Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelais

Bereich für Upgrades und Veränderungen gegenüber dem Serienstand.
Beispiel: andere Rad/Reifenkombinationen, Veränderungen der Motorsteuerung usw.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 19.01.2013, 20:34

Also wenn du's testen möchtest...Ist ja eh "deins". Dann schick ich dirs zurück. (PN zum Adresse validieren folgt später)

Ich kann leider hier nicht weiter testen, wie das im Auto nachher exakt abläuft, weil ich nicht weiß, was für Induktivitäten, Störungen etc dazukommen bzw zurückkommen von den Verbrauchern beim Ein- und Ausschalten.

Vom Prinzip ist der ProFET (Protected FET)ja fürs KFZ gedacht, ne Freilaufdiode parallel zum Fet habe ich trotzdem auch nochmal drin :roll: .

Für den Realtest brauch ich eh ein Versuchskaninchen, mit "intaktem" Relais und laufendem Motor zum Probiertauschen.
- Der Tester riskiert dabei, dass es eben nicht mehr tut und er unterwegs zurückstöpseln muss.

Ich mache jetzt noch die Anleitung, hab aber grade festgestellt, dass ein paar bilder beim handy=>PC mailen verlustig gegangen sind :|
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 19.01.2013, 21:34

Hallo erst mal.
Da mein MC ja Wieder Läuft,würde ich es "Riskieren"

MFG

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 20.01.2013, 00:21

DIY Anleitung für Umbau Benzinpumpenrelais:

Teile:
1x ProFET BTS555 (Zum Beispiel von Reichelt.de)
1x Diode SB1100 (UF4007)
1x 470 oder 500 Ohm Widerstand (0,25W Kohle oder Metallschicht)

Optional (Anzeige LED):
1x 1k Widerstand
1x 470 oder 500 Ohm Widerstand
1x LED rot 3mm (Noname, low power, low Budget..)

# Schrumpfschlauch passend über die Widerstände
# Einige cm 1,5mm² Leitung (wird abisoliert verwendet, 20cm reichen)

Werkzeug:
Elektronik Lötkolben mit Bleistiftspitze, Elektronik Zangen etc pp. (Ich verwende einen ERSA Analog 60. Standardmäßig auf 350°C. Für dicke Sachen kurzzeitig auf 450°C gedreht)
Schraubstock; Standbohrmaschine + 5mm Metallbohrer (scharf)
Lötzinn (z.B.Sn60Pb40 mit Flußmittel)

Optional: Flußmittelstift
Optional: Gewindeschneider M5 + Schraube M5 (kurz)
Schmirgelpapier (600 oder 1000)
Bremsenreiniger (Zum Entfetten)

Beim Löten:
Ab und zu Heizungskörper anfassen, Erden, keine Synthetiksachen tragen die sich Aufladen und Funken produzieren. Der BTS kann das zwar -auch- ab, aber sicher ist sicher!!
#######################################################

Schritt 1: Altes (neues...) Benzinpumpenrelais besorgen. Es gibt im Relais keine Elektronik , Transistoren oder Kondensatoren die altern.
Der Verschleiß findet also am Relaiskontakt, bestehend aus Spule und Kontaktplättchen statt. Da dieser Teil sowieso komplett entfernt wird, ist das Alter des Relais kein Problem.
Das Gehäuse sollte ganz sein, die Kontaktpins zum Stecken gerade und sauber.

Hier verwendetes Relais:
Benzinpumenrelais Typ44, 20V
(Relais-Steckplatz 10)
Aufdruck-Nummer: 215
Teil-Nr. Audi/VW: 443 951 253 L
Herstellernummer: 89 95 21 SHO
Kenndaten: 12 V / 30 A

Aufgedruckt sind die Klemmen:

T - Schaltsignal nach Masse von Zundsteuergerät (Minus Relaisspule und Entstörwiderstand)
86 - Im Original [+] für Relaisspule + Entstörwiderstand (Klemme 15 o.ä.)

30 - Dauerplus
87 - Doppelkontakt,Schließer (Pumpe etc, große Verbraucher)
87a - Einfachkontakt,Schließer (kleinere Verbraucher)

85 & L - Sicherungshalter für Grundeinstellung/Diagnose etc => Standard = Frei im Betrieb. Keine elektrische Verbindung zum restlichen Relais.

Der Entstörwiderstand hat 560 Ohm (Farbcode: grün blau braun gold = 560Ohm, 5% Toleranz)
Der Widerstand sitzt parallel zur Spulenwicklung, und dient wohl zum Entstören und schnelleren Abschalten der Spule.

Funktion:
Die Relaisspule ist dauernd an [+] Das Zündsteuergerät schaltet den Pin T nach Masse, somit wird die [-] Verbindung für die Relaisspule hergestellt.
Die Spule wird magnetisiert, das Relais schließt.
Klemme 30 wird nach 87 und 87a durchgeschaltet.
Beim Abschalten kann sich die Spule durch den Widerstand entladen, was das ZündSteuergerät entlastet. (Alternative zu Freilaufiode)

------------------------------------
Schritt 2: Öffnen des Gehäuses.
------------------------------------
Da der Kunststoff mit dem Alter spröder wird, und es eigentlich nicht für's Wiederöffnen gedacht ist, brechen die Laschen am Kunststoffdeckel sehr leicht.
Um das zu verringern, kann man das Relaisgehäuse mit einem normalen (Haar-)Fön erwärmen, damit der Plastik flexibler wird.
Anschließend mit einem (besser 2) flachen Messer / Schraubenzieher das Plastik an den Laschen nach aussen pressen und dabei leicht ziehen.
Erst eine Seite, dann die andere, dabei unter Zug halten. Bei der zweiten Lasche sollte sich das Gehäuse mit einem Ruck vom Sockel lösen.
Man hat nun den leeren Plastikdeckel, und die Basisplatine.

