KarosserieSpezies gefragt

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon haiforelle » 30.12.2018, 17:45

Hallo Gemeinde,

ich habe mal eine Frage zur Karosserie vom 200er.
Leider hat meine Diva Knitter am Heck bekommen, betroffen ist offensichtlich nur das Abschlußblech.

Jetzt steht für mich die Frage an, ein neues Abschlußblech einbauen zu lassen oder ggf. das Blech mit viel Aufwand ggf. zu richten und unter dem Einsatz von Spachtel wieder zu glätten.

Was würdet ihr bevorzugen?
Ich habe etwas Hemmungen bezüglich dem Schweißen und der dann möglichen Rostanfälligkeit ? :oops: ?? oder sonstiger negativer Einwirkungen.

Bei dem Richten weis ich nicht was ansonsten noch in der anderen Fahrzeugstruktur sich dann noch für Schäden verstecken. Dann kommt da auch noch die Wärmeeinwirkung durch die Abgasanlage auf das gespachtelte Abschlussblech zum tragen...

Die Arbeiten würde auf jeden Fall ein KarosserieFachbetrieb durchführen.

IMG_3036-Web.jpg



Besten Dank für einige Rückmeldungen.
Harald
Benutzeravatar
haiforelle
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 01.04.2005, 17:19
Wohnort: Lüneburg

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon kai 1 » 30.12.2018, 19:22

hallo

nen man vom fach sollte das wieder in form geklopft / gedrückt / gezogen bekommen

spachtel muss man ja auch nicht unbedingt verwenden

Mfg Kai
Sound-Cars Team
kai 1
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 15.12.2005, 22:51
Wohnort: Leipzig
Fuhrpark: A6 4B 1,8t Avant 2002
Golf 1 Bj 1980

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon Boris Ivanitsch » 30.12.2018, 23:46

Ein ordentlicher Karo sollte das hinbekommen.

Und bzgl. Spachtel und Hitze durch den Auspuff würde ich mir keine Sorgen machen. ;)
Schau Dir mal an, wie warm andere Stellen am Fahrzeug werden, wenn da stundenlang im Sommer die Sonne draufknallt. Und das geht auch, wenns ordentlich gemacht ist.
Audi 200 Avant quattro 20V Die Segelyacht
Volvo 850 Kombi LPG Alltags-Sparpanzer
Benutzeravatar
Boris Ivanitsch
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 24.02.2009, 23:49
Wohnort: Werdau
Fuhrpark: Audi 200 Avant quattro 20V
Volvo 850 Kombi

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon haiforelle » 31.12.2018, 00:21

Besten Dank der Antworten.

Naja, das Abschlußblech wird im Bereich der AGA schon sehr warm. Aus diesen Gründen verschwindet da ja auch mit der Zeit der Lack und es fängt von innen an zu rosten.

Mal sehen was wird, ich habe ja noch etwas Zeit zur Entscheidung...


Gruß
Harald
Benutzeravatar
haiforelle
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 01.04.2005, 17:19
Wohnort: Lüneburg

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon Bernd F. » 31.12.2018, 13:10

Moin Harald
100 Euro habe ich damals für mein Abschlußblech beim Freundlichen bezahlt und mit Hilfe eines Kumpels der schweißen kann (was ich mittlerweile selber hinkriege) eingesetzt.
Aber wenn ein guter Mann die Knitterkanten wieder richtig hinkriegt - dann los!

Bevor man aber ne dicke Spachtelschicht draufzieht, sollte n ganzes intaktes Blech ran!
Gruß
Berni

Audi 100 2.3 E Automatik
Benutzeravatar
Bernd F.
Projektleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 22:46
Wohnort: 27474 Cuxhaven
Fuhrpark: Audi 100 2.3 E Automatik, Bj 88

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon kspanda750 » 31.12.2018, 13:46

Also, wenn das alte Blech noch zu retten ist lass es lieber drinn. Das sitzt da jetzt schon 30 Jahre, ich hoffe rostfrei, da . Selbst wenns teurer als ein neues werden sollte, würde ich es drin lassen. Bei meiner Limo hatte ich ja zweimal inerhalb von 3 Jahren einen Auffahrunfall. Beim zweiten mal konnte man an dem neuen eingeschweißten Blech schon leichten Rost sehen.
kspanda750
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 20.05.2010, 19:52

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon typ443 » 31.12.2018, 14:36

Servus,

ich würde versuchen, das alte Blech möglichst zu erhalten - bei der Kompetenz der aktuellen Handwerker würde ich nichts neu einschweißen lassen, es wird doch nur noch gepfuscht und solche Leute halten sich dann für die Größten.

Vor ein paar Monaten habe ich an einer Berufsschule vertretungshalber Kfz-ler unterrichtet und von den ca. 95 Schülern hätte ich maximal 3 überhaupt ansatzweise in die Nähe meiner Autos gelassen...

Beste Grüße

typ443
typ443
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 09.11.2009, 10:04

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon 1TTDI » 01.01.2019, 15:58

haiforelle hat geschrieben:Besten Dank der Antworten.

Naja, das Abschlußblech wird im Bereich der AGA schon sehr warm. Aus diesen Gründen verschwindet da ja auch mit der Zeit der Lack und es fängt von innen an zu rosten.

Mal sehen was wird, ich habe ja noch etwas Zeit zur Entscheidung...


Gruß
Harald


Das es dort rostet liegt aber wahrscheinlich weniger an der Hitze, sondern, das sich dort der ganze aufgewirbelte Dreck und Wasser sammelt und dann mit der Zeit dem Lack zusetzen. Deshalb rostet es ja fast immer von innen nach außen.
Ich würde auch versuchen, das originale Blech zu erhalten. Egal, wie gut du reparierst. Es wird fast immer weniger langlebig, als das Original. Vor allem, wenn mehrere Blechlagen übereinander liegen.
Benutzeravatar
1TTDI
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 25.06.2005, 11:38
Wohnort: Kreis Borken
Fuhrpark: Audi 100 TDI Sport EZ12/90, lago , 780000km
Audi 100 TDI Avant EZ 08/90, nautic, 125000km

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon Ro80-Fahrer » 01.01.2019, 16:44

An Vaters 100er haben wir ein neues Heckblech eingesetzt. Das war zwar nicht verbeult, aber innen korrodiert. Da macht es m.M. nach wenig Sinn das Originalblech zu erhalten, wenn es innen gammlig ist.
Was ich gemacht habe ist die beiden Verstärkungsbleche am Heckblech mit Karosseriedichtmasse abzudichten und nachdem alles lackiert war mehr als gründlich von innen und großflächig mit Hohlraumwachs geflutet.
An meinem werde ich da wahrscheinlich auch ein neues Blech einsetzen.

Muss jeder für sich wissen. Wenn das Heckblech innen noch wenig bis gar keinen Rost hat ist ein Ausbeulen sicherlich besser wie ein Ersatz! Ein guter Spengler bringt sowas normal ausgebeult.

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon Fussel » 01.01.2019, 17:13

haiforelle hat geschrieben:Leider hat meine Diva Knitter am Heck bekommen, betroffen ist offensichtlich nur das Abschlußblech.

Jetzt steht für mich die Frage an, ein neues Abschlußblech einbauen zu lassen oder ggf. das Blech mit viel Aufwand ggf. zu richten und unter dem Einsatz von Spachtel wieder zu glätten.

Was würdet ihr bevorzugen?
Ich habe etwas Hemmungen bezüglich dem Schweißen und der dann möglichen Rostanfälligkeit ? :oops: ?? oder sonstiger negativer Einwirkungen.

Bei dem Richten weis ich nicht was ansonsten noch in der anderen Fahrzeugstruktur sich dann noch für Schäden verstecken. Dann kommt da auch noch die Wärmeeinwirkung durch die Abgasanlage auf das gespachtelte Abschlussblech zum tragen...

Die Arbeiten würde auf jeden Fall ein KarosserieFachbetrieb durchführen.


Hallo Harald,

da hast Du ja nochmal Glück gehabt, dass der Abschluss unten noch heile ist. Schwierig wird es immer, wenn Blechkanten in Mitleidenschaft gezogen sind: an den Stellen verliert das Blech an Stabilität und es ist nicht so einfach, diese dann wieder hinzubekommen.

Zum Ausbeulen des Bleches gibt es mittlerweile sehr gute Systeme, zum Beispiel das von Miracle: hierbei werden von außen mit sehr wenig Energie verschiedene Ösen an das Blech angeschweißt, um es danach daran wieder in Form ziehen zu können. Damit bekommt man sehr gute Ergebnisse hin, auch wenn man von hinten nicht an das Blech rankommt, um es entsprechend treiben zu können. Aufgrund der geringen Wärmeeinbringung in das Blech beim Anschweißen muss auch dahinter meist nichts zerlegt werden, wenn dort Teppich o.ä, verlegt ist. Ein guter Karosserie-Bauer wird Spachtel auch erst als allerletztes Mittel verwenden, um die wirklich allerletzten Unebenheiten auszugleichen - vorher greift ein guter Karosseriebauer zu Zinn. Ich habe schon verspachteltes und sauber verzinntes Blech gesehen... :roll: Da habe ich großes Glück, dass ich einen wirklich guten Karosseriebauer hier in der Umgebung habe. Bei mir wurde beispielsweise an einem BMW ein Blech in der Motorhaube eingesetzt indem das kreisrunde Emblem sitzt. Hier wurde nach dem Verschweißen alles mit Zinn in Form gebracht und komplett auf Spachtelmasse verzichtet. Das setzt aber einen guten Karosseriebauer voraus, der mit seinen Händen und Werkzeug umgehen kann: am besten einen, der sich mit Restauration von Oldtimern auskennt und auch verschiedene Techniken kennt und auch anwenden kann.

Der Vorteil des Ausbeulens bei Dir ist auch, dass Du nur das Abschlussblech lackieren musst bis zu den Schweißnähten links und rechts. Würdest Du ein Blech einsetzen, müssen auch noch die unteren Seitenteile links und rechts mit lackiert werden. Es kommt aber auch darauf an, wie gut Dein Heckblech in Schuss ist. Ich habe mir bereits ein Neues gekauft, da meines schon sehr am Gammeln ist, das ich dann bei Gelegenheit einsetzen werden lasse. An Deiner Stelle würde ich die Entscheidung auch vom Zustand des restlichen Bleches abhängig machen.

Durch den Knautschlack ist das Blech bei Dir ohnehin nicht mehr in dem Zustand wie es zuvor war und kleine Brüche in Verzinkung, Unterbodenschutz und Co können das Blech von Feuchtigkeit und Dreck unterwandern lassen: dann beginnt das Blühen erstmal von unten heraus, obwohl man oberflächlich erstmal garnichts sieht.

Daher würde ich das an Deiner Stelle mit Deinem Karosseriebauer besprechen. Was schlägt er denn vor? Denn er muss die Arbeiten dann ausführen und sollte daher auch hinter der Entscheidung stehen und sie mittragen. Wenn er nur etwas nach Deinem Wunsch macht, ist ein "Ich hab es Dir ja vorher schon gesagt" vorprogrammiert und dann sind beide Parteien eventuell später mit dem Ergebniss unzufrieden.

Quattrogetriebene Grüße,
Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon haiforelle » 10.03.2019, 10:38

Hallo Gemeinde,

meine Diva ist nach jetzt über zwei Monaten in der Werkstatt wieder zu Hause.

IMG_8465_web.jpg


IMG_8468_web.jpg


Das gesamte Heck wurde demontiert und mit einem neuen System alles gezogen und vorsichtig gedengelt. Vollständig gerichtet ohne den Einsatz von Spachtelmasse. :}
Die haben sich beim Richten richtig viel Arbeit gemacht.

Dann gesandstrahlt und einen neuen Lackaufbau sauberer durchgeführt. Nebenbei noch einige vorhandene kleine Dellen im Heckbereich / Seitenteile entfernt.

Eine Fotodokumentation der durchgeführten Arbeiten bekomme ich auch noch von der Werkstatt.

Jetzt ist sie wieder wie neu.


Gruß
Harald
Benutzeravatar
haiforelle
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 01.04.2005, 17:19
Wohnort: Lüneburg

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon DerSportkombiDavid » 10.03.2019, 18:55

Oh ha, richtig gut geworden!
MfG David


Augen auf und durch!
Benutzeravatar
DerSportkombiDavid
Entwickler
 
Registriert: 09.07.2012, 18:21
Wohnort: bei Verden momentan
Fuhrpark: Audi 100 Avant Komfort 2,3 E, Cayenne-Perleffekt ´90
Audi 100 Avant Sport 2,3 E, Titangrau-metallic ´90
Honda Gorilla Nachbau 50 ccm entdrosselt, Schwarz 2014

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon Fussel » 11.03.2019, 23:59

Servus Harald,

das ist ja mal eine gute Nachricht! :} Dann gibt's sie also doch noch, die richtig guten Werkstätten bzw Unfallinstandsetzer/Lackierer, die Ihr Handwerk verstehen!
Das freut mich für Dich!

Quattrogetriebene Grüße, Fussel

iPS: Ich hab mir vorsorglich mal ein Heckblech gekauft und zur Seite gelegt, denn meines schaut schon nicht mehr so gut aus -> Rost! Mal schauen, wann ich das angehe. Aber zuvor müssen erst noch andere Baustellen erledigt werden...
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon Ro80-Fahrer » 12.03.2019, 00:20

@fussel:

machst das Heckblech selber rein? Ich bin auch am überlegen ein neues einzusetzen, will das aber selber machen. Aber nicht heut und nicht morgen.

schöne Grüße
Matthias
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: KarosserieSpezies gefragt

Beitragvon Fussel » 12.03.2019, 23:34

Servus Matthias,

für Blech- und Lackierarbeiten habe ich einen der Besten, wie ich finde, hier vor der Haustür. Und die beiden jetzigen Juniorchefs kenne ich noch von der Schule.

Hier gibt es noch jede Menge Zoom und mir ganz wenig Spachtelmasse, wenn überhaupt!

Das überlasse ich dann den Profis, helfe aber bei den Vorbereitungen.

Quattrogetriebene Grüße, Fussel
Benutzeravatar
Fussel
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Wohnort: Nürnberg
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste