100er Sport MCII Motorproblem

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

100er Sport MCII Motorproblem

Beitragvon Marcus » 16.08.2018, 09:10

Hallo zusammen!
Ich bin der Marcus, 33 Jahre alt und komme aus der Nähe von Coburg in Oberfranken. Vor ein paar Tagen habe ich mir einen dunkelgrauen 89er Audi 100 Avant Sport mit Quattroantrieb gekauft. Heute Abend werde ich ein paar Bilder posten. Es muss hier und da noch etwas an dem Wagen gemacht werden aber das Hauptproblem ist der Motor. Wenn ich den Wagen starte läuft er super, jedoch fängt er nach einer Fahrt von circa 10 Kilometern im Kopf an zu tickern (Hydros) und der Turbolader summt ab diesem Zeitpunkt. Ich denke das er ab da zu wenig Öl bekommt. Natürlich habe ich dann sofort den Motor gestoppt. Die Öldruckanzeige steht immer auf 5 bar, Ölstand ist auf Max. Wie würdet ihr an die Sache rangehen? Als erstes werde ich den Öldrucksensor für die Anzeige tauschen und den Öldruckschalter. Ölpumpe ist eher unwahrscheinlich oder? Hatte das Problem schon mal einer aus dem Forum?
Zuletzt geändert von Marcus am 28.08.2018, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
Marcus
Parkwächter
Parkwächter
 
Registriert: 16.08.2018, 08:15

Re: 100er Sport Motorproblem

Beitragvon André » 16.08.2018, 14:57

Marcus hat geschrieben: Die Öldruckanzeige steht immer auf 5 bar, Wie würdet ihr an die Sache rangehen?


Wenn ich mich recht entsinne, ist Vollausschlag die Anzeige, wenn KEIN Signal vorhanden ist.
Also erstmal gucken, ob die Kabel überhaupt vom Sensor bis zur Anzeige reichen.
Dann schauen, wie der tatsächiche Öldruck ist (ggf. auch durch ein zusätzliches manometer).

Ausserdem ist bei unklarem Zustand oder altem Öl ein Ölwechsel immer angezeigt.
z.B. eine Ölverdünnung kann den Öldruck verschwinden lassen.

Ciao
André
VW LT 28 WoMo 2,4R6D, ´82, 350tkm, verkauft; VW Passat Variant 32B sandmetallic 1,3, ´83, verkauft; Audi 100 Avant NFL 2,3E, blau, verkauft ins Forum, Audi 100 Avant Sport 2,3E, panthero, 250tkm, verkauft ins Forum; VW Passat Variant Ideal Standard, ´92, indianrot, 178tkm, abgegeben; Opel Omega Caravan 2,5V6, ´97, irgendwie grünblau, 188tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´96, racingschwarz, 170tkm, entsorgt; Suzuki Baleno Hatchback, 1,3, ´00, fröhlichblau, 180tkm, entsorgt; VW Golf 3 Avenue 1,8, ´95, indian?rot, 230tkm, auseinandergefallen; Renault Mégane II Luxe dynamique 1,6, ´03, angora-beige, 178tkm, in Zahlung
Nissan Pul sar Tekna 1,5dci, azureblau

Im übrigen bin ich der Meinung, daß Schnellfahrer nicht auch noch drängeln sollten und alle das Rechtsfahrgebot zu beachten haben
Benutzeravatar
André
Moderator
Moderator
 
Registriert: 07.05.2004, 14:17
Wohnort: Göttingen

Re: 100er Sport Motorproblem

Beitragvon kpt.-Como » 16.08.2018, 16:58

Sofort nach Start Vollanschlag Öldruck => Kabel vertauscht am Anschluss!
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: 100er Sport Motorproblem

Beitragvon Michael turbo sport » 17.08.2018, 16:29

Ich geh davon aus das es ein MCII ist, oder?

Wie schon erwähnt, wahrscheinlich bzgl. dem Vollanschlag der Öldruckanzeige ein Kabelbruch oder Kabel lose an der Öldruckgeberdose für das KI. Diese befindet sich (von vorne gesehen) an der rechten Seite des Motorblocks unten und sieht wie eine kleine Dose aus.

Was bedeutet der Turbolader summt? Oder ist es evtl. eher eine art hochfrequentes Pfeifen ab einem gewissen Ladedruck?

Dsbzgl. sollten die Schläuche der Ansaugstrecke mittels einem Drucktest geprüft werden. Sind diese undicht, kann dies auch zu einem Pfeifen bei steigendem Ladedruck führen. Auch das Spiel der Laderwelle kontrollieren (-> Radial und Axial). Dazu das Kniestück am Turbolader abnehmen und mit den Fingern die Zentralschraube der Turbine in alle Richtungen bewegen. Ein leichtes Spiel ist zulassig und ist Radial auch notwendig, da die Laderwelle Ölgeschmiert und bei nicht laufendem Motor der Ölfilm bzw. der Öldruck in der Lagerung nicht vorhanden ist. Zusätzlich noch die Welle mit den Fingern antreiben und beobachten, ob irgendwelche Schleifgeräusche der Turbine vs. dem Gehäuse zu bemerken sind. Ist dabei eine Berührung/Schleifen der Schaufeln am Gehäuse bemerkbar, ist der Lader schrott. Allerdings sind die KKK26 (MCI) & KKK24 (MCII) m.E.n auch mit hohen Laufleistungen noch recht hart im nehmen.


Gruss,
Michael
Michael turbo sport
Projektleiter
 
Registriert: 01.11.2008, 21:54

Re: 100er Sport Motorproblem

Beitragvon Marcus » 27.08.2018, 11:16

Hey vielen Dank für die Resonanz. Ich bin jetzt erst aus dem Urlaub zurück, deshalb melde ich mich so spät.
Das Pfeifen vom Turbolader tritt synchron mit dem Rasseln der Hydros auf. Allerdings tatsächlich erst wenn der Motor Betriebstemperatur erreicht.
Als erstes werde ich das Öl ablassen und die Ölwanne abschrauben um das Sieb zu kontrollieren. Die Kabel werde ich checken um zu wissen wie der Öldruck ist. Ich hoffe das es kein schwerwiegendes Problem mit dem Motor ist. Ich habe den Wagen mit diesem Problem gekauft. Der Vorbesitzer ist den Wagen 10 Jahre gefahren bis das Problem im Frühjahr aufgetreten ist. Seitdem stand er in der Garage.

Michael, es ist ein durchgehendes Pfeifen unabhängig vom Ladedruck aber steigend mit der Drehzahl. Ich habe es auch nicht lange laufen lassen um einen größeren Schaden zu verhindern. Ich denke das er da bereits trocken läuft. Der Wagen hat 165 PS - also ein MC2 mit KKK24?
Gelaufen hat er jetzt jungfräuliche 310.000 Kilometer.

André danke für den Tipp, Ölverdünnung kam mir auch schon in den Sinn.


Die Fotos reiche ich noch nach!

Update! Fotos

0413D3A6-3017-49A5-A313-F370FB11DD5F.jpeg

B8535962-1B6D-4EB2-8D62-36C9D1E1A13D.jpeg
Marcus
Parkwächter
Parkwächter
 
Registriert: 16.08.2018, 08:15

Re: 100er Sport MCII Motorproblem

Beitragvon Marcus » 31.10.2018, 16:20

Motor läuft wieder problemlos! Das Sieb war völlig zugesetzt. Ich habe den Motor gespült, Sieb ausgebaut und im Ultraschallbad gereinigt sowie die gröbsten Ablagerungen entfernt. Probefahrt von circa 40 Kilometern hat er jetzt ohne Probs abgespult. Werde demnächst nochmal das Öl wechseln.
Marcus
Parkwächter
Parkwächter
 
Registriert: 16.08.2018, 08:15

Re: 100er Sport MCII Motorproblem

Beitragvon matze » 31.10.2018, 18:00

Pleuellager mal wechseln kosten keine 20euro....
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: 100er Sport MCII Motorproblem

Beitragvon Marcus » 04.11.2018, 10:45

Jetzt wo ich alles wieder so schön zusammengebaut habe. :kotz:
Marcus
Parkwächter
Parkwächter
 
Registriert: 16.08.2018, 08:15


Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste