Seite 4 von 6

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 07.09.2016, 19:54
von Joe 10v
Servus Audiavus
Wie stehst du zu dem Thema, Kurbelwelle 95,5 bzw Öttinger Welle 94,5mm zu erleichtern.
So wie overboost uns, Foto mit der Fräsmaschine plus Teilapperrat gepostet hat, siehe Foto :roll:
Mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 07.09.2016, 19:57
von overboost
So schnell gebe ich natürlich nicht auf :-)

Ich werde mir, sobald ich einen Brauchbaren Nf/Ng Block habe , das ganze dann mal genau ansehen und danach entscheiden welche Variante ich bauen werde ;-)

Passende Kolben hätte ich schon für beide gefunden .

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 08.09.2016, 07:01
von audiavus
erleichtern? Auf keinen Fall wenn ich nicht jemand an der Hand hab der das wieder nach Vorgabe wuchtet. Und die die das Können gibt's net grad viele. Ein schöner 6-7 Kg Schwung langt da völlig, aus der KW holst ja net mehr als 1-2 Kg raus. Und der Schwung lässt sich nach der Anleitung auf Schorsch seiner Hompage ja von jedem Normalen Wuchter auf die Vorgabeunwucht wuchten

verdammt oft wuchten in dem Satz :lol:

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 08.09.2016, 09:03
von overboost
Ich weiss das das mit der Fräse nicht so optimal ist, ich habe aber leider im Moment noch keine Drehbank zur verfügung(kommt aber noch:-)

Das die Meinungen beim
Erleichtern einer Kw auseinander gehen ist mir auch bekannt aber durch meine leichte bearbeitung ist die Welle wenigsten Strömungsgünstiger geworden :-)

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 09.09.2016, 03:03
von Joe 10v
Servus
Hauptsache gewuchtet, natürlich mit Vorgabeunwucht.
Deine Fräsmaschine passt scho, ne Drehbank auch :wink:
Soweit ich mich erinnern kann geht es hier doch um den Massenausgleich, speziell bei der 5 zylinderwelle.
beim 4 Zylinder bzw. 6 Zylinder kann man(n) die Kurbelwelle schon erleichtern :roll:
Mfg

BeitragVerfasst: 18.09.2016, 13:06
von SI0WR1D3R
Hier liegt noch ne KW rum: http://www.audidrivers.de/viewtopic.php?t=22418

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 19.09.2016, 12:31
von audiavus
habe jetzt eine weitere Möglichkeit den 10V 5-Ender standfest auf 2,5 L zu bekommen, und das mit Teilen aus der VAG Serie. Schorsch hat ja sehr schön beschrieben, wie man den TDI hochblock auf Benziner umbaut. Dieser bietet eine gute Basis für die Verwendung der 95,5er Diesel Kurbelwelle, wenn man vom ABK Pleuel (die ja 159mm haben) und Kolben hernimmt. Damit hat die Quetschnase 1,3mm überstand, es muss also nur marginal was an den Kolben abgenommen werden um bei einer Verdichtung von über 11:1 zu landen ohne am Kopf was gemacht zu haben. Wer entsprechend weniger Verdichtung will, einfach den Kolben etwas abnehmen, ist genug Fleisch dran

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 21.09.2016, 16:44
von overboost
Die Frage ist halt auch ob sich der Hochblock ohne probleme vom
Platz her ausgeht?

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 22.09.2016, 06:54
von audiavus
Meinst wegen der gesamthöhe? Es sind 16,5mm mehr, das dürft au beim t44 keinerlei Probleme machen :wink:

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 22.09.2016, 08:42
von overboost
Hi,

Beim Typ44 dürfte es wohl gehen , ich baue das ganze aber für mein Typ81 coupe und da ist Serienmässig schon wenig Platz;-)

Ausserdem muss man auch daran denken das danach auch die Auspuffanlage angepasst bzw das Hosenrohr verlängert werden muss, was zwar bei dem Umbauaufwand bestimmt nicht mehr ins gewicht fällt aber trotzdem dazu gesagt gehört.

Ich werde aufjedenfall beim Serienblock bleiben, für die 1000 km im Jahr, die ich mein Fahrzeug bewege, kann ich auf die Verschleissvorteile vom Hochblock gerne Verzichten;-)

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 22.09.2016, 10:40
von Joe 10v
Servus
Es gab eine Audi Scene, da ist ein 2,5 Liter Umbau im typ85 gemacht worden, er musste die Ansaugbrücke kürzen, damit platz war für die Haube :oops:
wenn ich wieder zuhause bin schau ich mal nach, melde mich dann nochmal zu dem Thema.
Ich glaube auch das der Hochblock, aus dem selben Grund nicht in den 44er passt :D
Mfg Joe

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 22.09.2016, 12:09
von audiavus
Hosenrohr verlängern? es sitzt lediglich etwas höher, das kannst unten am Katflasch wieder ausgleichen. Klar, im t81 könnts noch enger werden, wobei ich net glaub das 1,6cm wirklich stören würden., der 7A Passt da au Problemlos rein und die Saugbrücke geht schön überm Kopf lang. Natürlich ist die Hochblockgeschichte weniger interessant, wenn der Motor in 10 Jahren kaum 50000 km drauf bekommt :lol:
Falls ich mich für die HochblockVariante entscheide, hätt ich an Satz Kolben und Pleuel für die Normalblockvariante über, aber da meld ich mich dann :wink:

die 44er Fahrer können ja mal die Haube zumachen und von unten messen, wieviel Luft noch ist :mrgreen:

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 23.09.2016, 08:05
von overboost
Man könnte auch ein 1,6cm starkes Adapterstück zwischen Krümmer und Hosenrohr montieren, dann würde man sich das anpassen am Rohr selber sparen.

Ich werde es trotzdem nicht machen, alleine schon nicht weil ich mir nicht meinen Neuen Nf1 Kopf aufbohren und somit eigentlich wertlos für den normalen 10v machen möchte;-)

Da ich aber auch noch einen S2 Avant besitze , kann es ja sein das dort mal so ein Hochblock 2,5er einzug erhält :-)

Gruss
Mario

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 23.09.2016, 10:54
von Joe 10v
Servus
Also es war ein Typ81 Bj1984, mit Umbau auf T4 Motor ACU, Block 2,5 auf 2,7 Liter aufgebohrt, mit Wössner -Schmiedekolben, mit ca.200Ps
Verdichtung10,8:1 plus Schrick-Nockenwelle :wink:
Aus der Audi-Scene Juli 2006, wer mag Lesen :lol:
Mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 24.09.2016, 19:23
von overboost
Ich mag lesen, immer her damit :-)

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 24.09.2016, 20:06
von Joe 10v
Servus
Naja, ich weis nicht wie ich das Heft hier online stellen soll, oder wie meinst du es :lol:
Ich kann Fotos machen, aber ob man dann das Heft lesen kann......

Hab heute mal ein Weichteil zwischen Ansaugbrücke und Haube gelegt und siehe da es scheint doch platz zu sein für die 16mm.
Beim 44er Nf1q ist der höchste Punkt die Benzinleitungen, die über der Ansaugbrücke gehen, da ist platz.......
Die Haube geht zu, ohne irgendwelche bedenken zuhaben :}
Mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 26.09.2016, 12:50
von audiavus
Joe 10v hat geschrieben:Servus
Also es war ein Typ81 Bj1984, mit Umbau auf T4 Motor ACU, Block 2,5 auf 2,7 Liter aufgebohrt, mit Wössner -Schmiedekolben, mit ca.200Ps
Verdichtung10,8:1 plus Schrick-Nockenwelle :wink:
Aus der Audi-Scene Juli 2006, wer mag Lesen :lol:
Mfg


die Angaben kannst getrost in die Tonne hauen, weiß net wie der von 2,5 auf 2,7 durch aufbohren kommen will :lol: :arrow: da bräuchts a Bohrung von um die 85mm, dann hast zwischen de Zylinder noch 3mm stehen...
und dann bei soner Kindergartenverdichtung 200PS angeben, ich brech ab.

aber so ist das in den Zeitschriften, da werden immer schöne Wunschzahlen reingeschrieben :D

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 26.09.2016, 12:50
von audiavus
Joe 10v hat geschrieben:Hab heute mal ein Weichteil zwischen Ansaugbrücke und Haube gelegt und siehe da es scheint doch platz zu sein für die 16mm.
Beim 44er Nf1q ist der höchste Punkt die Benzinleitungen, die über der Ansaugbrücke gehen, da ist platz.......
Die Haube geht zu, ohne irgendwelche bedenken zuhaben :}
Mfg


na siehste :wink:

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 26.09.2016, 19:18
von Joe 10v
Servus Audiavus
das das nur ein Heft ist, weis ich auch und das die Angaben nicht nachvollziehbar sind auch, ich wollte damit auch nur hinweisen.
Weil das ganze ja schon 2006 war :shock:
es muß aber jeder selbst wissen, was er mit seinen Motorenbauer ausmacht, wenn man nur 5000km damit fahren will..........
Ich kenne auch den Beitrag im 20v Sauger Forum von Coupe Berlin mit ca 180Ps,ich will ja Hubraum, und net Drehzahl.

Ich bleibe wie Overboost beim Normal-Block mit 220mm, weil dafür hab ich ja einen 7A-Rumpfmotor gut eingemottet rumstehen. :roll:
Ich denke, wenn überhaupt wird das eh erst 2017 reif, weil ich suche, immer noch die Schrauberhalle :lol:
es gehen aber 2582ccm, mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 27.09.2016, 06:40
von audiavus
Joe 10v hat geschrieben:Ich denke, wenn überhaupt wird das eh erst 2017 reif, weil ich suche, immer noch die Schrauberhalle :lol:
es gehen aber 2582ccm, mfg


ja, das ist immer son thema :-(

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 27.09.2016, 14:54
von overboost
Bei mir wirds wohl auch erst frühestens ende 2017 was....hab leider zuviele andere Projekte am laufen :-)

Ich werde aber mit der 94,5er Welle und 136er Pleuel bauen , da ich dafür schon die Passenden Kolben im Mahlekatalog gefunden habe ;-)

Lieber wäre es mir zwar auch mit den 144er pleuel , ich denke aber wenn es Öttinger damals so gebaut hat wird das für meine Ansprüche bestimmt auch reichen :-)

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 27.09.2016, 21:27
von Joe 10v
Servus
Na deine Halle wird schon fertig werden, ich hoffe das Dach ist drauf und dicht :lol:

Mit den 136mm Pleul, zu den 144mm Pleul, sind die 8mm dann der Ausgleich zu der Öttingerwelle :mrgreen:
meine dumme frage ist deshalb, weil ich hab noch keine 94,5mm Welle gesehen.
mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 28.09.2016, 08:32
von overboost
Das Problem ist das die Öttingerwelle den kleinen Pleuelzapfendurchmesser hat , so wie die alten Audi 2,1l 10v ,von daher kann man nur die kurzen 136er Pleuel nehmen oder man lässt sich welche anfertigen.

Da ich aber auch ein wenig auf die Kosten schauen möchte und ich bereits passende Kolben dazu gefunden habe , werde ich diese Nachteile in Kauf nehmen(müssen;-)

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 28.09.2016, 19:14
von Joe 10v
Servus
ja aber die 10v Turbomotoren Mc1 und Mc2 haben doch auch die kleinen Pleulzapfendurchmesser gegen über der NF/NG Welle
Ob die gleich sind, wie deine Öttingerwelle, entzieht sich meiner Kenntnis, aber es wäre vielleicht eine Option :wink:
Mc1 und Mc2 haben 2226ccm, baugleich im Hubraum wie KU/KV
Mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 29.09.2016, 11:52
von overboost
Die müssten normaler weise passen , da uch aber gleich auf 83mm gehen werde , werde ich einen 2,3er Block als Basis nehmen....

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 29.09.2016, 19:11
von Joe 10v
Servus
Ja auf 83mm will ich auch gehen, weil mein 7A Rumpfmotor ja original 82,5mm hat, innen dann die AAB-welle plus meinen NF1 Zylinderkopf :lol:
so der Bauplan, sind dann 2582ccm. Kolben AQY 1 Übermaß mit 83mm, die Kolben sind dann bei mir die noch zu ersparende Idee :D
mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 29.09.2016, 21:12
von overboost
Mein plan sieht so aus, 94,5er Welle, 136er Pleuel und Volvo Kolben in 83mm und dazu noch mein neuer NF1 Kopf :-)

Ob ich den ZK noch bearbeiten lasse , weiss ich bis jetzt noch nicht?!?

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 30.09.2016, 16:23
von Joe 10v
Servus
Ja gut ,du hast einen 1mm weniger Hub, wie viel Hubraum haste dann :idea:
Was meine Kolben Kosten weis ich noch nicht.
Ich suche auf Bay.de, mfg

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 30.09.2016, 20:08
von overboost
2555ccm ;-)

Re: 2,5 l aus C4 in Typ 44?

BeitragVerfasst: 02.10.2016, 20:41
von overboost
Interessant wäre wie weit man einen Nf/Ng/Aar Block bohren kann?

Die von mir gewählten Kolben gibt es nämlich auch noch eine nummer Grösser....