Relais Problem?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f ... 1#p1242111
Antworten
CC_Snoopy
Forumseinsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2018, 23:52

Relais Problem?

Beitrag von CC_Snoopy »

Hallo zusammen,

ich darf einen Audi 100 CC, Bj. 84 mit DS-Motor (1,8 l, 90 PS) mein Eigen nennen, habe mittlerweile viel investiert um ihn wieder alltagstauglich hinzubekommen und würde mich über Euren Input zu folgendem Problem freuen:

Ab und an geht der Motor im Leerlauf einfach aus. Zunächst bin ich von einer Einstellursache ausgegangen, insbesondere da die 3-Punktdose defekt war und vor längerer Zeit "abgekoppelt" wurde. Da ich gern wieder alles "reell" haben wollte, wurde die 3-Punktdose erneuert, Pull-down-Dose, Temperaturregler, Dehnstoffelement sowie elektr. Umschaltventil ausgetauscht. Trotzdem ging der Motor zwischenzeitlich immer mal wieder aus. Die Werkstatt meines Vertrauens sagte mir, dass das Schubabschaltungsrelais (811 919 096A) defekt sei. Ich habe mir mittlerweile 2 Relais über das Internet beschafft; beide funktionieren wohl nicht. Nach dem Umstecken ging der Motor sogar während der Fahrt aus, d.h. das Originale arbeite am besten. Kann ein Relais zeitweise funktionieren? Dachte bislang ein Relais ist defekt oder eben nicht!? Könnte Eurer Meinung nach ein übergreifendes Elektronikproblem in Betracht kommen; insbesondere da manchmal (seit vielen Jahren immer mal sporadisch) nach dem Start die Kühlwasserwarnleuchte kurz aufblinkt?

Ganz herzlichen Dank vorab!
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
Beiträge: 8827
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Relais Problem?

Beitrag von jürgen_sh44 »

Die Schubabschaltung.. Ist das wie bei meinem SH die Drehzahlanhebung im Schub, zur Verbesserung der Abgaswerte und völlig egal ?
- Wann geht der Motor denn aus ?

Vom Prinzip sollte die Schubabschaltung wenn Defekt den Motor NICHT abschalten (Spritzufuhr), du solltest also gar nichts bemerken ausser etwas Mehrverbrauch,
ausser Sie ist dauernd aktiv, dann müsste er aber IMMER ausgehen..


Wenn der Motor manchmal "einfach so" aus geht, z.B. in Kurven, könnte das auch die Dichtung zwischen Vergaserunterseite und Ansaugrohr (oder Ansaugrohr Motorblock) sein.
=> Wenn der Motor läuft mal mit etwas Kraft am Oberteil in alle Richtungen wackeln, wenn sich dann die Drehzahl ändert zieht der Motor Falschluft.

Hat bei mir ein alter Meister bei der AU festgestellt, weil der Motor die Drehzahl beim Test für den Kat/CO konstante Drehzahl nicht halten wollte,
hatte ich beim Fahren nie bemerkt. Er hat dann am Vergaser gekippelt, Drehzahl änderte sich hörbar, Dichtung war etwas undicht, getauscht, wieder alles gut.

Zum Stichwort Rammeltonne findest du hier was im Forum dazu (lange her) da ist ein Vergaseraudi immer in Kurven (kippeln am Vergaser) ausgegangen,
beim Nachschauen im Stand war natürlich immer alles gut weil kein Gekippel. Wenns schon bei leichten Kurven oder Geholper passiert kommt man da nicht drauf.


Thema Kühlwasserleuchte:
Im Ausgleichsbehälter sitzt ein Schwimmerschalter.

Wenn das Kabel einen Wackelkontakt hat, oder angehenden Leitungsbruch, denkt das Auto der Kühlwasserbehälter ist zu leer.
Einfach mal im warmen Zustand den Füllstand anschauen (es muss etwas Druck auf dem System sei damits nicht schon bei 100°C kocht)
und an den Kabeln, Zuleitungen etc wackeln während jemand im Auto aufs Lichtlein schaut.
- Ich bin mir gerade nicht sicher ob's ein Öffner oder Schließerkontakt ist,
Schließer-wenn-gut wäre aber richtig von der Sicherheit,
so dass bei Kabelbruch ODER zuwenig Kühlwasser und offenem Stromkreis Alarm kommt.

Ein wirkliches Elektronikproblem gibts bei Vergasern nicht :-)
Das einzige was der erstmal braucht ist Zündfunke, Sprit und etwas Luftspalt und irgendein Relais was auf "Motor läuft" anschaltet.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS => Seit Ende September 2019 mit 31Jahren mit H-Kennzeichen
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 02-2017
CC_Snoopy
Forumseinsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2018, 23:52

Re: Relais Problem?

Beitrag von CC_Snoopy »

Hallo Jürgen,

ganz herzlichen Dank für Deine ausführliche Rückmeldung und die wertvollen Hinweise! Jetzt habe ich wieder neue Ansatzpunkte, um die Probleme hoffentlich in den Griff zu bekommen.
Zu Deinen Fragen unten: Der Motor geht meistens immer aus wenn er richtig warm ist, sprich intensiv bewegt wurde. Das passiert im Stand (z.B. beim Einparken) aber oft auch während der Fahrt, d.h. beim Auskuppeln (z.B. beim Bergabfahren oder beim Ausrollen lassen).

Was das Blinken der Kühlwasserleuchte betrifft, ist der Füllstand glücklicherweise immer ok gewesen. Somit spricht wirklich Vieles für einen Wackelkontakt bzw. angehenden Leitungsbruch. Ist m.W. nicht der erste bei dem Fahrzeug; irgendwann wurde der Kühlventilator nicht mehr angesteuert. Ein Mechaniker hatte seinerzeit einfach ein neues Kabel verlegt und es funktionierte wieder.

Dann greife ich Deine Tipps entsprechend auf und schließe mich nochmal mit einer Werkstatt kurz.

Vielen Dank noch einmal!!! :-D
Antworten