Seite 1 von 1

Felgengröße

BeitragVerfasst: 22.09.2018, 05:57
von j.r.
Hallo

Ich habe von meinem B4 noch sehr gute und relativ neue Winterreifen in 195/65 auf 6x15Zoll Felgen ET 37.
Die möchte ich gerne auf meinen 100er NFL draufmachen. Abrollumfang ist wohl etwas größer als bei 205/60/15, aber kleiner als bei 215/60/15, sollte passen.
Hat jemand diese Kombination schon mal getestet und weiß was wegen eintragen lassen?
Als Sommerräder habe ich 205/60/15 drauf mit ET 37, da ist noch viel Platz im Radkasten hinten....

viele Grüße
Jürgen

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 22.09.2018, 18:15
von DerSportkombiDavid
Moin,

kannst du problemlos fahren und eintragen lassen. Ich hab die Größe ebenfalls als Winterreifen auf gleicher Felge drauf.

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 22.09.2018, 22:23
von StefanR.
Geht beim Sport aber nicht aufm Gradkantler.

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 23.09.2018, 18:49
von j.r.
Danke für die Antworten.

Platz genug sollte wohl sein, die 205/60/15 passen ja auch und haben noch relativ viel Platz.
Ein Problem ist eher im Radumfang zu sehen, der liegt knapp über der o.g.Bereifung, ist aber kleiner als bei 215/60/15, die Größe gibt's ja auch serienmäßig auf dem Sport(?).
Hat der Sport eine andere Tachoübersetzung?
Werde morgen mal direkt beim TÜV anfragen, ob es da eine Freigabe gibt.

viele Grüße
Jürgen

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 24.09.2018, 16:56
von DerSportkombiDavid
Hä? Ich dachte, es geht hier um die 195/65/15? Wieso geht's hier plötzlich um ne Bereifung vom Sport?

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 24.09.2018, 17:27
von André
DerSportkombiDavid hat geschrieben:Hä? Ich dachte, es geht hier um die 195/65/15? Wieso geht's hier plötzlich um ne Bereifung vom Sport?


Weil die 195/65 vom Abrollumfang zu groß sind für den Gradkantler, da dort die allg. Freigabe nur bis 205/60 geht.
Nur auf dem 100 Sport sind auch 215/60 ab Werk zugelassen, und damit die 195/65 dann innerhalb des abgedeckten Abrollumfangintervalls.

Jürgen hat da schon die richtige Frage gestellt nach dem Tacho. Wenn der Abrollumfang größer ist, zeigt der Tacho weniger an, folglich kann es dann sein, dass der Tacho zu wenig anzeigt, was er niemals darf.
Wenn man glaubhaft machen kann, dass "alle" 44er dieselbe Tachokalibrierung verwenden, dann kann man die 195er problemlos eintragen. Anderenfalls wäre der Tacho neu zu eichen für die Eintragung.
(natürlich kann die reale Praxis auch anders aussehen, wenn z.B. der eintragende Prüfer die Feinheiten der Reifengrößen übergeht, und sagt, wenn der 220V die 195/65er eh als WR standardmäßig drin stehen hat, und die Sport mit auch 215er aber nur 185/65, dann müssen die 195er aber auch gehen; oder wenn er weiß, dass die Tachi im 44er eh meist so dermaßen vorgehen, dass auch mit größeren Reifen noch genug Reserve ist ;-) )

Ciao
André

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 24.09.2018, 18:26
von j.r.
Heute mal beim TÜV angefragt!

Zunächst telefonisch in Bruchsal, Herr N. am Apparat:
Habe kein Gutachten dafür, aber das kriegen wir hin, Abrollumfang minimal größer, das sollte gehen wegen dem Tacho. Kommen Sie heute mittag rein, dann machen wir das. Wenn ich keine Zeit habe, macht das ein Kollege.

Also nach der Arbeit hingefahren:
Herr N. war auf der Prüfbahn, Kollege sagt, geht nicht und zeigt mir die freigegebenen Felgen im Computer. Für die gibt es Gutachten, alles Andere geht nicht. Hinweis auf Aussage von Herrn N. wollte er nicht hören, wollte ihn auch nicht fragen (Wenn ich das sage, ist das so!) von § 19 oder 21 hat er auch nichts hören wollen.

Dann zum TÜV in meiner Nähe:
Geht mit § 21, kostet ca 150€.

Dekra angerufen:
Sollte gehen mit § 21, darf in den alten Bundesländern aber nur der TÜV.

TÜV in Mannheim angerufen:
Geht nicht mit § 21, sondern mit § 19, Kosten nach Aufwand. Darf Dekra auch machen.

Fazit: Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so schlau als wie zuvor. :-D

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 24.09.2018, 19:34
von kpt.-Como
Also im Fazit:
Der TÜV prüft und vergibt Plaketten nach gut dünken. Eintragungen ebenfalls je nach Laune des Prüfers.
Also alles wo Geld fließt, wird gemacht.
Alles gut zu wissen. :roll:

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 25.09.2018, 09:49
von jogi44q
j.r. hat geschrieben:Als Sommerräder habe ich 205/60/15 drauf mit ET 37, da ist noch viel Platz im Radkasten hinten....


Hallo,

Deine Sommerräder haben die falsche Einpresstiefe, korrekt wäre ET45 beim Typ44, d.h. Deine montierte Rad-Reifen Kombination ist sicher auch nicht eingetragen. :shock:
Und jetzt ein Fass aufmachen, wegen den Winterreifen eintragen. Verstehe ich nicht....

Da Monopol, bezüglich Eintragungen von technischen Änderungen, mit Tüv (alte Bundesländer) und Dekra (neue Bundesländer) ist schon lange gefallen.
Es gibt ja noch mehr Wettbewerb GTÜ, KÜS etc.)

Und Prüfer ist nicht gleich Prüfer, bzw. wer was darf ist genau geregelt. Am meisten darf der "amtlich anerkannte Sachverständige (aaS)", egal wo der arbeitet...
Daher entstehen auch die teils widersprüchlichen Angeben: kein Problem oder geht gar nicht

Je nach Größe der Prüfstelle gibt es teilweise nur einen der alles darf/kann :shock:

Man muss also immer den "Schmied" und nicht das "Schmittchen" erwischen :mrgreen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Amtlich_a ... r%C3%BCfer

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 25.09.2018, 15:20
von j.r.
Deine Sommerräder haben die falsche Einpresstiefe, korrekt wäre ET45 beim Typ44, d.h. Deine montierte Rad-Reifen Kombination ist sicher auch nicht eingetragen. :shock:
Und jetzt ein Fass aufmachen, wegen den Winterreifen eintragen. Verstehe ich nicht....


Natürlich ist die Rad-Reifen-Kombination eingetragen. Und ich wollte die Winterreifen eben auch ordnungsgemäß eintragen lassen.
Verstehe deine Unterstellung nicht....

Das mit dem Monopol für bestimmte Eintragungen ist eine Information der Dekra in Mannheim vom Montag!

Ich habe heute übrigens noch einen Rückruf vom TÜV erhalten, soll jetzt doch gehen nach § 19.2 und kostet ca 140€.
Habe mal einen Termin für Mitte Oktober gemacht, werde dann berichten....

viele Grüße
Jürgen

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 26.09.2018, 09:04
von jogi44q
j.r. hat geschrieben:Natürlich ist die Rad-Reifen-Kombination eingetragen. Und ich wollte die Winterreifen eben auch ordnungsgemäß eintragen lassen.
Verstehe deine Unterstellung nicht....


bitte um Entschuldigung...

j.r. hat geschrieben:Ich habe heute übrigens noch einen Rückruf vom TÜV erhalten, soll jetzt doch gehen nach § 19.2 und kostet ca 140€.


da kommen aber noch paar € bei der Zulassungsstelle/Straßenverkehrsamt dazu

Re: Felgengröße

BeitragVerfasst: 26.09.2018, 18:35
von j.r.
da kommen aber noch paar € bei der Zulassungsstelle/Straßenverkehrsamt dazu


Na klar, die wollen ja auch von was leben! :D

Ist aber nicht so teuer.

Und Prüfer ist eben nicht gleich Prüfer da hast du recht.

Bei uns sagt man: Ich will mit dem Bäcker reden und nicht mit der Brezel.... :D

viele Grüße
Jürgen