10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Bereich für Upgrades und Veränderungen gegenüber dem Serienstand.
Beispiel: andere Rad/Reifenkombinationen, Veränderungen der Motorsteuerung usw.

Moderatoren: Moderatoren, globale Moderatoren

Forumsregeln
Bitte vor dem Erstellen eines Postings die geltenden Forenregeln beachten. Moderatoren und der Site-Admin werden in regelmäßigen Kontrollen für die Einhaltung der Regeln sorgen.

http://forum.group44.de/viewtopic.php?f=6&t=129087&p=1242111#p1242111

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Manfred1977 » 17.07.2014, 12:36

Also da mein Getriebe ein bißchen Zickt mit dem 2. Gang hab ich folgenden Test gemacht:

Auto Rollt im 2. Gang bei 1200 Umdrehungen, müßten knapp 10 Kmh sein und dann Feuer, brauche ich genau 4,8 Sekunden auf 100 Kmh.
Muß aber natürlich erst mal das Turboloch überwinden, momentan erst 1,4 Bar Ladedruck eingestellt.
.
Ladedruck bei 2600 Umdrehungen 0,5 Bar, bei 3000 1,0 Bar und dann 1,4 Bar.

Denke für den Start aus dem Drehzahlkeller ist das schon ne Hausnummer 8)

Könnts ja mal Nachmachen dann hat man nen Vergleich

Gruß
Manfred
Manfred1977
Entwickler
 
Registriert: 03.12.2007, 15:36

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Corprus » 21.08.2014, 05:36

Du musst aber schon in den 3. schalten oder? Sonst müsste wenn bei 1200 u/min 10 km/h der Motor 12000 u/min leisten um 100 km/h im selben Gang zu fahren ^^.

Also 4.8 kommt mir schon sauwenig vor :)
Benutzeravatar
Corprus
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 21.05.2012, 20:18
Fuhrpark: Audi 100 Limousine Typ 44 2,2 Turbo Quattro MC2

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Tille » 21.08.2014, 10:02

Moin,
Im 2. Gang kommt bei mir der begrenzter bei Ca 110kmh, das geht schon.
Tille
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 30.01.2013, 08:38
Fuhrpark: Audi Coupe Typ 89 Schwarz -> Umbau auf MC mit Motronik

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Manfred1977 » 21.08.2014, 14:39

Servus,

Ich ziehe den 2. nicht hoch bis 100, nein.

Ich Starte im 2. weil ich nicht schnell in den 2. Schalten kann wegen der Syncronringe.

Während der Beschleunigung schalte ich schon in den 3.

Aber es geht sehr Flott 8)

Gruß
Manfred
Manfred1977
Entwickler
 
Registriert: 03.12.2007, 15:36

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Tille » 19.05.2015, 17:24

Moin.

mal was aktuelles von mir. Fahre nun seit April mein Coupe MC1 mit: VEMS, Siemens Deka 630, E85, umgebauter K26 turbo mit großem gefräßten 3072 Verdichter, originaler 2-teiliger Krümmer auf max. geweitet, 3 Zoll ab Turbo.

Bringt spaß und das auto läuft gut. Nur der Krümmer nervt nun doch etwas doll. ab 5500 RPm muss ich den Ladedruck sehr reduzieren. Ab 6000RPm sogar auf "nur" 1,1 - 1,2bar.
Hier schon mal ein paar Videos.

Ladedruckverlauf 1,8bar OB, auf 1,5 Haltedruck.
https://youtu.be/TemOQf1Nr0E


Ladedruckverlauf 1,3bar OB, auf 1,1 Haltedruck dafür mit ShiftCut.
https://youtu.be/kL_afuOOqoA

(Ja ich weiß das tacho nervt :D )

Ich will diesen Monat nochmal auf den Prüfstand mit 2,0bar OB, vllt ein wenig mehr und schauen was aus dem Krümmer an Leistung/Drehmoment zu holen ist.

Würde gerne hören was noch so an der 10VT Front los ist.