Auf der Platine sieht man nun die Relaisspule. Diese ist mit zwei sehr dünnen Drähten parallel zum Widerstand angeschlossen.
Befestigt ist sie mittels Pressung. Der Eisenstift im inneren der Spule wurde an den Enden verpresst, somit sitzt diese Fest auf dem Kupferblech von Pin 30

Ausbohren/Entfernen der Relaisspule + Kontaktplatte:
Ich habe einen 4+6er Stufenbohrer verwendet. nur 4mm ist etwas zu knapp, ein scharfer 5mm Bohrer sollte reichen.
Das Relais am Plastiksockel vorsichtig einspannen, Relaisspule nach oben.
Am besten mit einer Standbohrmaschien ausbohren.
Dabei mit hoher Drehzahl und geringem Druck arbeiten, damit der Plastiksockel nicht bricht. => Scharfer Bohrer, evtl kleiner vorbohren.
- Man bohrt möglichst zentriert in den Eisenkern der Spule, und löst somit die Pressung mit dem Kupferblech. ca 2 - 3mm Tiefe reichen völlig aus.
Wenn man durchs Blech ist, schiebt der Bohrer den Kern nach hinten ein Stück aus der Spule => Fertig!
Die Leitungen der Spule abzwicken wenn sie noch dran sind. (Den Widerstand am elegantesten einfach auslöten, nicht abzwicken)

ACHTUNG: Nur den flexiblen Teil entfernen! Nichts am Kupferblech Klemme30 wegzwicken.
Als nächstes Teil wird der Kontaktteil des Relais entfernt. Dieser besteht aus einer Kupferfläche, die über ein Kupferlitze den Strom bekommt. Auf der Fläche sitzen 3 flexibel gelagerte Kontaktpins. Zurückgestellt wird die Platte über eine Feder.
Also KupferLitze beidseitig abzwicken+entfernen, wird nicht mehr benötigt. Die Führungsnase aus Kupfer kann entfernt werden. Die Feder aushängen, die Halterungsnase kann man dran lassen oder rauch entfernen.
Um den "Kupferdeckel" rauszubekommen, muss man etwas ziehen drehen und diesen verbiegen, es geht aber.

Entfernte Teile:
Relaisteile.jpg
Entfernte Teile Relais


Den Sicherungshalter lässt man komplett in Ruhe. Es gibt innen keine Verbindung zum Rest, also einfach nicht verbiegen.
Original ist er untenrum zum Schutz mit einem Stücke Hartpapier vom Rest elektrisch isoliert,
nicht verlieren oder mit Schrumpfschlauch ersetzen.

###################################
Schon sind wir in der Mitte des Umbaus:
###################################

---------------------------------------------
Einlöten von BTS555, Querverbindungen und Schutzdiode:
---------------------------------------------

Vor uns befindet sich das ausgeräumte Relais.

Ursprünglich sind die Ausgänge 87 und 87a getrennt wenn das Relais offen ist. (ACHTUNG: Änderung bei Fehlersuche gegenüber Original !!)
Durch den Profet mit nur einem Ausgang ändern wir das zwangsweise (Er hat zwar zweimal "Out", es wird aber empfohlen, diese parallel zu nutzen!)
Als erstes Löten wird dafür zwei Querstreben zwischen dem Metallsteg mit einem Kontakplättchen, und dem dickeren mit 2 Kontaktplättchen.
BTS555_Ausgang_bruecke_Pin1_5_Kl87_Kl87a.jpg
Brücke 87 zu 87a: siehe roter Pfeil



Als nächstes Schneiden wir in die Metalllasche am BTS ein M5 Gewinde. Das war für mich die einfachste+stabilste Lösung das Teil beim Löten zu fixieren.
Der BTS555 wird dann auf den Kopf gestellt, Beine nach oben, die Metallfläche/Tab wird an das Kupfer von Klemme 30 gelegt, und das ganze dann durch das gebohrte Loch von aussen verschraubt.
Vorher kurz die Flächen mit Schmirgelpapier und reiniger putzen/Entfetten. Wer hat, darf auch seinen Alkohol-Flußmittelstift nutzen. (Keine Lötpaste/Löthonig !!)
Wer eine kurze Senkkopfschraube M5 findet, kann diese evtl sogar im Relais lassen wenn der Plastikdeckel noch passt. !Gegen Lösen sichern!
(Ich habe offensichtlich keine kurze Schraube M5 gefunden...)
BTS555_Strom_verloeten.jpg
BTS verschraubt Überkopf

Der BTS bekommt seinen Strom später direkt über das TAB, was auch empfohlen wird.
(Links der Sicherungshalter mit Pappisolation)


Benötigt werden noch:
Pin1+5 => hierüber fließt der Strom zum Ausgang
Pin2 => Steuerpin => Wird über den 500Ohm (470) Widerstand mit T verbunden
Pin3 (entspricht TAB) => kann entfernt werden!
Pin4 Strom-Sense Pin => kann entfernt werden!


Nächster Schritt:
Pin 2 (Steuerpin, IN) bis auf 2..3mm kürzen. Den 500 Ohm Widerstand anlöten, und ein kleines Stück Schrumpfschlauch drüberschrumpfen.
BTS555_Steuerleitung_IN_500Ohm.jpg


Ansicht von der anderen Seite: Der Widerstand wird hier an Pin [T] vom Relais verlötet (Der alte Widerstand entfällt komplett: Auslöten, entsorgen).
BTS555_in_Relais_2.jpg


ACHTUNG!! Der Schrumpfschlauch dient dazu, den Steuerpin sicher von OUT zu isolieren! (Schutz von BTS und Steuergerät)

Nächster Schritt:
Pin1+5 Anschließen
Über Pin 1 und 5 fließt der Strom. Der Leiter sollte also dick genug und solide verlötet sein. (Summe 3mm² reicht gut)
Die vorhandenen Metallbeinchen soweit in Form/rundbiegen. (Nicht mehrfach vor zurück - Sonst ab!)
Dann das 1,5mm² Kabel abisolieren, säubern und entlang der Beinchen von 1+5 zum Ausgangskontakt biegen.
Am besten an einem Ende fixieren (punktlöten) dann in Form biegen. Anderes Ende fixieren. Nachbiegen.
Und dann flächig verlöten+verzinnen. Nicht auf einmal, sondern immer nur 'nen cm,
und dazwischen gut abkühlen lassen, damit der BTS und das Relaisplastik nicht überhitzen !!

Fertig sollte es dann so ähnlich aussehen (Ich habe Litze gedoppelt verwendet):
BTS555_Steuerleitung_IN_500Ohm.jpg
Hauptstromleitungen


-----------------------------------------
Nächster Schritt: (Freilauf)Diode
----------------------------------------
Dann kommen wir direkt zur Diode, sichtbar auf dem obigen Bild im Vordergrund:
Ich weiß nicht wieviele+was für Induktivitäten versorgt werden.
Der BTS555 kann bis zu einer gewissen Größe selbst als Freilaufdiode/Überspannungsschutz fungieren.
Um ihn dabei zu unterstützen, habe ich diese Diode mit eingeplant. Am besten eine schnell schaltende Diode wie eine SB1100 oder UF4700 verwenden.
(Es geht wohl auch eine 1N4007.)

Die Sperrspannung sollte fürs KFZ eher hoch sein, daher die SB1100 (mit 100V) oder UF4007 (mit 1000Volt).

Die Diode wird im "Normalbetrieb" in Sperrichtung verbaut. Es liegen also die 14 Volt Bordspannung an, die Diode sperrt.
=> Sperrichtung bedeutet: grauer Strich an Kl30; Schwarzer Hinterteil an Kl 87 <=
Es können im Auto aber auch Spannungs-Peaks auftreten. Wenn diese zu hoch für die Sperrspannung der Diode sind, schlägt diese durch und kann zerstört werden.

Der Sinn der Diode:
Wenn eine Induktivität von der Spannungsquelle getrennt wird, entwickelt sich eine zur vorherigen Stromrichtung umgepolte Spannung, die sehr hoch wird (offener Stromkreis, über 500Volt sind locker drin..Zündspulenprinzip).
Die im Normalbetrieb in Sperrichtung verbaute Diode passt nun zur umgedrehten Spannung der Induktivität, wird ab ca 0,7V leitend.
Die Spannung wird also bereits bei 0,7 V statt 500V++ abgebaut, somit gibt es keine Hochspannung oder Funkenflug. => BTS, Steuergeräte, KFZ-Bordnetz wird entlastet!
--Der BTS555 hat ab Werk eine Freilaufdiode und auch Überspannungsschutzdiode integriert, aber erst ab ca 60V.
Durch die "extra" Diode möchte ich den BTS entlasten (unbekannte Größe der Induktivitäten) und die auftretende Spannung verringern.

Das Problem hier ist aber: Es gibt vom Relais-Sockel keinen direkten Kontakt zur Masse. Ich kann die Spannung also nicht direkt nach Masse ableiten, sondern nur um den BTS herum. Kl87 zu Kl30.
Für die angeschlossenen Geräte ändert sich also nichts. (Die geschaltete Masse vom Steuergerät ist dafür nicht geeignet! -Offen wenn die Spannung auftritt!! => eventuell Steuergerät-Transistor *poff*).

-------------------------------------------------------------------------------
Nächster Schritt: (Nun zum schwierigen Löt-Teil)
Das TAB muss an die Kupferfläche von Klemme30 gelötet werden.
------------------------------------------------------------------------------

Also nochmal Flussmittelstift wenn vorhanden, sauber sollte es sein.
Dann den Lötkolben aufdrehen (max bei mir 450°C),
und beginnen das Kupferblech zu erwärmen. Lötzinn als Wärmeübertrager verwenden.
Wenn an der oberen Kante das Kupfer heiß genug ist, dass das Lötzinn schmilzt, fließt und dran haften bleibt, und nichtmehr kalt verklebt, zügig auch auf die Tabfläche vom BTS gehen. Nochmal etwas Lötzinn zugeben.
Die Tabfläche sollte dank der Verschraubung fast gleich heiß sein. Dann schnell eine schöne Lötnaht ziehen
=> Sobald die fertig ist, Pusten und kühlen was geht. Kein Kältespray direkt draufhauen oder sowas, aber kräftig pusten damit die Hitze vom BTS wegkommt.
Irgendwie flott abkühlen, ohne Spannungsrisse zu bauen. Soll auch keine Metallhärtung werden. Man kann z.B. mit ner dicken Metallzange/Stab rangehen.
--Wenn sie nicht reinpasst wie bei mir: Schraube entfernen

=> Der BTS555 bekommt nun seinen Strom direkt vom Relaispin und kann noch dazu etwas Wärme darüber loswerden!

Die Flächen als Vergleich: Vorher / Nachher:
BTS555_Strom_verloeten.jpg
vorher

BTS555_Strom_verloeten_fertig.jpg
fertig verlötet

(Bei mir ist auch seitlich+ darunter Lötzinn hineingesogen worden)

Check:
- Signalpin mit 500Ohm verlötet und T (Pin Isoliert)
- Out 1 + 5 solide angeschlossen
- Diode verlötet in Sperrichtung von Kl30 zu Kl87
- Tab verlötet
=> Alles OK!

Dann ist der Relaisumbau im Prinzip fertig und Testreif. => Soll heißen: Es kann schon ins Auto gesteckt werden!
=> Funktioniert ? OK? Plastikdeckel drauf, fertig. Eigentlich...

Optional:
LED Schaltanzeige:

=> Siehe nächster Post!

ACHTUNG HINWEIS: Änderung zur Serie!
Die Pins 87 und 87a wurden durch Lötbrücken ständig verbunden. Bei der Fehlersuche mit dem Multimeter kann also zwischen diesen Klemmen immer Durchgang gemessen werden, solange das Relais steckt.
Elektrisch ist es egal, da beide Pins wenn das Relais aktiv ist mit dem gleichen Kl30 Plus verbunden sind, also gebrückt. Wenn es bei der Fehlersuche stört => Relais ausstecken!

P.S.:
Leider sind einige Baustart-Bilder zu Beginn im Datendschungel verloren gegangen, daher mehr Text.
Der BTS von Anfang und am Ende ist jeweils ein anderer, da die über Ebay aus HongKong georderten "neuen" nicht funktionieren... :roll:
Alle Arbeiten auf eigene Gefahr! Ich übernehme keine Haftung für Schäden am Auto, Relais, Elektronikkomponenten, Motor oder Versicherungsprobleme.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 20.01.2013, 01:05

Optional: LED Signal-Schaltanzeige

Da nun das Klicken des mechanischen Relais fehlt, kann man nur am Laufen der Benzinpumpe/Verbraucher auf den Betrieb schließen.
Wenn nichts läuft, weiß man aber nicht ob kein Steuersignal anliegt, oder ob der ProFET nicht schaltet.

1. Loch in Deckel bohren: 3mm Bohrer
- Position zwischen untere Ecke [2] und Stamm von [1] beim Aufdruck [215], also ungefähr so im Deckel.
Deckel_Loch_3mm.jpg
Loch für 3mm LED



Um nun das Schaltsignal anzuzeigen, wird das originale Relais-Spulensignal genutzt.
Pin T als [-] für LED, Pin 86 als [+] für LED.

Widerstände: 1x 1000Ohm (1kOhm) , 1x 500 Ohm (oder 470)
LED: 3mm rot, noname, low current, low budget...

LED Polung:
Langes Beinchen, runde Kante, kleiner Metall-Pin im Kopf => LED [+]
Kurzes Beinchen, abgeflachte Kante, "Tasse" im LED-Kopf => LED [-]

Als erstes werden die Teile gekürzt und passend gebogen:
Widerstände: 10mm jeweils vom Körper weg gerade stehenlassen, auf einer Seite dazu einen Haken mit ca 2mm biegen/stehenlassen.
Die LED Beinchen auf 8mm kürzen.

Die Widerstände an den Pins anlöten:
Einen dazu zum bereits vorhandenen Widerstand,
Einen neu an den Pin 86.
=> Vorher schräg einschieben und schräg verlöten.
20130119_222543.jpg
Widerstände


Dann oben die LED anlöten: (Polung beachten)
20130119_223259.jpg
Widerstände+LED (Schrumpfschlauch ignorieren)


Die LED einigermaßen mittig ausrichten und probeweise den Deckel aufstecken. NICHT ANSCHLIEßEN KURZSCHLUSSGEFAHR !!

Wenn die Länge passt, die Widerstände unten wieder ablöten.
Schrumpfschlauch drüberziehen und verschrumpfen:
20130119_224123.jpg
Wichtige Isolierung!


Die Isolation ist wichtig, da die LED quer durch das Gehäuse geht, der Deckel nicht durchsichtig ist,
und beim Biegen, Drücken und Einpassen ein Kurzschluss mit den offenen Leitern (Pin1 und 5) nicht sicher vermieden werden kann!!

Die 8mm LED Beinchen und die oberen geraden 10mm von den Widerständen werden ca 4mm überlappend verlötet,
bevor der Schrumpfschlauch drüberkommt. Vom Widerstandskörper oben zur LED sind es somit dann insgesamt 14mm.
- Wer weniger biegen möchte, macht das [-]Beinchen am Widerstand unten 4mm länger, da der Pin T zum verlöten aussermittig sitzt.

(Wer meinen Maßangaben vertraut, kann sich das ein-aus-einlöten sparen und nach Maß anfertigen und einmal verlöten)

Dann das Kombiteil wieder zurück einschieben und schräg verlöten. Polung der LED wiederum beachten!
Bevor der Deckel draufkommt, kann man die LED mit einem 9Volt Block testen:
[+] an Pin 86, [-] an Pin T => LED leuchtet (dunkel).
Der Abstand der Pins passt zum 9V Block.
=> LED leuchtet ?
OK => Deckel drauf und LED ins Loch pfriemeln.


Widerstände passend, isoliert und mittig hingebogen.
(nicht so verdrehen, dass es unten einen Kurzschluss gibt. Da sind einige mm Abstand dazwischen.
Jürgen.jpg



Wer möchte kann vor dem Einbau nochmal alles kontrollieren und die Pins zueinander messen.
# Pin 86 zu Pin T => LED Durchlassrichtung = Verbindung vorhanden (Diodentester). (Alternativ 9 Volt Block Test)

# T zu 86 => Keine Verbindung.

# Kl.30 zu 87 und 87a => Spannungslos / ohne Steuersignal: hochohmig.

# Kl.87 zu Kl.87a Verbindung niederohmig; 0 Ohm (eingelötete Brücken)

Abschließend das Relais wieder in den Relaiskasten stecken.
Zündung + Motor an.
Die rote LED sollte nun leuchten, die Pumpe Pumpen (hoffentlich mit nun höherer Spannung etwas mehr), und der Motor laufen.
20130119_225533.jpg
LED im Betrieb (Profet unter Last)


Fehlercode/Fehlersuche/Grundeinstellung mit Sicherung im Steckplatz am Relais erfolgt wie Original.

Hinweis: Ich habe die LED bewusst nicht zwischen Kl.30 und T (zum Steuergerät) verbaut.
Dies würde zwar direkt die "Ausgangsspannung" anzeigen, aber auch eine vorher nicht existierende (evtl Störungsbelastete) Verbindung zum Steuergerät herstellen!
Kl.30 für das LED [+] zu verwenden bedeutet eine unbekannte Gefährdung des Steuergeräts.

=> Das Steuergerät wird nach dem Umbau weniger belastet.
-- Aus dem Steuerpin des BTS fließen maximal 1,5mA.
-- Die LED verbraucht unter 10 mA
=> 12 mA
---- Die alte Last war die Relaisspule + 500er Entstörwiderstand parallel, also vermutlich 100..130mA Relais + 26 mA Widerstand => ca 130 .. 150 mA. (x10 gegenüber Umbau).


Hinweis:
Bei der ersten Probefahrt am besten ein Tauschrelais bereithalten, falls ein Problem auftritt.
Dazu während der Fahrt ein paarmal die Temperatur des Relais kontrollieren.
Der BTS geht bei 150°C Eigentemperatur in die Schutz-Temperaturabschaltung bis zur Abkühlung, dies sollte aber nie eintreten wenn alles richtig funktioniert!!

............. ENDE .................

Aufbau komplett mit 141 Watt Last und "leuchtendem" Relais:
20130119_225552.jpg
Modifiziertes elektronisches Relais im Betrieb unter Last mit Status-LED.



PS.: Ich habe beim wiederholten Lesen einige Schreibfehler gefunden und korrigiert,
falls ein Admin noch welche findet, darf er diese gerne korrigieren. Durch den EDIT-Timer kann ich es später selbst nicht mehr machen.
Diese Anleitung mit Bildern (ohne Löten) hat knappe 7 Stunden gedauert...
Nur Bauen+Löten nach Anleitung sollte in 1 - 2 Stunden an einem gemütlichen Abend fertig sein.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 20.01.2013, 01:39

Edit-Timer vorbei:

Die dünne Leitung auf dem letzten Gesamtbild versorgt Kl.86 mit [+] vom Netzteil. Für's LED [+].
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon cckw-353 » 23.01.2013, 15:03

Servus Jürgen

Ich hätte sehr gerne ein komplettes MOSFET Relais! Könntest Du dich mal per PN melden...?

Danke und Gruss
Uwe
--------------------------------------------------------------
Audi 200 Turbo Autom. KG Bj.85 1996-2001
Audi 200 Turbo Autom. MC1 Bj.89 2000-2002
Audi 200 Turbo Autom. MC2 Bj.90 2002- jetzt (und hoffentlich noch lange!!!)
Audi 80B4 2.0E Autom. Mod.93 (10.92)
--------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
cckw-353
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 09.05.2006, 14:11
Wohnort: Mittbach/Isen Obb.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 23.01.2013, 15:52

Mahlzeit!

Alle mit Interesse an diesem oder ähnlichen umgebauten Relais bitte ich noch um etwas Geduld bis Ende der Woche.
Das Relais sollte heute beim Versuchskaninchen ankommen, wenn da alles klappt (was ich hoffe),
dann schau ich mal wieviel Interesse an einer Kleinserie besteht.

Muss auch noch nach Alternativen zum BTS555 suchen, für später. Der ist leider inzwischen "out of Production", also Lagerware.
Gibt inzwischen kleinere SMD Nachfolger, die deutlich weniger Strom können, aber fast genausoviel kosten. :roll:
(ist etwas komisch, der wurde ROHS konform, also bleifrei.. und nun gibts ihn irgendwie nichtmehr..)
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 23.01.2013, 20:42

Hallo erst mal.
Das Relay ist heute beim Versuchskaninchenn Angekommen :mrgreen:
Nen Tausch muss ich ja wohl nicht Erklären,oder :?:
Sprang Problemlos An,Lief auch so ca. 10 min Ohne Probleme,+die Diode hat auch gefunzelt :respekt:
Wurde auch warm oder so,das Relay.

MFg

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 23.01.2013, 23:32

Joah. gut soweit.
Bitte paarmal kurzstrecke fahren, damit er einiges an Induktivitäten und Ein/Ausschaltvorgängen mitmacht...
und dann am besten mal ein bis 2 direkt nacheinander leergefahrene Tanks :mrgreen: als Dauerwärmeprüfung...
-Das mit dem Benzin verfahren stand im Kleingedruckten ;-)
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 24.01.2013, 20:45

Hallo erst mal.
Ok,ich kann aber erst am WE nen paar Runden Drehen,vorher hab ich keine Zeit.
Der 200er ist ja Abgemeldet,wegen damaligen Motorproblem,was aber Behoben ist,+der Tank ist auch fast Leer 8)

MFg

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon Eyk H.-J. » 24.01.2013, 21:05

jürgen_sh44 hat geschrieben:Dann schau ich mal wieviel Interesse an einer Kleinserie besteht.

Dann sach mal was die "Kleinserie" im Umbau kosten könnte/sich für dich rechnet.
MFG
Den sie wissen NICHT, was DA fährt :!:

Bild
Benutzeravatar
Eyk H.-J.
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 23.12.2009, 18:34
Wohnort: 8643* nähe Augsburg
Fuhrpark: Audi 220V TQ Limo, Bj. 90
Audi V8 3.6, Bj. 91 Schalter \ wird auf 4.2 S6 umgebaut
Zum Transport:
Audi A6 C5 FL 3.0 Quattro mit Gasanlage........
Audi A8 VFL mit Gasanlage
BMW 320D Touring Bj. 02 mit 385TKM / SALE

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 24.01.2013, 21:46

Also wenn mir jeweils der "Kunde" ein altes Relais besorgt und mit Rückumschlag zuschickt, (Versand im Blubberumschalg jeweils 2,40Euro, hin, her)
kommt der BTS555 mit lustigen 7euro pro stück dazu (ausser ich kauf 250 Stück dann sinds 4,006euro +19%).
Versandkosten der Teile zu mir, Kleinkram wie Dioden, Lötzeugs und Werkzeugerhaltung +Projektspielgeld für die Zukunft dazu.
(Ich spar schon länger auf ne kleine Drehmaschine :duck:.
An der Einhell Mini-Metall-Fräse ist der Motor verreckt und wurde mitm Vorschlaghammer samt verkantetem MKx Werkzeugschaft ... "ausgebaut")

Ist bestimmt teurer als ein neues Relais.
Ich weiß nicht was ein originales neues Relais kostet, 20euro ??
Brauchen tuts auch nicht wirklich jemand.

Denke mit Testen brauch ich knapp ne Stunde pro Umbau wenns auch schön werden soll.
-Aktuell steh ich bei irgendwas im Rahmen von -30 bis -50 Euro teilekosten für den ersten Prototyp im Minus
(vor allem dank Chinamannteilen), der ja noch gar keine sichere Funktion bewiesen hat.

Ich schau mal noch wenn ich Zeit habe (in 2 Wochen) nach anderen Bauteilen die dann billiger sind,
aber deutlich mehr Lötaufwand bedeuten.

Wer Interesse hat kann mir grundsätzlich mal ne PN schicken mit Preisvorschlag was es ihm Wert ist, kostet ja nix,
ich mach dann mal ne unverbindliche Liste für mich, ist auch mit Versandkosten billiger wenn ichs woanders dazubestellen kann.
Werde auch keine Einzelpreise daraus für jeden zusammenwurschteln, wenn dann für alle gleich oder Tausch gegen Zeugs am Auto was ich nicht selber kann. Tausche 3x Huhn, gegen 1x Schweineschulter.
Ich will hier nicht als Steuerbetrüger Enden.
Für mich rechnen tut sichs eh nicht. Kann doch keine 40 Euro Stundensatz verlangen, womöglich mit Gewährleistung und Pipapo.

..Wie wär denn mal n DIY Löt-Workshop am Gasthof Glemseck / Solituderennstrecke ??...
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 24.01.2013, 22:33

Hallo erst mal.
Das du mit 30-50€ im Minus bist wusste ich ja nicht :oops:
Aber,ich denke es wird sich Rechnen :!:
Gibts die Relays überhaupt noch Neu :?:
Achso,so hat ja auch "MichaelTurbo Sport" Letzten Winter Standgasschrauben fürn MC nach Feierabend Angefertigt :mrgreen:
Ich werde Weitertesten,so ich Zeit Habe,+Berichten,Versprochen :!:

MFg

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 25.01.2013, 01:56

naja,das ist nicht das was im Prototyp bei "dir" steckt, oder deine schuld.
Bin ja froh wenns jemand testet.


Das kommt halt schnell zusammen. sollte noch Paar meter kabel in verschiedenen Farben kaufen, weil jetzt nur noch schnipsel da sind.

Der neue typ Dioden (sb1100) zum Testen, die dicken und kleinen flach Stecker, wo man dann doch mehr als 2 braucht
insgesamt.
Den alten BTS hab ich ja auch mal gekauft. Die Schaltung wo der drinwar is jetzt auch im Müll.
Am ärgerlichsten waren aber die hongkongteile ohne funktion.warn glaub 4x 3,50 oder sowas. vorallem das rein und wieder raus und neu reinbraten nervt, weil ausser überhitzten oder krummen Teilen auch die Optik leidet.

Die Bestellung mit Flachsteckern Dioden etc beim Conrad waren auch 25 euro, weil die teilepreise erst ab 10 Stück günstiger sind, und bei 25euro kann ich wiederum nen 5euro "Gutschein" nehmen und hab dann wenigstens 24h versand für 1euro. lohnt sich ja nicht teile für 10 euro zu kaufen, und 6 Euro Versand zu zahlen. Jetzt ist dafür mein Lager wieder gewachsen für dieses ding und was als nächstes Projekt kommt.

Die Bilanz wird quasi besser, je mehr von den Relais ich baue ;-)
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 25.01.2013, 20:46

Hallo erst mal.
Puhh,ich Dachte schon :oops:
Ja,aber so ist das nunmal,oder :?:
Ich Denke,du wirst noch einige Bauen.

MFg

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 31.01.2013, 14:43

Mahlzeit Allerseits!
Also da das elektro-Relais anscheinend funktioniert und ich jetzt wieder etwas mehr Zeit habe (und weniger Stress),
würde ich bei reichelt Kabel für mich und die benötigte Anzahl BTS555 bestellen.
Ich würde die Interessenten die es nicht selber umbauen können oder wollen mal bitten sich per PN bei mir zu melden.

Ich bitte dabei daran zu denken, dass ich ein altes Relais zum umbauen brauche, welches auch defekt sein kann.

-Die Kosten um Das Relais mir zuzuschicken und von mir zurück sind im Blubberfolienumschlag jeweils 2,40 mit der Deutschen Post.
Ich bitte daher um Zusendung mit der 2,40 Briefmarke für die Rücksendung mit dabei bzw auf einem Rückumschlag.
Einfach so, das ich das nicht auch noch Machen+Zahlen muss. Ich schicks per Post, wer's anders möchte, den passenden Rückaufkleber/Briefmarke beilegen
Je nach Anzahl der Interessenten wirds dann billiger (Prototypkosten+Teilekosten möchte ich am Ende halt für mich auf 0 haben).
Werde mir noch einen Relaissockel bestellen, damit ich die Relais im Testaufbau einfach nur einstecken muss zum Testen.
Ich baus dann, teste es, richte den Rückumschlag, und schicks ab sobald ich die Aufwandsentschädigung/Entwicklungssupport habe.
Die Nutzer sind dann gleichzeitig Langzeittester,
müssten ja aber im aktuellen Zustand sowieso ein Relais im Auto haben, was im Notfall als Ersatz dienen kann.
Ich würde empfehlen dieses dann im Handschuhfach mitzuführen.

Reichelt Status sagt BTS555 sind auf Lager, ich hoffe das stimmt auch.

- Grundsätzlich kann ich alle Arten von Relais/Schließer umbauen, wenn der BTS reinpasst!
Zum Testen ob es funktioniert bitte das alte Relais zuschicken. Am besten mit Schaltplan zu Ansteuerung/Schalt-Last.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 31.01.2013, 20:54

Hallo erst mal.
Achso,Funzelt.
Nen Relay Träger kannste von mir Haben,hab den vom 20V noch über,Brauchst kein Kaufen.

MFg

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon Michael turbo sport » 31.01.2013, 21:14

jürgen_sh44 hat geschrieben:[...] ein Relais im Auto haben, was im Notfall als Ersatz dienen kann.
Ich würde empfehlen dieses dann im Handschuhfach mitzuführen.

Ein solches sollte man m.E.n. eigentlich "immer" für den "Notfall" mit an Bord bzw. im Handschuhfach liegen haben!

Mittlerweile habe ich sogar noch einen kompletten Zündverteiler im Kofferraum gut eingepackt eingelagert...


Gruss,
Michael
Michael turbo sport
Projektleiter
 
Registriert: 01.11.2008, 21:54

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 31.01.2013, 22:10

@fleischi:
ich dachte an diesen hier:
http://www.conrad.de/ce/de/product/841609/
-der müsste für das gemoddete Relais passen.

Aber wenn du mir nen "großen" Halter zuschickst hab ich nix dagegen,
dann wirds auch mit dem Testen anderer Relaistypen einfacher ;-)
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 31.01.2013, 22:29

Hallo erst mal.
Kein Problem,den Träger kann ich dir Schicken.

MFG

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 02.02.2013, 21:03

Also da ich nicht alle anschreiben will die anfangs hier Interesse bekundet hatten:
Ich warte noch bis Montag mittag, dann bestelle ich bei reichelt. Wer sich bis dahin nicht bei mir meldet kriegt auch nix.
Ich rede nur von melden, nicht von Vorkasse.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 18.02.2013, 15:24

Mahlzeit!
Nur ne kurze Info, hab nochn Relais umgebaut, und konnte das diesmal vorher im Originalzustand mit meiner Last testen.
Die Kontakte waren tiptop, der Spannungsabfall daher auch sehr gering bei um 35mV. Allerdings innerhalb paar Sekunden eine extrem heiße Stelle im Bereich der Relaisspule. Vermutlich (meine Annahme) hatte die Wicklung nen kurzen oder FastBruch. Ergebnis war, Relais hat 250km Fahrt mitgemacht, nach dem Abstellen gings nichtmehr bis dran rütteln.
(überhitzte Wicklung/Kern, kein ausreichendes Magnetfeld oder kontaktproblem und daher kein Anziehen)
Werde daher alle Relais mal auf solche Fehler testen vorm Umbau.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 18.02.2013, 20:42

Hallo erst mal.
Ich habs letzte woche nicht Geschafft zur post,Sorry.
Hole es diese woche nach.
Soll ich dein Relay mit reinpacken?

MFG

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 19.02.2013, 01:48

Ne, ich dachte das behältst/nutzt du ..
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 19.02.2013, 21:07

Hallo erst mal.
OK,ich dachte nur.

MFG

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon Michael turbo sport » 02.03.2013, 00:01

Hallo,

evtl. bilde ich es mir nur ein (?), aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er obenrum (@ 1-3-1,5bar) einen gut spürbaren Tick besser geht!

Evtl. sollte ich mal überprüfen, was an der Pumpe mit dem upgrade vs. dem originalen Relais ankommt...

Wenn noch andere MC-Driver solches upgrade in der nächsten Zeit in ihrem (z.B. inkl. overboost) haben sollten, dann würde mich eine Berichterstattung dahingehend sehr interessieren!


Gruss,
Michael


PS: oder ich Fahre in der letzten Zeit einfach zuviel Opel... :mrgreen:
Michael turbo sport
Projektleiter
 
Registriert: 01.11.2008, 21:54

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 02.03.2013, 02:37

Ich sag mal eher Einbildung ;-) (Mein Audi ist immer gepimpt wenn ich die Kerzen gewechselt habe...)
Ich denke mehr Spannung als am (neuen) Originalrelais oder Upgraderelais (30mV bei ca 11A) fällt immernoch in der Leitungslänge ab nach hinten. Wieviel mm² hat die Originalleitung denn eigentlich?
Dafür bleibts auf alle Fälle im Relaiskasten kälter, da die 2,5W Heizleistung der Originalspule entfallen.
Kalte Lötstellen oder plötzlichen Ausfall sollte es nun auch nicht mehr geben ... und EoE ist auch egal.

Hab von Fleischi den Prototyp mit dem alten gebrauchten BTS nochmal bekommen,
der wurde glaub beim Testlauf wärmer als die neuen, werd den nochmal testen.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon jürgen_sh44 » 02.03.2013, 18:02

Habe gerade einen neuen Typ Patienten namens BePuRelais, von fleischi, ein vom Pin-Layout identisches Relais.
Unterschied:

Aufgedruckte #211 (bisheriges war das 215)
Aufdruck:
89 8344 SHO
443 951 253 F (Das große Relais hat hinten L und nicht F)
12V 10/15A

Wichtiger Unterschied, der beim inneren Aufbau und dem Aufdruck klar wird:
Das "große" höhere Relais #215 hat 3 Schließer, 2 für die Pumpe, einen für KSV etc.
Dieses kleinere Relais hat nur 2 Kontakte, einen für jeden Ausgang.

Was mir bei dem Patienten Sorge macht, ist die Tatsache dass eine Leiterbahn komplett weg ist
Ich vermute Ablösen durch Hitze, und dann mechanischen Bruch oder durchbrennen. Die Leiterbahn ist jedenfall komplett weg, die Reste wellig.

Was ebenfalls negativ auffällt:
Der Sicherungshalter für Motordiagnose ist nicht fest mit der Platine verbunden, sondern nur lose eingesteckt. Die Pins fallen also beim Öffnen direkt raus.
Es fehlt auch die Isolation zum Relaiskörper hin.

Positiv dagegen: Die Relaisspule ist nicht nur gewickelt sondern zusätzlich komplett in Lack vergossen.

Ich werde das ganze hier mit Bildern, Diagnose und Reparaturversuch ergänzen.

Achtung:
Vom bisherigen Eindruck kann ich aber schonmal stark davon abraten,
ein #211 als Ersatz für das #215 zu verwenden (Es sei denn es steckt schon ein BTS555-MOD drin).
Es hat wenn man die 10A als zulässige Dauerlast annimmt gerademal 1/3 der Nennbelastbarkeit des #215. Bei 15A eben 1/2.
(Ich weiß aber nicht ob der Aufdruck 10/15A hier die Belastbarkeit der beiden einzelnen Schließer darstellen soll !!)


Edit: Wird immer schlimmer. gerade merke ich, dass die Pins 86 und 87a total wackelig sind, obwohl eigentlich auf der Platine verlötet.
Net-tiquette-Link

Gruß
~Jürgen

4Zyl MKB:SH Keihin I - Vergaser 88PS
Schadstoffarm ab Werk + Schadstoffarm Euro1/E2 nachgerüstet ..
~Hupraum statt Hubraum~
http://www.postimage.org/image.php?v=aV177lNS
Sprit+Platzoptimiertes Ökomobil: 1x Mazda MX 5 RF 2017
Benutzeravatar
jürgen_sh44
Abteilungsleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 00:01
Wohnort: Nähe LB / Ba.Wü. Süddeutschland

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon fleischi » 02.03.2013, 20:21

Hallo erst mal.
Gut erkannt,die 211 hab ich dir mitreingepackt,wegen der Kalten Lötstelle.
Ist das was immer in meinem MC1 drinn war.
Evtl. kannst du es ja Richten?.

MFg

André
Seit fast über Genau 20 Jahren dem VAG Konzern Treu.
Audi 200 Turbo Quattro VFL-Alltagsauto (Vitamin B).wird Sommerauto-ist sommerauto
Und nur noch 2 32B
fleischi
Entwicklungsleiter
 
Registriert: 18.03.2009, 21:14
Wohnort: Neubrandenburg
Fuhrpark: neues alltagsauto,93er avant aar mit ohne alles,der ist geschichte wiedermal,aktuell nen 92er Passat variant 2E mit gerade mal knapp 400Tkm.

Re: Upgrade/Reparatur defekte Benzinpumpenrelais / Lastrelai

Beitragvon serdar187 » 02.03.2013, 20:59

Michael turbo sport hat geschrieben:Hallo,

evtl. bilde ich es mir nur ein (?), aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er obenrum (@ 1-3-1,5bar) einen gut spürbaren Tick besser geht!

Evtl. sollte ich mal überprüfen, was an der Pumpe mit dem upgrade vs. dem originalen Relais ankommt...

Wenn noch andere MC-Driver solches upgrade in der nächsten Zeit in ihrem (z.B. inkl. overboost) haben sollten, dann würde mich eine Berichterstattung dahingehend sehr interessieren!


Gruss,
Michael


PS: oder ich Fahre in der letzten Zeit einfach zuviel Opel... :mrgreen:

Hi Michael,

ich werde auch noch mein BPR dem Jürgen zukommen lassen, hatte leider in den letzten Tagen keine Zeit, das Teil abzuschicken. Wird nächste Woche rausgehen und dann schreibe ich hier auch mal rein, nachdem er mir irgendwann mal das Teil zurückschickt, ob es eine spürbare Änderung gibt und werde auch mal die Spannung an der Benzinpumpe vor und nach dem Tausch messen. Der Olli hat fast 14V Spannung an der Pumpe mit 2. BPR.

Wäre super, wenn wir hier ein Vergleich hätten. Möchtest dich nicht mal opfern, um die Spannung zu messen :mrgreen: ?

Gruß
Serdar
Audi 100 CS MC2 K24-2480DXB6.12
Yamaha R1 RN22 DZT
Benutzeravatar
serdar187
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 19.05.2008, 18:37
Wohnort: Nagold

VorherigeNächste

Zurück zu Upgrades und Veränderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste