Seite 1 von 1

Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 25.07.2019, 19:17
von Karl S.
Servus Leute,

da es momentan ziemlich schwer ist an einen Dachhimmel zu kommen, möchte ich meinen alten reparieren. Leider weist dieser zwei Bruchstellen an den Angstgriffen und große Dellen in der Pappe im hinteren Bereich auf.

Für die Angstgriffe hatte ich mir überlegt, diese auf der Hinterseite mit dünnen Kunststoffplatten zu fixieren und zu verstärken.

Wie lassen sich aber die Dellen entfernen?

Gibt es da vielleicht eine Spachtelmasse mit der man die Dellen entfernen und die Fläche ebnen könnte? Oder eine Kombi aus Glasfaser und Harz?

Bin unschlüssig und habe Bedenken wegen des später aufgetragenen Klebers.

Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können und den ein oder anderen Tipp parat?

Danke und Gruß

Karl

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 26.07.2019, 07:29
von Fred
Hi Karl,

was sind denn für dich Dellen? Das ist doch einfach ein Pappkarton. Der neue Bezug hat ja Schaumstoff drauf...
Bei mir ist der Dachhimmel gefühlt kürzer geworden - keine Ahnung an was das liegt. Hatte noch keine Möglichkeit das zu vergleichen.

Grüße
Fred

PS: Habs von nem Bekannten aufziehen lassen, der hat wohl ewig gebraucht (8 Stunden oder so mit Schneiden etc.)

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 27.07.2019, 14:57
von Karl S.
Hi,

der Vorbesitzer hat den Dachhimmel mit einem groben Drahtbürstenaufsatz für die Bohrmaschine von den Schaumstoffresten befreit und dabei tiefe Dellen in die Pappe "gefräst"...

Deswegen die Frage nach einem geeigneten Mittel diese zu entfernen.

Grüße

Karl

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 27.07.2019, 16:58
von jockl
Auweh...sieht vor meinem geistigen Auge nicht schön aus...mit Harzen u.ä. unelastischem Zeugs würde ich persönlich da nix machen.
Ich habe solche Probleme zum Glück nicht (mein VFL-Himmel ist seit 32 Jahren original...), aber meinem Bastlerherz fällt da spontan Sikaflex 521 UV ein - zwar eine Dichtmasse, aber elastisch, schleifbar, überlackierbar...Die sollte mit der Pappe können und hinterher müsste auch ein anständiger Kleber drauf halten...Vielleicht hat ja jemand den ultimativen Tipp für dich...
Viel Glück dafür, J.

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 27.07.2019, 20:24
von Karl S.
Danke!

Schau ich mir mal an. :)

Grüße

Karl

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 29.07.2019, 15:57
von Poldy
Moin,

Sikaflex ist fast für das ganze Auto ungeeignet, es schmilst einfach zu früh, sowohl Außen, als auch Innen leidhaft erfahren :kotz:

habe das bei mir auch mit der Flex und Drahtbürstenaufsatz gemacht, man darf sie eben nur schweben lassen.
Geh in Baumarkt / Farbengeschäft und hol dir „ einfache Vliestapete“ die man auch für Gipskarton Wände nimmt.
da gibt es auch gewebe für Risse.
Dann Sprühkleber auf den Himmel und rauf damit.

Kleber: Kleber Polsterkleber 0,8kg Bonaterm AS BT
Dazu billige 20€ Lackierpistole von ebay

Habe ich bei mir auch so gemacht, hält seit 4 Jahren.

Bilder in meiner Fotocloud: https://www.flickr.com/gp/106999736@N08/5d0Nc2

Gruß

Poldy

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 29.07.2019, 20:52
von Fred
Bekommt man nirgendwo her nen halbwegs besseren Dachhimmel?

Ich hatte normalen Sprühkleber genommen. Hätte vermutlich auch ohne irgendwas gehalten... hab aber auch kein Schiebedach und hatte Pappreste am Dach. Dadurch musste der Kleber nur Pappe kleben.

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 30.07.2019, 09:36
von jogi44q
Hallo,

neben Drahtbürste oder Dampfstrahler, gibt es noch ein andere Methode: mit Verdünnung "einfach abwischen" (alte Handtücher...) aber nur draussen machen und über Nacht ablüften lassen.
Gummihandschuhe verwenden und nicht nicht zuviel davon "schnüffeln"

himmel 01.jpg
geeigneter Kleber rechts im Bild
Verarbeitung am besten mit einfacher billiger Lackierpistole (ca. 15 € , die nach Gebrauch einfach entsorgt wird... für das gute Gewissen kann man die auch mit paar Liter Verdünnung reinigen... )



himmel 02.jpg
vorher und nacher


himmel 03.jpg


edit: die Sicherheitsdatenblätter kann/darf jeder selbst "googlen"

edit:
https://www.planenscout.de/artikel/Saba ... 27787.html
https://www.farben-sigel.de/data/files/ ... ennung.pdf

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 30.07.2019, 13:58
von jockl
Poldy hat geschrieben:Moin,

Sikaflex ist fast für das ganze Auto ungeeignet, es schmilst einfach zu früh, sowohl Außen, als auch Innen leidhaft erfahren :kotz:

Poldy


Ich weiß ja nicht, welche Sika-Variante dir quer geschossen hat, aber ohne jetzt den Besserwisser raushängen zu lassen:

Sikaflex 521Uv ist sehr wohl geeignet ...und gerade für den Außenbereich des 44er...Die unvermeidlichen Ausbrüche der Fensterführung an der Fahrertür (kommt davon, wenn man die Tür zum Schließen oben anfasst...) habe ich zuletzt vor 6 Jahren mit Sika521UV in schwarz nachmodelliert (kam ich im Gespräch mit einem Bootsbauer drauf) - fällt nicht auf und entspricht in Optik (vorsichtig matt streicheln...) und Konsistenz am Ende praktisch der serienmäßigen Gummidichtung, die an der B-Säule bei geschlossener Tür anliegt. Da schmilzt gar nix - auch nicht in der prallen Sonne!!! Vaters A4 trägt Sikaflex in hellgrau an der Fahrertür unten als "Dichtmasse" wegen eines Rostproblems...ist besser als manche Karrosseriedichtmasse...

Weil die 521UV eben nicht "einfällt" und letztlich elastisch und trotzdem schleifbar ist, kam mir der Vorschlag, den Himmel auf diese Weise auszubessern - also quasi elastisch auszuspachteln...Nur mal so...
Gruß, J.

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 03.08.2019, 17:01
von Karl S.
Servus Leute,

herzlichen Dank für die vielen nützlichen Tipps und Tricks!

Bin jetzt per Zufall aber an einen guten VFL Dachhimmel gekommen, welcher wie frisch aus dem Werk aussieht. Nichts gebrochen und keine Ablösungen. Und das ganze für 50€!

Werde am Montag den Dachhimmel einkleben und dann ist diese Geschichte auch endlich erledigt.

Wünsche ein schönes Wochenende. :)

Grüße

Karl

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 05.08.2019, 13:18
von Helldriver
Karl S. hat geschrieben:Servus Leute,

herzlichen Dank für die vielen nützlichen Tipps und Tricks!

Bin jetzt per Zufall aber an einen guten VFL Dachhimmel gekommen, welcher wie frisch aus dem Werk aussieht. Nichts gebrochen und keine Ablösungen. Und das ganze für 50€!

Werde am Montag den Dachhimmel einkleben und dann ist diese Geschichte auch endlich erledigt.

Wünsche ein schönes Wochenende. :)

Grüße

Karl


Na herzlichen Glückwunsch! :roll:
Bei mir zieht sich die Geschichte schon 3 Jahre. Es hatte mit Howdo-Recherche und dem Ausbau zur Übung bei einem schrottigen VFL (Vinyl) angefangen. Vor zwei Jahren hatte ich dann den originalen ausgebaut und gereinigt. Seit diesem Jahr ist der originale Himmel endlich neu bezogen, aber noch nicht eingebaut da das Dach wegen Unterrostung der Reling erst neu lackiert und Beulen gedrückt werden musste. Vermutlich komme ich erst im Frühjahr 2020 zum Einbau...

20160820_120143.jpg
Ausbau zur Übung im August 2016

IMG_5268.JPG
Ausbau Original August 2017

20170916_114228.jpg
Reinigung Original im September 2017

IMG_20180507_091356.jpg
Bemusterung Stoffbezug ab Mai 2018

IMG_20190320_165318.jpg
Neubezug März 2019

IMG_20190801_114357.jpg
Dach Dellendrücken und Neulackierung im August 2019

Re: Dachhimmel Instandsetzung - Empfehlungen gesucht

BeitragVerfasst: 05.08.2019, 19:45
von Klaus T.
aus "Himmel neu beziehen 220V":

Hi ,

meiner hat jetzt Mercedes-Stoff drin http://forum.group44.de/download/file.p ... &mode=view

Trotz vieler Eigenleistungen (Ausbau, Pappe und Dachblech grdl. entkleistern, Adapter-Wellpappenschicht mit Jute kaschieren, Schnitt mit anfertigen, genähten Himmel auf das Trägermaterial mit aplizieren und schließlich der Einbau) lag der Preis bei 350,- ... 380,- €.

P.S.: Ich hatte mir damals eine Art Ziehklinge aus Edelstahlblech mit verschiedenen Radien geschliffen und den daran entstandenen Grat dran gelassen, um die Kleberreste
abzukratzen - nur mit Verdünner hätte ich es sicher nicht überlebt :?