Grüße
Tille
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 30.01.2013, 08:38
Fuhrpark: Audi Coupe Typ 89 Schwarz -> Umbau auf MC mit Motronik

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon matze » 19.05.2015, 22:49

kenn ich das der kümmer zu macht....
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon serdar187 » 19.05.2015, 23:49

Wie merkt ihr das, dass der Krümmer zu macht? Bei mir wird die Zündung auch ab ca. 5500 Umdrehungen bei 1,4- 1,5 bar zurückgenommen. Irgendwann mal geht die MKL an. Lambda ist bei ca. 0.8.

Gruß
Serdar
Audi 100 CS MC2 K24-2480DXB6.12
Yamaha R1 RN22 DZT
Benutzeravatar
serdar187
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 19.05.2008, 18:37
Wohnort: Nagold

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Tille » 20.05.2015, 08:44

serdar187 hat geschrieben:Wie merkt ihr das, dass der Krümmer zu macht? Bei mir wird die Zündung auch ab ca. 5500 Umdrehungen bei 1,4- 1,5 bar zurückgenommen. Irgendwann mal geht die MKL an. Lambda ist bei ca. 0.8.

Gruß
Serdar


Moin,
man gibt mehr Ladedruck, aber das Auto wird langsamer. So ist es schon leicht zu merken. Ich habe noch Abgaßdruck vor dem Turbo gemessen. Das ist aber nicht ganz aussagekräftig weil die Kanäle bis zum Turbo schon die Abgaße extrem stauen. Abgaßtemp wird auch extrem hoch.

Grüße
Tille
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 30.01.2013, 08:38
Fuhrpark: Audi Coupe Typ 89 Schwarz -> Umbau auf MC mit Motronik

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon cincocilindros » 24.05.2015, 00:38

Hallo zusammen,

wollte euch meine beiden Projekte vorstellen, zum einen der Huth Audi 200 Rallye für den ich den Motor und die elektrik gemacht habe.
Basis MC1:
-Zylinderkopf bearbeitet 40/35 Ventile - 8mm
-mech. Ventiltrieb
-CatCams Nockenwelle 269°/262°
-H-Schaftpleuel 136mm
-Verdichtung 7,8/1
-034 Motorsport 5-1 Krümmer
-RS2 ESV mit 4,2bar Benzindruck
-VEMS mit ALS
-Wasser Methanol Einspritzung
-modifizierter RS2 Lader
-3" Hosenrohr und Auspuff ohne Schalldämpfer!
-6 Gang Getriebe
-Fidanza Schwungrad
-vom PKM abgestimmt mit zwei schaltbaren Mappings (325PS bei 1,4bar und 368PS bei 1,6bar LD)

Es wären mehr als die 368PS drinn gewesen, aber die RS2 ESV waren am ende. Mit dem Krümmer macht er auch nicht mehr dicht, ganz im gegenteil, man hat das Gefühl er schiebt ab 6000/min erst so richtig an. Begrenzt ist er bei 7200/min.



Bild
Bild

Dann ist da noch mein eigener 200er, basis ist ein 1b:

-Zylinderkopf bearbeitet 41/36 Ventile - 7mm Schaft
-mech. Ventiltrieb
-CatCams Nockenwelle 285°/274°
-H-Schaftpleuel 144mm
-20V Kurbelwelle von Bamtotec erleichtert, mit Fidanza Schwungrad und Schwingungsdämpfer gewuchtet
-JE Kolben 82mm, Verdichtung 7,6/1
-KKD Motorsport 5-1 Krümmer
-Siemens DEKA 850ccm ESV
-VEMS
-Wasser Methanol Einspritzung
-Holset HX40 Super Turbolader, Wasser/Öl gekühlt
-3" Hosenrohr und Auspuff
-Fidanza Schwungrad

Leider geht es nicht vorran, da ich seit 9 Monaten warte das der Kopf vom bearbeiten zurück kommt. :evil:

Bild
Bild
Bild

Gruß,
Bernd
cincocilindros
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 10.12.2004, 21:39
Wohnort: Fraunberg
Fuhrpark: Audi 200 Exklusiv 1b, VEMS

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon mc2226 » 24.05.2015, 13:03

respekt! das sind zwei schöne 10vt.. gefällt mir sehr gut!
hast du bei der originalen MC ansaugbrücke etwas gemacht oder ist sie original?
wirst du bei deinem 200er auch die originale brücke fahren oder einen eigenbau?

gruß
bene
mc2226
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 05.03.2014, 10:03
Fuhrpark: 1990 Audi 100 10v Turbo Quattro
1994 Audi A6 C4 2.5 TDI

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon StefanR. » 24.05.2015, 18:44

Sehr schöne Projekte. Was mich an den Projekten irritiert sind 3 Sachen.

- Warum ist er so niedrig verdichtet ? 7,6:1 da würde mit 8:1 bzw. 8,5:1 doch ein erheblich fahbarerer Motor rauskommen
- DIe Position des Laders mit dem Krümmer, der sollte deutlich weiter vom Krümmer weiter weg
- Die Drehzahlbegrenzung bei 7200 mit einem mechanischen Ventiltrieb, das wiederspricht sich etwas, das kann der Serienventiltrieb ohne Probleme ab wäre da eher auf 8000 gegangen

Ansonsten sehr sehr geil Aber warum 20V Optik, finde die 10V Optik wesentlich besser.

MfG Stefan
Audi S6 C4 2.2 20VT AAN Bj 96 -> 2,5 20VT Umbau under Construction
Audi 100 Sport 2.3 E NF Avant -> 2,5 20V Sauger under Construction
Benutzeravatar
StefanR.
Projektleiter
 
Registriert: 22.12.2004, 00:16
Wohnort: 86633 Biesenhard

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Manfred1977 » 24.05.2015, 22:53

Servus,

Mir gefallen die Projekte auch sehr gut, endlich mal Bewegung an der 10V Front 8)

Das mit der Verdichtung wundert mich nicht. Wenn du höher gehst dann kriegst du Probleme mit klingeln, also Klopfen.

Ich fahre auch nur ca. 7,5:1 und muß über 100 Oktane fahren das ich Klopffrei bleibe.

bei 99 hört mans minimal und bei 102er Aral Sprit läuft das Perfekt.

Das Saugrohr kann schon einiges, die Engstelle ist der Krümmer aber das hat er ja erkannt und Beseitig, gefällt mir.

Was ich sehr interessant fand ist das die 262/269 er Welle von CatCams ist. Ich fahre nämlich die gleiche und wußte nicht was es für ein Hersteller ist und wo man diese noch bekommt :)

Sag mal die H-Schaft Pleuel die 136er hast du die damals von mir bezogen?
Weil offizell gibt's die nicht, nur die Kleinserie die ich damals Fertigen ließ.
Außer du hast sie beim Gerd (GTM) gekauft.

Das mit der Leistung ist auch interessant. Vor allem die 1,4 Bar und um die 330 PS. Da weiß ich das ich mit meiner Schätzung nicht so Falsch lag und bei Endabstimmung auf jeden Fall die 400 knacken werde 8)

Gruß
Manfred
Manfred1977
Entwickler
 
Registriert: 03.12.2007, 15:36

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon cincocilindros » 24.05.2015, 23:57

@mc2226 - Die Brücke ist umgeschweißt, damit eine 20V Drosselklappe passt. Durch den Jens Huth hatte ich kontakt zum Lehmann bzw seinen Werkstattleiter, nach seiner Aussage ist unter 500PS die serien Brücke völlig ausreichend und ein 2K-Saugrohr bringt keine Vorteile. -An meinen 200er bleibe ich erstmal bei der gleichen Brücke.

@StefanR. - Die Verdichtung ist auch eine Empfehlung vom Lehmann, 8:1 ist das maximum über 300PS beim 10V, optimal ist für ihn 7,5:1. Gleiches sagt auch der PKM.
Position vom Lader am Rallye Auto ist schon ok, der Platz ist nicht so groß, sonst hätte ich keinen Luftfilter untergebracht. Bei meinem habe ich das falsche Bild eingestellt, den abgebildeten Krümmer musste ich zurück senden, weil zwischen Lader und Scheinwerfer nur 2cm Platz war. Mit dem neuen ist der Lader 10cm weiter richtung Spritzwand gewandert, aber weiter weg von der Brücke geht nicht, da der HX40 ziemlich fett ist und der Platz sehr eng wird.
Die mech. Nocke hat schon seine Berechtigung, weil mehr hub und keinen Ärger mehr mit den Hydros, mehr Drehzahl wäre mit dem Lader unsinnig gewesen. Aber meiner wird 8000 drehen, ziel sind die 500PS zu knacken, zumindest ist das der Plan, ob es realistisch ist wird sich zeigen.
Mit der 20V Optik gebe ich dir recht, habe mit dem Auto 2006 begonnen und wollte mehr Platz unter der Stoßstange für den LLK. Zwischenzeitlich habe ich zwei Kinder bekommen und Haus gebaut, deswegn sind schon ein paar Jahre vergangen bis es weiter geht. Heute würde ich die 10V Optik beibehalten und das anders lösen, aber die Teile sind nicht mehr da.

@Manfred1977 - Der Rallye 200er ist auch mit 102 Oktan Aral auf Empfehlung vom PKM von ihm abgestimmt worden. Er hatte am Prüfstand ein extra Klopf-Tool angehängt und er hatte nie Klopfen angezeigt.
Die Pleuel habe ich von FCP-Engineering, habe direkt bei dem nach dem Preis angefragt, war 320€ inkl. Versand.

Gruß,
Bernd
cincocilindros
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 10.12.2004, 21:39
Wohnort: Fraunberg
Fuhrpark: Audi 200 Exklusiv 1b, VEMS

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon StefanR. » 25.05.2015, 08:24

@cincocilindros
Danke für die Schnelle Antwort. Das mit dem Krümmer kann ich mir so net ganz vorstellen evtl hast noch ein anderes Bild auf dem die Position des Lader besser deutlich wird.
Ich meinte die Position vom Lader mehr Richtung Koti und einen Lufi entweder direkt vorne auf den Lader oder eben wie beim Orginal Rally Auto.
Wegen dem Klingeln das ist echt sehr komisch. Ist der Brennraum beim 10V so schlecht das er da so empfindlich ist auf Klingeln ? Woran hängts Kolbenform oder Kopfform ?
Hat isch dazu schonmal jemand gedanken gemacht ? Könnte man den 2V Brennraum im Kopf nicht bearbeiten um dem entgegen zu wirken ? Die 2V Turbo Fraktion aus den VW Foren sollten da doch erfahrung haben.

hat hier jemand ein Bild eines TransAm Kopfes ? Wie schaut da der Brennraum aus.

MfG Stefan
Audi S6 C4 2.2 20VT AAN Bj 96 -> 2,5 20VT Umbau under Construction
Audi 100 Sport 2.3 E NF Avant -> 2,5 20V Sauger under Construction
Benutzeravatar
StefanR.
Projektleiter
 
Registriert: 22.12.2004, 00:16
Wohnort: 86633 Biesenhard

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon mc2226 » 25.05.2015, 10:59

2v kopfform ist das problem mit den quetschkanten.. klar hat sich dazu schon jemand gedanken gemacht, ist nur noch geheim :D

trans am kopf sieht ähnlich aus, hat nur wasserkanäle um den brennraum..

gruß
bene
mc2226
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 05.03.2014, 10:03
Fuhrpark: 1990 Audi 100 10v Turbo Quattro
1994 Audi A6 C4 2.5 TDI

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon mc2226 » 25.05.2015, 13:28

sorry doppelpost.. natürlich ist auch die zündkerze nicht in der mitte, das ist auch nicht ganz optimal.. aber klopfnester sind im 10v kopf eben die kanten..

gruß bene
mc2226
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 05.03.2014, 10:03
Fuhrpark: 1990 Audi 100 10v Turbo Quattro
1994 Audi A6 C4 2.5 TDI

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon matze » 25.05.2015, 15:23

aber selbst wenn du die Quetschkanten wegnimmst... ist ne 7...7,5 angesagt...
Außer du willst auf Ladedruck untenrum verzichten (Maximales Drehmoment)

Gruß Matze
1x Audi 90 Typ89q 10v Turbo
1x Audi 200 Typ44q 10v Turbo
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon StefanR. » 26.05.2015, 00:10

Wenn man die Quetschkanten egalisiert und den Brennraum fließender gestaltet kann man dcoh mit einer kleineren Mulde in Kolben die Verdichtung anheben um den Motor so besser fahrbar zu machen.

MfG
Audi S6 C4 2.2 20VT AAN Bj 96 -> 2,5 20VT Umbau under Construction
Audi 100 Sport 2.3 E NF Avant -> 2,5 20V Sauger under Construction
Benutzeravatar
StefanR.
Projektleiter
 
Registriert: 22.12.2004, 00:16
Wohnort: 86633 Biesenhard

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon matze » 26.05.2015, 05:55

aber dann kannst nicht.mehr 2,5bar ladedruck fahren sondern nur noch 2,0bar als.Bsp.
kommt drauf an was du haben willst...und das loch kannst mit ein wenig schärferen zundwerten wieder ausgleichen.
Gruß matze
matze
Projektleiter
 
Registriert: 06.11.2004, 17:48
Wohnort: Dörndorf aber sehr oft auch Köln

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon cincocilindros » 26.05.2015, 16:12

@ Stefan - Warum stört dich die position vom Lader, der 034 Krümmer wurde halt so geliefert und ist so weil er auch am Typ85,89 und 44 passt. Luftfilter direkt am Lader wollte der Besitzer nicht, da die auch mal durchs Wasser und Schotter fahren. Die Temperatur von der Ansaugbrücke ist gefühlt auch weniger als mit dem original Krümmer vorher.
Die Verdichtung muss halt ab einer bestimmten Leistung runter, das ist beim 20V und anderen Turbo Motoren nicht anders, so wie der Matze das schon gesagt hat. Beim Rallye Auto sind wir von 8,4:1 runter auf 7,8:1, dafür einen guten Krümmer und jetzt ist die Fahrbarkeit deutlich besser, auch von unten raus. Das Auto ist gerade bei mir und nächste Woche steht eine längere Probefahrt an, da kannst gerne mitfahren!
Das Klopfen beim 10V kommt in erster linie vom schlechten Krümmer, Abgaßgegendruck, dann ist meisten die Ladeluft zu warm, Zündkennfeld muss passen, Sprit usw.... Ich verwende noch Wasser Methanol Einspritzung ab 70 Grad Ansaugluft-Temp, gleichzeitig wird dann der Zündwinkel zurück genommen, wenn die EGT über 880° geht wird auch der Zündwinkel und Ladedruck zurück genommen. Wenn die Werte aber doch in den bereich kommen das er Klopft, ändert aber ein gefräster Brennraum oder auch die Kolbenform nicht viel, die Physik lässt sich nicht austricksen! Da hast nicht viel davon wenn er 10 Zündungen später Klopft, das ändert nichts an den eigentlichen Ursachen. Es ist nicht alles nötig was Audi und der Lehmann an den Trans Am bzw. A2 Köpfen gemacht haben. Das interessante an dem Trans Am/A2 Kopf ist nicht der Brennraum oder die Fräsung darum, sondern das Material aus dem er besteht. Wenn ich mich richtig erinnere wurden die bei Rolls Royce Aerospace in England gegossen und das Material ist härter. Die hatten das Problem dass sich die Brennräume gesenkt haben und dadurch sich Risse hin zum Wasserkanal gebildet haben. Für uns wird das weniger eine rolle spielen, da keiner ein 400 Meilen Rennen in Texas fahren wird, oder 1000km durch Afrika. Ich frage mich halt, wenn im Brennraum Material weggenommen wird ist auch weniger Masse vorhanden, was weniger Wärmeenergie aufnehmen bzw. abführen kann, ob ich es damit nicht schlechter mache. Wichtig ist ein guter Krümmer, Hosenrohr, Auspuff, LLK und Motorsteuerung, solange das nich gegeben ist brauchst dir über Brennräume und deren Klopfnester keine Sorgen machen.
Hoffe das klingt jetzt nich arrogant, das ist nur die Erfahrung was ich bis jetzt gemacht habe. Wir haben viel Lehrgeld bezahlt (bzw. der Besitzer :oops: ), einen verzogenen Kopf, dann Ventilabriss, das nächste mal gerissener Brennraum und verzogenen Block. Alle Schäden waren noch mit einem bearbeiteten 2 Teiligen Krümmer und AAN Motronic.

Hier noch Bilder von der 1. Version vom KKD Krümmer:
Bild
Bild


Und vom Rallye 200er am Prüfstand:
Bild


Gruß,
Bernd
cincocilindros
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 10.12.2004, 21:39
Wohnort: Fraunberg
Fuhrpark: Audi 200 Exklusiv 1b, VEMS

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon StefanR. » 27.05.2015, 01:14

@Bernd
Hallo Bernd, nein das passt schon danke für die Aufklärung und deine Erklärung. Die Position des Laders hat mich irritiert wegen der großen Nähe der Abgasseite zur Ansaugbrücke.
Auf dein Angebot zu einer Mitfahrt würde ich gerne zurückkommen.

Erzähl mal bitte mehr zu den Problemen mit der AAN Motronic und dem bearbeiteten Krümmer.

MfG Stefan
Audi S6 C4 2.2 20VT AAN Bj 96 -> 2,5 20VT Umbau under Construction
Audi 100 Sport 2.3 E NF Avant -> 2,5 20V Sauger under Construction
Benutzeravatar
StefanR.
Projektleiter
 
Registriert: 22.12.2004, 00:16
Wohnort: 86633 Biesenhard

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon cincocilindros » 28.05.2015, 04:51

Im Grunde waren alle Wasser, Öl, und EGT Temperatur Probleme, die nur im Rennbetrieb aufgetreten sind. Dazu muss man sagen, das Rallye Fahrer eine eigene Spezies sind, die gehen nicht vom Gas sollange der Motor Leistung abgiebt, auch wenn die Temperaturanzeigen am Anschlag sind. 2008 habe ich das Auto nach mehr als 10 Jahren Standzeit auf Motronic umgebaut, gemachten Kopf mit 40/35 Ventilen und eine 262° Hydronocke glaub ich. Am Prüfstand hatten wir dann 290PS und 520NM, LD 1,6 oder 1,8bar im Overboost, weis die Werte nicht mehr genau. Der Ladedruck war beim Abstimmen auch mal höher, aber da kamen nicht mehr PS raus, nur noch Drehmoment anstieg, aber die Werte sind dann weggelaufen bzw hat geklopft. Zum fahren war er dann schon lustig, aber ab 5500/min hats sich angefühlt als ob du gegen eine Wand fährst, wie der Tille hier schon berichtet hat. Dann war die erste Rallye, Aussentemperatur 34° im Schatten, erste WP alles gut aber dann stieg die Wassertemp zwischen 110 und 120 Grad, wir konnten keinen Fehler finden. Dann wurde natürlich weiter gefahren, bis zum ende, dann war der Kopf verzogen. Die ursache war, das am Kühlerlüfter die Gummilappen fehlten, somit der Lüfter wirkungslos war, ist leider vorher keinem aufgefallen. Habe danach gleich auf einen stärkeren 20V Kühlerlüfter mit Gummilappen umgebaut, Kopf repariert und weiter zur nächsten Rallye. War die 3 Städte Rallye, wo ich selber als Co mitgefahren bin. Was auffällig war, das die EGT teilweise zu hoch war, so 950° einmal 1020° nach dem Lader gemessen :shock: , aber Wassertemp im Grünen, dafür Öl so 120-130°. Nach einer 26km WP, war die längste an dem Tag, haben die Hydros unglaublich geklappert als er am Ende der WP im Leerlauf ging, war aber so nach 30sec. wieder weg, bei den kürzeren WP´s war das nicht. Öldruck war gut aber Öl-Temp. so bei 140°. Nach ein paar Rallyes später Riss bei einer Probefahrt ein Ventil ab, was auf die Symptome von den Hydros wahrscheinlich zurück zuführen ist. Die hohen Öltemperaturen sind wohl auch von der hohen EGT im Lader gekommen. Bei der Begutachtung ist aufgefallen, das die INA Stössel keinen INA Stempel hatten, habe die teuer bei einer Namhaften Firma gekauft, um keinen Chinaschrott zu bekommen, was es wohl doch war. Also Kopf gerichtet, neuer Block rein und weiter ging es, dann von 2009 bis 2013, ohne größere Probleme ausser das die Temperaturen öfters hart am Limit waren. Bei der letzten Rallye 2013 lief wohl einiges schief, es ist anscheinend die Lambdasonde ausgefallen, gefahren wurde natürlich trotzdem, dabei stieg die Wassertemperatur bis es am Kopf den Froststopfen raus gehaut hat. Resultat war dann ein gerissener Brennraum (Zyl.5, Wasseraustritt am Ventilsitz), Turbo totalschaden und am Block war Zylinder 4 und 5 Oval. Also alles mal wieder neu gemacht, aber diesmal richtig, mit 80mm Wasserkühler, 19 Reihen Ölkühler mit 80° Thermostat, VEMS, Krümmer usw. Seitdem geht er wie ein richtiger Rennmotor sein sollte und die Temperaturen sind schön im grünen bereich.
Natürlich wären solche Schäden bei unseren Autos nicht aufgetreten, man wäre halt langsam heim gefahren und nach den Ursachen gesucht. Aber es zeigt auf was mit dem 10V in Verbindung mit dem Gußkrümmer geht und was nicht. Klopfschäden hatten wir nie, habe den Motor ja öfters von innen gesehen, was auch für die 1. Abstimmung spricht.
cincocilindros
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 10.12.2004, 21:39
Wohnort: Fraunberg
Fuhrpark: Audi 200 Exklusiv 1b, VEMS

Beitragvon SI0WR1D3R » 28.05.2015, 06:54

Mal zwischendurch eine ganz andere Frage...

Die VEMS ist ja gut und Recht, aber ist es gewollt dass bei einer Leckage der Druckseite sich der AGT zu Tode dreht?
An sich finde ich das Regelkonzept schon top, abgesehen davon wird von einem dichten Druckkreis ausgegangen, aber nachvollziehbat bzw erkennbar ist die Leckage erdt nach nem enormen Leistungsabfall bzw keinem erreichtem Soll-LD... ?

MfG

Woife
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon cincocilindros » 28.05.2015, 17:35

Das ist eine gute Frage, über das habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Würde aber sagen wenn ein Schlauch platzt, hörst und merkst das gleich. Bei einem leichten Leck hast mit der Motronic das gleiche Problem, da regelt er auf den soll LD, ob der Lader nun überdreht oder nicht.
Sehe gerade du kommst aus Regen, ich komme ursprünglich aus Schönberg :-D
cincocilindros
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 10.12.2004, 21:39
Wohnort: Fraunberg
Fuhrpark: Audi 200 Exklusiv 1b, VEMS

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Tille » 28.05.2015, 18:06

Ich habs in der VEMS so programmiert, dass bei über 910°C Abgaßtemp pro weiteren Grad 4kpa ladedruck rausgenommen wird. Sobald der Lader sich totdreht sollte auch die Abgaßtemp enorm steigen. sagen wir es wären durch das ladeluftleck nun 950C bei 5500rpm und 250kpa sollladedruck, dann würde die vems theoretisch auf 90kpa (250kpa-(4x40))also -0,1bar runteregeln. Praktisch fährt man dann Wastegatefederdruck wie beim Notlauf der Motronik. Also ich denke das reicht soweit als schutz neben ein bischen Aufmerksamkeit.

Grüße
Tille
Crashtest-Dummy
Crashtest-Dummy
 
Registriert: 30.01.2013, 08:38
Fuhrpark: Audi Coupe Typ 89 Schwarz -> Umbau auf MC mit Motronik

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon inge quattro » 28.05.2015, 22:20

Servus,

geht zwar jetzt am eigentlichen Thema vorbei, aber da es gerade diskutiert wird und Leute mit Erfahrung dabei sind...
Wie schaut's bei der VEMS, unabhängig von 10VT oder 20VT, eigentlich mit der Klopfregelung und dem Fehlerspeicher auslesen aus...?

Gruß
Thorsten
Benutzeravatar
inge quattro
Projektleiter
 
Registriert: 25.03.2005, 20:26
Wohnort: bei Landau/Isar

10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon SI0WR1D3R » 28.05.2015, 23:06

cincocilindros hat geschrieben:Das ist eine gute Frage, über das habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Würde aber sagen wenn ein Schlauch platzt, hörst und merkst das gleich. Bei einem leichten Leck hast mit der Motronic das gleiche Problem, da regelt er auf den soll LD, ob der Lader nun überdreht oder nicht.
Sehe gerade du kommst aus Regen, ich komme ursprünglich aus Schönberg :-D

Beim MC kommts halt gern mal vor dass er (mit den Serienkomponenten) das ein oder andere Druckleck hat.

Ich hatte mal nen Fall eines Bekannten, dem ist der Druckschlauch runtergerissen... Das einzige was war, war dass der Turbo versuchte den LD aufzubaun. Fahren also nahezu unmöglich... (Thorsten, des war damals bei dir letztes Jahr am Grilltreffen....)

Die Motronic hat doch nen LMM der dann eine Luftmasse X vorgibt, was bei einer Drehzahl Y einen Ladedruck von Z ergibt.

Stimmt nun X mit Z nicht überein fährt man in der Regel im Notlauf...

Beim Diesel, wenn auch etwas extremer dank VTG, etc...., fällt das gleich auf, wieso dann auch nicht beim Benziner?

MfG

Woife
MfG

Woife


Audi A4 B5 Avant Quattro 2.8 30V [97] - Alltags-/ Showcar
Audi 100 Limo Turbo Quattro Sport [90] - MCII NFL
Audi 200 ABT Avant Turbo Quattro [87] - MCI VFL
Benutzeravatar
SI0WR1D3R
Projektleiter
 
Registriert: 04.07.2008, 14:17
Wohnort: Niederbayern - REG
Fuhrpark: Audi 200 Avant Turbo Quattro Bj 86 MC1 (ABT)
Audi 100 Avant Quattro Bj 93 AAH
Audi A4 B5 Avant Quattro Bj 97 30V ACK + Bj 96 TDI AFN
Audi 90 Quattro Bj 90 NG
Opel Calibra 2.0 Bj 91 16V

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon Manfred1977 » 28.05.2015, 23:42

Mal ein Kurzer Einwurf von mir:

Ich fahre auch mit Alpha-N Steuerung also ohne LMM.

Ausschlaggebend ist hier nur der Ladedruck im Saugrohr als Bemessungsgrundlage.

Wenn der Schlauch Flöten geht (Hatte ich schon 2 mal) dann machts Puff und das wars. Auto läuft ganz normal weiter aber du schaffst keinen Druck mehr, das merkt man sofort.
Wenn nur ein Riss ist wird's interessanter weil dann kann es schon sein das er überdreht.
Denke aber man merkt es.
An der Abgastemperatur merkst du da gar nichts.
Die Steuerung sieht den Druck im Saugrohr und Mischt den Sprit passend dazu, egal ob Leck oder nicht.

Beim MC oder 20V Serie ist mit Luftleck Ende. Beim 20V merkt er das eine Diffenz da ist und beim MC ist auch ende weil die BEmesung über die Stauscheibe nicht mehr stimmt.

Das Schöne ist halt bei Alpha-N das wenn der Schlauch ab geht auf der Autobahn (wie bei mir) dann kann man in Ruhe weiter fahren bis zur nächsten Ausfahrt ohne das der Motor Muckt und muß nicht auf der Bahn Reparieren.

Gruß
Manfred
Manfred1977
Entwickler
 
Registriert: 03.12.2007, 15:36

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon inge quattro » 29.05.2015, 05:43

Moing,

wenn beim 20VT mit Motronik ein LD Schlauch flöten geht, braucht man auch nur den Stecker vom LMM abziehen und kann dann die Fuhre sachte heim kutschieren...

Aha, der Bernd hängt mit dem Ben zam, wie klein die Welt doch ist... :wink:

Gruß
Thorsten
Benutzeravatar
inge quattro
Projektleiter
 
Registriert: 25.03.2005, 20:26
Wohnort: bei Landau/Isar

Re: 10V Turbo Tuning, wer fährt mit sehr viel Leistung?

Beitragvon serdar187 » 06.06.2015, 23:29

Wie schaut denn die Kühlwassertemperatur bei euch aus, wenn ihr auf der Autobahn etwas zügiger unterwegs seid? Gestern bin ich bis ca. 4500 Umdrehungen (im 5. Gang) mit 1,5 bar unterwegs gewesen (2 Uhr morgens - 20 Grad AT) und bin dann auf 1,3 bar runter. KWT war bei 100 Grad und der Lüfter ist angesprungen, dann ging die MKL an...

Gruß
Serdar
Audi 100 CS MC2 K24-2480DXB6.12
Yamaha R1 RN22 DZT
Benutzeravatar
serdar187
Testfahrer
Testfahrer
 
Registriert: 19.05.2008, 18:37
Wohnort: Nagold

VorherigeNächste

Zurück zu Upgrades und Veränderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste