Seite 1 von 1

servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 10.08.2015, 11:50
von nigthdriver
wer kann helfen..
seit geraumer zeit habe ich mit meinen beiden audi100 typ44 2,3 e das Problem mit der servopumpe. nachdem bei beiden Fahrzeugen fast gleichzeitig die pumpe undicht wurde , habe ich mir im Internet ersatz besorgt.in beiden fällen fielen nach kurzer betriebsdauer die pumpen wieder aus. die eine sabberte sofort aus dem simmerring die andere tropfte aus der gehäuseverbindung.
ich fand hier in freilassing eine Werkstatt die mir eine pumpe abdichtete. nach den einbau löste sich der simmerring in rauch auf und das öl spritze aus der gehäuseverbindung.
nach endlosen Diskussion mit der Werkstatt und der Erkenntnis das diese pumpen über den ersatzhandel nicht mehr zu beziehen sind wollte ich fragen ob mir hier jemand weiterhelfen kann.

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 10.08.2015, 14:57
von Blacky
Moin,

Die Pumpen sind nicht das Problem, sondern andere Komponenten.
Klassiker sind:
- verstopfte Siebeinsätze in den Verschraubungen
- verstopfte Druckleitung zum Druckspeicher, da sitzt ein Dämpfungsschlauch drinne, der mit seinen 'keinen mm großen Bohrungen' ohne weiteres auch verstopfen kann

In vielen Fällen gibt einfach das schwächste Element der Pumpe den Geist auf, in deinem Fall waren es dann z.B. die Simmerringe :-/ .

Die Pumpe kann man im Grunde ohne weiteres abdichten, die Dichtsätze dafür bekommt man z.B. hier ->
http://www.ebay.de/itm/Servopumpe-Lenku ... 3f2fcf8950

Bissl handwerkliches Geschick braucht es, und vor allem eines: sauber arbeiten und keinen Dreck reinlassen.

Zum Druckschlauch zur Bremsdruckspeicher gibt es hier etwas:

http://www.langzeitauto.de/node/295

Für die Lenkung hier:

http://www.langzeitauto.de/node/653

Alternativ hat Audi Tradition die Teile auch nachfertigen lassen, findet man im trshop über die Teilenummer, oder nach kurzer suche hier : http://www.langzeitauto.de/node/704

grüße !

roland

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 10.08.2015, 15:58
von nigthdriver
herzlichen dank für die schnelle antwort. die schläuche auszutauschen ist mir schon empfohlen worden, und das werde ich auch machen. bei der suche nach einer austauschpumpe bin ich auf die Firma lizarte gestossen. hat jemand schon Erfahrungen mit der Qualität der dort gelieferten pumpen.

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 10.08.2015, 16:14
von 200-20V
Der Link "Lenkung" geht nicht >> "Zugriff verweigert" :|

Gruß Axel.

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 10.08.2015, 19:49
von kpt.-Como
Vieleicht muss man Mitglied sein.


und weg

:lol: :lol: :lol:

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 11.08.2015, 09:42
von 200-20V
kpt.-Como hat geschrieben:Vieleicht muss man Mitglied sein.


und weg

:lol: :lol: :lol:


Wie auch immer........ :!:

Gruß Axel.

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 22.09.2017, 10:24
von waidler
Servus Leute

Ich mach hier mal weiter da es der einzige Treffer auf meine Suchanfrage nach "Lizarte" war.
Nachdem ich meine jaulende Hydraulikpumpe bislang immer mit WD40 in den Griff bekommen habe, muss ich mir jetzt wohl was überlegen. Mittlerweile dreht die Pumpe so schwer dass man es bereits im Leerlauf merken kann, es fühlt sich an wie ein unwuchtiger Schwingungsdämpfer (wer sowas schon mal hatte), hänge ich den Keilriemen der Servo aus ist die Vibration komplett weg. Für ein paar Momente ist auch Ruhe wenn ich ein paar Tropfen Motoröl an die Welle der Pumpe gebe, leider hält das keine 2km und das Vibrieren im Leerlauf geht wieder los. Ich hab auch mal die Spannung vom Riemen verändert bis zu dem Punkt wo der Keilriemen schon anfängt durch zu rutschen, es ändert nix, sobald die Pumpe mitläuft hab ich eine Schlagen/Vibrieren am Motor.
Jetzt stellt sich die Frage ob man das Lager selber tauschen kann oder soll ich mir eine "neue" holen? Die Suche mit der Teilenummer spuckt einmal die Lizarte aus (wonach auch der User nightdriver schon mal gefragt hat) und von einer Firma Ridex gibt es wohl auch etwas. Hat jemand Erfahrung mit den Zubehör-Teilen?
Was würdet ihr tun? Soll ich wirklich eine dichte und eigentlich funktionstüchtige Pumpe wegschmeißen?


Danke

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 28.09.2017, 09:28
von messerfloh
Servus nightrider,
ich habe das gerade bei meinem 2,3er NF Avant durch. Ich habe allerdings nur die Pumpe neu abgedichtet (Repsatz um die 10€). Wichtig ist den Dehnschlauch mal durchzuspülen und zu -pusten und vor allem die winzigen Siebe in den Hohlschrauben desselben peinlich sauberzumachen. Wenn die durch Gummiabrieb zugesetzt sind sind ist deine Pumpe nämlich bald wieder undicht. Bei mir waren schon einige schwarze Flankerl drinnen...
Ich bin auch aus Freilassing, man kann sich ja mal auf a Hoibe treffen und drüber quatschen.

Schönen Gruß aus der Teisenbergstraß´!

Floh

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 28.09.2017, 11:56
von kork
Ich glaub ich hab noch einen Dichtsatz rumliegen,
bin aus Trostberg
Gruß kork

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 28.09.2017, 17:30
von messerfloh
@waidler:
Bau die Bumbm mal aus und zerlege sie, dann siehst du ja wie die "Lager" ausschaun. Das sind nämlich keine Kugellager sondern Buchsen aus Lagerbronze. Die werden wohl eingelaufen sein nach deiner Beschreibung. Je nachdem wie deine Pumpenwelle ausschaut könnte man sie glattdrehen / -schmirgeln und neue Buchsen dafür drehen. Zuviel darfst aber nicht wegnehmen (max. 1/10mm), sonst dichtet der Simmerring nicht mehr.
Das klappt natürlich nur wenn du das selber machen kannst oder nen Kumpel hast ders kann, als Auftragsarbeit ist das teurer als eine neue Pumpe...

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 28.09.2017, 22:37
von 5-ender
Die Schrauben mit Sieb gibts auch noch beim Freundlichen. Versuch das nicht mit Bremsenreiniger zu säubern, das verkraften die Siebe nicht.
Gruß 5-ender

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 29.09.2017, 18:15
von waidler
messerfloh hat geschrieben:@waidler:
Bau die Bumbm mal aus und zerlege sie, dann siehst du ja wie die "Lager" ausschaun. Das sind nämlich keine Kugellager sondern Buchsen aus Lagerbronze. Die werden wohl eingelaufen sein nach deiner Beschreibung. Je nachdem wie deine Pumpenwelle ausschaut könnte man sie glattdrehen / -schmirgeln und neue Buchsen dafür drehen. Zuviel darfst aber nicht wegnehmen (max. 1/10mm), sonst dichtet der Simmerring nicht mehr.
Das klappt natürlich nur wenn du das selber machen kannst oder nen Kumpel hast ders kann, als Auftragsarbeit ist das teurer als eine neue Pumpe...


Ich werd in den sauren Apfel beißen und die Pumpe zum Überholen wegschicken. Die haben gesagt eine Unwucht können die bei der Eingangsprüfung feststellen und dann wird man sehen was das wieder kostet. :cry:

Re: servopumpe undicht

BeitragVerfasst: 13.08.2019, 22:53
von ddink
Hallo aus Dresden,

ich habe grundsätzlich das gleiche Problem, meine Hydraulikpumpe ist undicht (Öl tritt vorn, vermutlich durch die Welle, raus). Eine neue Hydraulikpumpe zu bekommen ist an sich nicht so das Problem, allerdings habe ich auch schon öfter vom Problem der Schläuche gehört. Wenn es schon hilft, die Schrauben mit den Sieben auszutauschen, um die neue Pumpe ein wenig länger zu behalten, würde ich das gerne tun. Hat jemand von euch durch evtl. die Teilenummern dafür? Das Reparaturkit für den Dehnschlauch gibt es ja leider nicht mehr.
Gleichzeitig habe ich das Problem, dass meine Servolenkung teilweise etwas träge reagiert (lenke ich z.B. nach links und schlage dann das Lenkrad nach rechts ein, Lenke ich "gegen eine Wand" und so eine halbe Sekunde später geht es auf einmal ganz weich). Ich vermute, dass das mit der Öldruckthematik zu tun hat. Hat das jmd. schon mal beobachtet?

Grüße
Christian