ABS Probleme?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

ABS Probleme?

Beitragvon yabba18 » 07.08.2019, 23:22

Nabend zusammen,
habe an meinem NF2Q ein Problem mit der Bremse.
Folgendes wurde alles gemacht:
Bremse rund rum neu
Bremssättel HA überholt
ABS Sensoren HA neu
ALB gängig gemacht
Bremsschläche HA neu
Bremsleitungen im Heck teilweise neu
Bremse erst mit Entlüftergerät entlüftet, danach nochmal "manuel"

Fehlerbeschreibung:
Sobald die Zündung an ist und der Motor gestartet wurde, blinkt die Verschleißanzeige und ich habe beim treten auf's Bremspedal so ein knacken im Pedal als ob das ABS regelt (Fahrzeug steht).

Wo fange ich mit der Fehlersuche an :? ?

Würde jetzt auf das ABS tippen, nur wie kann ich da was ausschließen oder als Fehler identifizieren!?
Am 27.01.2012 gestorben:
Audi 100 Typ 44 Avant
2,3L NF2
Baujahr: 06/1989
10,1L auf 100km

Neuerwerb am 03.12.2017
Audi 100 Typ 44 Avant Quattro
2,3L NF2
Baujahr: 10/90
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Dautphetal

Re: ABS Probleme?

Beitragvon Fussel » 08.08.2019, 17:29

Servus Yabba,

wenn Du im Stand auf das Bremspedal trittst, regelt das ABS nicht. Gibt ja kein blockierendes Rad. Ich würde eher auf den Hauptbremszylinder tippen.

Wie verhält sich die Bremse beim Fahren?
Warum wurde die Bremse 2x auf unterschiedlichen Wegen entlüftet?
Kam beim zweiten Mal nochmal Luft?
Ist das System dicht?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: ABS Probleme?

Beitragvon yabba18 » 08.08.2019, 18:22

Nabend,
Habe die Bremse erst mit dem Entlüftergerät entlüftet, beim treten auf die Bremse festgestellt das noch Luft im System ist, dann hab ich nochmal manuel entlüftet, wo noch einiges an Luft raus kam. Bremsdruck am Pedal ist vorhanden und das Pedal fällt nicht mehr durch. undichte stelle hab ich noch nirgends was gefunden. Gefahren bin ich leider noch nicht, gestaltet sich auch grade etwas schwierig, da erstmal ALLES eingestellt werden muss.
Es muss ja ein Fehler sein der sogar die Verschließanzeige dauerhaft zum blinken bringt, Flüssigkeiten sind in beiden Behältern genügend drin, genau zwischen Minimum und Maximum.
Das knacken müsste aber eigentlich wieder was mechanisches sein, oder nicht :roll: !?
Am 27.01.2012 gestorben:
Audi 100 Typ 44 Avant
2,3L NF2
Baujahr: 06/1989
10,1L auf 100km

Neuerwerb am 03.12.2017
Audi 100 Typ 44 Avant Quattro
2,3L NF2
Baujahr: 10/90
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Dautphetal

ABS Probleme?

Beitragvon Fussel » 08.08.2019, 19:28

Jupp, beim Knacken würde ich ebenfalls auf etwas Mechanisches tippen. Da es aber in Stand hörbar ist, sollte das doch auf ein Bauteil lokalisierbar sein: einer tritt die Bremse und der andere hört das Auto ab.

Ich hatte deswegen gefragt, ob das System dicht ist, da ein defekter Hauptbremszylinder auch wieder Luft ins System lassen könnte. Das ist aber ja bei Dir scheinbar nicht der Fall. Der Hauptbremszylinder kann aber dennoch defekt sein und im Inneren ein Teil am Kolben "abgebrochen" sein, das nun beim Betätigen Geräusche macht!

Dir ein gutes Ohr bei der Fehlersuche!
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: ABS Probleme?

Beitragvon André » 08.08.2019, 21:03

yabba18 hat geschrieben:Bremse rund rum neu Bremssättel HA überholt ABS Sensoren HA neu ALB gängig gemacht Bremsschläche HA neu Bremsleitungen im Heck teilweise neu
.... blinkt die Verschleißanzeige

Du hast ja vor allem hinten gewerkelt, daher zur Sicherheit/Eindeutigkeit nachgefragt:
ist die gelbe Verschleißanzeige gemeint, oder die rote Bremswarnleuchte ?

Die gelbe gibt es mein ich nur, wenn man AC hat; wenn man kein AC hat, kommt für alles die rote (wobei ich da unsicher bin, ob ggf dann je nach Fehler mit oder ohne Akustik-Meldung kommt).
Die rote Meldung hat 3 Geber : Druck im Hydraulikkreis (<120bar), Flüssigkeitsstand im Hydraulikbehälter, Flüssigkeitsstand im Bremsflüssigkeitsbehälter.
Die gelbe Meldung überwacht die vorderen Bremsbeläge, wenn die also leuchtet, dann auf jeden Fall vorne suchen. Im einfachsten Fall wurden die Kontakte an die vorderen Beläge nicht wieder aufgesteckt (oder Beläge ohne Verschleißkontakte verwendet). Zur Prüfung kann man die Stecker kabelbaumseitig brücken, dann muss die Anzeige erlöschen, anderenfalls ist in der Verbindung im Kabelbaum zum KI n Problem (oder im AC-SG, aber das würde ich hier als letztes vermuten).

Ciao
André
VW LT 28 WoMo 2,4R6D, ´82, 350tkm, verkauft; VW Passat Variant 32B sandmetallic 1,3, ´83, verkauft; Audi 100 Avant NFL 2,3E, blau, verkauft ins Forum, Audi 100 Avant Sport 2,3E, panthero, 250tkm, verkauft ins Forum; VW Passat Variant Ideal Standard, ´92, indianrot, 178tkm, abgegeben; Opel Omega Caravan 2,5V6, ´97, irgendwie grünblau, 188tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´96, racingschwarz, 170tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´00, fröhlichblau, 180tkm, entsorgt; VW Golf 3 Avenue 1,8, ´95, indian?rot, 230tkm, auseinandergefallen; Renault Mégane II Luxe dynamique 1,6, ´03, angora-beige, 178tkm, in Zahlung
Nissan Pul sar Tekna 1,5dci, azureblau

Im übrigen bin ich der Meinung, daß Schnellfahrer nicht auch noch drängeln sollten und alle das Rechtsfahrgebot zu beachten haben
Benutzeravatar
André
Moderator
Moderator
 
Registriert: 07.05.2004, 14:17
Wohnort: Göttingen

Re: ABS Probleme?

Beitragvon yabba18 » 08.08.2019, 22:08

Nabend,
haben uns eben mal auf Fehlersuche begeben und allesnach und nach gecheckt.

Ergebniss, wir haben den Druckspeicher (Bombe) im Verdacht

Warum....

Wenn man die zwei Kabel vom Druckschalter hinter dem Hauptbremszylinder ab zieht, geht die Lampe im Ki aus.

Könnte es sein das die Bombe so kaputt ist das er nicht mehr genug Druck im System hat, dadurch das knacken (zittern) im Pedal und die Lampe im Ki geht an!?
Am 27.01.2012 gestorben:
Audi 100 Typ 44 Avant
2,3L NF2
Baujahr: 06/1989
10,1L auf 100km

Neuerwerb am 03.12.2017
Audi 100 Typ 44 Avant Quattro
2,3L NF2
Baujahr: 10/90
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Dautphetal

Re: ABS Probleme?

Beitragvon yabba18 » 30.10.2019, 20:33

Nabend zusammen,
Nach langem hin und her bin ich auch hier endlich weiter gekommen....
Bombe wurde überholt von Texerv, Bremspedal lässt sich nun ganz anders treten und auch der Druck bei Motor AUS ist wesentlich länger vorhanden.
Nach der Regenerierung der Bombe war jedoch die Kontrolleuchte im KI immer noch am blinken, also weiter gesucht....
VL im Stecker von der Bremsverschleißanzeige war ein PIN raus gedrückt, alles ordentlich zusammen gemacht -> Lampe im KI immer noch am blinken.
Habe ein Kabel vom Druckschalter am Hauptbremszylinder abgezogen, Ergebniss, Lampe im KI geht aus.
Ist das jetzt der Druckschalter (den ich noch nirgends neu gefunden habe), oder auch noch der Hauptbremszylinder?
Am 27.01.2012 gestorben:
Audi 100 Typ 44 Avant
2,3L NF2
Baujahr: 06/1989
10,1L auf 100km

Neuerwerb am 03.12.2017
Audi 100 Typ 44 Avant Quattro
2,3L NF2
Baujahr: 10/90
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Dautphetal

Re: ABS Probleme?

Beitragvon kspanda750 » 31.10.2019, 17:27

Hallo
Hatte ich bei meinem NF auch schon . Da hat einmal raus drehen und reinigen ausgereicht . Erklären kann ich
das nicht . Aber seit dem nicht wieder gemeldet .
Gruß Klaus
kspanda750
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 20.05.2010, 19:52

Re: ABS Probleme?

Beitragvon yabba18 » 31.10.2019, 19:48

Nabend Klaus,
Vielen Dank für die Antwort, werde ich am Wochenende ausprobieren.
Am 27.01.2012 gestorben:
Audi 100 Typ 44 Avant
2,3L NF2
Baujahr: 06/1989
10,1L auf 100km

Neuerwerb am 03.12.2017
Audi 100 Typ 44 Avant Quattro
2,3L NF2
Baujahr: 10/90
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Dautphetal

Re: ABS Probleme?

Beitragvon haiforelle » 04.11.2019, 19:24

wenn es der Druckschalter am HBZ ist (Prüfung durch abziehen eines Kabels), ist dieser meistens intern undicht. Lösung hier ist leider ein Austausch. Es gibt einige hier die ihn überholen. Aber die Arbeit für ein und Ausbau ist die gleiche.
Benutzeravatar
haiforelle
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 01.04.2005, 17:19
Wohnort: Lüneburg

Re: ABS Probleme?

Beitragvon yabba18 » 04.11.2019, 22:25

Habe jetzt nochmal ein bisschen probiert....
Fahrzeug bremst einwandfrei, hält den Druck am Pedal und ich kann auch wenn der Motor aus mindestens 20x die Bremse treten bevor das Pedal hart wird.
Die Kontrolle im KI (ohne BC und AC) für Bremsverschleißanzeige und Hydrauliküberwachung ist permanent am blinken.
Sobald ich ein Kabel vom Druckschalter abziehe, ist die Kontrolllampe im KI aus.
Also wird es wohl der Druckschalter sein!?
Habe mal gestöbert und gesucht, finde leider keine Nummer von dem Druckschalter. Bei Tradition gibt es den ganzen Hauptbremszylinder mit Druckschalter (garnicht mal so günstig :lol:), kann ihn aber leider nicht einzeln finden, hat irgendwer die Nummer von dem Teil?

Edit:
Ist es eventuell die Nummer 443919081?
Am 27.01.2012 gestorben:
Audi 100 Typ 44 Avant
2,3L NF2
Baujahr: 06/1989
10,1L auf 100km

Neuerwerb am 03.12.2017
Audi 100 Typ 44 Avant Quattro
2,3L NF2
Baujahr: 10/90
yabba18
Entwickler
 
Registriert: 13.08.2009, 14:37
Wohnort: Dautphetal

Re: ABS Probleme?

Beitragvon haiforelle » 04.11.2019, 23:25

Jup, das wäre der richtige Druckschalter. Vergesse die Dichtung nicht...
Benutzeravatar
haiforelle
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 01.04.2005, 17:19
Wohnort: Lüneburg


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste