Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 30.07.2017, 13:37

Hab heute auch den Klimakasten ausgebaut und zerlegt . Gut daß ich das gemacht habe .


Gell? Wahnsinn was sich da für ein Dreck sammelt im Kasten. Das muss ja irgendwann gammeln.

Gibts den Verdampfer noch neu irgendwo ?


Neu gibts sicherlich noch was im www, aber ob die auch passen ist die andere Frage. Ich persönlich hätte bei meinem auch gerne einen neuen Verdampfer verbaut, aber wenn dann nachher die Anschlüsse nicht passen lass ich das lieber bleiben, denn die Klima bau ich ja jetzt noch nicht ein solange nicht alle Teile zusammen gesucht sind. Und wenn man dann nachher feststellt, dass die Anschlüsse nicht passen hat man umsonst Geld ausgegeben für nix und wieder nix.

Was für einen Rostumwandler hast du verwendet ?


Da gibt's verschiedene. Ich hab schon mit Fertan geschafft, das muss man allerdings nach der Behandlung abwaschen und trocknen lassen und zuletzt mit einem von Teroson, den man wohl nicht mehr abwaschen braucht sondern gleich drüber lackieren kann. Der wandelt wohl auch schneller um als das Fertan, denn die Roststellen werden üblicherweise bei der Umwandlung schwarz. Beim Fertan geht's etwas länger als mit dem Teroson-Zeug.
Mit letzterem hab ich allerdings noch keinerlei Langzeiterfahrung. An meinem Ro80 hatte ich am Heckbleck eine 15cm große Rostblase unter dem Lack. Nachdem ich das frei gekratzt und den losen Rost entfernt hatte, hab ich Fertan drauf gestrichen und hab ihn so 7 Jahre lang bis zur Restauration stehen lassen. Da kam nix mehr durch, taugt also schon etwas.
Da ich aber gerade nur den von Teroson rumstehen hatte, hab ich kurzerhand den genommen und anschließend dick mit Hammerit überlackiert (hatte ich auch noch rumstehen). Es heißt doch immer "Hammerit! Direkt auf Rost..." Es geht ja eigentlich auch nur darum, dass keine Luft mehr an die Oxischicht kommt. Was anderes macht der Rostumwandler ja auch nicht. Er wandelt nur die obere Oxidschicht in eine luftundurchlässige Schicht um und verhindert so, dass das Material weiter- oder durchrostet.
Das Hammerit dient im Prinzip nur dafür, dass die Stelle vor Feuchtigkeit geschützt ist und feucht wird der Verdampfer konstruktionsbedingt ja nun mal. Ich denke es bringt aber enorm was, wenn der Verdampfer gereinigt, der Kasten sauber und die Abläufe frei sind. So kann sich wenigstens keine Staunässe bilden. Denn durch die gammelt das Material überhaupt erst, weil der Verdampfer nicht mehr abtrocknen kann. Tu Dir einen gefallen und sprüh sowohl Verdampfer als auch das Gehäuseober- und -unterteil mit Desinfektionsmittel für Klimaanlagen aus. Ich hab meinen Verdampfer damit regelrecht geduscht, bis es auf der anderen Seite wieder heraus lief. Damit ist sicher gestellt, dass die Klima nicht mehr stinkt, wenn der richtig "abgewaschen" wurde. Diese Sprays sind zwar gut für Luftkanäle aber wenn Dreck am Verdampfer sitzt bekommst den mit dem Dampf/Nebel nicht weg. Sowas muss entweder im eingebauten Zustand mit einer Lanze abgespritzt werden, das geht aber auch nur solange der abgewaschene Dreck nachher nicht die Abläufe verlegt. Und in Anbetracht dessen wie verwinkelt die beim 44er verlegt sind dauerts nicht lange, bis der verstopft ist.
Wie gesagt sobald der Kasten im Fahrzeug drin ist, werde ich mir was überlegen wie ich da nen handelsüblichen Pollenfilter drauf bekomme, den man wie bei jedem anderen Auto ruck-zuck wechseln kann. Dazu muss ich aber erst die Platzverhältnisse wissen. Mir schwebt ein Filter vor, der nur so groß ist, dass er gerade über die Frischluftklappe passt. Konkrete Ideen habe ich schon, mal sehen wie sich die umsetzen lassen. Das wird aber noch eine Weile dauern.

Gestern hab ich erstmal noch den Kabelbaum von der Sitzheizung aus meinem Quattro eingebaut, der schon 6 Jahre rum lag. :roll: Der Frau/Freundin muss man ja auch ein bisschen Komfort bieten... :D Und da es die Frauen ja allgemein schneller friert hab ich somit mein Versprechen für den kommenden Winter schon fast erfüllt. Muss nur noch die reparierten Heizmatten unter die Sitze friemeln.... :|

Da ich ohnehin noch das Pluskabel vom V8 für die Batterie unter den Rücksitz verlegen wollte hab ich das auch gleich mit gemacht. Dabei festgestellt, dass ich da wohl irgendwo vorne nen Wassereintritt habe. Ist zwar nicht viel aber doch soviel, dass die Filzmatte und der Teppich von unten feucht bis leicht nass war! :shock: :roll: Von oben merkt man nix, was wohl an der Gummierung liegt die da dazwischen noch ist.

Weiß jemand von Euch wo das Pluskabel original vorne durch die Spritzwand durchgeführt wird? Ich sehe da mehrere Tüllen, bin mir aber noch unschlüssig wo ich die durchführen soll. Im Moment liegt das Kabel erst mal hinter der Schalttafel.

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon kspanda750 » 30.07.2017, 14:46

Hallo Matthias
Habs heute mit Drahtbürste grob entrostet und mit Fertan eingestrichen . Den Verdampfer werd ich noch mal mit Maschinendesinfektion behandel , dann isser wirklich sauber .
kspanda750
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 20.05.2010, 19:52

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 30.07.2017, 18:09

Servus,

streich die Roststellen besser noch dick mit ner Farbe. Brauchst ja nicht die Röhrchen mit zu streichen. Es reicht wenn das ehemals verzinkte Blech vor Korrosion geschützt ist. So hab ich es auch gemacht. Sicher ist sicher. Und wenn dann die Abläufe wieder funktionieren und da kein Dreck mehr rein kommt, sollte da auch nix mehr großartig passieren können.

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon jürgen_sh44 » 08.08.2017, 17:49

Noch ein Tipp zu Rostumwandlern:

Die reagieren ja chemisch, wenn man also mitm Fön drangeht und Wärme einbringt arbeitet's schneller.
Wobei der Damenfön oder der Industriefön auf kleiner Stufe geht, es soll nicht kochen nur warm, werden 60°C reichen.
- Zumindest mein Fertan Rostwandler hatte keine Lösungsmittel die verdampfen/eintrocknen.

Ich habe damit mein Audiblech am Tankstutzenrostansatz behandelt, mehrfach eingestrichen, wieder abgeschliffen, wieder eingestrichen,
bis nix mehr reagiert hat und dann dünn weiss drüberlackiert und dann drübergewachssprayt, damit man noch sieht wenns drunter blühen sollte.
(Auch das Wachs verläuft später wieder einwandfrei wenn man den Fön dranhält, das geht auch ohne Lösungsmittel.)

Desinfektion von Klimakanälen ohne Entfernung des Biobelags ist recht sinnlos, da sich manche Keime quasi verpuppen
und ein guter Nährboden schnell wieder besiedelt ist. - Auch wenn einem genau das "Weihrauch Benebeln" gerne vom Autohaus als "Reinigung"verkauft wird.

(PS.: Ja mich gibt's noch und den Audi auch)
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Hacki » 08.08.2017, 17:51

- Zumindest mein Fertan Rostwandler hatte keine Lösungsmittel die verdampfen/eintrocknen.


Doch, nämlich wasser. Wenn das weg is is sense mit reaktion. Also feucht halten das ganze.
Audi 80 GL - 1.6l 86PS - EZ 1982 - typ 81
Audi 100 Avant 2.3E - EZ 1989 - typ 44
nerdgarage.de
Benutzeravatar
Hacki
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 24.02.2010, 11:22

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon jürgen_sh44 » 08.08.2017, 17:59

Ich hab's wie gesagt mehrfach ab+aufgetragen bis es nicht mehr reagiert hat, wenn man nur eine Schicht macht ist das Föhnen natürlich schlecht.
(Ich meinte explosive Lösungsmittel die nicht gut auf glühende Drähte reagieren)
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon kspanda750 » 08.08.2017, 19:41

Hallo Jürgen
Ich habe den kompletten Klimakasten ausgebaut . Mit Reiniger und Hochdruck gesäubert . Zum Schluß kommt jetzt noch auf die gesäuberten Teile Maschinendesinfektion . Den Gebläsekasten hatte ich letztes Jahr gerade raus , wegen dem defekten Wärmetauscher . Der ist also auch gereinigt .
Gruß Klaus
kspanda750
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 20.05.2010, 19:52

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 09.08.2017, 12:07

Der steht noch bei mir an, der Gebläsekasten.
Vorher muss ich mich aber um mein Aquarium kümmern. Frontscheibenrahmen gammelt, dabei wird gleich das ganze Dach mit lackiert. Bei der Gelegenheit werde ich wohl auch den Wasserkasten mit lackieren lassen, was heißt, dass ich den Verdampfer gleich nachrüste und die aufgeschnittenen Karosseriestellen gleich versiegeln lasse. Wenn dann der Gebläsekasten ohnehin draußen ist (wegen der Lackierung) kommt gleich ein neuer Wärmetauscher rein (undicht) und das Gehäuse wird auch gleich gereinigt und desinfiziert. Dann sollte wieder Ruhe herrschen.....


schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 23.09.2017, 20:29

Grabe das Thema hier mal wieder aus, aus gegebenem Anlass.

Vorgestern hatte ich zufällig ein Zusammentreffen mit einem mir bis dato noch unbekannten 220V-Fahrer. Bei der Gelegenheit durfte ich einen Blick in den Motorraum werfen. Übrigens ganz schön vollgestopft da drin, man sollte es nicht glauben. :shock: Hatte ich irgendwie anders in Erinnerung.
Nebenbei wollte mir ansehen wo die einzelnen Klimaleitungen entlang laufen. Leider konnte ich die wenigsten Leitungen entdecken. Eine verschwindet irgendwo unter dem Lenkgetriebe. Da ich die ja nachrüsten möchte stellt sich mir jetzt die Frage, ob es hier irgend jemanden gibt, der vielleicht Fotos von einem Schlachtwagen hat, wo man sieht an welcher Stelle die Klimaleitung vom Verdampfer zum Kompressor durch die Spritzwand geführt wird. Das wäre wichtig zu wissen, da ich ohnehin den Scheibenrahmen lackieren lasse und ich bei der Gelegenheit auch gleich den Wasserkasten mit machen möchte, nachdem ich die Ausschnitte für die Klima gemacht habe.

Wer also Bilder hat, immer her damit!

vielen Dank.
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Morti » 25.09.2017, 19:14

@ Ro80-Fahrer:
Mit Fotos könnte ich dir helfen, jetzt ist es allerdings schon dunkel. Ich mach dir morgen Fotos vom Verlauf der Leitungen, OK?

Bei meinem Quattro Sport hab ich die originale Klimaautomatik nachgerüstet, der Leitungsverlauf sollte aber identisch sein.

Gruß Karsten
I have made a big decision, I'm goin' to try to nullify my life. Cause when the blood begins to flow. When it shoots up the dropper's neck. When I'm closing in on death. And you can't help me, not you guys. And all you sweet girls with all your sweet talk. You can all go take a walk. And I guess that I just don't know. And I guess that I just don't know - "The Velvet Underground"
Benutzeravatar
Morti
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 15.10.2007, 23:00

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Morti » 25.09.2017, 19:31

Ich hab noch ein altes Foto gefunden:

DSCF7331.jpg
I have made a big decision, I'm goin' to try to nullify my life. Cause when the blood begins to flow. When it shoots up the dropper's neck. When I'm closing in on death. And you can't help me, not you guys. And all you sweet girls with all your sweet talk. You can all go take a walk. And I guess that I just don't know. And I guess that I just don't know - "The Velvet Underground"
Benutzeravatar
Morti
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 15.10.2007, 23:00

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Bernd F. » 26.09.2017, 21:00

Das Bild ist goldwert!
Steht mir auch bevor ...
Gruß
Berni

Audi 100 2.3 E Automatik
Benutzeravatar
Bernd F.
Projektleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 22:46
Wohnort: 27474 Cuxhaven
Fuhrpark: Audi 100 2.3 E Automatik, Bj 88

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 02.10.2017, 17:03

Danke für das Bild! Das bringt mich auf alle Fälle schon mal weiter.


schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 03.01.2018, 00:33

Servus Leute,

ich bins mal wieder. Zunächst mal noch Prosit Neujahr!! Ich hoffe ihr seid alle gut rüber gekommen und allen ein erfolgreiches Jahr 2018!

Ich bin mal wieder auf der Suche nach ein paar Bildern. Nachdem ich jetzt die Klimaleitungen alle habe, tauchen schon wieder die nächsten Fragen auf: Wo wird die Leitung die vom Verdampfer zum Kompressor geht eigentlich festgeschraubt? Hab irgendwie nichts ausmachen können wie der Schlauch da fest gemacht wird, oder hängt der lose im Motorraum rum, wenn er aus der Spritzwand läuft?

Dann noch eine Frage an alle jene, die in Ihren 44er die Klima nachgerüstet habt:
Habt ihr bei Euch unten auch das längliche Loch in den Wasserkasten gebohrt wo die Rücklaufleitung der Klima durch läuft, oder habt ihr andere Lösungen benutzt? Sägen muss ich ja sowieso für die Umluftklappe aber wenn es für das zweite Loch noch ne andere Möglichkeit gibt wäre das vllt eine Alternative.
Wie habt ihr eigentlich die richtigen Bohrabstände für die Stehbolzenlöcher des Verdampfers gefunden? Den Ausschnitt kann man ja grob anhand der Konturen aussägen, aber die Löcher? Hattet ihr da eine Schablone?

Fragen über Fragen...

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ceag » 03.01.2018, 11:25

Hallo Matthias,

ich hoffe das sind die gesuchten Bilder, bzw. das ist die Leitung die Du meinst:
P1010044.JPG

P1010049.JPG


Wenn es die Leitung ist, diese wird anscheinend mit einem Winkel am linken Procoten-Halter befestigt.

Gruß

Jens
Wer nicht fähig ist den Blinker seines Kfz´s zu betätigen, dem sollte nich die Erlaubnis erteilt werden sich im Straßenverkehr zu beteiligen!

Audi 200 Automatik Bj 10/1990
Audi 200 Automatik Bj 12/1988 (in Teilen)
Audi 100 Avant Quattro Sport Bj 03/1990 (Verunfallt 07/2010)
Audi 100 Avant Quattro Bj 07/1989
Audi A6 Avant Automatik Bj 03/96
Simson Star Bj 1972
Benutzeravatar
Ceag
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 09.05.2005, 21:16
Wohnort: Langwedel

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Bernd F. » 08.01.2018, 21:47

Das Loch ist genau unter dem Gebläsekasten und ja - muß leider sein.

Ich weiß garnicht mehr, wie ich die Löcher übernommen habe ... is schon über zehn Jahre her :D
Gruß
Berni

Audi 100 2.3 E Automatik
Benutzeravatar
Bernd F.
Projektleiter
 
Registriert: 05.11.2004, 22:46
Wohnort: 27474 Cuxhaven
Fuhrpark: Audi 100 2.3 E Automatik, Bj 88

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Neuwagenschreck » 02.09.2018, 14:54

Hallo Zusammen,

Ich habe es endlich geschafft meinen krummen Sport Quattro zu zerlegen. Hier ein paar Bildern von den Einbaumaßen für die Kliamanlage für alle, die es interessiert :D .

Grüße
Gerrit
Dateianhänge
Ausschnitt 1.jpg
Ausschnitt #1
Ausschnitt 2.jpg
Ausschnitt #2
Ausschnitt 3.jpg
Ausschnitt #3
Ausschnitt 4.jpg
Ausschnitt #4
Ausschnitt 5.jpg
Ausschnitt #5
Ausschnitt 6.jpg
Ausschnitt #6
Bohrung 7.jpg
Ausschnitt #7
Ausschnitt 8.jpg
Ausschnitt #8
Ausschnitt 9.jpg
Ausschnitt #9
Ausschnitt 10.jpg
Ausschnitt #10
Bohrung 1.jpg
Position Bohrungen #1
Bohrung 2.jpg
Position Bohrungen #2
Bohrung 3.jpg
Position Bohrungen #3
Bohrung 4.jpg
Position Bohrungen #4
Bohrung 5.jpg
Position Bohrungen #5
Bohrung 6.jpg
Position Bohrungen #6
Bohrung 7.jpg
Position Bohrungen #7
Durchführung Leitung 1.jpg
Durchführung Leitung#1
Durchführung Leitung 2.jpg
Durchführung Leitung#2
Neuwagen? Nein Danke! ;)

100er Limo (Bj 85, KU), 2x 100er Avant Sport Quattro (Bj. 90, 1x MC, 1xNF), 200er Limo (Bj 86, MC) (schleppender Neuaufbau), V8(Bj. 92)
Benutzeravatar
Neuwagenschreck
Entwickler
 
Registriert: 04.09.2007, 19:59
Wohnort: Lichtenfels

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Neuwagenschreck » 02.09.2018, 14:57

Und noch mehr Bilder...
Dateianhänge
Durchführung Kabel.jpg
Durchführung Kabel #1
Durchführung Kabel 2.jpg
Durchführung Kabel #2
Position Durchführungen 1.jpg
Position Durchführungen #1
Position Durchführungen 2.jpg
Position Durchführungen #2
Position Durchführungen 3.jpg
Position Durchführungen #3
Position Durchführungen 4.jpg
Position Durchführungen #4
Neuwagen? Nein Danke! ;)

100er Limo (Bj 85, KU), 2x 100er Avant Sport Quattro (Bj. 90, 1x MC, 1xNF), 200er Limo (Bj 86, MC) (schleppender Neuaufbau), V8(Bj. 92)
Benutzeravatar
Neuwagenschreck
Entwickler
 
Registriert: 04.09.2007, 19:59
Wohnort: Lichtenfels

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Neuwagenschreck » 02.09.2018, 15:01

Und noch das Batteriekabel...
Dateianhänge
Motorraum.jpg
Kabel im Motorraum. Bis hierhin ist die Kabelführung noch identisch mit der Version ohne Klima.
Spritzwand.jpg
Innen an der Spritzwand
Fussraum.jpg
Verlegung im Fußraum
Mitte.jpg
Über die Traverse vom Sitz
hinten.jpg
Weiter zur Rücksitzbank
Batteriekasten.jpg
Und final in den Batteriekasten
Batteriekasten 2.jpg
Nochmal der Batteriekasten
Neuwagen? Nein Danke! ;)

100er Limo (Bj 85, KU), 2x 100er Avant Sport Quattro (Bj. 90, 1x MC, 1xNF), 200er Limo (Bj 86, MC) (schleppender Neuaufbau), V8(Bj. 92)
Benutzeravatar
Neuwagenschreck
Entwickler
 
Registriert: 04.09.2007, 19:59
Wohnort: Lichtenfels

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 02.09.2018, 19:30

Super! Die Bilder kommen gerade rechtzeitig. Ab Mittwoch bin ich nämlich damit beschäftigt die Löcher anzubringen und den Wasserkasten für den Lackierer vorzubereiten!

schöne Grüße
Matthias
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 10.10.2018, 22:09

Grabe den Beitrag mal wieder aus.

Endlich bin ich den fauligen Scheibenrahmen los!!!! :}} :}} Im Zuge der Instandsetzung hat es auch gleich eine neue Frontscheibe und ein komplett lackiertes Dach geregnet. Im gleichen Atemzug hab ich dann auch gleich die Durchbrüche für das Klimagedöns gemacht und gleich fachmännisch mitlackieren lassen, damit alles wieder bestens vor Rost geschützt ist.

Klima1.jpeg
Klima2.jpeg
Klima3.jpeg
Klima4.jpeg


Ich musste wie bereits andere mit und ohne Klima feststellen, dass unter dem Batteriehalter auch schon ein wenig der Gammel angesetzt hatte. Gut entrostet, lackieren lassen und anschließend eine neue Teermatte passend zugeschnitten reingebabbt.

Klima5.jpeg


Verdampfer sitzt an seiner Position und die Klappen bewegen sich ohne hängen zu bleiben. Endlich nach langer Zeit mal einen rießen Schritt vorwärts gekommen!! Zwar ist die Klimaanlagen-Saison schon wieder vorbei, aber im nächsten Jahr dann soll sie funktionieren. Darum bin ich gerade dabei die Elektrik zu stricken und in dem Zuge auch die Steuerung der Umluftfunktion.
Jetzt hab ich hier mal die Sufu benutzt bez. der Ansteuerung der Umluftklappe bzw. wann die Frischluftklappe offen sein soll/muss und wann nicht. Verwirrenderweise gehen hier die Meinungen auseinander. Die einen sagen, bei abgeschalteter Klimaanlage (OFF) ist die Frischluftklappe zu, andere behaupten jedoch das Gegenteil. Die Selbststudienprogramme von 1977 und 1978 geben explizit an, dass die Klappe im Ruhezustand zu sein muss. Aber wie sieht das aus bei Manueller Steuerung, da ich keine Klimaautomatik habe, sondern die drei Drehschalter (wie alle ohne Klima) nur zusätzlich mit AC- und Umlufttaster?
Im Ruhezustand steht bei meinem Verdampfer die Frischluftklappe offen, weil die Rückholfeder die Umluftklappe logischerweise zu zieht. Darum die Frage an die Klima-Tüftler: Muss das bei manueller Klima auch so sein wie bei der Klimaautomatik, dass die Umluftklappe geöffnet ist wenn die Klima aus ist, oder ist das so schon korrekt, dass die Frischluftklappe im Ruhemodus offen steht?
Ich weiß 99% der 44er werden denke ich Klimatronik haben, aber vielleicht weiß ja doch einer von den C4 Fahrern zu berichten wie es da aussieht, denn den gab es wohl öfters mit manueller Klima als den 44er.
Im Grunde macht es wohl Sinn, die Frischluftklappe zu schließen, wenn der Wagen nicht bewegt wird und da meiner ganzjähig draußen steht und die dutzend Lindenbäume die vorm Haus stehen eine jessesmäßige Sauerei machen :roll: :roll: (von der Blüte über die Samen bis hin zum Herbst wo es dann ganz schlimm wird) würde ich das auch gerne bei der manuellen Steuerung realisieren. Vielleicht kann mir ja da einer weiterhelfen?
Ich hab auch erst jetzt gemerkt, dass ich den Unterdruckbehälter für die Klima noch garnicht hab, aber ich denke bei der manuellen Klima wird das denke ich nicht sonderlich ins Gewicht fallen, da keine Unterdruckregelung der Temperaturklappen erfolgen muss, oder?

Fragen über Fragen....

PS: Im übrigen hat das Kompriband, welches man auch auf dem Bau nimmt zum Fenster abdichten sowohl für die Heizungskasten als auch für den Verdampferkasten super funktioniert! Im Zuge dieser Umbauaktion habe ich auch gleich einen neuen Wärmetauscher nebst Lüftermotor eingebaut. Im Heizungskasten war auch mehr als genügend Dreck drin, Pollenfilter ist also definitiv Pflicht.
Ich hab auch Kompriband eingesetzt um die Übergänge zu den Fußraumausströmern wieder gescheit abzudichten, nachdem das Schaumstoffband ja total zerbröselt war. Funktioniert super, klasse Tipp, werde ich jederzeit wieder tun!!!

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon kpt.-Como » 11.10.2018, 10:15

gelöscht
Zuletzt geändert von kpt.-Como am 13.10.2018, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 11.10.2018, 19:42

Diese Taste/Schalter ist ein elektrischer Schalter der ein Magnetventil in der Unterderdrucksteuerung betätigt.
Dieser zwingt nun per Unterdruck die Frischluftklappe zum schließen und dabei gleichzeitig die Umluftklappe zu öffnen.


Äääähmm.......ja, soweit klar und auch verstanden, aber wie funzt dass dann, dass bei ausgeschalteter Klimaanlage trotzdem die Frischluftklappe geschlossen bleibt :?: :?: Wenn ich den Wagen abstelle läuft ja auch der Motor nicht mehr und es ist folglich auch kein Unterdruck mehr da. Das macht mich eben stutzig, denn im Ruhezustand steht dat Dingens bei mir offen.

Dass man mittels der Umlufttaste Unterdruck an die Dose schaltet mittels Magnetventil hab ich verstanden, aber bei ausgeschaltetem Motor ist da doch kein Strom und auch kein Unterdruck mehr drauf, oder steh ich aufm Schlauch?

Mach weiter bei deinem Projekt.
Sieht verdammt gut aus und hat sicherlich einige Nerven und Zeit gebraucht.


Zeit ja, nerven auch manchmal. Im Moment gerade kostet mich das Schiebedach den letzten Nerv, weil mir ein Gleitschuh gebrochen ist und dann das frisch lackierte Dach beim schließen nach oben gedrückt wird und am Verstärkungsblech schleift! :scheisse: :scheisse: :scheisse:

Der Kratzer ist zum Glück kaum zu sehen, weil nur im Klarlack und ich hab jetzt proforma über den Bereich erst mal Kratzschutzfolie geklebt, aber auf den Sack gehen tut mir das schon gehörig.
Jetzt kann ich mir wieder überlegen aus was ich da wieder ein passendes Ersatzteil schnitze!!! :x

Die Ausschnitte sägen war gar kein so großes Problem. Loch gebohrt und dann rein mit der Karosseriestichsäge. Am schlimmsten war der faulige Scheibenrahmen, wo ich erst den Verdacht hatte, dass der durch ist. Hat sich zum Glück nicht bewahrheitet, da die A-Säulen schon weng stabiler sind zum Glück! Den Scheibenkleber konnte ich fast komplett rundum mitsamt dem Lack abziehen dank dem Rost. Zum Schluss war es mehr als kriminell. Wenn es schon leicht geregnet hat ist das Wasser aufs Armaturenbrett getropft.

Mal sehen ob ich es diese Woche noch schaffe die Scheibe einzukleben. Schiebedach einbauen fällt ja jetzt erstmal flach!!!! :roll:
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon kpt.-Como » 11.10.2018, 19:52

gelöscht
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 21.10.2018, 18:27

Mittlerweile habe ich im Microfilmplan des Reparaturleitfadens eine schematische Zeichnung gefunden, wie der Unterdruckplan bei manueller Klima aussieht. War doch recht überrascht, dass dort zu finden. Folglich bleibt bei manueller Klima die Umluftklappe immer offen, wenn der Wagen irgendwo abgestellt wird. Ich werde mal versuchen die Unterdruckschaltung so zu ändern, dass trotzdem die Umluftklappe bei abgestelltem Wagen geschlossen bleibt und hier berichten. Muss allerdings erst Teile besorgen beim Schrotti.
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 04.11.2018, 15:16

Neues von der Klimafront.

Nachdem jetzt erstmal wieder Teilesuche angesagt ist, hab ich mich mal mit der Elektrik weiter beschäftigt für die Klima. Kabelbäume für die manuelle Klima gibt's wohl keine auf dem Markt, also nimmt man halt einen von ner Klimatronik. Stecker werden keine abgezwickt. Erstens ist mir das zuwider und zweitens hat man so immer noch die Chance mal umzurüsten auf Klimatronik, wenn man das möchte.
So hab ich erstmal Stromlaufpläne gewälzt um die jeweiligen Stecker am Kabelbaum zu identifizieren. Dabei musste ich feststellen, dass im Leitungsstrang für den verstärkten Kühlerlüfter ein Teil der Klimaanlage mit eingebaut ist, was die Sache einfacher macht. Der Kabelstrang stammt aus nem NF2 mit Klima. Zwar muss ich noch nach einem passenden Gegenstecker suchen für die Anschlüsse des Relais für Kühlerlüfternachlauf, aber ansonsten wäre alles Plug&Play.
image1.jpeg


Da ich ohnehin beide Kotflügel weg habe, weil die unten weg gegammelt sind und geschweißt werden müssen, hat es sich angeboten mal den Kondensator probehalber einzubauen um zu sehen inwiefern das mit der Standheizung kollidiert, da die da vorne zwischen Kühler und Scheinwerfer sitzt. Zwar habe ich beim SH-Einbau extra Platz für den Kondensator mit eingeplant, aber mir schien es im Nachhinein zu wenig zu sein. Wie man sieht ist das eine sauknappe Geschichte, denn die Standheizung steht fast am Druckdämpfer an.
image4.jpeg

Dann muss noch der Vorwiderstand für die Lüfterschaltung noch links an den Längsträger geschraubt werden. Darum hab ich den Halter für die Standheizung so konstruiert, dass genügend Platz für die Kabelschuhe ist. Den Halter hab ich so massiv ausgeführt, dass der alleine die Heizung trägt ohne noch zusätzlich am Kotflügel festgeschraubt zu werden. Da ich auch kein Fan bin noch zusätzlich Löcher in irgendwelches Blech zu bohren (wenn es anders geht), hab ich vorne im Längsträger wo drei vorgestanzte Löcher sind Einziehmuttern eingesetzt mit denen der Halter und damit die SH befestigt wird.
image3.jpeg
man sieht, dass zwischen Vorwiderstand (blau) und Halteplatte der SH (schwarz) gut 2-3cm Luft sind für die elektrischen Anschlüsse und um Kurzschlüsse zu vermeiden.


Allerdings ist mir unklar was da auf den dritten freien Anschluss an der Druckleitung drauf kommt. Der rote müsste der Sicherheitsschalter für den Kompressor sein, der grüne der Hochdruckschalter für den Lüfter, aber was kommt auf den freien Anschluss neben dran? Da ist ein Dichtring drauf, dementsprechend gehe ich davon aus, dass hier noch ein weiterer Geber drauf gehört oder soll das für den HD-Anschluss sein?
image5.jpeg



Fortsetzung folgt.........
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon kpt.-Como » 04.11.2018, 15:54

Der dittte Anschluss ist der sog. Serviceanschluss. Auf diesen wird nach entfernen des innenliegenden Schraderventils der rote Adapter für R134a aufgeschraubt.
Nie den Adapter, mit eingeschraubtem Ventil im Stutzen, aufsetzen :!: :!: :!:

Der blaue Niederdruckadapter kommt an den Stutzen am Kompressor.
Auch hier das Ventil aus dem Stutzen entfernen!

Verbessung erzielt man am Verbau des Druckdämpfers, wenn man ihn an der Halterung am Kondensator, mit Gummi oder anderen Matrerialien die scheuern verhindern, montiert.
Man erreicht dadurch, das die Kühlrippen nicht durchgescheuert werden. Was einen tot des Kondensators zur Folge hätte.
Da es diesen ja nicht mehr passend in neu gibt, wär es fatal.

Ansonsten, schöne saubere Arbeit. :haken:
Grüße
Klaus

KlimaKliniK*
Vielen lieben dank für das, über die langen Jahre, entgegengebrachte Vertrauen.
Besonderer Gruß an alle die ich zufrieden stellen konnte.
Benutzeravatar
kpt.-Como
Abteilungsleiter
 
Registriert: 10.11.2004, 14:33
Wohnort: BS

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 07.11.2018, 20:02

Hallo Klaus,

danke für den Einwurf mit dem Druckdämpfer. In dem Fall werde ich da wohl dünnes Gummi unterlegen! Guter Tipp!!!!

Beim nächsten Mal (wenn es denn ein nächstes Mal gibt) kauf ich gleich nen Schlachter und bau da alles von um. Man hat manchmal schon so seine liebe Müh, wenn man nicht weiß wo was hinkommt. Jetzt z.B. such ich mir nen Wolf wo der Klimakabelbaum rein in den innenraum geht. Fahrerseitig ist klar, den hab ich auch schon mühsam (weil an der Stelle der Standheizungskabelbaum durchgeht) verlegt, jedoch auf der Beifahrerseite weiß ich nicht wo der Kabelbaum durch muss. Da sind drei Stopfen. Der erste führt ins nichts (in nen Hohlraum), der zweite und dritte sind zu klein für die große Tülle. Hat jemand irgendwo ein Foto im Fundus wo man sehen kann wo der Kabelstrang nach innen läuft auf der Beifahrerseite? :schlauch:
Dann wollt ich gestern den Kühlerlüfter mit Zarge mal "g'schwind" einbauen und musste feststellen, dass ich doch den 570mm Wasserkühler drin habe :roll: :roll: :roll: Und so sieht die Kiste im Moment wieder mehr nach Schlachtwagen aus, als dass sie mal langsam fertig wird.

Hat vielleicht noch jemand so n Steckergehäuse rumfahren? Ich such sowas, da mir das fehlt am Kabelbaum und ich sonst nicht die Kabel zusammen stecken kann.
audi_893971831a.jpg

Ob grün/blau/braun/grau ist völlig egal. Original ist er zwar laut SLP grau, aber das juckt mich nicht.

Bin gerade zur Zeit etwas frustriert, weil es irgendwie nicht voran gehen will. Na kommen hoffentlich auch wieder mal andere Zeiten. :(

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 08.11.2018, 17:23

Hab's mittlerweile selbst raus gefunden. Öffnung war schon die ganz äußere. Und die innere war durch die Filzmatte verdeckt. Eine Fummelei war's deswegen trotzdem noch mit den großen Steckern durch das enge Loch. :roll: :roll:

Heut gibt's erst mal nen neuen Kühler. :}}

schnelle Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Re: Manuelle Klimaanlage im Typ 44?

Beitragvon Ro80-Fahrer » 11.11.2018, 16:16

So, neuer Kühler und der große E-Lüfter sind verbaut. Fehlt noch die 60A-Hauptsicherung für die dritte Lüfterstufe, welche ich schon liegen hab, aber erst noch verdrahten muss.
neuer Kühler.jpeg


Zwischenzeitlich hab ich noch ne andere Baustelle um die ich mich leider nebenher kümmern muss, damit die Kiste mal wieder auf die Straße kommt. :roll: :roll:
Endspitze weggegammelt.jpeg

Das trat zu Tage als ich die Kotflügel wegen des gammligen Scheibenrahmens entfernen musste. :kotz: :kotz:
Der untere Teil bis unter die unterste Zierleiste ist total weggegammelt und die Kontur wird mehr oder weniger nur noch durch die Karosseriedichtmasse gehalten. Mit anschrauben ist da nix mehr und so anbauen will ich die auch nicht mehr.
Ich hab dann Reparaturbleche gebogen, leider sind die beim ersten Versuch zwar gelungen, haben sich aber nachher beim Schweißen verzogen, weil ich etwas zu schnell war und die Bleche wohl doch zuviel Hitze abbekommen haben. :roll:
Mein Vater hat dann versucht die noch zu retten, hat aber dann doch nicht geklappt (Knackfrosch) und so haben wir zu zweit "schnell" zwei neue Bleche angefertigt
Rep.-Bleche3.jpeg

Der rechte Koti sieht zwar noch besser aus, da wird aber auch gleich eine Radikalkur gemacht. Da kommt einem wieder die Unkompliziertheit der Kotflügelform zum Vorschein, da sich das Blech "relativ" leicht biegen lässt.
Klar, hätte ich auch zwie neue kaufen können, aber mit deren "Passgenauigkeit" durfte ich schon einmal Erfahrung sammeln. Neue bei Audi kosten ein Schweinegeld und gebrauchte gammeln irgendwie alle an der gleichen Stelle. Da kann ich auch gleich meine wieder richten zumal ich jetzt (noch) nicht auch noch in eine Lackierung investieren will in der Wintersaison. Das soll später folgen.

@Klaus: Deinen Tipp mit den Gummiunterlagen am Kondensator habe ich in die Tat umgesetzt und bin echt zufrieden damit. Ein ausgedienter kaputter Schlauch von Vaters DKW hat das passende Rohmaterial geliefert. :D
Gummiunterlagen Kondensator.jpeg

Die Lamellen waren schon leicht angescheuert, aber die Kühlschlangen sind noch schwarz vom Lack. Jetzt drüfte da nix mehr passieren. Den Wasserkühler hab ich an den typischen Stellen wo er gammelt gleich zu Beginn mit Klarlack lackiert und anschließend noch weißes Fettspray drauf geklatscht. Da sollte einige Zeit der Gammel keine Chance haben.

Und nun wieder mal einen Apell an die Foto-Archivare: Gibt's hier irgend jemand, der ein Foto hat, auf dem man erkennen kann wo genau zum Teufel der Unterdruckbehälter für die Klima angeschraubt ist. Dass der links hinter dem Kotflügel sitzt weiß ich, aber wo zum Kuckuck wird der angeschraubt??? Konnte da keine vorgesehenen Befestigungen ausmachen.

Bin gerade dabei die Bauteile für die Unterdrucksteuerung anzubringen. Hab mir dafür aus nem C4 den Unterdruckbehälter, die Magnetventile , das Heiz- und das Rückschlagventil kommen lassen. Der Unterdruckbehälter ist der gleiche wie beim 44er nur hat der C4 wohl nen nicht kompatiblen Halter dran geschraubt. Übrigens musste ich feststellen, dass der gleiche Unterdurckbehälter noch heute z.B. beim RS5 verbaut ist (im Wasserkasten)
Also wie gesagt: wenn jemand ein Bild hat, das wäre sehr hilfreich, da ich mir die Teile so zusammen suchen muss und kein Fahrzeug hab wo ich das mal eben schnell gucken kann.

FORTSETZUNG FOLGT........................

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

Weitere "Patienten" unter meiner technischen Betreuung:
Audi 100 Avant Frontpeitsche "SH" 4-Zylinder U-Kat Bj 25.07.1986, tizianrotmetallic 1. Hd. Neulack 2016
Auto Union 1000er Coupè Bj 1959 (2x Restauriert und seit 1977 in Familienbesitz)
Vespa 50 Bj 1971 in leuchtorange (restauriert)
Rex Mofa FM 50 Bj 1953 (restauriert)
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
 
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Wohnort: Singen/Hohentwiel
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)

VorherigeNächste

Zurück zu Der Audi 100/200 Typ44 im Originalerhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste