Kaltstartproblem NF

Hier bitte Fragen, Tipps und Anregungen rund um den Originalerhalt des Typ44 einstellen.
Beispiel: Ausstattungsfragen, Fragen rund um die Instandhaltung, Teilebeschaffung, Rostvorsorge

Bitte überprüfe vor dem Erstellen Deines Postings, ob die Frage bereits in der Audi 100 und A6 Selbst-Dokumentation, der audi100.selbst-doku.de beantwortet wurde. Für fast alle häufigeren Probleme gibt es dort bereits Lösungen.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f ... 1#p1242111
Antworten
Benutzeravatar
André B.
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 327
Registriert: 05.11.2004, 13:31
Wohnort: Woltersdorf

Kaltstartproblem NF

Beitrag von André B. »

Hallo Ihr,

ganz plötzlich von einem Tag auf den anderen habe ich folgendes Problem:
Wenn der Motor kalt ist, springt er nur wiederwillig an. Ich muss länger orgeln und dann klingt es so, als ob er mal auf einem Zylinder zünded und dann orgelt man weiter und irgendwann nach 10-20 s springt er an. Wenn er einmal läuft, dann läuft er sofort problemlos (sauberer Leerlauf, kein Ruckeln, gute Beschleunigung). Ich hatte auch einmal Startschwierigkeiten beim Warmstart. Einmal hatte ich das Problem nach 2 Tagen Standzeit nicht (da ist er ordentlich angesprungen). Sonst steht er meist länger und da hat er Schwierigkeiten.

Ich habe das Kaltstartventil heute geprüft. Es hat über eine zur Außentemperatur passende Zeit hinweg eingespritzt. Das Spritzbild ist auch in Ordnung. Ich kann am Zündgeschirr von Außen nichts auffälliges erkennen.

Habt Ihr noch einen heißen Kandidaten? Da der Wagen, sobald er anspringt, sauber läuft, würde ich mal Benzindruck und eigentlich auch die Zündung eher ausschließen. Die Temperaturfühler sind auch erst ein Jahr alt. Wie würde sich eine schlechter werdende Batterie äußern? Würde man bei Batterieproblemen annehmen, dass er nur noch zäh orgelt oder kann es relativ normal klingen und trotzdem schon problematisch sein? Kann es sein, dass Feuchtigkeit in Zündverteiler und/oder Zündspule kriecht und dann irgendwie nach 10-20 s orgeln von den Kontakten verschwunden ist?

Ich brauch mal ein paar Gedanken aus Euren Köpfen dazu :roll: Vielen lieben Dank im Voraus!

André

Edit: jetzt habe ich doch noch einmal schnell den Kühlmitteltemperaturgeber G62 gemessen: 3,75 kOhm, was bei etwas über 10°C Außentemperatur der richtige Wert ist.
seit 2018: Audi 100 Avant Bj. '89 MKB: NF, 165 - 190 Tkm
2016-2018: Audi A6 Avant 2.5 TDI Bj. '03, 130 - 170 Tkm
2002-2016: Audi 100 Bj. '87 MKB: PH, 135 - 400 Tkm
Benutzeravatar
StefanS
Entwicklungsleiter
Beiträge: 2112
Registriert: 06.11.2004, 16:46
Wohnort: Trier

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von StefanS »

Hallo,
ich hatte sowas schon häufiger:
1. Rücklaufleitung unterm Audi undicht - dadurch ist das System nach Standzeit leer gelaufen und musste erst wieder ordentlich nach vorne fördern.
-> Bei laufendem Motor schauen, ob unterm Auto irgendwo ein feiner Strahl aus einer der beiden Benzinleitungen (Vorlauf/Rücklauf) kommt.
2. Einzelne Einspritzventile undicht. Hatte ich gerade vor kurzem wieder. Zwei Einspritzventile waren nach längerer Standzeitvorne an der Alukappe feucht. (Lappen unterlegen)
-> Dadurch fehlt der entsprechende Druck beim Starten und es sind einzelne Zylinder "abgesoffen". Einspritzventile bei warmem Motor "ziehen" (weil es dann leichter geht und die Dichtungen geschmeidiger sind) und auf ein Tuch legen. Sollte eine (oder mehrere) Einspritzdüse(n) undicht sein, sieht man es am Tuch.
3. Wenn der Motor recht mager eingestellt ist, reicht beim NF/NG/AAR ein kleine Undichtigkeit und er startet kalt nicht mehr.
-> CO Wert kontrollieren, falls Falschluft, diese beseitigen und Motor etwas fetter einstellen.

Bitte abarbeiten und berichten.

Gruß Stefan
Audi 100 T44 10/1987 titianrotmet 545.545km (Zwischenmodell) 2,2E 116PS
Audi 100 T44 03/1987 saphirblaumet 92.000km (Vorfacemodell) 2,2E 116PS
Audi Cabrio 08/1992 indigoperleffekt 166000km 2,3E 133PS
Benutzeravatar
Fussel
Entwickler
Beiträge: 535
Registriert: 08.11.2012, 16:53
Fuhrpark: BMW 2002 tii (e114)
VW Käfer Cabrio (1302)
BMW 320/6 (e21)
Honda VFR400R (2x nc24)
Audi 100 Avant Quattro Sport (C3)
Wohnort: Nürnberg
Has thanked: 4 times
Been thanked: 1 time

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von Fussel »

Hallo Stefan,

vor einiger Zeit hatte ich ein ähnliches Problem. Allerdings hatte ich Feuchtigkeit in Verdacht, da mein NF meist nicht ansprang, wenn er draußen auf der Straße stand: nf2 springt von heute auf morgen nicht mehr - aber warum...?

Einen konkreten Fehler habe ich leider nicht finden können, nachdem ich aber das Zündgeschirr, den Zündverteiler und den Zündfinger getauscht habe, trat der Fehler nicht mehr auf. Offensichtlich habe ich jedoch nichts entdecken können...

Dir viel Erfolg bei der Fehlersuche!

Quattrogetriebene Grüße,
Fussel
kai 1
Entwickler
Beiträge: 541
Registriert: 15.12.2005, 22:51
Fuhrpark: A6 4B 1,8t Avant 2002
Golf 1 Bj 1980
Wohnort: Leipzig
Been thanked: 1 time

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von kai 1 »

hallo

batterie würdest schon recht direkt an der startdrehzahl merken , der anlasser quält sich dann recht schnell

das ist auch mit nen 0815 multimeter messbar denn dann geht die spannung beim starten derbe in die knie , der anlasser dreht da zwar noch aber dann kann der motor nicht anspringen weil die anderen systeme nicht mehr genug saft bekommen > zündung und spritsystem

Mfg Kai
Sound-Cars Team
Benutzeravatar
André B.
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 327
Registriert: 05.11.2004, 13:31
Wohnort: Woltersdorf

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von André B. »

Hallo Ihr,

vielen Dank erst einmal für die Tipps.

Heute bei 0°C war der Startvorgang fast in Ordnung. Es war allerdings recht trocken. Nach der Fahrt habe ich die Benzinleitungen geprüft (soweit ich das mit Kopf-unters-Auto-stecken erkennen konnte :)). Ich sehe keine Undichtigkeiten und rieche auch kein Benzin.
Die Batterie scheint auch in Ordnung zu sein.
Da mir das Phänomen das erste mal bei extrem feuchtem Wetter aufgefallen ist, ist es wahrscheinlich doch ein Feuchtigkeitsproblem. In die Richtung werde ich mal weiterforschen.

Einspritzventile ziehen ist schon eine ganz schöne Aktion. CO messen geht für mich leider auch nur in der Werkstatt. Das wird aber definitiv im Hinterkopf behalten.

Liebe Grüße

André
seit 2018: Audi 100 Avant Bj. '89 MKB: NF, 165 - 190 Tkm
2016-2018: Audi A6 Avant 2.5 TDI Bj. '03, 130 - 170 Tkm
2002-2016: Audi 100 Bj. '87 MKB: PH, 135 - 400 Tkm
Michael turbo sport
Projektleiter
Beiträge: 3802
Registriert: 01.11.2008, 21:54

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von Michael turbo sport »

.
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
Beiträge: 990
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)
Wohnort: Singen/Hohentwiel

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von Ro80-Fahrer »

Wie verhält sich der Wagen, wenn Du ihn jeden Tag nutzt?
Hat er nur Probleme wenn er mal länger als 1 Tag steht? Tritt das Problem dann nur 1x am Tag auf, oder mehrfach beim Kaltstart?
Der Hintergrund meiner Fragerei:

Ich habe mir an meinem NF mal zwei Winter lang einen Wolf gesucht.
Wenn er länger als 1 Tag gestanden hatte sprang er manchmal schlechter an und nach 6 km Fahrt ging er dann im Leerlauf einfach aus und sprang nicht wieder an. Ließ man ihn eine 3/4 bis 1h stehen lief er wieder und das Problem trat nicht wieder auf an dem Tag.
Als erstes habe ich beide Steuergeräte (KE II und Zündung) auf Kontaktkorrosion geprüft, da war das Zündsteuergerät auffällig. Das Problem bestand aber auch nach der Instandsetzung der Kontakte weiterhin.
Schlußendlich waren es die Steckerpins am Stauscheibenpoti, die leicht oxidiert und für den Totalausfall verantwortlich waren. Nach einer gründlichen Reinigung mit Glasfaserpinsel und Kontaktfett herrscht seitdem Ruhe! Im Nachinein war dann auch klar, warum die verhältnismäßig leichte Oxidation Probleme gemacht hat, denn das Stauscheibenpoti arbeitet nur mit 5V, wo sich Übergangswiderstände viel stärker bemerkbar machen wie bei 12 Volt.

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)
Benutzeravatar
André B.
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 327
Registriert: 05.11.2004, 13:31
Wohnort: Woltersdorf

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von André B. »

Hallo Matthias,

da wir unser Auto nur 1-2 Mal pro Woche nutzen, kann ich Dir nicht sagen, wie es sich im täglichen Gebrauch verhält :roll:
Stauscheibenpoti wäre aber nicht so schön. Ich hoffe einfach mal, dass es etwas Unkomplizierteres ist oder zumindest wie bei Dir nur Kontaktprobleme.

Ich habe am Montag mal die Verteilerkappenkontakte gereinigt. Da war ziemlich viel Abrieb vom Läufer dran - sogar schon kleine schwarze Hügel. Wenn der Audi mit dieser Maßnahme das nächste Mal kalt besser startet, dann weiß ich mehr. Wahrscheinlich fahren wir aber erst wieder nächste Woche Montag.

Liebe Grüße und vielen Dank für die vielen Tipps!

André
seit 2018: Audi 100 Avant Bj. '89 MKB: NF, 165 - 190 Tkm
2016-2018: Audi A6 Avant 2.5 TDI Bj. '03, 130 - 170 Tkm
2002-2016: Audi 100 Bj. '87 MKB: PH, 135 - 400 Tkm
Benutzeravatar
Ro80-Fahrer
Entwickler
Beiträge: 990
Registriert: 21.02.2007, 21:35
Fuhrpark: >

NSU Ro80 Bj. 19.09.1973
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976

Audi 100 Avant 2,3 E NF kristallsilbermetallic

Vespa 50N Bj. 1971

Rex Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig/in Restauration)

Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)
Wohnort: Singen/Hohentwiel

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von Ro80-Fahrer »

Servus,

ich meinte nicht das Stauscheibenpoti selbst sondern die Steckkontakte. Bei mir waren nur die Steckerkontakte oxidiert. Mit Kontakt60 und Glasfaserstift hab ich die wieder sauber bekommen und die Kontakte anschließend dünn mit Polfett gefettet.
Das einzig beschissene an der Sache ist, dass die Steckverbindung halb im Kotflügel sitzt und dazu der Luftfilter mindestens gelöst, besser komplett ausgebaut werden muss, damit man gescheit an die Kontakte dran kommt.

schöne Grüße
Matthias
Meine eigenen "Baustellen":
Audi 100 Avant 2,3 E Bj.01.09.1989 "NF" Frontpeitsche (kristallsilbermetallic)
NSU Ro80 Bj. 19.03.1976 marathonblau-metallic (2013 komplett restauriert)
NSU Ro80 Bj. 09.09.1973 tibetorange
REX Mofa FM 50 Bj. 1953 (unvollständig)
REX Mofa FM 40 Bj 1952 (in Restauration)
Victoria Vicky III Bj. 1954 (unverbastelter Originalzustand)
Benutzeravatar
André B.
Testfahrer
Testfahrer
Beiträge: 327
Registriert: 05.11.2004, 13:31
Wohnort: Woltersdorf

Re: Kaltstartproblem NF

Beitrag von André B. »

Hallo Ihr,

am Dienstag habe ich einen weiteren Kaltstart gemacht. Er war nicht perfekt, aber erstmal deutlich besser (nachdem ich die Kontakte vom Verteilerläufer und der Verteilerkappe gereinigt habe). Ich werde jetzt den Läufer und die Kappe erneuern. Vielleicht war's das schon.

Ich werde berichten.

Liebe Grüße

André
seit 2018: Audi 100 Avant Bj. '89 MKB: NF, 165 - 190 Tkm
2016-2018: Audi A6 Avant 2.5 TDI Bj. '03, 130 - 170 Tkm
2002-2016: Audi 100 Bj. '87 MKB: PH, 135 - 400 Tkm
Antworten