motorstillstand auf dem Nullstrich.

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 11.10.2019, 11:42
von André
brainless hat geschrieben:Aber auch ein "Schätzeisen" sollte bei "Nichts" nichts oder wenigstens das anzeigen, deshalb habe ich meines "fachmännisch" justiert: Aufgeschraubt und den Zeiger sanft über den Vollanschlag gedreht. Jetzt steht er bei Motorstillstand auf dem Nullstrich.

Hm, das klingt zwar toll, aber da man nicht weiß, auf welche Werte die Anzeige ursprünglich mal kalibriert wurde, sagt das nicht, dass sie nun im eigentlichen Anzeigebereich genauer anzeigt ;-)
Wenn die Anzeige auf den Bereich von sagen wir 2-5 bar kalibriert wurde, zeigt sie bei echtem Öldruck jetzt sogar schlechter (weil falsch zuviel) an.

Natürlich weiß man nicht, ob Audi da beim Zusammenbau überhaupt irgendeinen Aufwand betrieben hat; die beiden ersten Beiträge zusammen lassen vermuten, dass nein (allerdings handelt es sich da um Fahrzeuge unterschiedlicher Generationen und Baureihen).

Letztlich ist der angezeigte konkrete Wert vollkommen egal. Entscheidend ist, dass beim selben Motor und ähnlichen Fahrbedingungen immer wieder der annäherend selbe Wert angezeigt wird. Wenn man z.B. bei 100 auf der Landstraße immer "gut 4 bar" hatte, und es dann plötzlich sichtbar unter 4 bar liegt, dann sollte man hellhörig werden. (aber auch nicht gleich panisch ;-) )

Ciao
André

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 11.10.2019, 14:30
von 1TTDI
Mal davon abgesehen, das die Teile durch die extrem schräge Draufsicht einen Parallaxefehler von fast 0,2-0,4bar haben.
Bei der Einbaulage deiner Öldruckanzeige im C3 dürfe der Zeiger dann locker bei 0-0,1bar sichtbar sein (je nach Sitzposition).
Und irgendwie scheint noch eine Art "Restdruck" oder eine Änderung kalt zu warm vorhanden zu sein, weil ich bei beiden Autos mal probiert habe und das Verhalten mit ca. 0,3-0,4bar bei Zündung an und kaltem Motor und kurzem starten und Anzeige dann bei 0,1-0,2bar identisch ist.

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 11.10.2019, 14:48
von brainless
Einen "Eichstempel" habe ich auch nicht draufgesetzt... sieht einfach nur besser aus und der "Ablesefehler" durch unterschiedliche Blickwinkel ist sicher größer als der durch die "Nachjustierung" der Ruhelage. Inwieweit sich ein inzwischen 28 Jahre alter Geber überhaupt noch an seine Kennlinie (y=-0,3682x² + 36,465x + 10,648 Druck x, Widerstand y) erinnert, bedürfte eines dann doch zu aufwendigen Tests.
... plötzlich sichtbar unter 4 bar liegt, dann sollte man hellhörig werden...

Momentan höre ich immer "die Flöhe husten". Eben genau das... plötzlich "hörbar" gar kein Öldruck mehr... war nämlich der Grund für den provisorischen Einbau der Anzeige.

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 25.10.2019, 11:05
von Quattro-Jan
Warum nicht einfach n externes gesxheites manometer anschliesen und mit der anzeige vergleichen ? Bzw darüber den Öldruck auch messen wenn man dahingehend probleme hat?!

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 31.10.2019, 18:19
von kspanda750
Puh . Die Öldruckanzeige ist doch kein geeichtes Meßinstrument . Muss es ja auch gar nicht . Solange sich der Zeige oberhalb der 2-3bar aufhält ist doch alles gut . Sollte das Anzeigegerät mal nicht mehr funktionieren , gibts immer noch die Öldruckschalter . Ich würde mir da jetzt keinen Kopf machen . Wenns so schöner aussieht , daß der Zeiger exakt auf Null steht , liegt das im Auge des Betrachters . Mit der richtigen Anzeige hat das nicht viel zu tun .
Gruß Klaus

Re: Ruhelage Öldruckanzeige?

BeitragVerfasst: 02.11.2019, 15:27
von Quattro-Jan
Naja die Öldruckschalter sind mir persönlich nicht ausreichend, da der kleine bei 0,8?! oder 0,3?! sogar schaltet und der bis 3000 umdrehungen relevant ist bzw der 1,8bar schalter erst ab 3000 umdrehungen ist das schon etwas mau, stell dir vor du bist bei 1800 umdrehungen schaltest aber vor 3000 bzw immer ganz kurz nach 3000, und beschleunigst aber voll, also vollast. Es reicht also 0,8 bar öldruck damit du vor 3000umdrehungen keine Meldung bekommst. Was 0,8bar bei Vollast mit dem Motor anrichten bzw nicht bewirken und welche Auswirkungen es hat kann sich dann glaub ich jeder Selbst ausmalen. Das gleiche ist bei neueren zumindest Vw Motoren ebenso, ich hab schon Motoren gesehen die zu wenig Druck hatten damit der Schalter schaltet, da dies aber einer mit Dsg war ist er im Normalbetrieb auch nicht wirklich über 3000 umdrehungen gekommen naja der Kunde ist dann wohl einmal richtig Draufgetreten und dann dochmal höher gekommen und zack ging die Lampe an.
Naja ende vom Lied war, motor war Platt in der Ganzen Ölwannehat es geglänzt usw usw. deshalb verlass ich mich nicht auf die Öldruckschalter und "traue" da lieber der Anzeige, die übrigens gar nicht so ungenau ist, zumindest bei mir, wie alle immer sagen und tun.