Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Da mittlerweile die meisten Typ44 Fahrer ein anderes "Alltagsauto" haben oder aber noch andere Vorlieben haben, wurde auf vielfachen Wunsch hin dieser Bereich geschaffen. Damit sind fachspezifische Themen zu anderen Fahrzeugen besser untergebracht und verschwinden nicht im Talkbereich.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon Ceag » 02.05.2017, 13:29

Hallo zusammen,

nachdem der Golf 4 (74 kW/AKL) meiner Freundin zunächst eine defekte ZKD hatte, verbrauchte er nach der Reperatur auch noch Öl.
Daraufhin haben wir dann auch noch die Kolbenringe erneuert.

Nach der zweiten "Herz OP" viel mir dann auf, dass der Öldeckel auf dem Einfüllstutzen "tanzt" wenn man diese nur drauflegt. Folglich ist also ein Überdruck im Kurbelgehäuse.
Ich weiß nun nicht ob das richtig ist, vermute aber nein.

Inzwischen hat es nämlich auch einiges an Öl aus dem Nockenwellensimmering rausgedrückt.

Ist das nun purer Zufall, denn von unseren Fünf Zylinder, bin ich ja Unterdruck im Kurbelgehäuse gewohnt.

Gruß

Jens
Wer nicht fähig ist den Blinker seines Kfz´s zu betätigen, dem sollte nich die Erlaubnis erteilt werden sich im Straßenverkehr zu beteiligen!

Audi 200 Bj 10/1990 Automatik
Audi 200 Bj 12/1988 Automatik (in Teilen)
Audi 100 Avant Quattro Sport Bj 03/1990 (Verunfallt 07/2010)
Audi 100 Avant Quattro Bj 07/1989
Simson Star Bj 1972
Benutzeravatar
Ceag
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 09.05.2005, 21:16
Wohnort: Langwedel

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon Hacki » 02.05.2017, 14:13

Moin.

Ist das nun purer Zufall, denn von unseren Fünf Zylinder, bin ich ja Unterdruck im Kurbelgehäuse gewohnt.


Das ist ein kuriosum von der NG/NF/AAR Motorfamilie. Ich kenne kein anderen Motor bei dem das Kurbelgehäuse am Unterdruckbereich des Saugrohrs hängt.

Insofern ist ein überdruck auf dem Kurbelgehäuse völlig normal. WIe stark dieser überdruck aussieht hängt unter anderem vom verschleiß des Motors ab.

Dein Simmerring wird einfach defekt sein.

Kann natürlich auch sein dass die Entlüftung ein bisschen verstopft ist und der druck im kurbelgehäuse damit höher ausfällt als er müsste.


Gruß
Audi 80 GL - 1.6l 86PS - EZ 1982 - typ 81
Audi 100 Avant 2.3E - EZ 1989 - typ 44
nerdgarage.de
Benutzeravatar
Hacki
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 24.02.2010, 11:22

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon cristofer » 02.05.2017, 14:47

Moin,

Hacki hat geschrieben:Das ist ein kuriosum von der NG/NF/AAR Motorfamilie. Ich kenne kein anderen Motor bei dem das Kurbelgehäuse am Unterdruckbereich des Saugrohrs hängt.

Das ist doch auch nicht ganz richtig :?:
Der Stutzen liegt ja vor der Drosselklappe und ist somit nicht dem Unterdruck im Saugrohr (zumindest unter Teillast nicht :wink: ) sondern lediglich dem geringeren Unterdruck nach dem LMM ausgesetzt. :idea:

Hacki hat geschrieben:Kann natürlich auch sein dass die Entlüftung ein bisschen verstopft ist und der druck im kurbelgehäuse damit höher ausfällt als er müsste.

Genau das wäre auch mein erster Verdächtiger.
Ich habe gerade keinen Teilekatalog da, aber ich denke der AKL wird irgendeine Form eines lustigen Plaste-Ölabscheiderchens haben?

Grüße Cristofer
Typ 44 \\\\ 100 2.0 E Limo "RT" "AMK" EZ 10./1990 Tornadorot
Typ 44 \\\\ 100 1.8 Limo "PH" "AUF" EZ 10./1990 Alpinweiss
Schlachter: Typ 44 100 Limo "NF" "REH" MJ90 Zyclam Perleffekt
Benutzeravatar
cristofer
Entwickler
 
Registriert: 23.11.2011, 22:17
Wohnort: nahe Neckarsulm, zeitweise auch Köln und nahe Hannover

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon matze » 02.05.2017, 16:19

Beim akl ist beim ventildeckel zwischen öldexkel und ventildeckel ein zwischenstück. Und da geht die Entleerung zum anssugschlauch. Ein Ventil ist im Schlauch verbaut.
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon Ceag » 02.05.2017, 21:42

Hallo,

also ist ein wenig Überdruck beim AKL normal. Ich schaue mir dann mal die KGE genauer an und werde berichten.

Danke für die Info.

Gruß

Jens
Wer nicht fähig ist den Blinker seines Kfz´s zu betätigen, dem sollte nich die Erlaubnis erteilt werden sich im Straßenverkehr zu beteiligen!

Audi 200 Bj 10/1990 Automatik
Audi 200 Bj 12/1988 Automatik (in Teilen)
Audi 100 Avant Quattro Sport Bj 03/1990 (Verunfallt 07/2010)
Audi 100 Avant Quattro Bj 07/1989
Simson Star Bj 1972
Benutzeravatar
Ceag
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 09.05.2005, 21:16
Wohnort: Langwedel

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon Hacki » 02.05.2017, 22:25

Das ist doch auch nicht ganz richtig :?:


Das ist jetzt aber korinthenkackerei. :lol:

Du hast recht damit dass das Kurbelgehäuse "nur" zwischen drosselklappe und LMM hängt, und somit nicht den vollen saugrohr-unterdruck erlebt, es ist aber 1. doch ein Unterdruck drauf, und 2. führt eine undichtigkeit in dem bereich zu einem miserablen oder garkeinem Motorlauf mehr - also halte ich es doch für ganz berechtigt das durchaus zum Unterdrucksystem zu zählen, oder nicht?

also ist ein wenig Überdruck beim AKL normal.


Und bei jedem anderen Auto mit einer Kurbelgehäuseentlüftung auch.
Der überdruck entsteht durch die sogenannten "blow-by-gase"; das sind Verbrennungsgase die an der nicht ganz perfekten abdichtung durch die Kolbenringe vorbei gelangen und dann im Kurbelgehäuse rumwabern.
Beim NF & Co. fühlt man am Einfülldeckel halt nur einen Unterdruck weil im Leerlauf der Sog durch den Motor wesentlich stärker ist als die produzierte Menge blow-by gase.


Gruß
Audi 80 GL - 1.6l 86PS - EZ 1982 - typ 81
Audi 100 Avant 2.3E - EZ 1989 - typ 44
nerdgarage.de
Benutzeravatar
Hacki
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 24.02.2010, 11:22

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon Quattro-Jan » 02.05.2017, 22:31

Im kurbelgehäuse ist immer ein wenig überdruck, deshalb gibt es ja die entlüftung, wie schon gesagt wurde im Prinzip : umso höher der Druck im kurbelgehäuse bzw umso mehr Druck aus der Kge rauskommt am Ende umso höher ist der Verschleiß des Motors. Dass der öldeckel tanzt kann ja wohl auch einfach am motorlauf liegen?! Und wie auch schon gesagt wurde dass am simmering Öl rauskommt kann eben auch am simmerring liegen, lass ihn doch einfach mal mit geschlossenem Deckel laufen und mach ihn dann auf, dürfte nicht wirklich Druck rauskommen eher unterdruck, je nach Motor aber auch nicht bemerkbar
Quattro-Jan
Entwickler
 
Registriert: 13.09.2016, 14:31
Wohnort: nahe Karlsruhe
Fuhrpark: 200 20V bj. 90 (Alltagsauto)
100er nf2 Quattro Sport2 bj.90 (Stillgelegt für div. nachrüstungen)

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon cristofer » 03.05.2017, 16:59

Hacki hat geschrieben:Das ist jetzt aber korinthenkackerei. :lol:

Du hast recht damit dass das Kurbelgehäuse "nur" zwischen drosselklappe und LMM hängt, und somit nicht den vollen saugrohr-unterdruck erlebt, es ist aber 1. doch ein Unterdruck drauf, und 2. führt eine undichtigkeit in dem bereich zu einem miserablen oder garkeinem Motorlauf mehr - also halte ich es doch für ganz berechtigt das durchaus zum Unterdrucksystem zu zählen, oder nicht?

Natürlich, alles richtig was du da sagst. :wink:
Wollte das nur nochmal klarstellen. ;)
Typ 44 \\\\ 100 2.0 E Limo "RT" "AMK" EZ 10./1990 Tornadorot
Typ 44 \\\\ 100 1.8 Limo "PH" "AUF" EZ 10./1990 Alpinweiss
Schlachter: Typ 44 100 Limo "NF" "REH" MJ90 Zyclam Perleffekt
Benutzeravatar
cristofer
Entwickler
 
Registriert: 23.11.2011, 22:17
Wohnort: nahe Neckarsulm, zeitweise auch Köln und nahe Hannover

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon Ceag » 03.05.2017, 20:29

Hallo zusammen,

der Radialwellendichtring, war vermutlich wegen eine Montagefehlers undicht.
Ich habe Elring bezüglich der Montage kontaktiert und sehr schnell Antwort bekommen.

Anscheinend braucht man für die PTFE Dichtungsringe ein Art Kunststoffführungshülse.
Diese ist bei Elring aber leider nicht im Lieferumfang enthalten.

Radial.JPG


Bei Renz anscheinend schon.

Werde damit mein Glück noch einmal probieren.

Gruß

Jens
Wer nicht fähig ist den Blinker seines Kfz´s zu betätigen, dem sollte nich die Erlaubnis erteilt werden sich im Straßenverkehr zu beteiligen!

Audi 200 Bj 10/1990 Automatik
Audi 200 Bj 12/1988 Automatik (in Teilen)
Audi 100 Avant Quattro Sport Bj 03/1990 (Verunfallt 07/2010)
Audi 100 Avant Quattro Bj 07/1989
Simson Star Bj 1972
Benutzeravatar
Ceag
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 09.05.2005, 21:16
Wohnort: Langwedel

Re: Golf 4 - Überdruck in Kurbelgehäuse

Beitragvon Ceag » 05.06.2017, 14:21

Hallo,

wie bereits erwähnt, war es ein Montagefehler meinerseits.

Inzwischen habe ich einen neuen Ring von Renz verbaut.
Montiert wurde das Ganze mit einem billig Ebay Montagesatz (sind ja nur Druckstücke), nur die passende Schraube lag leider nicht bei.
Die habe ich dann extra bestellen müssen.

P1010183.JPG


Danke für Eure Hilfe.

Gruß

Jens
Wer nicht fähig ist den Blinker seines Kfz´s zu betätigen, dem sollte nich die Erlaubnis erteilt werden sich im Straßenverkehr zu beteiligen!

Audi 200 Bj 10/1990 Automatik
Audi 200 Bj 12/1988 Automatik (in Teilen)
Audi 100 Avant Quattro Sport Bj 03/1990 (Verunfallt 07/2010)
Audi 100 Avant Quattro Bj 07/1989
Simson Star Bj 1972
Benutzeravatar
Ceag
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 09.05.2005, 21:16
Wohnort: Langwedel


Zurück zu Andere Automarken und Typen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast