Seite 1 von 1

Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 06.08.2019, 12:00
von nekker
Hallo Community,

ich habe bei Audi bezüglich einer Auflastung meines Typ44 Bj.88 Avant Quattro mit dem 2,3EMotor MKB: NF nachgefragt und auch prompt die Zusage für 1800kg bekommen, soweit schonmal TOP!!
Soweit ich weiß ist es möglich auch den Avant ohne Quattro mit diesem Motor auf 1800kg aufzulasten und bei einem Quattro sollten 100kg mehr möglich sein.
Ich weiß einige werden sich hier fragen warum es auf 100kg ankommt, bei mir leider schon. Autoanhänger 700kg und 2.Typ44 mit 1240kg, somit bräuchte ich die 1900kg und ein wenig Stützlast 8) .
Hat jemand einen Quattro mit 1900kg Auflastung oder entsprechende Erfahrung?

Beste Grüße

Ralf

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 06.08.2019, 22:11
von Poldy
Moin,

habe 1900kg im Schein ab Werk. 200er MC Q Bj 88.

Es gibt aber auch ABEs für die Auflastung von Westfalia, meist in verbindung mit zusätzlichen Streben im Kofferraum.

Gruß

Poldy

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 07.08.2019, 08:12
von Fussel
Hallo zus@mmen,

früher dachte ich zwar, dass die Anhängelast von der Bremsleistung abhängt, allerdings würde ich eines besseren belehrt - schließlich sind die Anhänger ja auch eigengebremst - und die Anhängelast hängt von der Motorleistung ab: damit das Gespann nicht als Verkehrshindernis am Berg hängen bleibt und stattdessen hochkommt. Deswegen hat Poldy im MC auch eine höhere Last drinstehen und die Quattro gegenüber den Fronttrieblern ebenfalls.
Bei mir stehen im NF Avant Quattro Sport nur 1450 kg bzw 1550 kg bis 10% Steigung.

@Ralf: Ich wünsch Dir aber viel Erfolg bei Deinem Vorhaben!

Quattrogetriebene Grüße, Fussel

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 07.08.2019, 09:08
von nekker
Danke für eure Antworten

@Fussel, die selben Lasten stehen bei mir auch original im Fahrzeugschein drin, ich habe eine E-Mail an Audi Service mit Kopie des Fahrzeugscheins geschrieben und direkt die Erlaubnis für 1800kg bis 8% bekommen.
Verbaut ist bei mir ab Werk ebenfalls die Westfalia AHK welche bis 2000kg zugelassen ist und auch vom sogenannten D-Wert währen 1900kg möglich.
Da in dem Schreiben von Audi nicht der Quattroantrieb erwähnt wurde sondern lediglich der normale Avant gehe ich davon aus das Sie das übersehen haben und deshalb "lediglich" 1800kg freigegeben haben.
@ Poldy, die zusätzlichen Streben werden lediglich bei der Limosine benötigt, beim Avant geht es ohne. Man braucht lediglich das große Kühlpaket welches original bei AHK ab Werk oder bei der Klimaanlage verbaut ist.

Gruß Ralf

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 08.08.2019, 13:39
von Fabian
Fussel hat geschrieben:Hallo zus@mmen,

früher dachte ich zwar, dass die Anhängelast von der Bremsleistung abhängt, allerdings würde ich eines besseren belehrt - schließlich sind die Anhänger ja auch eigengebremst

Was du früher dachtest, war absolut richtig. Du wurdest offenbar eines schlechteren belehrt :wink:
Die Auflaufbremse, also die Art von Bremse wie sie für PKW--Anhänger fast ausschließlich zur Anwendung kommt, bremst den Anhänger nämlich nur bei Forwärtsfahrt.
Den Rest verstehst du, wenn du das erste mal mit schwerem Anhänger bergauf parken möchtest und du nicht aussteigen kannst, weil der Anhänger das Zugfahrzeug mit angezogener Handbremse und blockierenden Hinterrädern hangabwärts zieht. Ein blödes Gefühl!

Gruß
Fabian

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 11.08.2019, 13:13
von Fussel
Hallo Fabian,

Fabian hat geschrieben:Was du früher dachtest, war absolut richtig. Du wurdest offenbar eines schlechteren belehrt :wink:
Die Auflaufbremse, also die Art von Bremse wie sie für PKW--Anhänger fast ausschließlich zur Anwendung kommt, bremst den Anhänger nämlich nur bei Forwärtsfahrt.
Den Rest verstehst du, wenn du das erste mal mit schwerem Anhänger bergauf parken möchtest und du nicht aussteigen kannst, weil der Anhänger das Zugfahrzeug mit angezogener Handbremse und blockierenden Hinterrädern hangabwärts zieht. Ein blödes Gefühl!


Das kann ich durchaus nachvollziehen, dass sich sowas komisch anfühlt: ist bestimmt ähnlich, als ich damals auf einem Pferd im Winter unterwegs war und ich als Reiter drauf saß und nichts machen konnte, als das Pferd über alle vier am Rutschen war. Da ist man dann auch einfach nur Passagier und kann nichts machen. Bei mir ging es aber gut aus und mein Pferd hatte sich wieder gefangen.

Allerdings hat es in Deinem Fall ja nichts mit einer zu schwachen Bremse zu tun: wenn die Hinterräder blockieren, dann können sie nicht mehr tun als das. Für solche zwecke gibt's dann ja die Handbremse am Hänger. 8) Alleine kann man nur nicht raushüpfen und sie anziehen. Was war das bei Dir denn für ein Berg, bzw für ein leichtes Zugfahrzeug und schwerer Anhänger?

Quattrogetriebene Grüße, Fussel

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 02.09.2019, 21:58
von Fabian
Fussel hat geschrieben:Was war das bei Dir denn für ein Berg, bzw für ein leichtes Zugfahrzeug und schwerer Anhänger?

Es war ein Audi 200 Turbo mit etwa 1,8t am Haken in irgendeinem Bergbauerndorf dessen Namen ich vergessen habe, in den italienischen Hochalpen.

Gruß
Fabian

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 14.09.2019, 17:21
von 1TTDI
ich würde mir erst ab 20% Übergewicht Gedanken machen.
ab 5% Übergewicht 10€
ab 10% Übergewicht 30€
ab 15% Übergewicht 35€

Hast du das ganze Gespann denn wirklich schon mal real gewogen? Ich habe noch keinen C3/C4 gefahren, der nicht viel schwerer war, als im Schein angegeben.
Beispiel C4 TDi avant quattro..lt. Schein 1740kg....real (Tank halb voll, ohne Fahrer) 1910kg
C3 TDi Limo lt Schein 1344kg...real 1520kg
Rechnen wir das mal auf dein Gespann um....700kg + 1240kg lt. Schein + ca. 100kg Mehrgewicht = 2040kg

Freigabe bis 1900kg =bis 10% Überschreitung = 10€
Freigabe bis 1800kg = bis 15% Überschreitung = 30€

erst ab 2140kg Anhängergewicht gibt es bei 1800kg Punkte und ab 2260kg bei 1900kg (ohne Gewähr)



nekker hat geschrieben:Hallo Community,

ich habe bei Audi bezüglich einer Auflastung meines Typ44 Bj.88 Avant Quattro mit dem 2,3EMotor MKB: NF nachgefragt und auch prompt die Zusage für 1800kg bekommen, soweit schonmal TOP!!
Soweit ich weiß ist es möglich auch den Avant ohne Quattro mit diesem Motor auf 1800kg aufzulasten und bei einem Quattro sollten 100kg mehr möglich sein.
Ich weiß einige werden sich hier fragen warum es auf 100kg ankommt, bei mir leider schon. Autoanhänger 700kg und 2.Typ44 mit 1240kg, somit bräuchte ich die 1900kg und ein wenig Stützlast 8) .
Hat jemand einen Quattro mit 1900kg Auflastung oder entsprechende Erfahrung?

Beste Grüße

Ralf

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 14.09.2019, 19:25
von André
1TTDI hat geschrieben:Beispiel C4 TDi avant quattro..lt. Schein 1740kg....real (Tank halb voll, ohne Fahrer) 1910kg
C3 TDi Limo lt Schein 1344kg...real 1520kg
Rechnen wir das mal auf dein Gespann um....700kg + 1240kg lt. Schein + ca. 100kg Mehrgewicht = 2040kg
erst ab 2140kg Anhängergewicht gibt es bei 1800kg Punkte und ab 2260kg bei 1900kg (ohne Gewähr)

Das ist jetzt aber inkonsequent gerechnet ;-)
Deine beiden Bsp. haben je ca. 170 kg Mehrgewicht, dann musste die auch auf das andere Gespann draufschlagen, und dann ist man mit 2110kg schon ziemlich dicht an den Punkten dran.
Wenn man in den angehängten 44er dann noch n 2. Satz Räder, n Auspuff und ne Ersatzbatterie deponiert, was ja schnell mal "passiert", wenn man n Schlachter abholt, wirds unspaßig.

(mal aussen vor, dass die Bußgelder eigentlich für irrtümliches Überschreiten gelten, bei Vorsatz sind da andere Sätze theoretisch möglich)

Ciao
André

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 14.09.2019, 20:59
von 1TTDI
Da bin ich bei dem geringen Gewicht von einem 4 Zyl. ausgegangen. Die sind ja eh oft spartanisch ausgestattet. Und wenn ich schon nahe an der Gewichtsgrenze bin, würde ich das Mehrgewicht von Reifen und Co. eher ins Zugfahrzeug legen. Ist schon besser, wenn das hinten bisschen schwerer ist. dann drückts das Heck nicht ganz so leicht in Kurven nach außen.

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 15.09.2019, 14:38
von kpt.-Como
Hmmm ich sach ma so, wenn der Zugwagen mit der Anhängelast so überladen ist, das kaum noch Federweg der Hinterachse vorhanden ist, sollte man sehr vorsichtig fahren.
Wenn fahren mit Frontantrieb überhaupt noch möglich ist.

Tja, seinerzeit mit nem Rekord eine Como Limo auf nem Trailer geholt. Das war schon kriminell!

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 15.09.2019, 15:00
von 1TTDI
Ich denke , es geht hier nicht um das eigentliche überladen. Die Stützlast sollte beim 1000kg Anhänger genauso eingehalten werden, wie bei einem 2000kg Hänger.(ca. 50-75kg) Dementsprechend steht das Heck des Autos im Normalfall bei beiden Anhängelasten gleich hoch, wenn man das Auto auf dem Anhänger richtig stellt und austariert ist das kein Problem.
Kritisch wird es nur, wenn das Heck zu leicht ist. In Kurven und beim bremsen schiebt dich der Anhänger an und drückt dir im Extremfall das Heck weg. Um das zu verhindern, sollte man alles, was möglich ist nahe der Hinterachse positionieren. dadurch wird das Auto hinten einfach schwerer und stabiler.
Sagt der, der schon mal einen 7,5t Lkw über 20km abgeschleppt hat oder vor laaaaanger Zeit auch mit 2t Tierfutter auf dem Anhänger gut zurecht kam :-)

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 16.09.2019, 09:21
von Reiffy
Hat denn jemand die Bescheinigung von Westfalia noch zur Hand? Hab nen 100 Limo mit Front und NF. Im Schein stehen bei mir nur 1400 oder 1500 kg. Diese zusätzlichen Streben sind bei mir aber schon verbaut.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 16.09.2019, 17:27
von 1TTDI
Habe heute sowohl für einen Audi100 TDI Limo, als auch Avant eine Absage zur Erhöhung der Anhängelast erhalten..
Die Logik muss Audi mir mal erklären. Ein NF hat identische Bremsen, Reifen und Fahrleistungen, und Gewichte (+-20kg).
Oder liegt es daran, das die originale AHK von Audi nicht dafür geeignet ist?

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 12.02.2020, 15:43
von Alex83
Liegt eher daran das diese Kombination nicht von Audi geprüft und als Muster zugelassen wurde.

Hab sowas auch schon von S711 Fahrern gehört.
Das liegt bei denen wohl daran das die Sport-Modelle nie als Baumuster auf erhöhte Anhängelast geprüft und zugelassen wurden.
tjo...


gruß
Alexander

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 12.02.2020, 18:40
von 1TTDI
Betrifft nur leider nicht nur meine S711 Limo, sondern auch den Gradkantler TDI Avant. Mag aber dran liegen, das die Kombination TDI + C3 nur 11 Monate gebaut wurde und auch dort keinerlei Musterprüfung durchgeführt wurde..halt Audi live.

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 24.02.2020, 19:33
von Fabian
1TTDI hat geschrieben:Mag aber dran liegen, das die Kombination TDI + C3 nur 11 Monate gebaut wurde...

...mag auch daran liegen, dass dein TDI kein Quattro ist.
Beim Fronttriebler begrenzt ganz allgemein die gegenüber dem Quattro eingeschränkte Traktion die maximale Anhängelast.
Wenn du mit einem 1,9Tonnen Anhängsel auf Nässe am Berg anfahren willst, hast du, auch mit dem schweren Diesel vor der Vorderachse, möglicherweise ein Problem mit scharrenden Hufen.

Gruß
Fabian

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 24.02.2020, 22:57
von 1TTDI
1800kg hätten mir auch gereicht. Und die kriegen ja scheinbar selbst leichtere 2,3 Frontis eingetragen.
Und der TDI hat um die 70kg mehr auf der Vorderachse...selbst mit 3,5t oder einem 7,5t LKw am Haken ist das anfahren kein Problem :-)
Die leichte Hinterachse ist eher das Problem in Kurven, wenn der Anhänger nach außen drückt.

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 25.02.2020, 00:06
von Fabian
1TTDI hat geschrieben:1800kg hätten mir auch gereicht. Und die kriegen ja scheinbar selbst leichtere 2,3 Frontis eingetragen.
...selbst mit 3,5t oder einem 7,5t LKw am Haken ist das anfahren kein Problem :-)

1800kg kriegen Fronttriebler regulär nicht eingetragen. Bei 1600kg ist Schluss.
Und wie du mit einem Fronttriebler mit 3,5 Tonnen Anhängelast in einer achtprozentigen Steigung auf rutschig-nasser Fahrbahn anfährst, möchte ich gerne sehen :-)

Gruß
Fabian

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 25.02.2020, 00:41
von 1TTDI
Ich habe mich darauf bezogen:
nekker hat geschrieben:Danke für eure Antworten

@Fussel, die selben Lasten stehen bei mir auch original im Fahrzeugschein drin, ich habe eine E-Mail an Audi Service mit Kopie des Fahrzeugscheins geschrieben und direkt die Erlaubnis für 1800kg bis 8% bekommen.
Verbaut ist bei mir ab Werk ebenfalls die Westfalia AHK welche bis 2000kg zugelassen ist und auch vom sogenannten D-Wert währen 1900kg möglich.
Da in dem Schreiben von Audi nicht der Quattroantrieb erwähnt wurde sondern lediglich der normale Avant gehe ich davon aus das Sie das übersehen haben und deshalb "lediglich" 1800kg freigegeben haben.
@ Poldy, die zusätzlichen Streben werden lediglich bei der Limosine benötigt, beim Avant geht es ohne. Man braucht lediglich das große Kühlpaket welches original bei AHK ab Werk oder bei der Klimaanlage verbaut ist.

Gruß Ralf


Bei 8% Steigung dürfte bei 3,5t Anhängelast wohl auch der quattro nicht mehr helfen, weil das ganze Auto zu leicht wäre :-)
Aber auch bei nasser Fahrbahn hatte ich nie Traktionsprobleme. Egal ob mit oder ohne Anhänger. In den 25 Jahren C3 TDI hätte mir max. zwei mal ein quattro Antrieb geholfen. Mit meinem C4 AEL quattro bin ich allerdings auch mal stecken geblieben.
Ich habe auch einen NG Fronti gefahren. Keine Ahnung warum, aber da drehen die Räder schon beim anfahren in der Kurve bei Nässe durch.Das Problem kenne ich mit dem TDI nicht. Liegt aber evtl. daran, das die Motorcharakteristik ganz anders ist.

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 25.02.2020, 15:54
von Fabian
1TTDI hat geschrieben:Bei 8% Steigung dürfte bei 3,5t Anhängelast wohl auch der quattro nicht mehr helfen, weil das ganze Auto zu leicht wäre.

Du bist echt ne harte Nuss :-)
Ich lass an der Stelle jetzt gut sein, weil ich befürchte, du hast eigentlich garkein Interesse dich weiterführend mit Fahrphysik auseinanderzusetzen.
Oder du willst mich ärgern :P

Gruß
Fabian

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 25.02.2020, 21:21
von 1TTDI
Ich will keinen ärgern.Wirklich nicht.

Es ging ja eigentlich auch nur darum, warum ein 2,3E Front 1800kg zeihen darf, ein 2,5TDI mit stärkerer Bremse aber nur 1550kg.
Das liegt dann wohl eher an Audi, als an der Fahrphysik :-)

Btw. ein aktueller 2l TDI A6 Fronti darf auch 1800kg ziehen...warum also nicht Ein A100 2,5 TDi Fronti?
https://www.audi.de/dam/nemo/customer-a ... 0tdi_0.pdf

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 26.02.2020, 18:49
von Fussel
1TTDI hat geschrieben:Es ging ja eigentlich auch nur darum, warum ein 2,3E Front 1800kg zeihen darf, ein 2,5TDI mit stärkerer Bremse aber nur 1550kg.
Das liegt dann wohl eher an Audi, als an der Fahrphysik :-)


Die Anhängelast liegt nicht an der Bremsleistung des Fahrzeugs sondern an dem Beschleunigungs- bzw Zugvermögen des Fahrzeugs. Ich ging früher auch immer davon aus, weil das Zugfahrzeug das Gespann ja bremsen muss. Doch das tut beim Gespann der Anhänger ja für sich alleine. Es geht viel eher darum, was das Zugfahrzeug ziehen kann. Daher auch die Reduzierung der Anhängelast bei höherer Steigung. Denn bleibt das Gespann am Hang liegen, stellt es unter Umständen ein Verkehrshinderniss für andere dar.

Der 2.3E bringt da evtl mehr auf die Straße als der TDI, auch wenn letzterer mehr Drehmoment hat. Wie Du bereits erwähnt hast, ist nicht nur das Drehmoment sondern der gesamte Verlauf der Motorkennlinie eine Rolle. Ferner ist die Frage, ob die beiden Fahrzeuge auch die gleichen Getriebeübersetzungen haben? Vielleicht liegt ja auch hier der Hase im Pfeffer...

Oder aber es liegt ganz profan daran, dass es zur damaligen Zeit keinen wirklich interessiert hat. Daher wurde dies nicht betrachtet und für eine aktuelle Bewertung heutzutage fehlt der nötige Ehrgeiz eine technisch fundierte Antwort zu verfassen - dann müsste man(n) Unterlagen sichten und das Hirn anstrengen. Letzteres fällt mir in unserer immer weiter verenttechnifizierten Köpfen der Menschen immer öfter auf, dass zum einen das Engagement fehlt und noch viel öfter eine technische Herangehensweise an Probleme praktisch nicht vorhanden ist, um Zusammenhänge zu erkennen und zu bewerten - sowie auch hinter seiner eigenen Meinung mit entsprechendem Rückgrat zu stehen und nicht sofort bei Gegenwind umzufallen.

Just my 2 cents ;-)

Quattrogetriebene Grüße,
Fussel

Re: Anhägelast NFL Avant Quattro auf 1,8t oder 1,9t?

BeitragVerfasst: 26.02.2020, 20:11
von 1TTDI
Ich denke, das letzterer Punkt der entscheidende war.
Audi wird sicher nicht viel Geld und Energie in ein auslaufendes Modell stecken, bei dem der Motor nur 11 Monate und ca. 5000 x produziert wurde.
Den 2,2/2,3E gabs die volle Bauzeit (ca. 570000 Einheiten) und der war wohl das Massenmodel und dementsprechend lohnte sich wohl auch dort einiges an Aufwand für Freigaben u.ä.

Bei der Zugleistung stellt sich für mich nämlich echt eine andere Frage.
Wie kann ein Auto mit 136/138PS und eins mit 120PS (das auch noch 70kg schwerer ist) fast genauso schnell beschleunigen (9,8 zu 9,9sek von 0-100km/h) und eine fast gleich hohe Endgeschwindigkeit haben (201 zu 200km/h)? (Daten lt. Handbuch)