Erfahrung mit Tachowellen beim VFL...

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Erfahrung mit Tachowellen beim VFL...

Beitragvon jockl » 08.08.2019, 16:24

Hallo zusammen - normalerweise geht die Welle ja nicht wirklich kaputt, aber unverhofft kommt oft...

Nach nunmehr 3 Jahren geduldigen Ausharrens war ich vor ein paar Tagen tatsächlich bereit, die mittlerweile 32 Jahre alte und defekte Glühlampe der LCD-Uhr zwischen Tacho und DZM (87er VFL) zu wechseln - hat jetzt doch langsam genervt, dass man die Uhr nächtens nicht mehr erkennen konnte. Also frisch ans Werk, KI ausgebaut, Glühlämpchen ersetzt ...beim Zusammenbau den Bajonettverschluss der Tachowelle gegriffen, aufgesteckt und - scheixxe...der Verschluss ist gebrochen - die Welle nicht mehr zu montieren...Ich hasse es...immer wenn man mal eine Kleinigkeit reparieren möchte gibt es lästige kleine Kollateralschäden!

Macht ja nix - hatte mir ja vor ein paar Monaten spaßeshalber mal eine Welle für ein paaar Euro bei Daparto mitbestellt und für alle Fälle - man weiß ja nie - auf Halde gelegt.

Man sollte meinen, dass man an solch einem simplen mechanischen Bauteil auch bei Aftermarket-Ware nicht wirklich etwas falsch machen kann...falsch gedacht!

Die Welle der Marke "JP-Group" ist Mist, was den niedrigen Preis von rund 8 Euro hinreichend erklärt! Sieht eigentlich brauchbar aus, die Länge passt, aber die rohrförmige Mutter, die die Welle am Tachoanschluss am Getriebe verschraubt ist a) nur aus Plastik (geht in meinen Augen ja gar nicht) und passt b) nicht mal mit viel guten Willen und etwas Schleifpapiergebrauch durch das Führungsloch in der Spritzwand hinter dem HBZ...Aaarrggghhhhh.

Daran weiterzufeilen war mir die Arbeit nicht wert und außerdem in punkto Haltbarkeit zu heikel...Und am Blech wird bei mir aus Prinzip nix gefeilt, gefräst, geschliffen...wenns auch anders gehen muss!

Nächster Versuch anhand der Bildbetrachtung im Netz war eine Welle der Marke "A.B.S." (rund 15 Euro) - heute gekommen - Metallmutter für den Getriebeanschluss: check! Passt durch das Loch in der Spritzwand: check! Hat am Tachoanschluss verglichen mit der Serie recht viel Federspannung am Bajonettverschluss, passt aber gut drauf und funktioniert!

Falls ihr also mal ein ähnliches Dilemma erlebt - lasst die Finger von der JP-Group-Welle! Nehmt eine von A.B.S. oder was sonst noch brauchbares (Metzger?) rumschwirrt...
Gruß, J.
jockl
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 09.11.2004, 19:58

Re: Erfahrung mit Tachowellen beim VFL...

Beitragvon Roger_58 » 17.08.2019, 18:35

Diese Kunststoffteile haben sich alle verabschiedet bei allen meinen Wellen, das braucht es aber auch nicht. Welle ein bisschen herausziehen, draufstecken und dann das ganze mit dem KI zusammen hineinschieben. Dann darf man natürlich vom Motorraum her nicht mehr daran ziehen, sonst kommt sie wieder heraus. Mache ich dann immer irgendwo mit Kabelbindern fest.
ta nervoso? vai pescar

Meine Autos verlieren kein Oel, sie markieren nur ihr Revier

I schpiik Inglish ferri fäll

Bloos dat kann ick nik so schnell

http://www.joinville.sc.gov.br/
Benutzeravatar
Roger_58
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 24.01.2006, 18:34
Wohnort: Niederurnen GL
Fuhrpark: der grosse: 44er Avant MC2 CD Jg 90 Cyclam, 5 Gang, der einzige fahrbare NFL
der kleine: SBARRO P26C Spassmobil
es stehen noch einige 44er NFs, DEs,CNs, MCs und KZ herum
für den Sommer Yamaha XV 1000 Midnight Special Jg 84


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste